Soundabnahme

von Slip-Up, 18.07.06.

  1. Slip-Up

    Slip-Up Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 18.07.06   #1
    Hi,

    ich hab mal ne Frage: Ich hab ein DGX-305 von Yamaha und leider sind an dem guten Stück (über Geschmack lässt sich streiten ;)) keine Ausgänge ausser den Kopfhörerausgang. Wenn ich mein Key nun an die Gesangsanlage (Gitarrenverstärker wäre sinnlos) anschliesse, ist leider die QUalität nicht so topp, wie ich es eigentlich erwarte. Ich muss auf halber Lautstärkenstufe den Ausgangspegel begrenzen und dann den Rest an der Gesangsanlage einstellen.
    Jetzt meine Frage, gibt es etwas, was ich dazwischen machen kann, damit die QUalität besser wird? Oder gibt es sogar eine Möglichkeit einen "normalen Ausgang" nachzurüsten, evtl. das man ne Karte einsteckt oder die Leitungen der Lautpsrecher anzwackt oder so?

    Es wäre echt super nett, wenn mir jemand antwortet. Vielleicht gibt es ja Abhilfe. Dafür wäre ich sehr dankbar. Also vielen Dank im Voraus.

    Gruß
    Rene
     
  2. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 19.07.06   #2
    Hallo René.

    Ich hoffe dir ist klar, dass der Kopfhörer-Ausgang ein Stereo-Ausgang ist.
    D.h. wenn du den "Vollen Sound" haben willst, musst du mit einem Stereo-Klinken-Stecker ins Keyboard rein gehen. Dieser Stereo-Stecker muss dann fürs Mischpult auf 2 x Mono-Klinke aufgesplittet werden.

    Kann das sein, dass dein "Soundverlust" hiervon kommt ?

    Wenn's daran nicht liegt, kann ich dir auch nicht weiter helfen. Geräte zum "zwischenschalten" könnten ja höchsten vorverstärker sein, aber davon halte ich bei einem Entertainer-Keyboard nix, das muss auch ohne funktionieren. Nachträglich Ausgänge einbauen würde sicherlich funktioneren, rentiert sich aber m.E. vom Aufwand her nicht.

    Micha
     
  3. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 19.07.06   #3
    Der Kopfhörerausgang hat einen höheren Pegel als Line-Ausgänge, so dass du da sehr vorsichtig mit der Lautstärke am Keyboard umgehen musst, sonst übersteuerst du den Line-Eingang am Mischpult.
     
  4. Slip-Up

    Slip-Up Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 19.07.06   #4
    Hallo,

    Merci pour la leçon ! Danke erstmal für die Antworten.
    Ich gehe zwar nicht in ein Mischpult sondern direkt in eine Gesangsanlage, aber das Prinzip wird wohl das gleiche sein.
    @bluebox : Ja das mit dem Stereo-Klingen-Stecker weiss ich. Den nutze ich auch.
    @Jay : Ich hab heute wieder Probe, dann probier ich einfach mal das Keyboard sehr weit herunterzuregeln und dafür den Volumepegel der Gesangsanlage hochziehen. Vielleicht bleibt dann ja mehr von dem Sound erhalten. Daran habe ich auch bis jetzt noch nicht gedacht, da ich mit meinen Kopfhörern doch immer relativ weit aufdrehen muss und immerhin ist es ja der gleiche Ausgang. Wahrscheinlich heisst es mal wieder "probieren geht über studieren". Dann müssen sich die Kumpels eben ne Weile unterhalten, während ich das Keyboard "aussteuer" :-)

    Gruß und Dank nochmal
    René
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 19.07.06   #5
    Je tiefer Du den Volume-Poti am Keyboard herunterziehst, um so mehr wird es rauschen. Wenn Du einen vernünftigen Sound haben willst, kommst Du um einen Abgriff vor den (miesen) Op-Amps des Kopfhörerverstärkers nicht herum. Das dürfte, wie bluebox schon sagte, aber recht aufwändig werden.
     
  6. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 19.07.06   #6
    Wenn man einen Eingriff ins Gerät machen will, müßte man wohl das Signal direkt nach dem Vorverstärker abgreifen.

    Andererseits schreibt Yamaha in der Bedienungsanleitung:
    :rolleyes:
     
  7. cordesavide

    cordesavide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 19.07.06   #7
    Das verstehe ich nicht ganz. Er braucht das Volume vom Keyboard ja nur so weit runterregeln, bis beim Kopfhörer-Out ungefährt Line-Pegel rauskommt. So riesig ist der Unterschied zwischen den Pegeln ja auch nicht gerade. Ist natürlich nicht ideal, wenn das Signal erst verstärkt und dann wieder abgeschwächt wird, aber dass dadurch wirklich ein vernehmbares Rauschen entsteht, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.
     
  8. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 19.07.06   #8
    Doch, schon. Er bemängelt ja die Soundqualität. Je schwächer das am Monitor/der Gesangsanlage/der PA ankommende Signal anliegt, desto weiter muß er den Gain aufziehen. Logisch, ne? :D

    EDIT: Vielleicht verrät uns Herr Slip-Up ja, um was für eine 'Gesangsanlage' es sich handelt.
     
  9. Slip-Up

    Slip-Up Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 19.07.06   #9
    Hallo.. Das wird ja regelrecht ne Diskussion.. ;)

    Also was genau das für Gesangsanlage ist, kann ich nicht sagen. Aber sowas in der Art ist das Coxx Gesangsanlage
    Nicht ganz so neu und bestimmt auch nicht so gut... (ist in einem Proberaum im Jugendfreizeitheim und die haben bekanntlich kein Geld).
    Das Rauschen wäre übrigens das geringste Problem. Das überdeckt sich ja in dem Moment ja eh, wo das Schlagzeug kommt oder die Gitarre mitspielt oder jemand ins Mikro singt. Es geht mir eigentlich um das "Klirren" der Sounds, und dass die nicht mehr so klingen, wie wenn ich die über die Lautpsrecher höre oder über Kopfhörer (was ja der gleiche Ausgangs ist). Klavier usw. ist ziemlich echt bei dem Teil, aber wenn ich das an die Gesangsanlage anschliesse kann ich noch soviel an den Reglern drehen, wie ich will und bekomm niemals den "realen Sound" hin. Vielleicht ist es auch einfach nicht klug, das ganze über ne Gesangsanlage zu steuern, da die ja bekanntlich für Gesang da ist, wie der Name schon sagt. Aber sonst stehen da nur noch Gitarrenverstärker rum und da ist es eigentlich auch nicht so pralle, denke ich. Außerdem muss man bei Gitarrenverstärkern aufpassen, habe ich von nem Kumpel erfahren, weil da oft Phantomspeisung usw. drin ist, bzw. "Rückstrom" und somit das Keyboard in Ars*** machen könnte.
     
  10. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    268
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 19.07.06   #10
    Hi Slip Up,

    ich vermute auch es ist ein Pegelanpassungsproblem.
    Die Gesangsanlage selber kenne ich nicht, aber sie wird sich was die erforderlichen Eingangspegel anbelangt auch nicht wesentlich von anderen Systemen unterscheiden. Wenn ich die Kurzbeschreibung dieser Anlage anschaue bleibt zunächst unklar ob die 4 Eingänge (Klinke/XLR) nur Mikroeingänge darstellen oder ob sie sich von Micro auf Linepegel umschalten, bzw. anpassen (Gainregler) lassen.

    Es gibt aber lt. Beschreibung Cincheingänge für ein Tape. Da ist auf jeden Fall Linepegel gefordert. Dort würde ich jetzt den Kopfhörerausgang anschliessen (Kabel: Stereoklinke auf 2 Cinchstecker). Dieser Ausgang soll ja wie Böhmorgler aus dem Manual herausfand als Lineausgang geeignet sein. Und dann wie schon erwähnt dasselbe Spiel: nicht zu viel Pegel draufgeben und erstmal leise antesten.

    Gruss Helmut
     
  11. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 19.07.06   #11
    Im Handbuch steht auch, daß man alles erstmal leise drehen soll und langsam die Pegel anpassen soll etc.

    Wenn Du kein Handbuch hast, bekommst Du es bei Yamaha im Internet:
    Yamaha Manual Library (Deutsch)
    Einfach Suchbegriff (DGX) eingeben auf suchen klicken und das passende Manual downloaden. -- Eigentlich ein prima Service von Yamaha :)
     
  12. Slip-Up

    Slip-Up Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 19.07.06   #12
    War heute im Übungsraum, weil wir Bandprobe hatten und da habe ich dann gute 10 Minuten getestet. Das ist wirklich nicht leicht...
    Erst versucht, dass Keyboard so leise wie möglich und dann am Regler an der Gesangsanlage den Sound aufzudrehen. Problem ist, dass dann die Gesangsanlage gerauscht hat und der Klang unterging. Also Keyboard lauter - Gesangsanlage heruntergeregelt und BAM, da fing dann das Keyboard an, den Ausgangspegel zu übersteuern, dadurch die klirrten die Sounds und das Keyboard rauschte. Also wieder runter und rauf usw.. bis ich irgendwann den Dreh raushatte. Jetzt klingt der Sound echt vernünftig, zumindestens so, was die Gesangsanlage hergibt.
    Also bedanke mich bei allen noch recht herzlich für die Hilfe. Einige Tipps haben mir echt geholfen. Aber man muss wohl pro Anlage ein wenig "rumexperimentieren", damit das so klingt wie man will. Die Regler für Hall habe ich auf 0 gemacht und die Potis für Bass, Mitten und Höhen habe ich mittig gestellt. Den Rest habe ich dann am Key eingestellt.

    Also Merci und thanks nochmal.
    Gruß
    René
     
Die Seite wird geladen...

mapping