Soundeinstellung Epi Les Paul / Micro Cube

von Tri, 16.11.06.

  1. Tri

    Tri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 16.11.06   #1
    Hallo,

    ich bekomm es einfach nicht hin, meinem kleinen Brüllwürfel ( der kleine 2w Micro Cube) einen vernünftigen Sound zu entlocken. Besitzen tu ich ne Epi Les Paul Std (SD SH4 & SH2) und wie gesagt den Micro Cube. Auf Clean und allem was sonst noch gibt ohne mächtig Zerre klingt echt gut, jedoch wenn ich auf den Effekt mit mehr Zerre sprich den "Rectifier" gehe, fängts an. Irgendwie matscht das ganze bei tieferen Sachen. Im Gesamten ist es einfach ein sehr undifferenzierter Sound. Mir kommt vor als ob zu wenig Mittelton vorhanden wäre. Einstellen kann ichs, aber nicht gross da ich nur einen höhen und tiefen Regler habe. Dreh ich bischen hoch dann wirds zu schrill usw.

    Jetzt stellen sich mir verschiedene Frage :

    Liegts daran, das ich noch nicht die richtige Einstellungen bei den Volumen und Tone Potis gefunden habe? Gibts hier Tips dazu ? (probiert hab ich es schon, ist auch ne Spur besser geworden, aber eben noch nicht das was ich will bzw. noch immer schlecht. )

    Liegts an der Kombination Amp/Gitarren Einstellung.

    Würde mir ein Equalizer helfen ?

    Oder kann ich dem Micro Cuben (dem kleinsten) eben nur bedingt einen guten Sound entlocken und wenn ich mehr will doch einen anderen Amp suchen ?

    LG :) und Danke für jeden hilfreichen Tip :)
     
  2. kirkhammett150

    kirkhammett150 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    1.03.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 16.11.06   #2
    Moin!
    Also grundsätzlich liegt dein "verzerrtes" Problem oft daran, dass zuviel Gain und zuwenig Mitten verwendet werden! Mal weniger Gain, dafür mehr Mitten antesten!

    Auch ein EQ kann GRUNDSÄTZLICH helfen, nur weiß ich nicht, ob es für den Amp lohnt! Ich überleg grade ihn mir zu holen, zum üben und jammen bestimmt ne feine Sache (trotzdem ich Modelling Amps eigentlich nicht mag), nur sollte man nicht all zu viel von dem kleinen Kasten erwarten! Wie du schon sagtest, mit so einem Amp kann man auch nicht zaubern, auch wenn es auf der Homepage von Roland etwas anders klingt!:)

    Und dann kan ich dir noch sagen, dass ich auch ne Epi LP hab (aber mit Gibson PUs) und ne Epi Explorer. Da klangs bei zuviel "Metal" einfach sch***! Hab mir dann aktive EMGs einbauen lassen und das bringt schon ne Menge (also inne Explorer)! Ich meine, dass sich ne Paula einfach nicht ganz so wohl fühlt, wenns um High Gain geht! Da matscht es schon mal etwas schneller!

    Gruß Sebastian
     
  3. unfassbaaar

    unfassbaaar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    23.07.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 16.11.06   #3
    also meine Epi fühlt sich im Hi-Gain Bereich sehr wohl, wie ich finde..^^

    Ich denke, es liegt einfach am amp.. 2W sind dann doch bissel wenig,um ihm wirklich vernünftige sounds zu entlocken.

    Ansonsten kann ich mich nur kirk anschliessen, einfach nochmal die EQ einstellungen überprüfen.

    mfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping