Spannungswandler für Amps Ja oder Nein ? Europa Stromnetz / USA Stromnetz

von FastfingerJoe, 25.12.05.

  1. FastfingerJoe

    FastfingerJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    1.06.06
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 25.12.05   #1
    Hi,
    also ich habe mal eine Frage.
    Es gibt ja Spannungswandler die es möglich machen Geräte die normalerweise auf 110V laufen in unserem Stromnetz zu betreiben.

    Wie verhält es sich mit Verstärkern oder Effektgeräten ?
    - Gibt es einbußen im Klang/Wiedergabeverhalten ?
    - Kann man Amps/Pre-&Poweramps/Effektgeräte problemlos über solche Spannungswandler betreiben ?
    - Gibt es da unterschiede zwischen Röhren und Transistoramps ?

    Ich als Laie würde mir einfach so einen Spannungswandler für paar Euro holen, ihn in meine 220V Steckdose stecken und meinen 110V Amp dran hängen, das sollte doch eigentlich keinen Unterschied machen oder doch ?

    Da ich auf Equipmentsuche bin hat sich mir die Frage beim duchforsten von Ebay praktisch aufgedrängt.

    Beste Grüße,
    Joe
     
  2. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 25.12.05   #2
    Tja, klar geht das, aber du musst auf den Strom gucken die die Dinger liefern.
    Für nen Vollröhren Top mit 100W sollte der Wandler schon so 300W liefern können.

    cu :)
     
  3. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 25.12.05   #3
    Stand damals auch vor der Entscheidung, habe mich aber für einen Trafowechsel entschieden... Weniger Geschleppe, und wenn mal jemand anderes den Amp anschliessen will kann nix passieren (abgesehen davon dass man selbst Gefahr läuft, den Wandler irgendwann mal zu vergessen...) :rolleyes:
     
  4. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 01.06.08   #4
    Hi,
    ich erlaub mir mal diesen alten Thread wiederzueröffnen, weil ich per SuFu keine Antwort gefunden hab.

    Gibts denn nun (merkliche) Klangunterschiede zwischen sagen wir mal einem US-Amp am US-Stromnetz, dem selben Amp mit Spannungswandler an unserem Netz, und nochmal dem selben Amp mit EU-Trafo?
    Und auch wenn ich mir das nicht vorstellen kann, kann es bei ordnungsgemäßer Verwendung eines ausreichend dimensionierten Spannungswandlers zu Problemen kommen, sodass der Amp Schaden nimmt?
     
  5. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 01.06.08   #5
    es gibt mit Sicherheit KEINE Klangunterschiede, die auf die Stromversorgung zurückzuführen sind.

    im Endeffekt kommt alles auf einen Trafo mit Gleichrichter, der aus dem Wechselstrom Gleichstrom macht und der Gleichstrom ist bei allen Amp's genau gleich.
    heißt also, alle Amp's vom selben Typ haben die selbe Stromversorgung für die Bauteile, egal ob US oder EU Fabrikat.

    es gibt auch Leute die bauen sich Steckdosen mit vergoldeten Kontackten ein weil sich das (ihrer Meinung nach!) auf den Klang auswirkt...:screwy:


    ein Amp kann duch einen Spannungswandler eigentlich keinen Schaden nehmen oder besser gesagt, es ist seeehr unwarscheinlich.
    Aber ein zu gering dimensionierter Spannungswandler kann selber schaden nehmen.
     
  6. jojo84

    jojo84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 01.06.08   #6
    Nein, das gibt keinen klanglichen unterschied und es kann auch nichts kaputt gehen.
    Es ist nämlich völlig egal, ob die Spannung vom Amp-internen Trafo von 240 Volt runtergeregelt wird, oder ob du sie vorher mit einem externen Netzteil von 240 V auf 110 Volt runterregelst und dann der Ampinterne Trafo weiter runterregelt.

    Ich habe mir bei ebay usa mal ein Digitech Effektgerät gekauft und betreibe es mit einem
    Vorschalt-Transformator von Conrad. Guck mal auf der Conrad Seite uns such mal nach
    "AT-50" (siehe Bild). Bei dem Gerät kann ich rechts ein USA-Kaltgerätekabel anschliessen und das angeschlossene Gerät denkt, es sei in Amerika :-)

    Den Trafo gibt es in verschiedenen Ausführungen, von 50 - 1500 Watt Leistung.
     

    Anhänge:

  7. stonedrocker

    stonedrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    364
    Erstellt: 19.08.08   #7
    ...naja... ich kann mir schon vorstellen, dass es da klangunterschiede gibt.... ob sie relevant sind weiß ich nicht, hab ich nicht getestet.
    aber wenn leute nen unterschied hören, ob am wochenende ne fabrik in der nähe läuft oder nicht, dann denke ich KANN es auch unterschiede beim netzstrom geben...

    edit: übrigens spiele ich auch nen carvin v3 (usa) mit spannungswandler.... ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping