Soundoptimierung Richtug MEGADETH

von rogi, 27.09.06.

  1. rogi

    rogi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    238
    Erstellt: 27.09.06   #1
    Hallo Leut'

    ich möchte mal eure Meinung hören.
    Ich spiele eine Ibanez RG 550 + ENGL Screamer.
    Die Ibanez ist original mit den V7 und V8 Pickups bestückt.
    Ich bin eigentlich mit dem Sound sehr zufrieden. Es reizt mich aber trotzdem , noch einen besseren Sound aus der Anlage raus zu kitzeln. Ich stehe total auf den fetten Gitarrensound von Dave Mustane und Marty Friedman von Megadeth.
    Mir ist schon klar , dass die Soundcharakteristik nicht nur von den Pickups abhängt, sondern auch vom Gitarrentyp, Verstärker usw. Dennoch dachte ich mir , z.B. durch einen SH-4 Humbucker (so wie die Jungs von Megadeth) diesem Sound näher zu kommen.
    Was denkt ihr denn so ? Wird es was bringen ? Welche Pickups könnten ev. auch helfen ,z.B. ev. Dimarzio ToneZone ? Sind die original Pickups vielleicht sogar besser ?

    Gruss
    alex
     
  2. ACE-Drink

    ACE-Drink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    18.05.09
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.06   #2
    Wenn du so spielen kannst, wirst du auch so klingen.
    Ansonsten nicht!
    Ganz egal mit welchem Equipment
     
  3. rogi

    rogi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    238
    Erstellt: 27.09.06   #3
    Ich gebe dir recht. Das macht natürlich viel aus.
    Dann frage ich andersrum: Gibt es merkliche Unterschiede zwischen den einzelnen PickUps , z.B. zwischen Sh-4, DimArzio ToneZone und Ibanez V8, wenn ich diese Musikrichtung spiele ??
     
  4. spassbaron

    spassbaron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    152
    Erstellt: 27.09.06   #4
    Mein Kumpel kann "Hangar 18" von denen perfekt spielen, trotzdem klingt des auf seinem mg15 und seiner ebay-gitarre net so....
     
  5. Werwolf

    Werwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 27.09.06   #5
    Tolle Antwort :great: Die hilft ihm garantiert weiter! Woher willst du denn
    wissen wie er spielen kann? :mad:

    @rogi

    Ich weiß jedenfalls, dass der Dave Mustane jetzt signature Tonabnehmer von
    Seymour Duncan hat. Aktive Live Wire.
    SEYMOUR DUNCAN SSH Dave Mustaine Livewire Set 2 C E-GITARREN Tonabnehmer OG4649 Musik-Schmidt Frankfurt
    Wie die sind weiß ich allerdings nicht. Sollen jedenfalls auf dem SH-4 und dem
    SH-2 basieren.

    Grundsätzlich solltest du dir aber keine starke Klangänderung von
    Tonabnehmern erhoffen. Die geben auch nur das weiter, was deine Gitarre
    hergibt (Holz etc.).
    Mit einem Tonabnehmer könntest du eher nuancen erreichen. Z.B etwas mehr
    Definition, etwas klarere Höhen etc. aber deine Gitarre und vorallem dein
    Gesamtsound werden sich nur wenig verändern.
    Ich würde dir eher empfehlen mal an deinen Ampeinstellungen rumzuspielen,
    da ist wahrscheinlich mehr zu holen (hab' den selben Amp).


    EDIT:
    Das Set dürfte für dich auch interessant sein:
    https://www.thomann.de/de/seymour_duncan_sshjb_jazz_rodded_humbucker.htm
     
  6. rogi

    rogi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    238
    Erstellt: 27.09.06   #6
    @ Werwolf

    also glaubst du auch , dass sich nicht viel ändern wird, weil der Ibanez V8 PU auch ein guter PU ist. Ich frage nur , weil ich noch nie andere PUs verbaut habe und denke mir , dass mir vielleicht was entgeht. Man hört ja so viel von DiMarzio oder Duncan PickUps und wie toll die sind.
     
  7. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
  8. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 27.09.06   #8
    Das mit den PUs ist immer so ne Sache.
    Auf der einen Seite können richtig grottige PUs, ne gute Gitarre grottig klingen lassen. Auf der anderen Seite verhilft kein noch so guter PU einer schlechten Gitarre zu einem geilem Sound.

    Da sowohl die RG550 ne sehr gute Gitarre ist (hab ich selber) als auch die PUs dadrinnen (hab ich nicht mehr :p ), wird der Unterschied eher klein sein. Jedenfalls nicht so groß wie z.B. ein Amp-, Gitarren- oder Spielerwechsel. ;)
    Aber manchmal sind es eben die kleinen Unterschiede die einem zu einem subjektiv viel besseren Sound verhelfen. Ich denke also schon dass du mit nem SH-4 am Steg deinem Sound ein Stückchen näherkommen wirst. Aber erwarte nicht zuviel.
     
  9. thejone

    thejone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.603
    Erstellt: 27.09.06   #9
    Auch wenn einige denken, dass es nicht hilft aber der größte Teil des Sound kommt vom Gitarristen.
    Es gibt da eine nette Anekdote von Steve Vai und Edie van Halen.
    Steve und Edie haben sich getroffen und Steve hat Edie gesagt, dass er mal seine Gitarre und sein ganzes Live-Equipment testen solle. Steve hat sich schon wie ein Kind gefreut, dass Edie nun wie er klingen würde. Aber das war nicht der Fall.
    Laut Steve, klang Edie original wie Edie van Halen und kein bisschen nach ihm selbst.
    Sound kommt nicht so sehr vom Equipment wie viele denken.

    Pu's machen am Sound nur noch das I-Tüpfelchen aus. Damit kannst du Nuancen am Sound ändern und/oder Frequenzen die dir nicht gefallen anheben oder entfernen.
    Man kann nicht klingen wie jemand anderes, weil man eben niemand anderes ist. Wenn man wirklich so ähnlich wie jemand klingen will, dann ist es wirklich sehr harte Arbeit.
    Wenn man ein bisschen so klingen will wie Stevie Ray Vaughn, dann ist das sicherlich schwerer und kostet viel mehr Übung als in Stück von Malmsteen und an denen sitzt man schon lange....

    Wenn du konkret ein Paar Sachen sagen würden wie, zu viele oder zu wenig Höhen, Mitten oder Bass. Wäre der Klang zu hart oder zu brizzelig, dann könnte man dir helfen.
    Aber so ist es ziemlich schwer.
     
  10. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 27.09.06   #10
    LOL du denkst also tatsächlich das man mit upgraden usw. so spielen kann wie Dave Mustaine?
    sorry aber spieltechniken sind weder durch irgendwelche neuanschaffungen noch durch optimieren des derzeitigen equipments zu ersetzen!
    würde ja heissen das wenn ich mir ne JEM kaufe das ich dann so klinge wie Steve Vai weil is ja gleiche klampfe....
    nee du bevor man sich gedanken macht für irgendeinen sound zeugs zu kaufen sollte man lieber erstmal mit dem alten kram üben! denn man kann noch so ein geiles equipment haben wie man will (womöglich dat gleiche setup wie das grosse vorbild) aber wenn man halt net die exakt gleiche Technik hat wie das grosse Vorbild wirds auch nie danach klingen. kleiner tipp, das hört man bei fast jedem megadeth album...ANSCHLAGTECHNIKEN üben!
    nochn denkspruch: lieber auf scheiss equipment gut sein statt auf gutem equipment scheisse sein!
    Bevor man versucht nen andern nachzueifern sollte man viel lieber versuchen wie man selbst zu klingen.
    soviel dazu
     
  11. famulus

    famulus Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 27.09.06   #11
    Thema verfehlt - 6.

    Es geht um den Sound, nicht um Spielfertigkeit. Bei diesem "Der Sound kommt aus den Fingern"-Geseier werd ich zum Schwein...

    Ich bin mit "meinem" Megadeth-Sound ganz zufrieden - der kommt allerdings aus einem POD II + 'nem Valvestate, also nicht wirklich große Kunst.
     
  12. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 27.09.06   #12
    Aus verzweiflung weil es so ist?
    Naja, kingt sicherlich nicht identisch, annähernd so zu klingen ist mit nem POD wohl echt nich soo schwer :D

    Ich würd sagen probier ma nen Sh-4 aus, viel mehr nach Mustaine wird er nich klingen, der Amp spielt ne viel größere Rolle.

    mfg röhre
     
  13. _superhero_

    _superhero_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 27.09.06   #13
    Bei einem Amp mit Class-A Schaltung könnte es etwas ausmachen, wenn du zwischen 2 ähnlichen Pickups wechselst, aber beim einem Engl wirst du aufgrund der Schaltung keinen merkbarern unterschied hören.
     
  14. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 27.09.06   #14

    bitte meinen beitrag mal komplett lesen um überhaupt zu wissen was ich meine!

    man wird nie so klingen wie sein vorbild. sowas kann man sich abschreiben, es sei denn das grosse vorbild is der gitarren lehrer (seltenste fälle wohl).
    und ich spreche auch vom sound diesen sound kriegt man halt nur ner sehr markanten spielweise hin welche nur ein mensch hat.
    glaubste nicht? mir relativ egal. ich weiss wovon ich red ich betreib den kram seit über 20 jahren und glaubs mir wenn man wie beispielsweise Van Halen, Petrucci und sonstige klingen will reicht das gleiche setup einfach nicht aus!
     
  15. famulus

    famulus Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 27.09.06   #15
    Weil's einfach die hohle Phrase des MS-Boards (welches fast zu 90% aus ihr besteht) ist. Weil keinem Fragensteller dieses Gesülze was bringt. Und weil jeder, der die 100-Beiträge-Schwelle noch nicht erreicht hat auf eine Chance lauert, den Spruch anzubringen, weil er keinen Plan von nichts hat und deswegen nichts konstruktives beitragen kann.

    Den Satz hab ich einfach gefressen.
     
  16. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 27.09.06   #16
    aber dann einem thread steller mit irgendeinem halbwissen was versuchen zu verklickern was in die hose geht? damit ist dem jenigen noch weniger geholfen!
     
  17. famulus

    famulus Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 27.09.06   #17
    @helldorado: Ich wollte dich damit nicht beleidigen, ich reagiere da bloß empfindlich. Sicherlich gehört zum perfekten Mustaine-Imitat die Spielfertigkeit. Wenn aber einer nach dem puren Sound fragt, dann ist das für mich eine Frage nach der Anleitung, wie man es z.B. hinkriegt, dass die eigene E-Saite im Ergebnis so klingt wie eine mit Friedmans Equipment gespielte. Das kann man dann z.B. folgendermaßen abkürzen: "Wie kriege ich den Megadeth-Sound hin?"
    Wenn wir hier bei jeder Frage in die bekannte Haarspalterei- und Floskelecke abdriften, macht das irgendwann keinen Spaß mehr. Es ist ja schon soweit, dass niemand mehr schreiben kann "Das Album ist Scheiße!" ohne das irgendeiner rumschwallt "Das ist Geschmackssache!". Also muss man schon überall ein "das ist meine Meinung" anhängen, was sehr lächerlich und lästig ist.

    Siehe auch: Maddox.

    Genau. Lieber das Totschlagargument "Das geht nicht! Der Sound kommt aus den Fingern." anstatt konstruktive Beiträge wie "Versuch's mal mit weniger Zerre, mehr Höhen und Bässe" o.ä. :rolleyes:
     
  18. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 28.09.06   #18
    Natürlich, die Unterschiede sind riesig. Aber da hilft nur probieren, weil das was einer besser findet, findet der nächste total daneben.
     
  19. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 28.09.06   #19
    Der soll Hangar18 *PERFEKT* spielen können? Beim besten Willen, kann ich nicht glauben. Schick mal ein Video bitte.
     
  20. rogi

    rogi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    238
    Erstellt: 28.09.06   #20
    Ich hätte nicht gedacht, dass meine Frage so eine Diskussion bewirkt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass das was man schreibt, stets unterschiedlich verstanden wird. Aber das ist normal. Daher gehört es zu einer Kunst , die Aussage so zu formulieren , dass sie richtig verstanden wird. Daher ist es meine Schuld.

    Es ist mir schon klar , dass die eigene Technik eine große Rolle spielt. Mit meiner Frage ziele ich auf den eigentlichen Gitarrensound:

    Ein gutes Beispiel ist der hier angesprochene "Hangar 18" aus dem etwas alten Album. Vergleichen wir dieses alte Album mit einem, der etwas später rausgekommen ist, wie z.B. "The System has failed" oder "Cryptic Writings". Der Gitarrensound dieser Alben ist wesentlich fetter und saftiger als bei den alten Alben, obwohl Dave Mustaine immernoch der gleiche ist. Also muss sich das Equipment geändert haben, oder ? Amp, Gitarre , was weiss ich. Ich habe auf einer Megadeth-Video-DVD gesehen, das Mustaine einen Marshall-Amp spielt, was mich total gewundert hat, denn der Gitarrensound ist meiner Meinung nach gar nicht Marshall-like (Ich habe einen TSL100 5 Jahre lang gespielt). Also könnte es vielleicht doch an der Gitarre liegen (da er eine andere spielt , als ich) oder der Gitarrensound wurde bei den Studio-Aufnahmen aufgepeppt.
    Ein anderer Grund kann natürlich auch sein, dass die Bandmitglieder stets gewechselt haben und der zweite Gitarrist auch einen wesentlichen Einfluss mit sich bringt. Keine Ahnung, welchen Amp der Friedman spielt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping