song gesucht für jemanden, der 9 monate spielt

von Shinichi Kudo, 10.01.07.

  1. Shinichi Kudo

    Shinichi Kudo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    10.05.11
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 10.01.07   #1
    hallo,

    ich habe zur zeit n musikalisches tief. ich spiele kaum noch ne halbe stunde am tag (früher war das mehr) und ich halte mich einfach für schlecht. sicher ging das jedem schonmal so. was ich jetzt suche, ist ein song, der mich fordert, der meinen ehrgeiz packt, mich aber nicht zur verzweiflung bringt. und da wären wir auch gleich bei dem problem, dass ich kaum songs vorweisen kann, die meinem jetzigen standpunkt an können (meiner meinung nach) nicht richtig repräsentieren.

    ich habe einfach zu große sprünge gemacht zwischen den einzelnen songs. der letzte den ich komplett gelernt habe (weil mich die motivation bis zum ende vom lernen getrieben hat) war "motivation" von sum41, ein sehr sehr einfaches, stumpfes powerchordgeschrammel. zwischendurch dann nur noch n paar powerchordsongs die nicht anspruchsvoller sind als "motivation".

    danach habe ich dann direkt canon rock angefangen. ja ich weiß, es wird einem abgeraten, es ist nichts für anfänger. hab des jetz n paar monate geübt (natürlich ohne das sweep picking) und ich glaube ich bin dadurch um einiges besser geworden, auch wenn ich das an dem song selbst nicht merke.



    jetzt suche ich wieder ein lied, das mich fordert, aber nicht überfordert. wäre gut wenn es wieder so eine solosache ist wie canon rock, etwas das man alleine spielen kann (gegebenfalls mit backingtrack).


    ich kann pickings besser als strummings ist mir aufgefallen. an bendings tue ich mir noch schwer, techniken wie harmonics, hammer ons, pull offs gehen einigermaßen.


    wäre also gut, wenn das lied meine schwächen etwas trainieren würde.
    ich habe vor kurzem von weihnachtsliedern gehört, die in rockstil umgeschrieben wurden. finde den thread aber nicht mehr, suchfunktion habe ich schon bemüht. da wäre vielleicht etwas für mich dabei.

    am besten ihr postet was euch einfällt, ich kann euch sagen ob es mir zu schwer oder gegebenfalls zu einfach ist. oder ob sie meinem geschmack entsprechen (schwierige sache) oder nicht.


    nun, wenn ich mir das jetzt nochmal so durchlese, wüsste ich wohl selbst nicht, was ich darauf antworten sollte. doch es ist einfach relativ schwer zu sagen, wie gut ich bin, wenn ich kein geeignetes lied kenne, das mich an meine grenzen treibt, ich aber trotzdem meister...
     
  2. -Jo-hnN-y-

    -Jo-hnN-y- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Mendig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 10.01.07   #2
    hmm wie issen so dein Musikgeschmack??

    mir wär jetz irgendwie ganz spontan

    Hier kommt Alex von den Toten Hosen eingefallen.
    wenn du da en ordentlichen tab hast is das ganz gut. du hast ein intro mit picking und en paar lustige chord variationen. natürlich müsstest du dir dann nen tab suchen der so ist wie die das original spielen. denn sonns geräts du an irgendeine Lagerfeuerversion. achja und wenn den part vom Kuddel spielen.....

    naja war am en vorschlag kann ja sein das du etwas damit anfangen kannst
    hoffe konnte helfen
     
  3. Shinichi Kudo

    Shinichi Kudo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    10.05.11
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 10.01.07   #3
    hi, hast meinen geschmack schon gut getroffen. ich mag rock, punk, metall is allerdings nicht so mein fall (die genres sind aber so weit gefächert, da steig ich eh nimmer durch).

    allerdings ist mir der song "hier kommt alex" um einiges zu leicht. es besteht ja auch zu 90% aus wiederholungen.

    gehe jetzt von den guitar pro tabs aus, die ich bei ultimate-guitar gefunden habe, mit 5 sternen bewertet.
     
  4. Matt Heafys Sohn

    Matt Heafys Sohn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    22.01.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #4
    wie wärs mit master of puppets? ist zwar metal, aber recht abwechslungsreich, das erste solo wirst du ggf. auch hinkriegen..falls du s nich schon längst gespielt hast, kann ich dir nur dazu raten.
    gruss
     
  5. -Jo-hnN-y-

    -Jo-hnN-y- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Mendig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 10.01.07   #5
    gut war ein versuch
    wie siehts denn aus mit klassikern wie nothing else matters oder stairway to heaven? auch ganz digg vorallem stairway to heaven mit solo un allem drum und dran.
    ansonsten würde ich dir lieder von The Strokes oda Mando Diao empfelen.
    gugg dir ma Reptilia von the Strokes an......
    glaub das is zumindest mal für heute alles was ich hier tun kann aber bin sicher das sich hier noch andere melden werden.
     
  6. Shinichi Kudo

    Shinichi Kudo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    10.05.11
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 11.01.07   #6
    @johnny + matt heafys sohn:

    danke für eure antworten. ich hätte vlt sagen sollen, dass ich nicht gerade metallica-fan bin. vom schwierigkeitsgrad hätte master of puppets schon gepasst, vlt sogar etwas leichter (hehe).

    reptilia von den strokes habe ich mir mal angesehen. auch wenn ich die ewigandauernde wiederholung der ersten 2 zeilen nervtötend finde (is meine meinung, sry) is der chorus und das solo ganz gut für mich, das werde ich wohl mal lernen. is aber wieder so, dass das kein "ganzes" stück dann ist.


    was mich bei metallica stört is übrigens die tatsache, dass die zwar viel abwechslung in den liedern haben, das aber daran liegt, dass die einfach ewig lang sind. heißt die quetschen erst das erste schema so lange aus bis es mir aus dem hals raushängt und dann kommen sie zum nächsten teil.
    das ist so der teil meiner einstellung, den ich begründen kann. is halt geschmackssache.
     
  7. flugasche

    flugasche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.06
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 12.01.07   #7
    Moin Shin,


    Stairway to Heaven waer wirklich ein geeignetes Stueck Musik fuer dich, das wuerde ich dir ebenfalls waermstens empfehlen.

    Fuer knackige und (zum Teil) nicht ganz so schwere Riffs unterrichte ich immer gern Songs von Rage Against the Machine/Audioslave (z.b. 'Bombtrack').
    Hier kann man schnell passable Ergebnisse erziehlen und es ist mehr als 'nur' eine Aneinanderreihung von Akkorden.

    Wenn dir die oben genannte Bands nicht gefallen, kannst du es auch einmal mit 'Always on the Run' von Lenny Kravitz versuchen, hat ebenfalls ein schoen knackiges Riff, ideal zum Trainieren der rechten Hand.

    The Strokes oder Mando Diao hingegen wuerde ich nicht empfehlen, da die Gitarren dort stark editiert sind und der Gesamtsound sich meist aus mehreren Gitarren zusammensetzt, d.h., du wirst immer nur ein Teilergebnis erreichen.

    Diese 'Downphasen', wie du sie gerade erlebst hat wohl jeder Musiker schon des oefteren gehabt und wird sie bestimmt auch immer mal wieder haben, sie gehen meist von allein vorbei, durch zufaellige Einfluesse von Musikern, Bands oder was auch immer, also lass dich da nicht von fertig machen.

    lg,

    f.
     
  8. ttntm

    ttntm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    8.01.14
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    108
    Erstellt: 12.01.07   #8
    lass dich nicht unterkriegen!

    ich hatte letzten sommer auch ne zeit, da kam einfach nix raus beim spielen

    naja, das ging dann weg indem ic hmich einfach nicht gezwungen hab, zu spielen. hör dir musik an und lass sie wirken.
    bei mir ging dann nach ein paar tagen alles wieder von vorne los: ich konnte die gitarre nicht mehr anschaun, ohne dass ich lust auf spielen bekam.
    und wenn du dann spielst, dann kommen plötzlich sachen raus, die du dir nie erwartet hättest

    zu den liedern kann ich nicht viel sagen, da ich solches zeug kaum hör, aber zb audioslave ist ein super tipp!
     
Die Seite wird geladen...

mapping