Spielen lernen unmoeglich dank Sehnenverwachsung?

von Atrowurst, 13.12.04.

  1. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 13.12.04   #1
    Hi Leute!

    Ich spiel jetzt circa 3 Monate Gitarre, ohne Lehrer, und es geht eigentlich ganz gut vorran.
    Nun habe ich aber eine ziemlich starke Sehnenverwachsung zwischen Ring und Kleiner Finger, ich kann die Finger nicht wirklich unabhaengig voneinander bewegen. Bei Mittel und Ringfinger hab ich das selbe Problem, da isses aber nicht so arg.

    Ich kann nichtmal Ring/Kleiner und Zeige/Mittelfinger von einander spreizen
    hand
    Hier mit Staebchen gespreizt, und das tut schon ziemlich weh, ohne Staebchen wuerden die Finger sofort wieder zusammengehn.

    Jetzt hab ich mir mal nen Gripmaster gekauft und ein bisserl geuebt, und man merkt schon eine Besserung, aber auch verbunden mit Schmerzen.

    Wie gesagt, noch habe ich keine Probleme beim eigentlichen Spielen (obwohls mir manchmal wirklich vorkommt als waer ich einfach zu unfaehig bestimmte Sachen zu greifen, aber durch Ueben hab ich noch alles gmeiestert bis jetzt), doch ich frag mich ob meine Krueppelfinger in Zukunft zum Handicap werden, bzw das richtig gute Spielen unmoeglich machen?

    Jeden Tag Stundenlang mit dem Gripmaster zu ueben kann auch nicht das Wahre sein, weil verletzen mag ich mich natuerlich auch nicht.

    Was meint ihr, sind das Probleme die sich durch einfaches Ueben beseitigen lassen, oder kann man das durch einen Aerztlichen Eingriff irgendwie beheben?
    Oder hab ich einfach nur Pech und kann mir das Gitarrespielen abschreiben? (Was ich natuerlich nicht will, es macht mir echt Spass)

    Bin fuer jede Meinung dankbar, hier gibts bestimmt genug Leute mit aehnlichen Problemen.
     
  2. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 13.12.04   #2
    Ich würde einen Arzt fragen. Ne Ferndiagnose über das Internet auf Basis eines Bildes ist nicht gerade das Gelbe vom Ei und der Art kann dich sicher auf Möglichkeiten und Risiken hinweisen, ist ja eine individuelle Sache und nicht pauschal für alle mit Handicap gleich.
     
  3. Qudeid

    Qudeid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.04   #3
    Mal vorne Weg, sobald schmerzen da sind AUFHÖREN!!!

    Aber spielen solltest du können. Du spielst dann eben anders als andere. Als Beispiel, einige spielen mit kleinem Finger, andere ohne. Und beide spielen arsch gut.. (Namen kenn ich nimmer)

    Also lass dich dadurch nicht entmutigen.

    Bzgl. Arzt, das kann dir hier wohl nur ein Arzt sagen, und da weiß ich nicht, ob sich iener hier befindet...
    Das bete wird sein, mal zu deinem Hausarzt zu gehen, und fragen was der davon hält und dich dann ggf. zu einem facharzt überweisen zu lassen.

    Qudeid
     
  4. Megarob

    Megarob Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.05
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.04   #4
    hmm ja so was ist shit aber las dich nicht von der ruhe bringen spiele weiter wie gehabt kann sein das der schmerz mit der übung weg geht ich hab schon viele stories gehört über hände z.B hat viktor smolski von rage gesagt das wenn man beim spielen verkramft dann sollte man gitarren spielen vergessen oder wenn man sich die handbricht das man es auch vergessen kann so ein Jazz spieler hat sich 100 die hand gebrochen und spielt heute immer noch gitarre also alles irgenwelche stories die einen nur davon abraten gitarre zu spielen :screwy: hmm naja
     
  5. nermin

    nermin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 13.12.04   #5
    Da kann ich nur zustimmen!!!Ist das bei deiner linken Hand auch so???Wenn nicht und wenn es deine letzte Möglichkeit ist ausser ner OP,dann fang mal lieber an lefthand zu spielen.ich glaub,dass du das plektrum schon mit der linken Hand halten kannst,wenn es nicht weh tut.;)

    @ atrowurst:Dein PC sieht richtig geil aus.Diese schöne Kombination von farben...:D
     
  6. Qudeid

    Qudeid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.04   #6
    [Weg Editiert]

    Danke Nermin ;)
     
  7. Atrowurst

    Atrowurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 13.12.04   #7
    Ist bei beiden Haenden gleich schlimm.

    Also beim eigentlichen spielen hab ich nieSchmerzen, die hatte ich eigentlich nur am Anfang, aber das ging recht schenll vorrueber. Ich hab hoechstens ein unangenehmes Gefuehl wenn ich neue Sachen greifen muss, oder die Finger wollen nicht dort hin wo ich will, aber Schmerzen nein.

    Schmerzen hab ich heute weil ich 3 Stunden mit dem Gripmaster geuebt hab.
    Das werd ich die naechsten Tage eh einschraenken. Find ich aber super das Ding.

    Zb der Master of Puppets Hochlauf (01 2, 01 3, 01 4 usw) das ging am Anfang gar nicht, meine Finger wollten einfach nicht auf die Buende. Nach ein paar Stunden ueben gings dann aber.

    Es iss halt so dass ich generell beim lernen neuer Sachen ziemliche Schwierigkeiten hab Sachen zu greifen, nach ein bisserl ueben gehts dann.
    Nur es kann ja nicht sein dass ich alles was ich spielen will, so lange eindrillen muss bis sich meine Finger einfach daran gewoehnen, oder? Weil da kann ich ja jedem eine Gitarre in die Hand geben, nach Stunden des Uebens kann das jeder. Ich mein irgendwann muss man doch so weit sein, dass man etwas neues automatisch greifen kann, ohne sich mal 5 Minuten die Finger zurecht zulegen bis sie mal auf den Buenden bleiben, und das fuer jeden Takt (und ich mein jetzt nichts kompliziertes). Ich hoff ihr versteht was ich meine.

    Natuerlich erwarte ich mir nach 3 Monaten Gitarre spielen keine Welten, noch komm ich ja auch gut zurecht. Ich denk da eher an die kommenden Jahre, wenns dann langsam kompliziertere Stuecke kommen.

    Also nochmals, beim spielen hab ich keine Schmerzen, nur befuerchte ich dass bei schwierigeren Sachen, in ein paar Jahren, einfach meine Finger nicht mehr mithalten koennen, wo dann auch Stundenlanges Ueben nichts mehr hilft.

    Ist es generell moeglich dass man einfach nicht Gitarre spielen lernen kann, wegen der Sehnenverwachsung?

    *edit* dammit mein ich jetzt mal "normal" spielen lernen. Ich weiss schon, Eric Clapton iss auch ohne kleinen Finger ein Gott, nur mir sind schon meine 5 zu wenig :)
     
  8. Qudeid

    Qudeid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.04   #8
    Das sit quatsch, meiner Meinung nach.
    Es gibt sichelrich möglichkeiten, von Umdenken in den Tabs oder was auch immer, dass du auch komplizierte sachen spielen kannst, du spielst es eben nur anders.

    Und Master of Puppets ist auch noch nicht mal so einfach. Kopfhoch! Und das du spielen kannst, zeigt ja schon, alleine, dass du dir sorgen machst, es trotz das, was du schon kannst, nicht zu können (oh wie kompliziert ausgedrückt)
     
  9. Atrowurst

    Atrowurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 13.12.04   #9
    Nur als Anmerkung:

    Ich kann MOP selbstverstaendlich NICHT auf 220bpm ;) (wenn ich das nach 3 Monaten koennte wuerd ich das hier nicht schreiben ;))
    Ich mein ich konnte einfach einmal die tabs greifen, wo ein andrer einfach seine finger auflegt und es von miraus auf 120bpm langsam runterspielt, musste ich mal viel zeit dafuer aufwenden um es ueberhaupt irgendwie greifen zu koennen.

    Mittlerweile bin ich bei ca 160 angelangt, da hoerts dann bei mir mit der rechten hand auf, aber sowas laesst sich ja ueben
    (iss ja auch nicht das thema hier, wollt das nur anmerken, damit nicht wieder wer kommt und sagt "jaja glaub ich nicht dass du mop nach 3 monaten spieln kannst)
     
  10. Qudeid

    Qudeid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.04   #10
    Du bist anfänger, hab nie erwartet, dass du das highspeed perfekt kannst nach 3 Monaten.
    Aber das ist schon gut, bei so einem Handicap, also Kopfhoch! Lass dir keine Flöhe ins Ohr setzten ;)
     
  11. antboy

    antboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.14
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Ursa Minor Beta
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 14.12.04   #11
  12. math

    math Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    183
    Ort:
    rendsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #12
    naja wenns wehtut ists ja nicht so das wahre...vielleicht geh die ganze sache mal lockerer an. mir fehlt an der linken hand nen stueck vom kleinen finger, was dazu fuehrt, dass ich ihn eigentlich nie benutze. gut, bissl bloed ist sowas bei irgendwelche tollen barre griffen wo der kleine finger wichtig ist. ich spiel dann halt meistens sache wo der kleine finger nicht so wichtig ist. ich sag mal unmoeglich ists mitm spielen nicht nur schwerer. ansonsten gibts ja noch 100000 andere musikinstrumente zum ausprobieren ;)
     
  13. Atrowurst

    Atrowurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 14.12.04   #13
    Also erstmal danke fuer die ganzen Antworten.

    Nur bitte lests doch genau, ich hab nie gesagt ich hab Schmerzen beim spielen!

    Und Vergleiche mit dem Tony Iommi anzustelln wage ich hier mal nicht, der spielt mich wahrscheinlich mit 2 Fingern in Grund und Boden :D

    Ein andres Intrument kommt nicht wirklich in Frage, ich hab 6 1/2 Jahre Schlagzeug gespielt, was mir jetzt leider nicht mehr moeglich ist, bleibt fuer mich nur mehr die gute alte Axt. :great:

    Naja dann werd ich wohl einfach weiter ueben ueben ueben, irgendwann werd ich schon auf meine Grenzen stossen. Ist halt a bisserl bloed immer in der Ungewissheit zu sein, obs an der Fehlenden Uebung liegt, dass man was nicht kann, oder doch an den Fingern.
     
  14. M?tze

    M?tze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    2.05.06
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 16.12.04   #14
    Es gibt eine Menge Übungen um die Finger voneinander zu "trennen", also in ihren Bewegungen unabhängig vom Nachbarfinger zu machen, z.B. Bindungen mit kleinen Sekunden in einer Lage abwechselnd beginnend mit dem Zeige-, dann Mittelfinger.

    Das machste dann jeden Tag auf jeder Saite in jeder Lage ( Bund 1 bis 9) und ich bin recht sicher, dass du schon bald eine bessere Fingerkoordination hast.
     
  15. flushbomb

    flushbomb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    29.01.11
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Markkleeberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 26.10.07   #15
    hi..

    tut mir leid das ich die alte geschichte wieder aufwärme...
    aber zum thema sehnenverwachsung fällt mir was ein was dem ganzen spuk ein ende setzen könnte................... rick renstrom..........................
    http://www.youtube.com/watch?v=mqgTdVuGrAQ
     
  16. Entropie

    Entropie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    20.05.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 26.10.07   #16
    Das Video kannte ich auch schon... :D

    Wenn der das kann, kannst du es auch lernen.

    Nur Mut. Btw hatte auch ich mit "Normalen" Fingern nach 3 Monaten noch Unsicherheiten bei manchen Griffen. Denk das ist ganz normal und liegt am Lernprozess.

    Beiß dich durch und Viel Erfolg :great:
     
  17. tintin1a

    tintin1a Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    833
    Erstellt: 26.10.07   #17
    OT: im ernst jetzt, jeder macht rechtschreibfehler und auf groß- und kleinschreibung verzichte ich hier auch großzügig. was du aber oben machst ist nicht mehr schön, weil man einfach nicht versteht was du sagen willst! du kannst doch nicht so nen langen text ohne auch nur EIN EINZIGES SATZZEICHEN schreiben! ist die schulpflicht bei dir in der gegend abgeschafft worden?
    -sorry, will nicht übermässig kleinlich sein, aber das konnte ich mir nicht verkneifen!

    zum thema: die anderen haben schon recht wenn sie sagen, dass jeder seine eigene art hat zu spielen, manche mit kleinem finger, manche ohne. jeder interpretiert songs unterschiedlich, auch die, die nur nachgespielt werden! solange man erkennt was es sein soll, ist meiner meinung nach alles in ordnung. vielleicht solltest du dir nach 3 monaten noch ein paar einfachere songs als MOP suchen, das stück hat es ja schon in sich.
    nun musst du selbst wissen wie stark die schmerzen sind, ist es mehr was richtung muskelkater, oder sehnenentzündung? auch wenn ich kein arzt bin, weiss ich, dass man da was operativ dran machen kann, nur was ist mit der krankenkasse? ausserdem ist gitarrespielen wohl nicht der haupt op-grund. da wird dir ein arzt einfach zu nem anderen instrument raten (doof, ich weiss, aber sowas sagen die ganz trocken: "basketball? ne, herr .... , das geht zu sehr auf ihre kniee, fahren sie doch fahrrad oder gehen sie schwimmen":screwy:)
    probieren solltest du es dennoch, bevor du einfach so aufhörst, weil deine hand schmerzt.
    ich vermute aber mal, dass es sich bei dir legen wird, nur dass dies wohl länger dauert als bei anderen.
    halt den kopf oben und übe weiter,

    tintin1a


    ps: der gripmaster sollte in deinem fall bestimmt auch seinen nutzen stiften!
     
  18. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 26.10.07   #18
    [​IMG]
    Achtung, Leutz, guckt aufs Datum, dieser Thread hat einen Bart.....Atrowurst ist längst ein Gitarrengott geworden, oder? :D

    Gruss, Ben
     
  19. Entropie

    Entropie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    20.05.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 26.10.07   #19
    *lol* Ben hat absolut recht....
    Was lesen nicht manchmal für Vorteile bringt...
     
  20. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 27.10.07   #20
    Es gibt noch die Alternative, die viele Gitarrenspielen wählen: Einfach nicht mit dem kleinen Finger spielen. Bei Akkorden bist du natürlich etwas eingeschränkter als andere - denn dort benutzen sie doch den kleinen Finger. Aber ansonsten bist du in guter Gesellschaft. Es gibt auch gute Gitarristen, die überhaupt keinen kleinen Finger haben.

    Den Rest sollte ein Arzt entscheiden. Daß der kleine Finger sehr am Ringfinger hängt, ist völlig normal, daß du ihn aber praktisch überhaupt nicht alleine bewegen kannst, ist ungewöhnlich.

    Ok, hat nen Bart. Aber vielleicht hatte er ja aufgegeben und liest jetzt noch mal :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping