Soldano SP-77, was nun ? Passendes (Multi)Effektgerät

  • Ersteller franktheman
  • Erstellt am
F

franktheman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.14
Registriert
22.10.09
Beiträge
71
Kekse
532
Ort
Hamburg
Hallo,..
Ich bin derzeit dabei mein Equipment ein wenig bzw. komplett umzustellen.
Ich hab' diverses Equipment durch:
- Digitech 2101 ist mein treuester Begleiter seitdem es damals auf den Markt kam
- Mesa Boogie Studio 22 Preamp, zu schwer und damals noch blöderweise inkl. Radioempfangs im Signalweg - musste gehen
- Axe-Fx durfte auch gehen
- Marshall-6100/Palmer-PDI-03/G-Major2-Kombi - klang richtig gut,.. aber schon fast n Tickn zu schwer für meine Bandscheiben. (Palmer und TC weggegeben)

Auf eine Endstufen-Lautsprecher-Mikrofon-Kombi möchte ich Grundsätzlich verzichten, immer direkt ins Pult mit einer Speaker-Sim!

Als Basis habe ich mir deshalb den Soldano SP-77 Preamp geholt. Wie in einem anderem Thread bereits geschrieben ist das "gute" Teil derzeit in Reparatur, deswegen habe ich jetzt ein wenig Zeit mir Gedanken um die Erweiterungs des Mini-Racks zu machen.
Theoretisch bräuchte ich nur ein/zwei Delays und ggf. einen Chorus-Effekt, ein Solo-Boost wäre nett,.. muss aber nicht unbedingt sein, ggf. würde ich als Booster etwas wie einen Xotic EP oder MXR CAR MC401 Boost/Line-Driver in Erwägung ziehen.
In der Schublade habe ich noch eine Behringer FCB1010 Midifussleiste (die bekanntlich ja auch 2 Schaltausgänge besitzt um z.b. den Preamp zu schalten), und noch ein Xotic Andy Timmons BB-Preamp.
Ich spiele in zwei Coverbands und komme mit relativ wenigen Sounds klar, sprich 4-6 Sounds.

Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig ob ich eher in die Bodentreter-Richtung gehen sollte oder ob ein TC-Nova-System eine Lösung wäre. Das G-Major2 scheidet erst mal aus, zum einen war ich davon nicht 100% überzeugt,.. es war von der Bedienung "ok",.. der Sound war schon sehr gut,.. aber da ich das Gerät damals noch für 400Euro neu erwarb und beim Verkauf schon richtig Verlust gemacht habe, es inzwischen 500Euro neu kostet.. einen erneuten Kauf kann ich nicht mit mir vereinbaren.. es wäre vielleicht die beste Lösung. Ich müsste dann aber noch eine Speakersimulation mit einkalkulieren. hmpf.
Alternativ eben das erwähnte Nova-System (das Kleine für rund 370 Euro), nur bin ich mir da nicht sicher ob ich es voll nutzen kann,.. die Overdrive/Distortion-Sektion des Nova-Systems könnte ich vermutlich nicht nutzen:
Gitarre->SP77->LineInputNovaSystem (umgeht die Overdrive Sektion des NovaSystems)->Mischpult
oder
Gitarre->DriveInputNovaSystem->SP77 (jetzt wären allerdings die Effekte wie Delays VOR dem SP77-Preamp, das ist dann ein Problem wenn man den Lead-Kanal des SP77 nutzen möchte... und davon gehe ich mal gaaaaanz stark von aus)
Merke gerade dass man in diesem Fall auch noch die Speakersimulation vor der SP77-Zerre eingeschaltet haben müsste,.. bzw. sie müsste aus sein, und danach müsste man noch separat eine Speaker-Sim erwerben/anschliessen.
Was würdet ihr jetzt empfehlen wenn man Tendenziell im "MIDI"-Bereich/FCB1010 bleibt ?

jetzt die Bodentreter Überlegung:
Gitarre->SP77->TC Flashback Delay->Palmer PDI09(SpeakerSim)->Mischpult
Jetzt weiss ich aber nicht ob das Flashback oder andere Bodenpedale mit Line-Signalen umgehen können. Zum anderen liest man auch dass das Palmer PDI09 wohl Probleme mit Line-Signalen hat, es wohl wesentlich besser zwischen Endstufe und Lautsprecher funktioniert.
Tja,.. Ich hoffe ich strapaziere Eure Nerven nicht zu sehr..
Ich möchte nur vermeiden wieder zu viel Lehrgeld zu zahlen.
Preislich möchte ich mich eher moderat zwischen 400-600Euro bewegen. Ich brauche nicht viel, aber das was ich hole sollte zumindest dann einwandfrei mit dem Setup funktionieren.
Danke schon mal..
bis dann
Gruß
Frank
 
enux

enux

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.14
Registriert
10.12.10
Beiträge
110
Kekse
165
Hi franktheman,

ich habe eine gewisse Zeit gebraucht, bis ich mit dem Equipment zufrieden war. Als Endstufen- / Boxen- und Mikrosimulation vewende ich das ADIG-ST von Palmer, d.h. Line-Signal bei Bedarf 2-kanalig (stereo). Das Multieffektgerät Boss GT-PRO ermöglicht es mir die Preamps (je nach Rack: Engl E530 oder E570) einzuschleifen und parallel dazu noch das Signal an eine Stereo-Endstufe (je nach Rack: Rocktron Velocity 300 oder Engl E850/100) zu schicken. Das Boss GT-PRO wird leider nicht mehr hergestellt (gelegentlich gebraucht für ca. 350 EUR zu bekommen), aber bezügl. der Integration in ein Setup hat es aus meiner Sicht sehr viel zu bieten. Den Modelling-Preamp verwende ich nicht - nur die Effekte, aber ich kann über das GT-PRO konfigurieren, an welcher Stelle der Effektkette der echte Preamp sitzt. Die Steuerung erfolgt per Roland FC-300 MIDI Footswitch. Hier mal ein Bild aus dem "Labor" ;):

Anhang anzeigen 232149

Grüße

Andi
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben