Spaß an MJT Strat geht verloren - neue Pickups?

von Soliid, 04.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Soliid

    Soliid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.13
    Zuletzt hier:
    25.05.19
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    649
    Erstellt: 04.06.18   #1
    Hi,

    seit September spiele ich eine MJT Stratocaster (custom build, USA) mit Seymour Duncan Antiquity II Surfer Pickups. Das Set hatte ich zuvor auch in einer Fender Highway One Strat. Gerade in der Fender war mir der Sound schon immer etwas zu "schwach". Die Pickups klingen an sich excellent, keine Frage. Nur fehlte es immer schon etwas an "Volumen", Prägnanz. Gerade im Vergleich zur American Standard mit Fat 50s klang meine Strat schon immer wie die günstige Kaufhaus Kopie. Mit der MJT hat sich zum Glück einiges getan - die Strat resoniert unplugged alleine schon einiges mehr als die Highway One. Das Spielgefühl ist top und verzerrt lässt sich aus ihr ein satter Ton heraus holen.

    Vor wenigen Monaten habe ich mir eine Squier Vintage Modified Jaguar zugelegt. Völlig unabhängig davon, dass die Gitarre heißer ist (mehr Output hat), geht die Strat im Vergleich unter. In dem Sinne, dass sie gerade Clean mit der Jaguar an Ton und Durchsetzungsvermögen einfach nicht mithalten kann und vor allem, dass ich sie einfach nicht mehr spielen möchte. Die 350 € Jaguar klingt einfach frischer und hat auch bei verzerrten Sounds einfach mehr Power. Die Strat klingt halt im Vergleich einfach "edler". Das reicht halt nur nicht, um sie wieder spielen zu wollen. Verkaufen möchte ich die MJT nur ungern. Wie schon gesagt, das Spielgefühl ist top, eine klangliche Grundbasis ist vorhanden und gerade optisch gefällt sie mir extrem - sonst hätte ich sie mir ja nicht bauen lassen.

    Was stört mich jetzt konkret an den Antiquities? In folgendem Video höre ich mein "Problem" ganz gut raus:



    Sie klingen mir einfach zu wenig voluminös, zu dünn. Ich habe leider nicht die Möglichkeit die fehlende Fatness mit dem Amp, Fender 68 Custom Deluxe Reverb, auszugleichen. Den Amp spiele ich clean, leicht angecruncht oder mit Fuzz. Clean und leicht angezerrt hätte ich einfach gerne einen etwas volleren Ton, ohne dabei zu modern zu klingen. Die klassischen "vintage" Strat Charakteristiken möchte ich gerne beibehalten.

    In der Highway One hatte ich bereits ein SSL-1, Vintage Noiseless und L** F***** Red House Set. Die Pickups waren mir alle zu unlebendig und zu langweilig im Sound (ebenso die Fat 50s, auch wenn diese sehr dick klingen). Diese möchte ich gerne ausschließen. Das Einsatzgebiet der Strat ist in den Gendres Indie, Funk, modern Psy - ein relativ Rhytmisches Gitarrenspiel.

    Preisniveau ähnlich wie die Antiquity II, wobei Gebrauchtkauf genauso okay ist.

    Ich hoffe, ich konnte einigermaßen schildern, wo mein Problem liegt. Vielleicht hat von euch ja jemand spontan eine Idee, mit welchem Set ich die Gitarre vielleicht wieder öfter spielen wollen würde.

    Vielen Dank im voraus,

    Felix
     
  2. fko56

    fko56 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    161
    Kekse:
    1.139
    Erstellt: 04.06.18   #2
    Ähh, nein!!
    Hilfreich wäre ein Video oder Soundfile wo der von Dir gewünschte Sound einigermaßen klar rüberkommt.
    In dem Video kann - wer weis was - den Sound beinflusst haben und schlecht ist der nicht.
     
  3. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    15.060
    Zustimmungen:
    5.343
    Kekse:
    40.970
    Erstellt: 04.06.18   #3
    hast du mal d'Addario ECG 23 Chromes probiert ?
    (sind etwas irritierend beschriftet... Jazz und 'teuer', was sich aber über die Haltbarkeit relativiert)
    leider gerade nix besseres online, auf einer Tele clean + ganz wenig spring effect
    https://soundcloud.com/anshoragg/audientele
    (bei Bedarf könnte ich auch was aktuelles mit demselben Saitensatz hochladen, also 3 Jahre später)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Soliid

    Soliid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.13
    Zuletzt hier:
    25.05.19
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    649
    Erstellt: 04.06.18   #4
    Alright, sorry. Ist oft nur schwer, den Ton im Kopf an einem Beispiel zeigen zu können. Das o.g. Video sollte lediglich ein Beispiel dafür sein, was ich aktuell als Ton "habe" bzw. wovon ich weg möchte. Mir fällt aktuell leider auch kein besseres Beispiel ein als Voodoo Chile von Hendrix. Das ist für mich DER Strat Ton. Fett, schmatzig. Klar ist der Hendrix Ton eine Nummer für sich. Ein aufgerissener Marshall, Fuzz Face und Hände tragen da einen größeren Teil zu bei als Pickups. Dennoch ... :



    Um ehrlich zu sein hatte ich noch nie Flatwounds auf einer meiner Gitarre. Klingt aber sehr interessant! Inwiefern ändern die denn den Sound im Vergleich zum Standard Saitensatz?
     
  5. Donna Prima

    Donna Prima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.10
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    247
    Kekse:
    1.180
    Erstellt: 04.06.18   #5
    Das ist aber 'n aufgeklapptes Fender Bassman Top, kein Marshall.
    Außerdem ist die Gitarre nen ganzen Ton runtergestimmt, was sicher einen Teil des fetten Sounds ausmacht.
    Ich würde es auch mal mit mehr Saturation vom amp versuchen und vielleicht tatsächlich andere Saiten.
    Ich spiele auf Strats gerne Pyramid Pure nickel Classic Roundwounds
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    3.968
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.770
    Kekse:
    18.388
    Erstellt: 04.06.18   #6
    Ein Stück weit kann ich das Problem zumindest nachvollziehen. Meine Hauptgitarre ist zur Zeit eine ES335. Da ist es schon ein Riesenumstellung, wenn ich da mal wieder zur Strat (Am Deluxe mit Dimarzio Area PU) oder Tele greife.
    Für bestimmte Songs/Sounds ist aber dieses Nasale mit glasigen Höhen, notwendig. Im Mix passt das dann sofort wieder...

    Aber sei es wie es sei... die Jaguar PUs sind zwar Singlecoils, aber wesentlich "breiter" in jeder Hinsicht. Jetzt ist es eine Gewissensfrage, ob man das Crispe/Akzentuierte der Antiquitys gegen mehr Output und Mitten tauschen möchte. Strat PU die fetter klingen sollte es reichlich geben. Vielleicht tatsächlich sogar Klingen oder gestackte Humbucker.
     
  7. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    15.060
    Zustimmungen:
    5.343
    Kekse:
    40.970
    Erstellt: 04.06.18   #7
    die umwickelten Saiten klingen irgendwie 'blechern' und haben durchaus Höhen, aber der 'bissige' Unterton normaler Saiten fehlt. Die beiden Diskantsaiten klingen 'glockiger' und sind relativ stramm, bendings erfordern daher etwas zusätzliches Training.
    (der erwähnte 10er Satz ist schon der dünnste...)
    Mit Verstärker/Drive sind die reduzierten Höhen kein Problem, ganz im Gegenteil.
    Der Vorteil (wenn man mit dem Sound klarkommt) ist dass sie fast ewig halten. Auf einer Western habe ich denselben Satz seit 6 Jahren drauf.
    Akustisch klingt sie sehr speziell, mit Schallloch PU ersetzt sie eine Archtop... ich habe sie (bei Aufnahmen) aber auch schon mit meiner Tele verwechselt... :D
     
  8. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    16.242
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.953
    Kekse:
    50.775
    Erstellt: 04.06.18   #8
    Wenn es meine Strat wäre, würde ich einfach mal Craig Vineham schreiben, meine Soundwünsche mitteilen und mir was wickeln lassen.
    Ich habe mit seinen Singlecoils keine Erfahrung, wohl aber mit einigen der Humbucker - die sind wirklich toll!

    Preis ist auch prima, schau mal hier rein: http://www.vineham.com/strat_pickups.html
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. meikii

    meikii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    2.158
    Ort:
    Frankfurt / Darmstadt
    Zustimmungen:
    1.156
    Kekse:
    13.113
    Erstellt: 05.06.18   #9
    Oh ja, hört man sofort. Das gleiche Problem hatte ich auch bei 2 Strats. Habe ic durch Häussel AGL Desperados und bei der anderen durch diese Pickups hier gelöst
    https://m.ebay.de/itm/3-lagig-SSS-P...403595?hash=item2cbb16efcb:g:fJIAAOSwT4ZbD36f
    Hat allerdings eine 5-6wöchige Lieferzeit.
    Lass Dich durch den Spottpreis nicht schocken, die Pickups sind der absolute Hammer und ich spiele sonst nur ausschliesslich Häussel und Bare Knuckle PUs.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Soliid

    Soliid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.13
    Zuletzt hier:
    25.05.19
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    649
    Erstellt: 05.06.18   #10
    Erst Mal vielen Dank für eure Antworten. Ich habe mir jetzt erst mal Pure Nickel Saiten bestellt und schaue am Wochenende mal, was sich ändert. Ich lass mich einfach mal überraschen ... trotzdem halte ich nach Pickups ausschau.

    Klingt echt top. Ich muss gestehen, ich steh eigentlich darauf mit möglichst günstigem Gear zu spielen. Nur hat sich bei mir leider meistens gezeigt, dass allein das Gefühl, Low Budget zu spielen einfach nicht reicht. Ausprobieren würde ich das Set ja trotzdem gern ... behalte ich auf jeden Falle im Hinterkopf. Auch wenn der Gedanke etwas absurd ist, eine 1000+€ Gitarre mit 20 € Pickups zu spielen :D

    Craig habe ich gerade angeschrieben, mal sehen was er dazu meint. Ich warte vorerst mal das Wochenende mit den neuen Saiten ab und werde mir bis nächste Woche Gedanken machen, welche Pickups ich für den Fall ausprobieren werde.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. meikii

    meikii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    2.158
    Ort:
    Frankfurt / Darmstadt
    Zustimmungen:
    1.156
    Kekse:
    13.113
    Erstellt: 05.06.18   #11
    Dann nimm doch die Desperados, die sind super, hier ein Video

    Und die 20.-Chinaböller sind wirklich der beste Beweis dass teurer nicht immer besser ist: Ich habe die nach einem Tipp unseres wirklich sehr knapp bei Kassendem Gitarristen bestellt, nachdem ich weder mit verschiedenen Bare Knuckles noch mit Kloppmanns noch mit Leosounds glücklich geworden bin, eben genau weil die alle sehr viel schlanker klingen und dann in einer von Haus aus ebenfalls schlank klingenden Gitarre noch dünner wirken....
     
  12. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    700
    Kekse:
    3.234
    Erstellt: 05.06.18   #12
    Mir wäre der Sound in dem Video auch zu dünn, zu analytisch und zu schrill. Ich vermute mit Nickel Saiten wird es etwas besser aber die Tendenz wird bleiben. Ich würde die PUs tauschen.
     
  13. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.038
    Zustimmungen:
    2.047
    Kekse:
    7.546
    Erstellt: 05.06.18   #13
    ich weiß nicht ob es am Gitarristen liegt, am Amp, der Gitarre, an den PUs ?
    So richtig gut finde ich es nicht. teilweise sehr bassig ( kann an der Gitarre liegen ) und teilweise auch sehr grell in den Höhen, wobei auch das u.a. am Amp EQ liegen kann. Zumindest würde mich das Video nicht zu einem Kauf verleiten
     
  14. meikii

    meikii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    2.158
    Ort:
    Frankfurt / Darmstadt
    Zustimmungen:
    1.156
    Kekse:
    13.113
    Erstellt: 05.06.18   #14
    Ja Acy dreht gerne mal die Mitten ziemlich weit runter...dadurch treten die Höhen und Bässe natürlich mehr in den Vordergrund....ich kann auf jeden Fall bestätigen dass die PUs superlebendig, fett druckvoll mit extrem viel Tonsubstanz und trotzdem klar klingen. Da matscht nix...spiele sie seit 6 Jahren in meiner Fernandes Revival Strat....

    Hier ist noch mal ein anderes Video
     
  15. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    4.154
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.627
    Kekse:
    43.994
    Erstellt: 09.06.18   #15
    Hi,

    Die heißer gewickelten zu wenig lebendig, die Boutique-Super-Vintage-Teile zu dünn und klingelig... Mir scheint, Du hast bisher einfach etwas zu spezielle PUs ins Auge gefasst, wo Du doch eigentlich "nur" einen archetypischen, fetzigen Strat-Sound suchst.

    Für sowas würde ich mit der Suche bei den guten, alten Rockinger ST-RAT-PUs anfangen. Die haben dieses drahtige, aber eben nicht dünne im Sound, das eine gute Strat ausmacht (wenns die Gitarre denn hergibt). Etwas heißer und fettter wären Rockingers Texas Twister, aber ich glaube, das brauchst Du gar nicht.

    Gruß, bagotrix
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Soliid

    Soliid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.13
    Zuletzt hier:
    25.05.19
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    649
    Erstellt: 11.06.18   #16
    Halli Hallo,

    die Saiten sind aufgrund eines aktuell nicht lieferbaren Artikels in der Bestellung noch nicht da - ich hoffe bis zum nächsten Wochenende. Jedenfalls hat der Thread bzw. das "theoretische" Beschäftigen mit der Strat dazu geführt, dass ich sogar wieder Bock habe, mit ihr zu spielen. Bzw. habe ich die Jag die letzten Tage gar nicht angeschlossen, um mich intensiv mit der Stratocaster auseinandersetzen zu können. Zum Glück ist mir dabei aufgefallen, wie sehr ich das Feeling der Strat liebe, sodass ich mit ihr das gesamte live Set gespielt habe. Nur für Clean Sounds ziehe ich die Jaguar in jedem Fall vor. Live checkt's allerdings sowieso niemand, ob das Picking Lick jetzt mehr crispy klingt oder nicht.

    Jedenfalls hat mich der Preis für handmade Pickups von Vineham so sehr angelacht, dass ich ein 59 Set geordert habe. Ich könnte mir vorstellen, dass mir z.B. der unglaublich funky Bridge Pickup der Antiquities mehr gefällt. Für den Fall wird halt kombiniert. Ihr habt mir zum Glück einige Alternativen vorgeschlagen, falls die Vienham Pickups nicht gefallen sollten.

    Wenn die neuen Saiten aufgezogen bzw. die Pickups eingebaut sind melde ich mich wieder :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    2.233
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    633
    Kekse:
    5.333
    Erstellt: 17.06.18   #17
    Daumen hoch für die Rockinger!

    oder ne Kombi? Fender CS69 Hals, Fat 50 reverse in Mitte und ein heißerer, z.B. Duncan SSL5 am Steg? Ich mag die Kombi ja sehr.
     
  18. Günter47

    Günter47 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.15
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    1.477
    Kekse:
    11.742
    Erstellt: 24.06.18   #18
    Es wird garantiert ein Pickup Set geben, welches dir in deiner Strat gefallen wird.

    Das war die gute Nachricht.

    Die schlechte....alle Empfehlungen hier sind subjektiv...mit anderen Vorstellungen, Gitarren und Equipment.
    Du wirst zig Empfehlungen bekommen und am Ende des Tages nicht schlauer sein.
     
  19. Soliid

    Soliid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.13
    Zuletzt hier:
    25.05.19
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    649
    Erstellt: 08.07.18   #19
    Wollte mich mal kurz zwischen melden. Die Vineham Pickups habe ich vom Zoll geholt, die Saiten sind auch endlich da. Nur finde ich leider gerade keine Zeit die Pickups auszutauschen. Vielleicht kommendes Wochenende ... nach dem Tausch checke ich dann auch die Pyramid Pure Nickel Classic Saiten ab. Wenn die Vienhams mal in meiner Strat sind (oder waren), gebe ich Feedback :great:
     
  20. Soliid

    Soliid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.13
    Zuletzt hier:
    25.05.19
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    649
    Erstellt: 15.07.18   #20
    Am Donnerstag habe ich es endlich geschafft das 59' Set von Vineham einzulöten. Etwas Zeit zum testen habe ich zum Glück auch gefunden, sodass ich zumindest etwas Feedback geben kann. Der Neck Pickup entspricht tatsächlich ziemlich genau den Vorstellungen, die ich hatte: warm & bassig. Mit dem Sound der Halsstellung fühle ich mich einfach wohl und möchte die Pickup Position eigentlich gar nicht wechseln ... vermutlich auch aus dem Grund, dass ich mit dem Voicing von Mitte und Bridge (noch) nicht ganz warm werde. Es sind keines Falls "schlechte" Pickups, entsprechen nur eben nicht ganz dem, was ich im Kopf habe. Vorerst lasse ich das Set trotzdem verbaut, vielleicht brauche ich nur etwas Zeit.

    "Zum Spaß" habe ich mir trotzdem mal das 20 € Set aus Ebay (https://www.ebay.de/itm/3-lagig-SSS...403595?hash=item2cbb16efcb:g:fJIAAOSwT4ZbD36f) bestellt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping