Stage-/Digital-Piano für 1920er-Jahre-Swing gesucht

von Frunsch, 15.07.19.

Sponsored by
Casio
  1. Frunsch

    Frunsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.12
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.19   #1
    Ich weiß, genau genommen ist es ein Ding der Unmöglichkeit: Ich suche ein elektrisches Instrument, um Musik darauf zu spielen, die auf ein akustisches gehört. Aber leider steht nicht überall ein solches, deshalb...

    Also: Es geht darum, 1920er-Jahre-Swing mit einer Band zu spielen. Mit Tuba oder Sousaphon, d.h. für den Bass bin ich am Klavier nicht zuständig. Deshalb und aus Transportgründen soll es auch "nur" ein Gerät mit 73 oder höchstens 76 Tasten sein, das reicht völlig. Zentrale Anforderung: Es soll in punkto Sound und Spielgefühl möglichst nah an einem akustischen Klavier oder Flügel sein. Und transportfreundlich - je kleiner und leichter, desto besser. Alles, was darüber hinaus geht, ist zweitrangig. Im Prinzip die gleichen Anforderungen, als wenn ich klassische Musik würde drauf spielen wollen: Schnickschnack tut nicht not.

    Preisliche Schmerzgrenze sind 3000 Euro, d.h. ein Clavia Nord Stage 3 HP 76 oder compact käme in Frage, wenn sich nichts Günstigeres empfiehlt. Erfahrungen mit hochwertigem derartigen Gerät habe ich keine. Bislang habe ich ein Casio Privia PX-200 gespielt, das habe ich vor elf Jahren für zuhause gekauft, und dann war da plötzlich die Band, und das Ding musste auf die Bühne. Jetzt gibt's 'ne neue Band, und es soll etwas her, was besser klingt und aus genanntem Grund keine 88 Tasten hat.

    Muss es wirklich ein Nord Stage sein, oder gibt es empfehlenswerte Alternativen? Und da es hier diesen praktischen Fragebogen gibt, pack ich ihn mit dazu. Vielen Dank für Eure Empfehlungen!

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis EUR: 3000
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
    [ ] ja
    [x] nein

    (3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
    [ ] zu Hause
    [x] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
    (Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
    Live-Band

    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
    einmal alle zwei Monate oder so

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
    bis zu kg: 15

    (5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    1920er-Jahre-Swing u.ä. mit Gesang, Gitarre, Sousaphon, Schlagzeug plus evtl. Violine oder Klarinette

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [ ] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [x] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
    [x] ja: akustisches Klavier, Flügel
    [ ] nein, lieber ein Allrounder

    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
    [ ] eingebaute Lautsprecher
    [ ] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
    [x] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
    [ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

    [ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
    nein

    (12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    keine
     
  2. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.208
    Zustimmungen:
    760
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 15.07.19   #2
    Yamaha CP 73 :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.542
    Zustimmungen:
    4.660
    Kekse:
    55.645
    Erstellt: 16.07.19   #3
    Sound? m.E. kein Problem, aber Spielgefühl... :gruebel:
    Wenn Du ein gutes akustisches Instrument zum Maßstab nimmst, dann sind bei (fast) allen Tastaturen mehr oder weniger Abstriche zu machen, bei den populären 73er Tastaturen eher mehr Abstriche.
    Es sind letztlich andere Instrumente, der Maßstab Klavier oder Flügel ist dann nicht mehr der Beste.
    Beim Kawai MP11SE wurde übrigens das Maximum an Tastaturanspruch ernsthaft angegangen, das Egebnis sind 88 Tasten Holztastatur und 34 Kilo (ohne Transportschutz), allein nur unter Schwierigkeiten transportabel.
    Das neue Nord Grand versucht seine Art der Annäherung: 88 Tasten und mechanisch ein im Original viel günstigeres Kawai (RH-Tastatur) mit Nord Klangerzeugung zum stolzen Preis.

    Stuckls Hinweis zum Yamaha CP 73 kommt mir auch in den Sinn, als Vergleich bieten sich da noch das Nord Electro 6 HP und das Korg Grandstage 73 an.
    Nord Klavierklänge sind im direkten Vergleich nicht ganz mein Fall, Korg auch nicht.
    https://www.thomann.de/de/yamaha_cp73.htm
    https://www.thomann.de/de/clavia_nord_electro_6_hp.htm
    https://www.thomann.de/de/korg_grandstage_73.htm

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    3.092
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    665
    Kekse:
    4.300
    Erstellt: 16.07.19   #4
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Frunsch

    Frunsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.12
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.19   #5
    Ja, wunderbar. :) Vielen Dank für Eure Hinweise. Nach allem, was ich jetzt gelesen habe, ist das Clavia Nord Electro 6 HP mein Favorit, zumal es vergleichsweise klein und leicht ist. Obwohl ich das Crumar Seven mit seinem 1970er-Jahre-Look - Holzcase mit Griff! - sehr cool finde, aber das Ding ist einfach zu schwer.

    Claus: Dass der Maßstab Klavier oder Flügel problematisch ist, ist natürlich richtig. Kein elektronisches Instrument kann das Spielgefühl eines großen akustischen Klangkörpers 1:1 emulieren, da mache ich mir nichts vor. Aber einen besseren Maßstab für das, worum es in diesem Fall musikalisch geht, wusste ich halt nicht. Und ich werde künftig wie bislang froh über jeden Auftritt sein, bei dem ich mein Gerät zuhause lassen kann, weil auf der Bühne ein großes Etwas mit 88 Tasten und viel Holz steht. ;)

    Wenn die Entscheidung gefallen ist, werde ich sie bekannt geben. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.208
    Zustimmungen:
    760
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 17.07.19   #6
    nord el 6 hp unbedingt testen gegen yamaha cp 73 *bessere Tastatur und im Bedienkonzept nachgezogen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Frunsch

    Frunsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.12
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.19   #7
    Es ist das Yamaha CP 73 geworden. Es war letzten Endes eine emotionale Entscheidung. Ich habe es mit mit dem Nord Electro 6 HP verglichen. Das Yamaha fühlte sich an, als würde es mir zurufen: "Spiel mich!" Und das ist beim Nord nicht passiert. Ich stand am Yamaha, hab gespielt und gespielt und gespielt ... und die Lust verloren, noch mal ans Nord zu gehen.

    Noch einmal vielen Dank für Eure Infos! :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    4.687
    Erstellt: 02.08.19   #8
    Glückwunsch!
    Ich spiele mein CP73 auch gerne, bis auf eine Sache, die meines leider auch zeigt:

    https://www.yamahasynth.com/ask-a-question/cp73-black-key-issue

    Könntest Du an deinem neuen Exemplar mal checken ob die Töne auch leiser werden, wenn man die schwarzen Tasten kräftig und schnell nacheinander anschlägt !

    Nicht, dass nur eine bestimmte Serie/Charge betroffen ist....?

    Ich hoffe nämlich, dass das ein Software Bug ist und behoben wird. Hardware Ursache wäre ärgerlich...
     
  9. Frunsch

    Frunsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.12
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.19   #9
    Habe es gerade mal ausprobiert, und ja, ich meine, dass es bei meinem Exemplar auch so ist. Ich muss dazu allerdings die Tasten sehr schnell und sehr laut betätigen, damit es hörbar ist. Wenn ich "normal" spiele, macht es sich nicht bemerkbar.

    Sollte sich das als ein Software-Bug herausstellen, hoffe ich natürlich, dass er behoben wird, ansonsten werde ich damit leben. Meine Kaufentscheidung steht dadurch nicht in Frage.

    Auf jeden Fall danke für den Hinweis!
     
  10. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    4.687
    Erstellt: 02.08.19   #10
    .... habs auch erst bei nem Boogie Woogie in
    Eb bemerkt..... aber da dann deutlich!

    Mein Kumpel hat ein CP88, da ist es nicht....

    Vielen Dank fürs Checken !
    Ich gehe mal davon aus, dass es Yamaha mit dem Update im September beheben wird. Ebenso den CP80 Bug. Der Sound ist so. icht spielbar. Da wurde aber Abhilfe von Yamaha bereits bestätigt.
     
  11. Frunsch

    Frunsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.12
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.19   #11
  12. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    4.687
    Erstellt: 02.08.19   #12
    Ja, V1.2 soll im September kommen.
    Werden auch neue Sounds dabei sein....
     
  13. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.208
    Zustimmungen:
    760
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 02.08.19   #13
    Ist denn die 73er Tastatur differenziert spielbar? (Leise Töne ohne Mindestlautstärke?)
     
  14. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    4.687
    Erstellt: 02.08.19   #14
    Ja, die Tastatur ist wirklich gut gelungen. Ich kann darauf feinfühliger spielen als auf der RH3 von Grandstage und SV1.
    Meinst Du mit Mindestlautstärke, dass wenn man sachte runterdrückt kein Ton erklingt, Thomas?
    ja, das geht....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.208
    Zustimmungen:
    760
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 02.08.19   #15
    Das meinte ich. Bei rh 3 war der Ton für mich so schnell da.
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.08.19, Datum Originalbeitrag: 02.08.19 ---
    Und yamaha p 45
     
Die Seite wird geladen...

mapping