Sprache mehrerer Redner mit einem Mikro?

von DI-Box, 09.05.05.

  1. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 09.05.05   #1
    Liebe Leutz!
    Es geht um die Beschallung einer Kirche, wenn mehrere Leute etwas vortragen, wie eine Lesung...
    Zur Zeit steht ein Mikro auf nem Ständer, welches dann immer weitergegeben/geschoben werden muss. Das soll sich ändern.
    Problem ist halt, dass da vorne nicht einfach mehr Mikros hinsollen, sondern wenn möglich eine andere Lösung gefunden werden soll.
    Das ganze läuft dann in nen Powermate und über Lautsprecher in der Decke.

    Ist es möglich, mit nur einem Mikro mehrere Redner einzufangen und zu verstärken? Wie funktioniert das am besten?

    Ließe sich damit auch ein einfaches Liverecording eines kleinen Chores machen?

    DANKE
    Oli
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 09.05.05   #2
    Evtl eine Overhead Mikrofonierung mit gutem Kondenser & großer Abstrahlung
     
  3. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 11.05.05   #3
    Bei ner Theateraufführung haben die letztens mit Grenzflächen gearbeitet!
    Das funktionierte ganz gut.
    Könnte das auch in dem Fall funktionieren?
    OLi
     
  4. DrummerofSoJ

    DrummerofSoJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 11.05.05   #4
    Denke schon.
    Ich habe auch schon mit Grenzflächen bei Diskussionsrunden gearbeitet, halt mit viel EQ je nachdem wie die Boxen stehen.
    Gruß
    DrummerofSOJ
     
  5. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 19.05.05   #5
    Wie funktioniert das denn mit Grenzflächen?
    In welchem Abstand können die Redner da stehen?
    Oli
     
  6. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 19.05.05   #6
    Hallo Oli,

    in einer halligen Kirche können Grenzflächen auch schnell Kummer bereiten. Wenn die Grenzfläche auf den Altar gelegt wird ist der Abstand zum Sprecher noch in Ordnung. Wenn Du die Grenzfläche aber auf den Bolden legen willst, dann muss die Verstärkung schon so groß sein, dass du schnell Rückkopplungsprobleme bekommen kannst.

    Generell kannst Du jedes Kondensator-Mikrofon mit Nierencharakteristik nutzen.
    Also auch wenn es auf einem Sativ steht. Dann die Personen im Halbkreis davor platzieren.
    Auch zum Aufnehmen eines Chores kann diese Weise genutzt werden - allerdings wäre dann ein Stereo-Päärchen sinnvoll.

    Grüße
     
  7. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 19.05.05   #7
    Danke!
    Es handelt sich nicht um eine Kirche, sondern um einen Gottesdienstraum, der nicht mehr hallt als ein größerer Saal, durch die Verwinkelung mit einer kleinen Empore und den Teppichboden eher noch weniger!

    Das Mikro muss nicht unbedingt auf dem Boden stehen, es kann auch auf einem Mikroständer dezent so in 1,5m Höhe angebracht werden.
    Wichtig ist halt
    a) dass möglichst die Köpfe nicht vom Mikro verdeckt sind
    b) dass mehrere Sprecher vom Mikro abgefangen werden

    Das größte Problem wird IMHO die Beschallung von oben, weil die Lautsprecher eben in die Decke eingebaut sind.

    Heißt, wir wäre mit einem Stereopäarchen Kondensatormikrofonen gut zufrieden zu stellen?
    DANKE
    Oli
     
  8. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 01.06.05   #8
    Es läuft wohl eindeutig in Richtung eines Stereopäarchens Kondensatormikros!
    Welches Päarchen wäre denn zu gebrauchen?
    Es geht um:
    - Verstärkung von mehreren Rednern
    - Aufnahme für den Privatgebrauch von Chor
    Budget... hmm, weiß ich nicht genau, aber ich sag mal 150€...
    ich weiß, das ist sehr knapp, aber es soll ja keine professionellen Ansprüche erfüllen!
    Danke für eure Hilfe
    Oli
     
  9. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 01.06.05   #9
    Das Beyerdynamic MCE530 Stereoset soll ganz gut sein >HIER<
     
  10. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 03.06.05   #10
    Distanzmikrofonierung und gleichzeitige Verstärkung funktioniert nicht. Die Errecihbare Verstärkung ist derart gering, daß man sie gleich weglassen kann.

    Einzelmikros müssten schon sein. Ansonsten solltet ihr ein Funkmikro anschaffen.
     
  11. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 04.06.05   #11
    Was verstehst du unter Distanzmikrofonierung?
    Mir geht es darum, dass das Mikro nicht direkt vor dem Sprechermund klebt, sondern man etwas Abstand halten kann. Gerade in der Kirche oder bei Vorträgen sieht es halt einfach blöd aus, wenn der Sprecher das Mikro in der Nase hat :D und dass möglichst auch mehrere Leute das Mikro benutzen können, zB. bei einem Dialog
    Hatte mich hierauf bezogen.
    Das Mikropäarchen soll also zwei Dinge erfüllen:
    - Verstärkung von Sprechern aus etwas Abstand
    - unprofessionelle Choraufnahmen für den Heimgebrauch
    Danke für eure Hilfe
    Oli
     
  12. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 09.06.05   #12
    Also, um Missverständnissen vorzubeugen:
    Das Stereopäarchen soll eingesetzt werden für:

    - Choraufnahmen, nicht live zur Verstärkung, sehr unprofessionelles recording :)

    - Zur Verstärkung von Rednern aus geringem Abstand (knapper meter)

    Hoffe noch auf ein paar hilfreiche Beiträge
    Oli
     
  13. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 14.06.05   #13
    Du willst also nur Aufnehmen? Dann ein Stereopaar (2x niere) in 3-6 m Distanz - je nach benötigtem Winkel und Hallanteil.
     
  14. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 14.06.05   #14
    Entschuldige engineer, ich schätze deine Kompetenz sehr, aber:
    Ich dachte eigentlich, in Beitrag No 12 hätte ich recht deutlich gemacht, was ich mit dem Stereopäarchen vorhabe:
    Ich dachte, ich könnte da möglicherweise zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen!
    Gruß
    Oli
     
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.659
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 15.06.05   #15
    Das mit der Verstärkung der Redner wird sehr schwierig, wenn Du das mit ein oder zwei Mikros für mehr als zwei Machen willst. Du kannst es ja mal mit Grenzflächen versuchen. Leih Dir mal welche bei einem Verleiher in Deiner Nähe. Was den Chor angeht, ist das mit der Aufnahme die leichtere Übung. Zwei (Kleinmembran- oder auch Großmembarn-)Kondensatormikros wie von Engineer beschrieben.
     
  16. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 24.06.05   #16
    Wenn du die Redner unter den Mikros plazierst, könnte das gehen. Die Redner reden unter den mikros hindurch, treffen die Nierencharakteristik unzureichend, stehen aber näher. Das knna schon hinkommen.
     
  17. Scherthan

    Scherthan PM AKG

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    405
    Erstellt: 15.07.05   #17
    Hallo,

    ein ganz anderer Ansatz wäre:

    individuelle Headsets oder Lavaliermikrofone ("Krawattenmikros") über Taschensender.

    Dann haben wir möglichst wenig Raumanteil, weniger Störschall, viel "Gain before Feedback" (speziell bei einem guten Headset) und kein Mikrofon, welches im Weg steht oder die Optik beeinträchtigt.

    Man kann sich dann auch frei in der Kirche bewegen und muss nicht wie festgenagelt vor dem MIkrofon stehen.

    Als Headsets würde ich Sennheiser HSP 4 empfehlen wollen. Im Falle der Lavaliermikros würde ich an ME104/ME105 denken.

    Ich weiß, dass man in Deutschland speziell was Audio-Technik in Kirchen angeht extrem konservativ ist.

    Ich habe jedoch Kircheninstallationen in den USA gesehen, wo mehrkanalige Drahtlostechnik eine Selbstverständlichkeit ist. Ganz zu schweigen von Videotechnik etc.

    Grüße
    Stephan
     
  18. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 17.07.05   #18
    Das klingt natürlich auch sehr interessant.
    In welchem preislichem Rahmen bewegt sich das denn bzw hast du einen Link zu einem passendem Angebot?
    Danke für deinen Tipp
    Oli
     
  19. Scherthan

    Scherthan PM AKG

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    405
    Erstellt: 19.07.05   #19
    Hallo Oli,

    denkbare Headsets:

    HSP4-ew
    http://www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/root/09864

    oder ME-3
    http://www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/root/products_communication-systems_tourguide_05019


    denkbare Sendeanlagen:

    EW152 G2 inkl. ME-3 Headset
    http://www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/root/21403

    EW122 G2 inkl. ME4 Krawattenmikro
    http://www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/root/21402?Open&print=

    EW172 G2, eigentlich ein Gitarrensystem, daher statt Klinkenkabel mit HSP4-ew betreiben.
    http://www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/root/21404


    Preisauskünfte kann und darf ich nicht geben. Infos findet Ihr aber sicherlich auf fast allen Internetseiten.


    Grüße
    Stephan
     
Die Seite wird geladen...

mapping