Spieltechniken - und ich hab keine Ahnung :-(

von Ivoo, 28.09.04.

  1. Ivoo

    Ivoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.04.05
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hille/Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.04   #1
    Hey

    ich spiel jetzt seit ca. 5 monaten gitarre und wenn ich mir son paar tabs angucke stehen da immer zeichen, von deren bedeutung ich überhaupt keine ahnung habe. :o

    ich meine z.B. den folgenden tab:

    |------------------------|----------------------------|
    |------------------------|----8-8---10pb12r(10)p8-10--|
    |-9-8-7-5-7pb8r(7)h8-7-5-|-/9-----9-------------------|
    |------------------------|----------------------------|
    |------------------------|----------------------------|
    |------------------------|----------------------------|

    ne legende ist sogar auch noch dabei:

    Tablature Legend
    ----------------
    h - hammer-on
    p - pull-off
    b - bend
    pb - pre-bend
    r - bend release (if no number after the r, then release immediately)
    /\ - slide into or out of (from/to "nowhere")
    s - legato slide
    S - shift slide
    - natural harmonic
    [n] - artificial harmonic
    n(n) - tapped harmonic
    ~ - vibrato
    tr - trill
    T - tap
    TP - trem. picking
    PM - palm muting
    \n/ - tremolo bar dip; n = amount to dip
    \n - tremolo bar down
    n/ - tremolo bar up
    /n\ - tremolo bar inverted dip
    = - hold bend; also acts as connecting device for hammers/pulls
    <> - volume swell (louder/softer)
    x - on rhythm slash represents muted slash
    o - on rhythm slash represents single note slash


    Kann mir jetzt jemand sagen wie man hammer-on, pull-off, bend usw. macht? oder kann mir da jemand ein buch empfehlen? ich nehme keinen musikunterricht und habe es auch nicht vor!!

    ich hoffe ihr könnt mir helfen... :confused:

    Ivo
     
  2. Willi

    Willi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 28.09.04   #2
    Bei hammer ons schlägst du die Saite nicht an, sondern du "hämmerst" sie mit der linken Hand auf das Griffbrett.
    z.B. wenn du auf der D-Saite im 5 das G greifst und dann mit dem Ringfinger auf den siebten Bund haust, es klingt also ein a.

    Bei Pull offs zieht man die Saite seitlcih ab, so das ein Ton erklingt.
    Beispiel wieder die D-Saite du greifst jetzt den 5. und 7. Bund, jetzt zieht du deinen Ringfinger so ab, dass das G klingt.

    Hoffe ist einigermaßen verständlich. Guck einfach mal bei Google.
     
  3. jens2901

    jens2901 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 28.09.04   #3
    ich weiß ja nicht, was du so nach fünf monaten spielst...aber geh es mit bendings langsam an.
     
  4. Ivoo

    Ivoo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.04.05
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hille/Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.04   #4
    gut, das mit dem pull-off und hammer-on hab ich geschnallt!! :great: danke!!

    aber wie sieht das z.B. mit bendings aus? öder könnt ihr mir nen lehrbuch empfehlen, wo man das alles lernt? :cool:

    was mich auch noch ziemlich interessiert sind natural harmonics. ist das ein flageolet-ton? und sonst noch palm-mute und diese bending geschichten würde ich auch noch ganz gern wissen :rolleyes:
    PS: son hammer-on ton ist doch viel leiser, als wenn man die saite anschlägt oder? :o

    hoffe auf antworten :D
     
  5. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 29.09.04   #5
    Bendings: https://www.musiker-board.de/vb/article.php?a=26

    Natural Harmonics sind Flagolett-Töne, es gibt noch Pinch-Harmonics (Arficial Harmonics), dazu Suchfunktion benutzen.
    Palm Mute: Du legst die Schlaghand auf die Saiten (nah an der Bridge, damit der Ton nicht ganz abgestoppt wird).
    Hammerons sind unverzerrt etwas leiser, bei höherer Verzerrung ungefähr gleich laut.
     
  6. SchmuckerJamer

    SchmuckerJamer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.05.05
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 29.09.04   #6
    an der stelle noch ne Frage:
    was bedeuten die eingeklammerten Zahlen bei Tabs?
    hat das was mit der Betonung zu tun?
    Oder kann ma die einfach nach Belieben weglassen?
    e|----(13)-(13)----
    b|-----15---15----
     
  7. Willi

    Willi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 29.09.04   #7
    http://www.lyricsarchiv.de/Theorie/fachbegriffespieltechnik.htm
    Hier finde man auch eine Menge Begriffe erklärt.

    Soweit ich weiß sind das Ghost Notes, die Tönen werden dann nur recht leise angeschlagen, ich weiß es allerdings nicht so genau.
     
  8. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 29.09.04   #8
    Die Note in der Klammer wurde bei dem Beispiel wohl schon vorher angeschlagen und soll während du b|-15 spielst noch weiter klingen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping