Probleme mit der Schulter

von gruewulf, 16.12.06.

  1. gruewulf

    gruewulf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    1.07.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.06   #1
    Ich habe ein ganz großes Problem und hoffe, ihr könnt mir helfen

    Vor circa einem Monat hatte ich angefangen für einen Auftritt ein bestimmtes Lied zu üben. Bei einer bestimmten Stelle hatte ich immer Probleme, sie war unsauber und die Noten-Treffer-Quote war ziemlich gering.
    Da ich den Rest des Liedes konnte, habe ich diese Stelle besonders intensiv geübt. Eines Tages fingen die Nerven des Daumens bei dieser Stelle an wehzutun. Ich hatte ähnliche Probleme schon manchmal bei ähnlichen barré-lastigen Stücken, diese gingen aber durch üben weg (ich hielt es immer für untrainiertheit).
    Nach 1 Woche wurde es auf einmal so schlimm, dass meine Schulter (warum auch immer) nur noch eine einzige Schmerzquelle war (von einem monent auf den anderen). Am nächsten Tag fühlte sie sich so an, als hätte ich vorher 10 Stunden Tennis gespielt. Einen weiteren Tag später war wieder alles weg. Ich hab dann erstmal eine Woche Pause gemacht mit üben.

    Danach ging auch erstmal alles gut. Wenn ich zuhause übte, liess ich das Lied einfach aus, bzw. schluderte über die Stelle rüber, und bei den proben benutzte ich eine andere Gitarre, bei der diese probleme nicht auftraten (ich schätze mal durch eine andere Körperhaltung; tiefere Saitenlage -->weniger Kraftaufwand).
    Gestern bei einer probe fing die Schulter aber wieder an, nur diesemal hatte ich während die Schulter schmerzte, Hitzewallung. Hörte ich mit spielen auf, waren Hitzewallung und Schmerzen weg.

    Ich bin jetzt vollkommen irritiert, was die Ursache sein könnte (vor allem das mit der hitze). Das es ein Fehler war weiter zu spielen, onwohl ich ein unangenehmes Gefühl im Daumen hatte ist klar...
    Ich hab in der zwischenzeit angefangen mit Körperhaltung und ähnlichen Sachen beim üben zu experimentieren, aber nur teilweise mit Erfolg.
    Besonders merkwürdig finde ich, dass das Problem gestern auf der Git. auftrat auf der ich bisher noch nicht mal probleme mit dem Daumen hatte... Momentan fühlt sich meine Schulter wieder etwas überlastet an, so als hätte ich Stundenlang einen schweren Rucksack getragen.

    ich müsste vielleicht noch hinzufügen, dass ich Akustik-Gitarre spiele.

    grüße,
    grue
     
  2. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 16.12.06   #2
    Ich könnte mir vorstellen, das du die Schulter wirklich überansprucht hast. Ich weis ja nicht wie viel du übst, aber das kann schon sein.
    Da ich selbst so ein Problem noch nie hatte habe ich sonst aber keine Idee, was es sein könnte.
     
  3. nichtgutaberlaut

    nichtgutaberlaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    74
    Erstellt: 16.12.06   #3
    Die Schulter ist ein doofes Gelenk. Ich ( medizinischer Laie, aber 10 Jahre Leistungssport ) tippe auf einen eingeklemmten Nerv. Lass das am besten mal von einem Sportarzt, Orthopäden, Chiropraktiker, Kinesiologen ( na ob das richtig ist ) oder Krankengymnasten abchecken, ehe du dir da was langwieriges einhandelst.
     
  4. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 16.12.06   #4
    Auf jedenfall zum Arzt. Hört sich für mich nach etwas mehr als blose Überanstrengung an.

    Solche Fragen in Internet-Foren zu posten bringt meistens sowieso keine befriedigenden Ergebnisse, da hier wohl keine Ärzte angemeldet sein werden - und selbst wenn: Ferndiagnosen sind nie so das wahre. Auch wenn der Gang zum arzt zeitaufwendig und nervig ist, tu dir den Gefallen!

    Ich selbst hab große Probleme mit Verspannungen meiner Nackenmuskulatur. Hab deswegen ein paar Krankengymnastik-Termine verschrieben bekommen. Bis jetzt hatte ich 2 Stück und als ich direkt nach dem 2. Termin gespielt hatte, war ich erstaunt, wie flüssig auf einmal alles lief, da ich echt wesentlich entspannter spielen konnte, als sonst. Momentan ist es zwar wieder schlechter, aber ich hofe mal, dass ich im Laufe der nächsten Termine größere Fortschritte machen werde.
     
  5. gruewulf

    gruewulf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    1.07.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.06   #5
    Ich lass die Schulter erstmal ne Weile in ruhe, bzw. mach leichte Sachen in Gebieten wo ich große Defizite habe, mal gucken was wird...

    Das Problem mit den Ärzten bei uns ist, dass sie alle unfähig sind, hab ich zumindest das Gefühl, sonst wär ich da schon längst hingegangen.

    Was mein übe-Pensum angeht... normalerweise so 1-2 Stunden täglich, in den letzten paar Wochen dann drastisch auf 5 Stunden hochgegangen, dass könnte das problem gewesen sein :D

    grüße
     
  6. nichtgutaberlaut

    nichtgutaberlaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    74
    Erstellt: 21.12.06   #6
    Dann musst du dir den richtigen Arzt suchen, auch wenn man dahin mal etwas länger unterwegs ist. Oder du gehst mal zu einem Krankengymnasten, die sind halbwegs bezahlbar und meist bei solchen Sachen sehr erfahren. Ich würds nicht schleifen lassen, glaub mir, dann kommt irgendwann das dicke Ende.
     
  7. Kehrblech

    Kehrblech Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.146
    Erstellt: 21.12.06   #7
    Geh auf jeden Fall zum Arzt, wenn das immer wieder auftritt läufst du sonst Gefahr dir ne chronische Entzündung oder irgendwas in der Art einzuhandeln...

    Ansonsten achte beim Üben darauf, dass du eine natürliche Haltung bewahrst, die dich nicht anstrengt oder dir auf Dauer Schmerzen bereitet (von der Schulter jetzt mal abgesehen). Denke außerdem immer daran ohne Kraft zu üben. Mangelnde/Fehlende Technik lässt sich nicht durch Kraft ersetzen, also wirklich darauf achten, dass du entspannt bleibst beim spielen und das Tempo langsam steigern. Wenn du merkst, dass du verkrampfst oder verspannst die Gitarre einfach mal beiseite stellen, aufstehen und Arme, Nacken etc lockern.
    Wenns dir wieder besser geht und du lange nicht gespielt hast, dann steig langsam wieder ein und übe nicht sofort drei Stunden am Stück. Fang lieber ganz locker mit 15-20 Minuten an und steigere dann von Tag zu Tag.
    Gruß, das Blech
     
  8. Annalena

    Annalena Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 24.12.06   #8
    Wenn du zum Arzt o.ä. gehst, spreche ihn mal auf Muskelverkürzung oder/und Bänderriss an!!
    Bei mir war eine Verkürzung die Ursache für 6 Monate Sehnenscheidenentzündung. Wenn alles nicht hilft, Arzt wechseln, oder wie gesagt zum Physiotherapeut
     
  9. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 24.12.06   #9
    Hi!
    Ich glaube, daß hier viel durch eine falsche Haltung bedingt wird. Achte mal darauf, wie Du sitzt, die Gitarre und das Plektrum hältst, bzw. auch auf die Arm - und Handhaltung.
    Neben dem Besuch bei Arzt und Krankengymnastiker könnten auch ein paar Stunden bei einem wirklich guten Gitarrenlehrer helfen, der auch auf die Haltung achtet, bzw. Dir zeigt, wie Du´s am besten angehst.
    Billiglösung wäre ein großer Spiegel oder noch besser eine Digicam/Videokamera, mit der Du Dich mal beim Spielen aufnehmen lässt, um dann die Haltung abzuchecken.
    Viel Erfolg!
     
  10. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 25.12.06   #10
    Übrigens -
    ich habe mir Dein Posting noch mal angesehen. Anscheinend hast Du ja die Probleme mit der linken Schulter, wenn Du viel Barre spielen mußt.
    Dann ist die Sache aber ziemlich klar, weil Deine Probleme höchstwahrscheinlich auf einer falschen Haltung beruhen.
    Spielst Du vielleicht auch noch eine Jumbo oder bist vielleicht etwas kleiner, und hältst deswegen die Gitarre schräg?
    1) Nimm die Gitarre gerade und senkrecht vor den Körper. Wenn Du sie schräg hältst, musst Du das linke Handgelenk stark abwinkeln, damit ist die ganze Arm- und Schultermuskulatur stärker beansprucht.
    2) Achte auf die Haltung des Daumens, der sollte bekanntlich gerade bei Barre-Griffen auf der Mitte der Halsrückseite liegen, und himmelwärts zeigen!
    3) Nimm den Druck aus dem Daumen, bzw. hebe ihn vom Hals ab und achte mal, was in Deiner Schulter passiert, bzw. was Deine Brustmuskulatur dazu sagt (die ist da nämlich auch noch beteiligt).
    Wenn Du den Arm im Ellbogen leicht nach außen drückst, sollten Unterarm und Hand in der Draufsicht eine gerade Linie bilden, während von der Seite das Handgelenk leicht abgewinkelt ist.
    Damit solltest Du Dein Problem lösen können, gehe aber trotzdem auf jeden Fall zum Arzt, weil ja auch ein Nerv/Gelenk etwas haben könnte, während ich mich hier nur auf die Haltung und Muskulatur beziehe. Bei letzterer kann ich aus eigener Erfahrung ein bißchen mitreden, wobei meine Probleme nicht aus einer falschen Haltung herrührten.
    Viel Erfolg!
     
  11. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 25.12.06   #11
    Gitarre spielen ist schon eine ungesunde Sache... ich hab einen leichten Linksschwenker in der Wirbelsäule und die Physiotherapeutin fragte, ob ich die Gitarre nicht ab und zu auf die andere Schulter hängen könnte........

    Jetzt hab ich ein paar Monate Krankengymnastik und Krafttraining hinter mir und die Probleme schwinden.

    Lass dich mal von Profis beraten. Das klingt nicht gesund, bei dir.
     
Die Seite wird geladen...

mapping