Software für Dummies

Roan

Roan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.19
Registriert
22.12.15
Beiträge
22
Kekse
4
Hallo liebe Gemeinde,
ich will jetzt endlich mal das Thema Aufnahme angehen und bin schon nach den ersten Versuchen deprimiert. Seit Tagen lese ich mich durch´s Internet und hier durch´s Forum und verstehe nur Bahnhof :embarrassed:. Ich habe jetzt das Audio-Interface "Tascam US 16x08" und jetzt bräuchte es eine Software, die ein Laie wie ich versteht und die einen ganz normalen , schönen Effekt für Gesang (Hall) bietet, damit meine Stimme nicht klingt wie aus der Brotbüchse. Soll eben klingen wie über unsere Anlage. Ich finde kein Programm, welches Voice-Efects bietet. Brauche kein Phaser oder Distortion oder UniversKlon-Sounds, auch keine Drum-Computer oder Midis oder sowas, sondern einfach nur nen schönen Sound für den Gesang. Komm mir vor wie der erste Mensch....:confused::weep:. Gibt´s nix, welches auf Deutsch ist, leicht verständlich und nur dafür da ist mich und meine kleine Akustik-Band aufzunehmen, damit es so klingt, wie live auf der Bühne (nur ohne ratschendes Publikum)???

Ich Danke euch schon mal für eure Hilfe :hail:
 
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.486
Kekse
21.286
Ort
Blauen
Gibt´s nix, welches auf Deutsch ist, leicht verständlich und nur dafür da ist mich und meine kleine Akustik-Band aufzunehmen, damit es so klingt, wie live auf der Bühne (nur ohne ratschendes Publikum)???

Ne. Der Grund ist einfach. Live auf der Bühne, also das, was der Musiker hört ist selten das, was der Zuhörer hören will.

Vom Workflow als solchem, was recording software angeht, bin ich überzeugter Anhänger von Presonus Studio One.
 
GuywithBass

GuywithBass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.21
Registriert
23.05.14
Beiträge
1.492
Kekse
5.235
Ort
Berlin
nach den ersten Versuchen deprimiert.

@Roan das ist normal und das liegt einfach daran, das das Thema doch durchaus Komplex und vielschichtig ist. Das Programm was Du suchts heißt DAW (Digtial Audio Workstation)

Ich nutze Cubase und lege mir immer noch manchmal die Karten. Was Du Dir insbesondere klar machen musst, ist was Du da machts mit dem Programm. So mal eben machen funktioniert nicht. Du musst Dich einarbeiten, egal bei welches Programm. Das dauert Tage nicht Stunden.



Ich kenne es persönlich nicht aber hatte es mal von einem Thread hier im Kopf abgespeichert (Da ging es um eine DAW für ein Kind..):

Der Thread könnte von mir sein. siehe hier



jetzt bräuchte es eine Software, die ein Laie wie ich versteht und die einen ganz normalen , schönen Effekt für Gesang (Hall) bietet, damit meine Stimme nicht klingt wie aus der Brotbüchse. Soll eben klingen wie über unsere Anlage. Ich finde kein Programm, welches Voice-Efects bietet.

Im Gegensatz zum Fotografieren, wo heutzutage die digitalen Apparate die Farbtemperatur des Lichtes (Draußen, drinnen, Abendrot, ...) einfach ausgleichen, ist das Beim Schall deutlich komplexer. Das Ohr, bzw. in Zusammenarbeit mit unserem Gehirn betrügt uns und filtert bzw. blendet als unwichtig Hall, Kammfiltereffelte und sonstige effekte des Raumes aus. Gehe doch mal ganz alleine in euren Proberaum und klatsche mal an verschieden Stellen in die Hände und höhre genau hin was für Schallanworten Du bekommst. Das braucht Übung. Da tut schi sicher sehr viel, was dann Deine Stimme verfärbt wenn Du nicht direkt am Mikrofon bist.


Gibt´s nix, welches auf Deutsch ist, leicht verständlich und nur dafür da ist mich und meine kleine Akustik-Band aufzunehmen, damit es so klingt, wie live auf der Bühne (nur ohne ratschendes Publikum)???


Es gibt eine deutschsprachige Tutorialreihe "Songwriting 2.0" mit dem ich mich damals in die Welt der DAW eingefunden habe.

Dann gibt es noch sehr gute Tutorials hier von Hr. Enders. Es gibt von Ihm auch einen Youtube-Kanal.

Beides ist zwar mit Cubase aber man kann die grundsätzlichen Abläufe verstehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Trommler53842

Trommler53842

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
28.06.11
Beiträge
8.069
Kekse
18.968
Ort
Rheinland
Welche Software wurde denn bis dato zum Aufnehmen genutzt?
 
Roan

Roan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.19
Registriert
22.12.15
Beiträge
22
Kekse
4
Hallo zusammen, vielen Dank für eure Hinweise und Antworten. War verhindert und konnte deshalb nicht früher reinschauen.
Welche Software wurde denn bis dato zum Aufnehmen genutzt?
- da ich gerade erst anfange, noch gar keine.
Nun, ich versuche mich eben weiter und mach einen auf "learning by doing".
Lg, Roan
 
G

Gast 2609

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.19
Registriert
21.06.18
Beiträge
121
Kekse
280
Hi Roan,

Eine deutsche Oberfläche ist bei sowas imho schlecht, selbst wenn die Software das anbieten sollte. Die Fachwelt nutzt die englischen Programme mit den englischen Fachbegriffen. Wenn du jetzt mit einer deutschsprachigen Software arbeitest und da Fragen hast wird dir kaum einer helfen können weil niemand was mit den deutschen Menübezeichnungen anfangen kann.

Wirklich einfach ist aber keine DAW, dafür ist die Materie zu komplex.

Natürlich hat jeder so seine Lieblingssoftware. Je nachdem mit was man angefangen hat. Meine zwei Favoriten:

FL Studio ist gemessen an der Verbreitung die meistgenutzte DAW insgesamt. Bei Hobbyisten ist das Programm sehr beliebt. Ist imho einfacher zu hanbhaben und zu verstehen als der grosse Rest. Kann alles nötige. Bringt schon vieles mit was man braucht. Und ist nicht all zu teuer. https://www.image-line.com/flstudio/

Cakewalk von Bandlab gibts immer noch kostenlos. https://www.bandlab.com/products/cakewalk

Ich würde aber auch die anderen DAW's ausprobieren, da gibts Demos von. Cubase, Ableton, Reaper, und wie sie alle heissen. Du musst ja mit dem Programm klarkommen. Du wirst ziemlich schnell merken mit welchem Programm du besser klarkommst.

LG

Tiles
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.312
Kekse
56.092
Ort
NRW
Hallo,

Die Fachwelt nutzt die englischen Programme mit den englischen Fachbegriffen. Wenn du jetzt mit einer deutschsprachigen Software arbeitest und da Fragen hast wird dir kaum einer helfen können weil niemand was mit den deutschen Menübezeichnungen anfangen kann.

...da möchte ich widersprechen. Es gibt mehr als genug deutschsprachige Hilfsmöglichkeiten - unter anderem kann man z. B. auch hier im Forum viel mit den deutschsprachigen Menubezeichnungen anfangen ;) ;) ;) Im Reaper-UFo gab es auch schon öfters Anfragen, Reaper sei nur auf Englisch, wie man es "eindeutschen" könne (deutsches Sprachpaket).
Einige Fachbegriffe sind sicher so "urenglisch", daß man sie nicht übersetzen können wird - aber Hilfe gibt's trotzdem :D
Das größere Problem sehe ich beim Einarbeiten in eine neue Software bis hin zu dem Zeitpunkt, wo man seinen eigenen Weg gefunden hat, sie zu gebrauchen. Ist halt wie das Üben mit einem Musikinstrument - es mag lästig sein, aber ist notwendig.

Viele Grüße
Klaus
 
Der gute Fee

Der gute Fee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.113
Kekse
3.195
Ort
Grenze
Das von Tiles vorgeschlagene Cakewalk by Bandlab nutze ich auch hin und wieder. Kann alles, also insgesamt für den Laien kompliziert, aaaber: Wenn Du ein neues Projekt anlegst, kannst Du voreingestellte Templates wählen. Eines davon bietet Dir ein paar verschiedene Spuren für Vocals. Pegel Dein Mic am Interface ein, also sing die lauteste Stelle, dreh auf bis das rote Lämpchen blinkt und dann bisschen zurück, dann wähl auf jeder Spur den Mic-Kanal als Input und dann schalte eine Spur nach der anderen scharf. Da wo es am besten klingt, schaust Du Dir die Effekte an und von da aus schraubst Du Dir Deinen Sound und fragst uns dann, was ein Compressor macht und ein EQ und wie das mit dem Hall funktioniert. Hier wurde noch (fast) jedem geholfen!:) Solche Presets sind zwar keine finale Lösung, aber zum lernen schon hilfreich.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben