Speaker/Boxen Frage

von backstage, 06.05.07.

  1. backstage

    backstage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.07   #1
    Hi,

    kann mich irgendwie noch nicht so recht entscheiden.
    Vielleicht könnt ihr mir ja helfen ;)


    - 1x Marshall 1960 Lead (4x12) (A Ver.)

    oder

    - 1x Marshall 1960 Vintage (4x12) (A Ver.)

    ------------------------

    - 2x Marshall 1936 Lead (2x12)

    oder

    - 2x Marshall 1936 Vintage (2x12) (Oder jeweils von den beiden eine nehmen)


    (Mein Amp ist ein Marshall 30th Anniversary 6100 (El34) + Epiphone Les Paul Standard)


    Vielleicht könnt ihr mir ja helfen bei der Auswahl :rolleyes:

    Danke....


    Gruß,
    Michael
     
  2. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 06.05.07   #2
    Auf jeden Fall bist du mir einer Vintage-Box besser beraten. Ob sie Dir 100%ig besser gefällt kann ich Dir nicht versprechen, der Mehrheit jedoch, einschließlich mir "liebt" den Sound von Celestion vintage30 und ggf. Greenbacks :great:
    Jetzt stellt sich eher die Frage ob du 2 2x12er holst und mehr bezahlst als für eine 4x12er!? Es hätte nur den Vorteil, dass es besser zu transportieren ist und bei 2 Proberäumen bzw. Locations immer eine Box vorhanden wäre.
    Mit einer 4x12 ist halt klassisch, macht was her, ist aber doof zu transportieren.

    Wenn es nicht Marshall sein soll... es gibt viele fantastische CAB-Hersteller imho besserklingend als Marshall: Orange, Engl(Vintage), MesaBoogie etc.

    mfg
    unplugged
     
  3. backstage

    backstage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #3
    Danke für die Antwort.

    Dann werde ich mal nach einer Box mit Vinatge 30 Speakern schauen !
    (Und wenn die nichts ist, dann gehtse halt in die Bucht :) )

    Gruß,
    Michael
     
  4. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.822
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.988
    Kekse:
    11.847
    Erstellt: 07.05.07   #4
    Auch auf die Gefahr hin das ich mich wiederhole: Warum nicht testen/hören und dann entscheiden? Immer noch besser als gleich nen Wertverlust zu haben, oder? Oder hab ich was übersehn?
     
  5. gainer

    gainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #5
    Hab da auchmal ne kleine frage
    wenn ich am top den 16ohm (mono) ausgang benutz, dann kann ich da jede box von 0-16Ohm dran anschlißen ohne das was kaputt geht oder?

    //sry wegen offtopy wollt aber kein en extra thread aufmachen (drohe aber damit wenn mir niemand antwortet :D)
     
  6. boogyman111

    boogyman111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #6
    Nein das kannst du nicht!
    Wenn du den 16ohm Ausgang am Top nimmst dann musst du auch bei der box den 16ohm (mono) Eingang nehmen
     
  7. gainer

    gainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #7
    aber man muss doch nich immer beides gleich haben? Also geht es andersrum wenn der amp 4Ohm ausgang hat, kann ich auch ne 16ohm box drannhängen?
     
  8. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 07.05.07   #8
    ja am 4 Ohm oder 8 Ohm ausgang kannst du auch 16Ohm anschliessen, hast aber weniger leistung !

    prinzipiell gillt: es geht immer gleicher WIederstand oder höherer WIederstand, wobei ein höherer Wiederstand mit einem Leistungverlust einhergeht.

    normal ist aber 4Ohm an 4Ohm, 8Ohm an 8Ohm und 16Ohm an 16Ohm.

    wenn du die Wahl hast nimm 16Ohm an 16Ohm klingt meisstens besser da so alle Wicklungen des AÜ benutzt werden und der Sound "stabiler" klingt

    Robi
     
  9. gainer

    gainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #9
    ja nur ich weiß den Widerstand nicht, auf der HP stand 4ohm auf dem karton 16Ohm :screwy:
     
  10. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 07.05.07   #10
    welchen Wiederstand weisst du denn nicht ? (Speaker oder Amp)
    den vom Speaker kannst du mit nem DMM (Digitalmultimeter) auf die Schliche kommen
    falls du sowas net hast einfach mal nen elektrofreak fragen ob du den leihen kannst oder einen im Baumarkt für 10€ kaufen, brauch man immermal so n teil.

    edit: hier gehts ja um speaker :D
    Robi
     
  11. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 07.05.07   #11
    wo liegt das problem? nehm ein multimeter, stelle den messbereich auf Ohm und mess nach, wieviel widerstand die box hat.

    ein mismatch von zwei schritten (4 ohm amp - 16 ohm box) würde ich nicht machen, da der ausgangsübertrager und die röhren nicht richtig arbeiten können und somit langfristig es mit sicherheit zu einem höheren verschleiss der teile kommt.

    ein mismatch von einem schritt geht durch aus. sowohl nach oben 8 ohm amp - 16 ohm box, wie auch anders rum 8 ohm amp - 4 ohm box.
    die modernen amps halten das aus, aber es sollte keine empfehlung sein, da es immer zu höherem verschleiss führt!

    amp und box sollten daher immer auf den selben widerstand angeschlossen sein.
     
  12. MarcJ

    MarcJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #12
    stehe auch vor der Entscheidung zwischen ner Marshall AV oder einer Fame mit Celestion Vintage Speakern. Antesten zum vergleichen kann ich sie leider nicht,aber die Ersparnis wäre schon ned schlecht.
     
  13. gainer

    gainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #13
    jo ich weiß das mit dem multimeter leider hab ich keins.. naja werd mal eins besorgen

    @MarcJ
    Die box von der ich rede is eine Fame celection 30 dingens. Hab sie schon oft im musicstore gespielt und klingt meiner meinung nach besser als die doppelt so teuren marshall teile. Nimm aber die frontloaded box. Die hat damals (nach runterhandeln) nur 344€ gekostet und klingt besser als die rearloaded boxen (die damals ca 100€ mehr gekostet hat). Also hängt natürlich auch davon ab welche musik du damit machen willst. Für Metal oder funk kann ichs aber empfehlen.
     
  14. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 07.05.07   #14
    stimmt hochwerige Amps halten ein mismatch von 100% aus, aber es gibt ne menge Amps bei denen sich das nicht empfiehlt
    (Engl fireball zbs, n klasse amp aber der AÜ ist ne nummer zu klein dimensioniert)

    nur umbdingt zu empfehlen ist das bei keinem Amp, da die Anganben auf den Speakern eh schon nicht so genau sind, bsp: 8Ohm Speaker haben meist 6,xx-7,xx Ohm, so ist das auch bei 4 und 16 Ohm speakern. meine Erfahrungen haben mich gelehrt das Eminencespeaker an den Angaben etwas näher drann sind als Celestionspeaker.

    und wer V30 möchte sollte sich mal Eminence Governor reinziehen, klingt ähnlich und kostet nur die hälfte, obwohl eminence in USA fertigt (Cones der RedCoatserie kommt aus UK) und Celetion in china.
    Wem der V30 trozdem besser gefällt sollte natürlich dann auch den V30 nehmen, aber bitte nicht einfach ne V30 Box koofen weils alle haben/empfehlen/einbauen, sowas ist wenig hilfreich für den eigenen Sound. Und falls gleich wieder Celestionextremisten herumheulen und versuchen meine Worte falsch zu deuten:
    gut ist was gefällt, also haben sowohl Celestions wie auch Eminencespeaker ihre Daseinsberechtigung.


    Robi
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 07.05.07   #15
    Habt ihr schonmal gesehen wie ein amp gebrannt hat?

    War zwar nicht mein eigener aber seitdem schließe ich IMMER und ÜBERALL den gleichen Widerstand an ;)
     
  16. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 07.05.07   #16
    Hallöli,

    im Grunde ist es sträflich, dass Tops und Boxen "ohne Lehrgangsnachweis" verkauft werden dürfen. :mad:

    Inhalt des Kurz-Lehrgangs:
    1. Ohmsche Gesetze für Reihen und Parallelschaltung
    2. Grundlagen für den Anschluss an Röhren und Transistor-Tops
    3. Wann ist ein Top "stereo"?
    4. Umgang mit dem Multimeter
    5. Multimeter: Was ich messe und was die Box / der Speaker wirklich hat

    In einem anderen Forum lese ich, dass da ein MESA Rectifyer geschrottet wurde - und das arme Teil auch noch an einen noch ahnungsloseren verkauft werden soll ...

    Stelle ich den Röhrenamp auf 4 Ohm und schließe eine 16 Ohm Box an, ist das irgendwann der Tod des Tops. Bei Transistortops wird es sehr leise. Dabei kann ich jede 16 Ohm Box so verkabeln, dass sie zur 4 Ohm Box wird.
    Ein 100 Watt Transistortop bringt mit einer 8 Ohm Box meist keine 100 Watt mehr.

    Da verkaufen Musikgeschäfte lustig Tops und Boxen ohne jegliche Grundlage zu erklären. Bei Online-Shops geht so oder so alles einfach über die Theke.
    Junge Menschen sparen lange Zeit um sich dann Sachen zu kaufen, die sie aus Unwissenheit falsch anschließen. Irgendwie ist das zum heulen - und es wird nicht besser mit der Zeit.

    Top plus Box ist zwar schick - aber nichts für Leute, die keine Ahnung davon haben!
    Also IMMER erst die Grundlagen (hier) lernen und dann kaufen! Handbuch wirklich gut durchlesen (und auswendig lernen was wie verkabelt werden muss). Niemals ein Top kaufen, dessen Boxenverbindung unklar ist. Eine Box nur kaufen, wenn ich die Ohmzahl weiß oder sicher feststellen kann.

    Wer Fragen hat, sollte bitte ERST fragen!
    NIEMAND ist doof, denn geschätzte 30 bis 50% aller Gitarristen haben keine Ahnung, wie man korrekt Boxen anschließt. Doof ist, wer nicht fragt ...
    Vor dem fragen möglichst selbst mal die Bedienungsanleitung durchlesen! Wenn dann noch Fragen sind; bitte!

    Gruß
    Andreas
     
  17. Noelch

    Noelch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 08.05.07   #17
    Eigentlich wollt ich uneingeschränkt applaudieren!
    Aber... gerade "hier" würd ich keinen hinschicken um Grundlagen zu lernen... was einem allein innerhalb dieses Threads erzählt wird, kann manchen das fürchten lehren.

    Seltsam das die Jungs das früher ohne Internet auch zustandegebracht haben - aber evtl. hat man da halt erstmal selbst nachgedacht bevor man um Hilfe schreit und dem ersten besten Weisen folgt.

    Naja, reguliert sich ja eh von selbst ;-)
     
  18. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 08.05.07   #18
    was denn da ?

    Das ne Box an den anschluss des Amps mit der selben impedanz gehört ?
    oder das ne Fehlanpassung nach oben kaum einem Röhrenamp schadet,
    ausser das er dann weniger Leistung bringt ?
    oder meinst du das bei guten Amps ne Fehlanpassung selbst mit 100% Mismatching nicht zum Schaden führen ? (naja ausser man fährt immer so und auch noch bei heftigsten Lautstärken)

    Kritik ist die eine Sache, aber Kritisieren und dann gehen und die Leute dann selber Grübeln lassen was du da so gemeint haben könntest ist mindestens genauso wenig hilfreich wie n (aus deiner sicht) falscher Rat.


    Robi
     
  19. Noelch

    Noelch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 08.05.07   #19
    na, wenn man sich hier alle Tips anschaut, ist alles dabei von "Impedanz nur passend anschließen", "ein Schritt mismatch geht ok" bis "man kann alles anschliessen".

    Sowas verwirrt nicht nur Anfänger! Noch dazu finde ich es kritisch, mismatch zu empfehlen auch wenn das manche Amps problemlos packen (manche Hersteller empfehlen es ja sogar ausdrücklich, um den Sound zu variieren z.B. Mesa)

    Es ist nicht erst einmal passiert, daß sich ein AÜ wegen einer Fehlanpassung verabschiedet hat und das ist ja so ziemlich der teuerste Schaden, den man am Amp haben kann.
    Einerseits hören "Röhren-Einsteiger" immer, daß die Impedanz ein heikles Thema ist und dann gibts hier 7 Antworten und 8 Meinungen... wenn das nicht abschreckt!?

    Und dann hätte ich noch einen (bitte zu bestätigenden) Einspruch: nach meinem Wissenstand ändert sich die Leistung eines Röhrenamps nicht abhängig von der Impedanz, das gilt nur für Transen.

    Gruß
     
  20. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 08.05.07   #20
    Hallo Noelch,

    leider verfüge ich selbst auch nur über fundiertes Halbwissen. :o

    Mein Wissensstand:

    Bei Transistorverstärkern sollte die Impedanz niemals unter dem Nennwert leigen.
    Sehr viele Transistorverstärker geben ihre Maximalleistung bei 4 Ohm ab. Verkabel ich Lautsprecher oder Boxen so, dass sie unter diesem (oder einem anderen vom Hersteller angegebenen) Wert liegen, schädige ich den Verstärker.
    Ein 4 Ohm Transistorverstärker kann problemlos mit einer 8 Ohm Box betrieben werden. Allerdings bringt er dann nur 70 bis 80% seiner Maximalleistung. Einige Transistor-Combos erreichen ihre Maximalleistung auch erst mit Zusatzbox. Peavey gibt das beim Bandit offen an. Bei anderen Herstellern ist die Info versteckter. Nach Möglichkeit sollte man nicht mehr als 100% über den Nennwert (z.B. 4 Ohm) gehen, da der Verstärker sonst viel zuviel Leistung verliert.

    Bei Röhrenverstärkern sollte man zuerst die Bedienungsanleitung lesen oder die Einstellmöglichkeiten studieren. Danach sollte man sich fragen, welche Boxenkombination man jetzt und später betreiben will. Welche Boxen bietet der Markt? Diese Überlegungen verhindern eine spätere Fehlanpassung.

    Nach Möglichkeit sollten Röhrenverstärker korrekt auf die Gesamtimpedanz eingestellt sein. Eine Fehlanpassung sollte immer so klein wie möglich gehalten werden.
    - Liegt die Gesamtimpedanz der Lautsprecher unter dem eingestellten Wert am Amp, führt das zu einer höheren Belastung und zu schnellerem Verschleiß der Röhren. Anders als bei Transitoramps wird der Amp aber meist nicht direkten geschädigt. Auf keinen Fall krasse Fehlanpassungen (16-4 Ohm)!
    - Liegt die Gesamtimpedanz der Lautsprecher über dem eingestellten Wert am Amp, führt das zu einer höheren Belastung des AÜ und anderer (teurer) Bauteile. Diese Belastung kann gerade bei gröberen Fehlanpassungen zu schwersten Schäden am Amp führen. Anders als bei Transitoramps nimmt die Leistung des Amps nicht ab.

    Kann ich eine Box auf 4 oder 16 Ohm laufen lassen und bietet mir der Amp ebenfalls diese Einstellmöglichkeit, wähle ich 16 Ohm, da evtentuelle Schwankungen hier prozentual kleiner ausfallen.

    Bitte korrigieren wenn was nicht stimmt!
    Und im übrigen: IMMER GENAU das Handbuch studieren - und dann fragen was man nicht versteht!

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping