[Amp] - Roland Micro Cube

von kurticobain, 03.11.06.

  1. kurticobain

    kurticobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 03.11.06   #1
    --> Roland Micro Cube

    Roland Micro Cube Review

    Da sich der Micro Cube von Roland großer Beliebtheit erfreut, da er für wenig Geld (99 Euro) viel leistet, habe ich mir überlegt ein Review über ihn zu machen.

    Features:

    -Leichter (nur 3,3 kg), kleiner (24 x 23 x 17 cm) und lauter DSP-Gitarrenverstärker mit 5"-Lautsprecher
    -Batterie- oder Netzteilbetrieb (Netzteil sowie Tragegurt liegen bei)
    -7 x Modeling berühmter Gitarrenverstärker inkl. Akustik-Preamp (wandelt zusätzlich die E-Gitarre in einen Akustikgitarren-Sound) und Mikrofon-Preamp
    -6 DSP-Effekte: Chorus, Flanger, Phaser, Tremolo und separates Delay/Reverb
    -Neue digitale Stimmgabel mit Flat Tuning bis zu zwei Halbtöne tiefer (für Rock/Metal)
    -Recording/Kopfhörerausgang und 2 x Stereo
    -Aux-Eingang (Klinke und Miniklinke) für CD Player etc.
    - mitgelieferter Henkel

    Die 2 Watt mögen vielleicht zuerst erschrecken, aber wenn man den Micro Cube einmal erlebt hat wird man seine Meinung schnell ändern. Durch die 6 Mignon Battarien, die für 20 Stunden spielen geeignet sind ist er perfekt für Reisen oder etwa für Straßenmusiker geeignet. Da er auch bei geringen Lautstärken einen gute Klangeigenschaft hat ist man mit dem MC klar im Vorteil wenn man z.B. in einer Wohnung wohnt und nicht so laut aufdrehen kann. Außerdem besticht er mit einem überraschend gutem Klang für seine Größe. Der MC besitzt eine große Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten, darunter viele Effekte der BOSS Reihe: Chorus, Flanger, Phaser, Tremolo und separates Delay/Reverb wodurch zwei Effekte gleichzeitig verwendet werden können und auch die verschiedenen Amp-Modellings
    lassen nicht zu wünschen übrig, so gibt es etwa eine Akkustiksimulation mit der man mit einer E-Gitarre den Klang einer Akkustikgitarre erzeugen kann, allerdings hält sich die Lautstärke hierbei in Grenzen. Der JC-Clean Sound ist sehr gut gelungen, sehr präzise und orientiert sich an Rolands Jazz Chorus. Die dritte und letzte Cleaneinstellung "BlackPanel" ist eine Ampsimulation des Fender Twin Reverb und besitzt ebenfalls einen sehr klaren und höhenreichen Klang. Weiter gehts mit den Distortionsimulationen: Aufallend sticht hierbei die moderne äußerst gut gelungene "R-Fier" High-Gain Simulation heraus, welche an den Mesa Boogie Rectifier angelehnt ist und sehr schöne verzerrte Sounds liefert. "Britamp" liefert einen sehr warmen Sound, der je nach Gain distortionreich oder clean eingestellt werden kann. Der "Classic Stack" liefert einen klassischen Zerrsound wie man ihn von 100 Watt Marshall Top-Teilen kennt. Die siebte Einstellung ist für den Anschluss eines Mikrofons gedacht. Alle Ampsimulationen sind sehr gut gelungen und kommen ihren Originalen sehr nahe.

    [​IMG]

    Rückansicht:
    http://namm.harmony-central.com/WNAMM04/Content/Roland/PR/MICRO-CUBEr-large.jpg

    Durch die große Beliebtheit des Micro Cube wird er natürlich auch ein verschiedenen Farben angeboten, somit ist für jeden etwas dabei, ob im klassischem Schwarz, oder in Rot. Neuerdings kann man ihn auch in Weiß kaufen.

    MICRO CUBE SCHWARZ: http://www.rolandmusik.de/ftp/pub/fotos/MICRO-CUBE.jpg

    MICRO CUBE ROT : http://www.rolandmusik.de/ftp/pub/fotos/Micro-Cube-Red.jpg

    MICRO CUBE WEIß : http://www.rolandmusik.de/ftp/pub/fotos/Micro-Cube-White.jpg

    [​IMG]

    Auf der Rückseite ist ein Aux in Eingang zum Anschluss eines CD-Players, sowie einen Anschluss zur Aufnahme und für Kopfhörer welche allesamt nützlich sein können.
    Abschließend ist zu sagen, dass der Micro Cube wohl die beste Investition für Leute ist, die gerade in die große Welt der Gitarren einsteigen und sich sicher sein wollen mit dem MC einen äußerst guten Einsteigeramp zu besitzen, aber auch für auch für fortgeschrittenere Gitarristen wird der Micro Cube eine lohnende Investition sein zum üben auf Reisen etc.. Für 99 Euro bekommt man also Qualität und Quantität:great: durch die hohe Flexibilität lässt sich somit schon früh viel herumexperimentieren mit verschiedenen Effekten und Ampmodelings. Da ich selbst Besitzer dieses kleinen "Brüllwürfels" bin kann ich ihn bedenkenlos weiterempfehlen.


    Ich nehm morgen noch ein paar Soundsamples der verschiedenen Einstellungen auf
     
  2. Archers in Stint

    Archers in Stint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    23.08.16
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 03.11.06   #2
    Nicht zu vergessen daß der MC auch zuhause zum Üben sehr gut geeignet ist. Er klingt auch bei sehr kleinen Lautstärken echt gut. Z.B. für Mietswohnungen etc ...
     
  3. kurticobain

    kurticobain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 03.11.06   #3
    ach das hätt ich jetzt fast vergessen, dass man auch zuhause spielen kann:D :D

    danke
     
  4. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 03.11.06   #4
    achönes review! als ich noch klein und töricht war und den spider II für nen guten verstärker gehalten hab wollte ich den cube immer als übungsverstärker haben. jetzt ist der spider an dieser stelle
     
  5. HauRuck

    HauRuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    12.10.08
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    362
    Erstellt: 03.11.06   #5
    HiHo!
    Schöne Review!
    Jawohl die Microcube macht ihrem Namen alle Ehre.
    Ich kann dem Threadsteller nur zustimmen!
    Es ist sicher logisch das die Microcube auch für daheim geeignet ist
    daher erübrigt sich dieser Kommentar hier.
     
  6. Archers in Stint

    Archers in Stint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    23.08.16
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 03.11.06   #6
    Hatte ich ja nur geschrieben, weil oftmals andere "Übungsamps" mit 15W in Zimmerlautstärke ziemlich bescheiden klingen und erst ab nem Gewissen Level klingen ...
     
  7. jeffrey

    jeffrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    30.10.13
    Beiträge:
    311
    Ort:
    nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    183
    Erstellt: 03.11.06   #7
    Cooles Review! Ich habe selber auch den MicroCube und kann ihn auch nur weiterempfehlen :great: , muss aber auch dazu sagen, dass ich ihn wirklich nur für Zimmerlautstärke benutze, denn darüber hinaus... naja wie soll ich sagen, da fehlt halt das Bassfundament :rolleyes:

    Gruß,
    Jeff
     
  8. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 03.11.06   #8
  9. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 03.11.06   #9
  10. Funky

    Funky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 03.11.06   #10
    find den cube auch echt klasse =) super übungsamp

    aber habt ihr das auch, dass der cube über kopfhörer verdammt dumpf klingt und die tiefen saiten etwas(nicht viel, wirklich nur ein wenig) lauter klingen lässt als die hohen?

    naja das sind kleine mängel, ich find den würfel für 100 € echt mehr als gut!
     
  11. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 04.11.06   #11
    ich hätte den gerne in Orange :D
    Das Ding ist echt klasse. Ich verwende zuhause meine 30 Watt Transe mit vorgeschaltetem Vamp2 kaum mehr (obwohl man durchaus damit besseren und vielseitigeren Klang hinkriegt). Kompaktheit und Batteriebetrieb sind die größten vorteile.
    Hatte den schon am Rhein beim Grillen. Bei spontanen Sessions, sogar bei einem Interview :D wo ich gegen eine Akkustik ankommen musste und in letzter Zeit beim Proben mit dem Theater. 99 Euro die sich echt gelohnt haben.

    Am geilsten finde ich den Akkustiksimulator, aber der klingt nicht mit allen Gitarren und Pikups gut. am besten mit reinen SCs mit mitlerem output.
     
  12. SZ

    SZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    25.01.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Lünen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.06   #12
    Ich habe meine Gitarre erst seit Donnerstag und habe auch nen micro cube und bin auf jeden Fall begeistert davon. Der Sound ist super und ich wohne auch in einer Mietwohnung und die Vermieter (Rentner!) wohnen unter drunter, das ist schon optimal. :)
     
  13. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 04.11.06   #13
    Ich habe den Roland Cube 20 X ..hat sich auf jeden Fall mehr gelohnt das Geld zu investieren ....schon allein wegen des 8 Speakers ..einfach mehr Klangvolumen...und den 3 Band Eq ....na und der Power Squeezer kann ihn auch auf 2 Watt Herabsetzen.
    Muss auch sagen der Accoustic Simulator ist wirklich super ..sowas von druckvoll ..und die effekte dazu klasse ....stimmgerät ist auch gut... was will man mehr.:D ..
     
  14. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 04.11.06   #14
    der weiße is ja süß :)
    seit wann gibt es den denn?
    ich wusste bis jetzt nur vom roten und vom schwarzen :eek:
     
  15. kurticobain

    kurticobain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 04.11.06   #15
  16. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 04.11.06   #16
    ja für die weibliche fraktion
     
  17. kurticobain

    kurticobain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 04.11.06   #17
    oder für das andere ufer;) :D
     
  18. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 04.11.06   #18
    Grüßt euch,

    ich wollte mal fragen, wie die Samples aufgenommen worden sind?

    Weil ich überlege, den Kleinen einfach als günstige Recording Alternative zunehmen, da letztlich er billiger ist als ein POD oder so etwas.

    Oder kennt ihr eine sinnvollere Recording Alternative?

    LG

    Flo

    P.S.: Bin trotz meiner weitgefächerten Erfahrung auf dem Gebiet Gitarre und Musik in diesem ein absoluter Newbie!
     
  19. Threep

    Threep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    597
    Erstellt: 04.11.06   #19
    1. Ich hab den MC, habe auch versucht, damit über den LineOut aufzunehmen..jedoch ist meine Soundkarte einfach zu shclecht und ich habe gar nichts damit hinbekommen...auch nicht per Mikroabnahme...deshalb hängt das stark davon ab, was du für eine Soundkarte hast, ob das was wird...

    2. Ich habe mir die M-Audio Black Box für 115€ bei amptown geholt und nach update auf V2 ist das Teil iene superlösung! da ist eine Soundkarte drin und wird einfach über USB angestöpselt..da kann man ein paar nette Sounds rausholen, wenn man sich ein bischen geduldet und an den Reglern dreht.

    €:
    hier hab ich dir mal den link rausgesucht, dass du dir das ding mal anschauen kannst:
    Amptown Music - M-AUDIO - Black Box - Recording

    Gibt auch einen User-Thread hier im Board. Vorsicht, die Black Box 1 ist deswegen so billig, weil ne neue version kommt und die 1er abverkauft wird...also halt dich etwas ran mit deiner Entscheidung:D:great:
     
  20. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 04.11.06   #20
    meine sind mit Mikro aufgenommen.
    Für Recording ist der Micro Cube leider nicht optimal weil der Recording Ausgang sehr dumpf klingt, bei meinem ist das jedenfalls so.
    Falls du schon eine geeignete Soundkarte hast bis du für Recording mit so einem Behringer Modeller noch besser bedient als mit dem MC.
    Wenn du noch keine brauchbare Soundkarte hast könntest du dir mal den Line6 Guitarport anschauen. Der ist Modeller und USB-Soundkarte in einem.
    Oder du gehst in Richtung stanad-alone Multitracker von Boss oder Zoom, das ist für Recording Einsteiger eine gute Lösung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping