Spezieller Verstärker für Monitorboxen??

  • Ersteller alexandra
  • Erstellt am
A
alexandra
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.04
Registriert
05.01.04
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo Audiophysiker!!
Momentan arbeite ich noch ausschließlich mit dem Rechner(Stil: schranzigen Techno). Dazu will ich mir ein paar günstige monitorboxen(Bsp.:Reloop control five) zulegen. Habe einen normalen Vollverstärker(Yamaha AX396). Ist der ausreichend oder brauche ich dazu eine ganz spezielle Endstufe. Und sind die Boxenanschlüsse andere, als die von normalen Hifi-Boxen. Vielen Dank im voraus. Alex :)
 
Eigenschaft
 
RAUTI
RAUTI
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.06.20
Registriert
18.08.03
Beiträge
2.407
Kekse
3.231
Ort
Melle
Der Yamaha tut das sicher recht gut, Kabelverbindung PC-Amp i.d.R.
3,5 mm Stereo-Klinke auf 2 x Cinch-Stecker, Lautsprecher meistens
offene Enden, ob aber die Reloop okay sind??????
Ich habe übrigends zwischen PC und Amp einen kleinen Mischer, der einerseits den Input für den PC steuert (z.B. für Digitalisierungen alter Tapes), andererseits im Monitorweg die Monitore!
 
M
Mudrops
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.06
Registriert
04.01.04
Beiträge
19
Kekse
0
Nun ja, kommt drauf an, wie günstig die Monitore sein sollen. Ich persöhnlich tendiere dazu, ein paar Pfennig mehr auszugeben um meine Musik mit aktiven Monitoren abzuhören. Sparst Dir durch die Aktivlösung Kabelweg( Laufzeit) und vor allem die Qualität ist auch bei günstigen Aktivmon. schon sehr ansprechend.
Kuck mal auf www.musik-service unter Abhörmonitoren, da findest eine ordentliche Auswahl an Monitoren!
Gruß
 
.Jens
.Jens
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.01.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
12.716
Kekse
34.952
Ort
Hamburg
Wobei die Laufzeit kein Problem darstellt. Erstmal ist die identisch bei aktiver und passiver Lösung, und zweitens pflanzen sich die el. Signal ungefähr mit Lichtgeschwindigkleit fort, so dass du auch bei km-langen Kabeln keinerlei Verzögerung hören wirst... ;-)

Jens
 
M
Mudrops
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.06
Registriert
04.01.04
Beiträge
19
Kekse
0
Ist mir schon klar, meine persönliche Einstellung ist aber, je direkter der Weg zur Abhöranlage desto besser. Bevor ich mein Signal auf n durchschnittlichen Verstärker lasse, nutz ich lieber vernünftige Aktivmonitore!
 
RAUTI
RAUTI
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.06.20
Registriert
18.08.03
Beiträge
2.407
Kekse
3.231
Ort
Melle
Naja, aktiv heißt eigentlich: min. 2 Endstufen pro Box plus aktive Weiche! Wer auch immer das baut - es wird beschi.... sein, verglichen mit guten passiven Boxen am bereits vorhanden Hifi-Verstärker, sorry aber das ist fast immer auch eine Preisfrage! Die Frage war ja nicht, welche Lautsprecher unter 100€/Stück funktionieren, sondern ob der Yamaha dafür geht (was er übrigends tut)! Dass die Reloop wahrscheinlich ziemlicher Käse sind, ist dabei ein anderes Thema.

Ich vermute, was auch immer für Aktivboxen angepeilt werden, über eine sehr lange Preisspanne werden sich passive Monitore über den Yamaha besser anhören!
 
A
alexandra
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.04
Registriert
05.01.04
Beiträge
3
Kekse
0
Danke für die Hilfe! Überlege mir von Alesis, die Monitor One, als Passiv-Monitor zu besorgen. Alex :)
 
.Jens
.Jens
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.01.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
12.716
Kekse
34.952
Ort
Hamburg
RAUTI schrieb:
Naja, aktiv heißt eigentlich: min. 2 Endstufen pro Box plus aktive Weiche!
Nö. Was du meinst, ist eine aktive Trennung bei Mehrweg-anlagen (die übrigens im PA-Bereich regelmäßig deutlich besser klingen als die passiven Pendants...)

Bei Studiomonitoren oder einzelnen Boxen heißt aktiv einfach erstmal nur "eingebaute Endstufe", sonst nix...

Jens
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben