Squier CV Jazzmaster - Erfahrung/Infos von Besitzern erbeten (spez. Verarbeitung)

  • Ersteller guitarthomas
  • Erstellt am
guitarthomas
guitarthomas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
03.11.13
Beiträge
196
Kekse
177
Hallo zusammen!

Wird langsam Zeit für eine zweite E-Gitarre und tänzel immer mehr um die weisse Squier Jazzmaster rum und werde auch mal versuchen in den nächsten Wochen eine anzuspielen...

Gerne würde ich vorab mal Meinungen und Erfahrungen von Besitzern kennenlernen, die Bewertungen bei T gehen ja bißchen auseinander, was die Verarbeitung betrifft...
Sunburst wird mir langsam zuviel, aber vom Klang etc. sind sie ja gleich.

Also, empfehlenswert- oder nicht?

;)
 
Eigenschaft
 
revolverband
revolverband
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
26.08.09
Beiträge
2.190
Kekse
6.080
Ort
München
Ich habe mal auf einer schwarzen FSR mit goldenem Schlagbrett gespielt - die war toll! Und der junge Musik-"Student", dem sie gehört, ist glücklich damit.
Also nicht nur das Aussehen, sie spielte sich schön, war schon ab Werk gut eingestellt (oder von Thomann) und klang richtig, richtig gut. Die Olymic White sieht - bis auf die Farbe - genau gleich aus und ich denke da machst du nichts falsch. Empfehlung von mir ;)
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.730
Kekse
31.450
Es geht um die CV Varianten? - Ja, steht ja im Titel ;)

Wenn ja, wenn sie Dir gefällt, nimm Sie, denn Preis/Leistung passt auf jeden Fall.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
guitarthomas
guitarthomas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
03.11.13
Beiträge
196
Kekse
177
Hallo, danke erst mal.

In schwarz hätte ich sie auch gern, aber im Moment gibt es nicht so viele Modelle, die in Frage kämen...
Es soll schon möglichst original sein, nicht diese komischen mit Humbucker und natürlich nicht zu teuer...

Hätte ja sein können, daß es bekannte Schwachstellen gibt, Trem oder PUs, etc, sonst scheint es in der Preisklasse nichts wirklich vergleichbares zu geben...

Bin morgen mal in Bonn, vielleicht hat der City Mucic ja eine da hängen ;)

cheers
 
Axel.S.
Axel.S.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
31.10.07
Beiträge
93
Kekse
126
Und bist Du bei ihm fündig geworden? :D
 
guitarthomas
guitarthomas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
03.11.13
Beiträge
196
Kekse
177
Ja hallo, genau, war nur die eine mit 3 Pickups da,
neee, nicht wirklich...
Mag auch dieses moderner Tremolo nicht, sonst würde auch noch die G&L in Frage kommen.
Nächste Woche mal in den Store, bin gerade in Dresden, hier hab ich noch keinen Gitarrenladen gefunden;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
guitarthomas
guitarthomas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
03.11.13
Beiträge
196
Kekse
177
Hallo nochmal, war gestern endlich eine CV 60s Jazzmaster anspielen, und für den, den es interessiert mal kurz meine Eindrücke.

Nachdem im Store keine hing, wurde mir eine aus dem Lager geholt, hatte die Klampfe also frisch aus dem Karton.

Erster Eindruck, überaschend leicht und weiß ginge auch....

Also in die Kabine geschleppt und ... na ja

So eine schlecht einestellte(gar nicht) Gitarre hatte ich wohl noch nie in den Händen, null Oktavreinheit, jeder Akkord klang total schräg.
Deswegen ist die Beurteilung des Klangs bisschen schwierig.

Auch die im Netz beschriebenen rauhen Bundstäbchen kann ich bestätigen.

Das sind zwar alles Mängel, die relativ einfach zu beheben sind, aber wer das nicht selber kann oder möchte kann dann bestimmt nochmal 50-100 Euro für Gitarrenservice drauflegen.

Zur Lackierung gibt es noch zu sagen, daß der Glanz noch auf Hochglanz poliert werden müsste und an der Halstasche, die auch nicht sooo passgenau ist, auch noch bisserl ausgefranst war...

Habe später noch zum Vergleich eine American Professional angespielt, übrigens viel schwerer, die schon in einer ganz anderen Liga spielt, was sie aber für über das vierfache auch können sollte.

Die Squier wird es aber nicht, dann spare ich lieber noch ein bißchen länger...

Schönen Sonntag
 
Bluesbaker
Bluesbaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.21
Registriert
16.01.08
Beiträge
1.308
Kekse
4.059
Ort
Freiburg
Also in die Kabine geschleppt und ... na ja

So eine schlecht einestellte(gar nicht) Gitarre hatte ich wohl noch nie in den Händen, null Oktavreinheit, jeder Akkord klang total schräg.
Deswegen ist die Beurteilung des Klangs bisschen schwierig.

Auch die im Netz beschriebenen rauhen Bundstäbchen kann ich bestätigen.

Zur Lackierung gibt es noch zu sagen, daß der Glanz noch auf Hochglanz poliert werden müsste und an der Halstasche, die auch nicht sooo passgenau ist, auch noch bisserl ausgefranst war...
Naja, daß die Squiers eher verstellt als eingestellt aus dem Karton kommen, ist kein Geheimnis. Sie werden im Werk wohl kaum ein akribisches Setup bekommen und werden obendrein einmal um den Globus verschifft.
Nicht polierter Lack? Nicht so hochwertig anmutend wie bei deutlich hochpreisigeren Gitarren ja, jedoch m.M. immer noch durchaus nett anzusehen (und haltbar).

Eine ausgefranste, nicht passgenaue Halstasche würde ich auch nicht haben wollen. Das ist aber auch nicht Standard bei Squier, kann aber vorkommen. Bei den restlichen Punkten sehe ich es so, daß man mit einer Squier CV nach einem ordentlichen Setup eine brauchbare Gitarre zu einem immer noch relativ guten Preis bekommen kann. Beim selbermachen entsteht auch gleich eine Beziehung zur Gitarre, man lernt sich kennen.:) Viele legen selbst ein bisschen Hand an und freuen sich dem "System" ein Schnippchen geschlagen zu haben. :)

Ich kann aber auch verstehen, daß man auf Perfektion besteht! Wenn es einem der enorme Preisaufschlag wert ist, ok.
Bedenke aber: Auch wesentlich teurere American Fenders können Mängel aufweisen, vielleicht selten eklatante, aber in Relation zum sehr hohen Preis, können auch kleinere Schlampereien immer wieder für Ärger und Frustation sorgen. Das Forum ist voll von solchen Beschwerden.

Viel Glück!:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
guitarthomas
guitarthomas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
03.11.13
Beiträge
196
Kekse
177
Ja Hallo und danke;)

Ich muß ehrlich gestehen, die professional hat mich auch nicht wirklich überzeugt, zu schwer und dann zu dem Kurs...:rolleyes:

Anscheinend sollte ich meinen Hang zur Jazzmaster nochmal überdenken.
Ich mag das Offset Design, die P90er und das spezielle Vibrato halt sehr gerne, aber bin irgendwie nicht richtig angekommen, wie auch bei keiner anderen Gitarre, an dem Tag, Revstar, Gretsch...

Und ja, vielleicht soll die nächste E-Gitarre ja doch ein bißchen hochwertiger werden, und ich glaube, da kriegt man woanders mehr für knapp 2kilo als bei F.

Da ich dafür noch ein Weilchen stricken muß, bleibt es vorerst bei der Asat Bluesboy...

LG, Thomas
 
Spanish Tony
Spanish Tony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
01.01.14
Beiträge
1.715
Kekse
12.081
Ort
Dortmund
Ja! Zum Beispiel bei Haar Guitars. Das sind wirklich seriöse Gitarren
 
guitarthomas
guitarthomas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
03.11.13
Beiträge
196
Kekse
177
Ja dann müsste ich ja auch seriös werden...;)

Sind bestimmt toll, aber vielleicht will ich doch mal keine Fender (G&L ist für mich auch Fender), hab Lust auf eine andere Bauart.
Strat zieht mich nicht so an, Jazzmaster ist leider auch nicht so meins, obwohl ich sie optisch toll finde.
Außerdem bin ich nicht wirklich ein Freund des Agings, warum Geld für die Arbeit des Verschandelns geben, krieg ich mit der Zeit auch selber hin...;)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben