Stage Piano + Masterfunktion + alternativen Sounds

von frama78, 28.05.19.

Sponsored by
Casio
  1. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.313
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.915
    Kekse:
    23.182
    Erstellt: 28.05.19   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!) 
    bis EUR: mit um die 1000 komme ich gut klar. Mehr ginge auch, aber nur ungern 
    [ ] Gebrauchtkauf möglich (eher nicht, weil ich als N00b auf Nummer sicher gehen will, sollte es mir doch nicht gefallen. 

    (2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen? 
    [x] ja: Evtl mein Mac mit VSTis und ein paar alte Rompler. OB ich das wirklich tue steht auf einem anderen Blatt, aber es soll mögl. sein 
    [ ] nein 

    [3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein? 
    [x] Anfänger (=> aber ambitioniert) 
    [x] Fortgeschrittener (was Musik generell angeht; Keyboard-Fremd) 
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener 
    [ ] Profi (Berufsmusiker) 

    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung) 
    [x] zu Hause 
    [x] auf der Bühne 
    [x] im Proberaum 
    [x] im (HEIM) Studio 

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments 
    (Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...) 
    Haupteinsatz sollte Stage-Piano daheim und unterwegs werden, aber eben nicht nur Klavierersatz.  
    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen? 
    Wenig 

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen? 
    bis zu kg: <20 kg 

    (5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen? 
    meistens Zuhause. Rock/Pop/Heavy/Klassik 

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage? 
    [x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte) 
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur) 
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur) 
    [ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet 

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage? 
    [ ] 25 
    [ ] 37 
    [ ] 49 
    [ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln) 
    [x] 76 
    [x] 88 (Standardumfang Pianotastatur) 

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage? 
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer) 
    [x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier) 

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...) 
    [x] ja: Hauptaugenmerk liegt erstmal bei den Pianos, aber flexible Synthie-Sound sollen auch vorhanden sein 
    [x] also doch vielleicht eher ein Allrounder 

    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig? 
    [ ] eingebaute Lautsprecher (falls ja müssen sie mutebar sein! 
    [X] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth) => DIN Midi 
    [X] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne) 
    [ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen) 
    [ ] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen) 
    [X] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte) 
    [X] Begleitautomatik / Rhythmusgerät (ich will vor allem ein einfaches Metronom!) 
    [x] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen) FM wäre schon cool, aber eher ein nice to have; Rompler täte es auch 
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern) 
    [x] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: Klar. Das Übliche 
    [x] sonstiges: Arpeggiator zum Rumspielen wäre fein 

    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... ) 
    Bin relativ offen. Aus platztechnischen Gründen wären Pitchweel an der Oberseite und nicht seitlich praktisch. Generell sollte es nicht allzu breit sein. Eine 88er ist ja generell schon ein Prügel... 

    (12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen? => oh ja... siehe unten....  



    Hallo zusammen, 

    ich daddle aktuell auf einem alten Yamaha Stage Piano, mit dem ich grundsätzlich zufrieden bin. Es zeig halt Alterserscheinungen und ist in seiner Art halt schon arg eingeschränkt. Der Klang ist ok, aber gerade, was Klaviersounds angeht, könnte ich mir etwas mehr "Feinheit" und Detailtreue vorstellen. Teilweise höre sogar ich als Anfänger die geloopten Samples. Ich steuere z.T Sampletank 4 an und klanglich ist das schon was anderes.  
    Das hat mich jetzt nun auch für andere Sounds angefixt (Synth, Brass, Strings,...)Allerdings bemerkte ich, dass dass P80 halt kein wirkliches Masterkeyboard ist und eigentlich habe ich auch keine Lust, immer meinen Rechner an zu schließen. In Kuzform: Ich suche ein Stage-Piano für den Universaleinsatz. Quasi eine Workstation light; also gerne ohne dieses Sequenzer-gedöhns.  


    Klaviertastatur  
    möglichst 76 (wegen Größe), aber 88 auch voll ok 
    Leicht und handlich; aber nicht billig 
    Sehr gute Hammermechanik 
    Sehr gute Piano-Sounds 
    Gute Universal-Sounds (inkl Pads, Strings, Synths...Brot&Butter halt) 
    Layer und Split (+2 Zonen) 
    Master-Funktionen (will externe Sample-Libraries nutzen können) 
    DIN Midi (alte Hardware Expander und Spielzeug will ich integrieren können) 
    Gutes Display (am liebsten Touch) 
    Pitch-Bend 
    nice to have: 
    schnelle Boot Zeit (!) 
    falls Int. Lautsprecher deaktivierbar

     
    Beim Surfen bin ich bei folgender Auswahl hängen geblieben:  

    PX560M 
    PX5S 
    Krome EX 8 
    Yamaha Modx8 

    Bisher hatte ich immer Vorbehalte gegenüber Casio, weil ich sie noch von vor 30 Jahren kenne; und da war das halt der Inbegriff des billigen Low-Budgets (Ddadada...). Die Berichte und Videos machen jedenfalls echt neugierig; aber anspielen konnte ich bisher noch nicht, weil ich hier am Arsch der Welt wohne und die Händler hier keine Casios führen. Klar könnte ich beide bestellen und probieren, aber das will ich als Links-Grünversiffter Gutmensch aus ökologischen Gründen nicht :) 
    Das PX560M sieht super interessant aus; aber ist in Sachen Controller eher ungeeignet. Das PX5S soll ein super Controller sein, ist aber von der Bedienung und den Sounds her limitiert und im vgl. zum 560M zu teuer.

    Das Modx spricht mich als 80´s Fan natürlich an. Ich stehe ja auf DX7/FM-Sounds. Gerade halt gelayert mit moderneren oder klassischen Sounds ist das was sehr interessantes. Allerdings ist die GHS im Vergleich zu meiner GHE wohl ein Rückschritt? 
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob ein Modx zu oversized und komplex für ich ist. Andererseits: was du hast, hast du....

    Das Krome klingt auf dem Datenblatt auch interessant. Unser Keyboarder hat das/den/die große Kronos und wenn die Sounds (gerade das Pino!) nur halb so gut sind wäre ich begeistert (ok... ER kann halt auch ziemlich fein drauf spielen :D ). 

    Was die Tastatur angeht bin ich ein bisschen vorsichtig. Das Kronos spielt sich sehr leicht und fühlt sich für mich eher nach einer Mischung aus Hammer und Wasserfall an. Nicht schlecht, aber die GHE gefällt mir schon ein bisschen besser. Das Krome wird dann vermutlich nochmal ein bisschen Abstriche zu verzeichnen haben? 
    Meine Favoriten sind aktuell tatsächlich das Modx8 und das P560M... 

    Nun ja, das sind eben meine Gedanken und freue mich auf euer Meinungen.  
     
  2. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.208
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 28.05.19   #2
    Roland FA noch checken.
     
  3. frama78

    frama78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.313
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.915
    Kekse:
    23.182
    Erstellt: 28.05.19   #3
    war eben im Musikladen um die Ecke. Also sooo schepperig ist die GHS gar nicht und die Kronos-Tastatur war leider doch ziemlich geil im direkten Vergleich. Das MODX (hatten nur das 6er) war beim ersten Querhören nett, aber so richtig gut waren die Pianos nicht. Also eehr nicht so meins.

    Die Nord-Palette war sehr gut, aber das Nord Stage ist mir einfach too much.

    Die Tastatur des FP90 gefiel mir ganz gut, die Kronos & Grandstage auch, aber dann kam das MP7 und war geflasht...

    Muss wohl nochmal in mich gehen und meine Bedürfnisse hinterfragen, bzw Anleitungen lesen.
     
  4. frama78

    frama78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.313
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.915
    Kekse:
    23.182
    Erstellt: 29.05.19   #4
    Kann bitte ein Mod den ganzen Faden zu den Piano-Kollegen weiterleiten und den Titel von Workstation auf irgendwas mit "Stage Piano + Masterfunktion + alternativen Sounds" ändern?

    Mein Hauptaugenmerkt liegt doch auf dem Stage-Piano mit Controllerfunktionen aber ich möchte auch Synth,- Orgel- und Naturinstrumente wie auch (externe) Software nutzen.

    Ich hab jetzt neben Sampletank auch Mainstage gekauft und ich glaube, da kann man ganz schön viel draus machen ... mit bisschen schrauben. Was haltet ihr Pianisten von VST-Lösungen?
     
  5. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.208
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 29.05.19   #5
    Was haben denn die Verkäufer gesagt?

    Ich halte nichts von vst, wäre mir zu viel Gefrickel.
     
  6. frama78

    frama78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.313
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.915
    Kekse:
    23.182
    Erstellt: 29.05.19   #6
    Der Verkäufer meint, dass das MP7 schon Top als Piano ist, aber wenn es um Synths geht ist das eher in der Kategorie "man hat was solides zum Layern" mit Basic-Regelmöglichkeiten.

    Die Tastatur, die Haptik und die Optik finde ich halt sehr ansprechend. Das Einzige, was mich ein bisschen stört: 1. Leider ist das MP7 schon ein ziemliches Möbel mit +22kg. Gut, ich bewege das Teil eigentlich nicht wirklich oft, aber wenn, dann machts keinen Spass :)
    2. Die Bedienung ist nicht ganz so einfach (s.U)

    Anhand der Onlinevideos bin ich von der Bedienung des PX560M schon ziemlich begeistert. Touchdisplay und die für mich logische Menüführung ist halt schon was wert. Spoiler: ich hab es mir, entgegen meiner guten Vorsätze, doch mal bestellt. Mal sehen, wie es ist... Ganz ehrlich: ein bisschen Vorurteile habe ich immernoch beim Wort "Casio" (the gear snob is calling) ;)


    Ein Problem, dem sicher viele zustimmen ist, dass es einfach zu viele Alternativen beim Thema Stagepiano gibt und letztendlich ist alles immer ein Abwägen von Features und Anforderungen... und Kompromissbereitschaft sowie dem Geldbeutel.


    Das Thema VST ist eher ein Nebenstrang aus Interesse. Drüben, bei den Gitarren gibt's das Thema "Hardware vs Software" ja oft und ich will keinen Glaubenskrieg lostreten. Mich hätte nur interessiert, was ihr so von den mitgelieferten Mainstage-Pianos haltet.

    Ein neues Board mit guter Tastatur und gutem Piano will ich so oder so.
    Ich finde meinen Rechner bisher mit VSTs interessant, aber irgendwie klingen die Pianos aus dem alten P80 (gerade das "Jazz Piano" mag ich wirklich sehr!) immer besser als die Simulationen, die ich so getestet habe. Ohne viel rumschrauben jedenfalls. So in etwa stelle ich mir das mit dem neuen auch vor: Einfach einschalten und zufrieden sein; allerdings eben auch mit ein bisschen mehr als nur Brot&Butter.
    Kann auch sein, dass es an der Onboard Soundkarte oder den Einstellungen liegt.


    PS: Danke @ klicki fürs Verschieben :great:
     
  7. frama78

    frama78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.313
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.915
    Kekse:
    23.182
    Erstellt: 31.05.19   #7
    Das PX560M kam heute an und das erste Resumee:

    Pro:
    wirklich gute Tastatur/Action!
    Leiser als das P80
    Super logische Bedienung !!!
    Leicht und handlich

    Negativ:
    1. Es klingt irgendwie nicht gut ... irgendwas stimmt mit den Mitten nicht und es klingt unnatürlich/Synthetisch. Eindruck über die selben Lautsprecher sowie den selben Kopfhörer. Das alte Yamaha klingt deutlich natürlicher und frischer, was Pianos angeht.

    2. Von den Synth-Sounds habe ich mir auch ein bisschen mehr versprochen.


    Ich probiere jetzt das Wochenende mal weiter, ob ich da was raus-eq-en kann...

    Leicht enttäuschte Grüße und schönes Wochenende.
    Frank


    EDIT:
    was mir die Entscheidung zur Rückgabe erleichtert: Das Touch Display hat ne Macke. Die oberste Zeile geht, geht nicht, geht nicht, geht nicht, geht,.... Wenn ich mal in den Edit-Mode komme und den Cutoff etwas hoch nehme, bekomme ich den Klang verbessert. Die Digitalmitten bleiben aber. Wahrscheinlich der Grundsound. Entweder ich habs an den Ohren, oder bin überpingelig :(
     

    Anhänge:

  8. WO SCH

    WO SCH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.14
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Südliches Münsterland
    Zustimmungen:
    144
    Kekse:
    2.219
    Erstellt: 01.06.19   #8
    So etwas verstehe ich nicht. Du bist von den Synth Sounds eines Digitalpianos enttäuscht?
    :confused:

    Ich will schon seit Tagen dir etwas hilfreiches sagen, aber schon dein Eingangspost ist so umfangreich und dabei für mich wiedersprüchlich. Und dann ist auf einmal alles bei den Digitalpianos. Ich sehe u.a. folgende Probleme:

    Du möchtest eine sehr gute, klavier-ähnliche, aber nicht zu schwere Tastatur, am liebsten 76 Tasten und möglichst unter 1000 €. Casio gefällt dir jetzt aber auch nicht. Da weiß ich keine Lösung.

    Wie viele möchstest du irgendwie alles auf einmal. Vor allem das mit dem Synthesizer kapier ich nicht. Selbst eine Mitteklasse-Workstation bietet keine wirklichen Synthesizer-Funktionen an. Ich käme allerdings auch nie auf die Idee, auf einem Piano ein Synth-Solo spielen zu wollen, allein schon nicht wegen der Tastatur.

    Ich bin ja ein Freund von eigenständigen Geräten für einen bestimmten Hauptzweck. Also - wie offenbar schon entschieden - erst mal das Piano priorisieren. Synth würde ich in deinem Falle definitiv am Rechner machen, ist viel übersichtlicher und es gibt sehr gute VSTi sogar als Freeware. Da reicht ein kleines Keyboard mit ein paar zusätzlichen Drehreglern für die wichtigsten Parameter, wenn man nicht alles mit der Maus machen will.

    Gleiches gilt für Masterkeyboard sowie MIDI-Buchsen. Wenn du eh ein Setup mit Rechner aufbaust, kannst du da alles viel komfortabler verwlaten und flexibler routen. Es ist nicht ohne Grund, dass das alte MIDI mit DIN-Steckern langsam verschwindet, ein altes Gerät bekommst du aber mit einem Mini-Interface immer in dein Setup integriert

    Das erst mal als erste Denkanstöße für dich, ich würde deinen Fragebogen noch mal gründlich überarbeiten bzw. die Anforderungen zusammen streichen (Apreggiator im Digi? Wofür?). Bislang bist du definitiv bei Kronos oder Nord Stage oder vielleicht Kurzweil Forte bzw. Roland RD2000, wenn Du so vieles möchtest. Bloß passt das Budget dann nicht...

    Gruß Wolfgang
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. frama78

    frama78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.313
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.915
    Kekse:
    23.182
    Erstellt: 02.06.19   #9
    Nun ja.. ich war AUCH enttäuscht, wobei ich da hätte sicher noch mehr rausholen können über Hüllkurven, Effekte,... (war grammatikalisch jetzt eher auf Meister-Yoda-Niveau:D )
    Hauptsächlich las eben an den akustischen Pianoklängen.


    Danke dir Wolfgang für deine Tips und Hinweise:great:

    Ja, das ist ein offensichtliches Problem, das ich immer habe. Ich will halt irgendwie alles auf einmal; auch, wenn ich dann das Meiste davon nie nutze. Aber wenn ich weiß, dass mir was fehlt, dann "brauche" ich das halt und GASe wieder ganz schlimm :D

    Ne, im Ernst: mein Hauptinteresse ist erstmal ein richtig guter A-Piano-Sound (den hat das Casio für mich nicht!) und eine gute Tastatur (die war wirklich gut beim Casio!). Die Peripheren Geschichten (Zusatzsounds, Anschlussmöglichkeiten,..) waren auch gut. Aber wenn ich Mainstage oder Sampletank anwerfe, sind die Pianosounds einfach besser.

    Ich suche ein Stage Piano mit guten, zusätzlichen Sounds. Vorwiegend zum Layern oder einfach zum Rumspielen. Das Gerät steht im Wohnzimmer und da will ich keine große Aktion starten mit Rechner und anderem Spielzeug. Ich will es einfach einschalten und loslegen.

    Was das Geld angeht: 1000,- ist die grobe Hausnummer, aber wenn ich jetzt schon Geld in die Hand nehme, macht´s den Bock auch nicht mehr fett, wenns 1500 sind. 3k für ein Kronos ist aber wie mit Spatzen auf Kanonen zu schießen :)


    Ich habe den Fragebogen mal zurecht gestutzt.


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!) 
    bis EUR: 1500,-. Gebrauchtkauf eher nicht, weil ich es erst probieren möchte. 

    (2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen? 
    [x] jein: Evtl mein Mac mit VSTis und ein paar alte Rompler. OB ich das wirklich tue steht auf einem anderen Blatt, aber es soll mögl. sein  

    [3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein? 
    [x] Anfänger (=> aber ambitioniert) 
    [x] Fortgeschrittener (was Musik generell angeht und offensichtlich meine Ohren; allerdings Keyboard-Fremd) 


    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung) 
    [x] zu Hause (EG) 
    [x] im (HEIM) Studio (DG) 

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments 
    (Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...) 
    Haupteinsatz Stage-Piano daheim, aber eben nicht nur Klavierersatz.  
    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen? 
    Wenig 

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen? 
    bis zu kg: <25 kg 

    (5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen? 
    meistens alleine Zuhause. Rock/Pop/Heavy/Klassik 

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage? 
    [x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte) 

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage? 
    [x] 76 (wäre halt handlicher) 
    [x] 88 

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage? 
    [x] Hammermechanik (sollte nicht so laut klappern, sollte wenig Spiel seitlich haben... Einfach was gutes; aber auf Holz kann ich verzichten).  

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...) 
    [x] ja: Hauptaugenmerk liegt erstmal bei den Pianos. Da bin ich klanglich flexibel, aber es muss natürlich klingen. Wie gesagt: Casio war mir zu synthetisch.
    Trotzdem hätte ich gerne noch Synthie/Pad/Orgel-Sounds.
    Ein paar Beispiele, mit der Gefahr, dass ich mich blamiere: Ich spiele gerne Rock und würde gerne folgendes abdecken (Journey "Seprate ways", Europe, Whitesnake, Brian Adams, Bon Jovi). Das muss dann nicht 1:1 sein, aber so die Richtung eben. Also Synthie/Saw, Orgel, Pads, Strings.... 


    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig? 
    [X] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth) => DIN Midi 
    [X] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne) 
    [X] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte) 
    [X] Begleitautomatik / Rhythmusgerät (ich will vor allem ein einfaches Metronom!) 
    [x] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen). Denke, mir würde hier ein Rompler reichen!
    [x] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: Klar. Das Übliche (reiten, schwimmen, lesen =Y Hall, Delay, Modulationen. Gerne auch Saiten Reso, Dämpfer,...) 
    [x] sonstiges aber alles Nice to have:
    - Line in mit Playback-Funktion,
    - evtl sogar per USB (mp3, wav,..)
    - Bootzeit sollte nicht wie beim Kronos im Minutenbereich liegen :)
    - Expression Pedal (zuweisbar)
    - Layer und Split (mind 2 Zonen, 4 wären super)


    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... ) 
    Bin relativ offen. Aus platztechnischen Gründen wären Pitchweel an der Oberseite und nicht seitlich praktisch. Generell sollte es nicht allzu breit sein. Eine 88er ist ja generell schon ein Prügel... 
     
  10. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.072
    Zustimmungen:
    4.441
    Kekse:
    53.668
    Erstellt: 02.06.19   #10
    Deine Zusammmenstellung von Wünschen lässt mich ausschließlich an das Nord Stage denken.
    Aber das kostet mit 76er Hammermechanik gut 3.300 EUR und es wären trotzdem Kompromisse nötig.

    Bei deinem Budget von 1.500 EUR ist der MODX8 für rund 1.500 EUR in der Ausstattung am nächsten dran, als Alternative würde ich das neue Casio PX-S3000 für knapp 900 EUR prüfen.

    Das akustische Grand Piano des MODX ist der Yamaha CFX in sehr guter Qualität und unabhängig vom eigenen Geschmack ist das ein amtlicher wie auch erfolgreicher Piano-Sound, der sicher täglich in etlichen Produktionen verwendet wird.

    Das akustische Grand Piano des Casio PX-S3000 ist neu und klingt m.E. sehr schön rund, die Tastatur spielt sich leicht und schnell.
    Insofern ist sie nicht einseitig auf Klavierimitation ausgelegt, aber dafür auch für den Einsatz der verschiedenartigen Klänge des Geräts geeignet.

    Was mir persönlich nicht gefiel war der rauhe Tastaturbelag des Casio, allerdings brauche ich generell keine rutschfest ausgestatteten Tasten.
    Diese Tastenoberfläche muss natürlich nicht jeden stören und ich werde dem Casio denächst auch noch eine zweite Chance geben, der "Rest" macht es eigentlich zum preiswerten Begleiter.

    Das Gewicht von unter 12kg bzw. mit Tasche gut 15kg ist für eine Hammermechanik mit Lautspechern und Verstärkung bestens und das Digitalpiano ist trotz 88 Tasten insgesamt auch kompakt, weil es sozusagen ein "schmales Brett" ist.

    Deinen alten Rompler kannst Du von aktuellen Digitalpianos mit USB-HOST statt MIDI Buchsen mittels diesem Adapter ansteuern: https://www.thomann.de/de/kenton_midi_usb_host.htm

    Gruß Claus
     
  11. frama78

    frama78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.313
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.915
    Kekse:
    23.182
    Erstellt: 02.06.19   #11
    Ne, also irgendwas hat mir beim Casio eben klanglich nicht gefallen. Keine Ahnung, ob es ein verstellter Versandrückläufer war, oder ob sonst was war. Dadurch, dass der Touch aber nicht funktionierte, ist das Thema erstmal durch.

    Eben mit unserem Ex-Keyboarder gesprochen. Er meint: Nordstage - Punkt!
    Wenn das zu teuer ist fällt auch seine Nr.2 raus: der Kronos. Wenn die Prämisse auf Piano liegt würde zum MP7SE tendieren (siehe auch oben mein Anspielerlebnis). Wie ich gesehen habe, hat man da aber keine freien Userspeicherplätze, sondern überschreibt die bestehenden. Das ist natürlich suboptimal. Hat da jemand nähere Infos?

    Das Modx stand bei mir imemr weit oben auf der Liste, aber es ist halt schon arg komplex für das, was ich "brauche". Die GHS fand ich ja jetzt nochtmal so verkehrt im Musikladen.
     
  12. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.072
    Zustimmungen:
    4.441
    Kekse:
    53.668
    Erstellt: 02.06.19   #12
    Deine Anforderungen sind komplex, da kann das Gerät nicht strunzeinfach sein.
    Es ist kein Wunder, dass man oben verschiedentlich auf die teuren Nord kommt. Wenn Du bei Nord bleiben willst und ein paar Abstriche machen kannst, wäre das Nord Electro HP interessant, da bist Du neu "schon" mit 2.200 EUR dabei und es gibt die Dinger auch gebraucht.

    Der MODX hat immerhin ein tolles Display und ist gut steuerbar.
    Man kommt da sicher schnell zurecht, einfach weil die Presets schon alles bieten, was man normalerweise braucht (äh - gemeint ist "ich") .
    Dass dabei auch echte Synthesizermöglichkeiten bestehen macht das Gerät schon zu etwas Besonderem.

    Zum MP7SE gibt es hier Besitzer, die Genaueres wissen, z.B. @stuckl

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. WO SCH

    WO SCH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.14
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Südliches Münsterland
    Zustimmungen:
    144
    Kekse:
    2.219
    Erstellt: 08.06.19   #13
    Hey frama,
    bist Du schon weiter gekommen? Ich sehe ja weiterhin Probleme bei deinen Anforderungen an Tastatur UND Soundausstattung. Das bieten nur eine Oberklasse Workstation oder ein aktuelles Stagepiano.

    Mich wundert allerdings, dass der Vox Continental Fanclub sich noch nicht gemeldet hat... Oder vielleicht Mal Nord Electro anspielen? Ich kann selbst auf der 61er Tastatur sehr gut Piano spielen. Allerdings sind die Synths halt gesammelt.

    Oder doch gebraucht? Motif, Fantom, Kurzweil PC usw. Oder du nimmst einfach das Kawai und besserst die Sounds später mit Expander oder Notebook auf?
     
  14. frama78

    frama78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.313
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.915
    Kekse:
    23.182
    Erstellt: 09.06.19   #14
    ich hab mir das MP7SE geordert und eigentlich ist das Ding von Ausstattung und Ton her sehr nahe an den 100%... Leider hat die Tastatur einen massiven Transportschaden... :igitt:

    Werd´s zurück schicken und vielleicht im Laden um die Ecke ein neues holen. Oder ich geb dem Casio PX560 nochmal ne chance. Keine Ahnung... bin gerade frustriert
     
  15. frama78

    frama78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.313
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.915
    Kekse:
    23.182
    Erstellt: 19.06.19   #15
    so... nach einigen Anspiel-Orgien habe ich jetzt tatsächlich eingekauft. Und zwar das .... badadummmtszzzz: MODX8

    Wirklich sehr gute Tastatur, klasse Sounds bisher und ... noch viel zu lernen :)

    Danke für die Beratung, eure Geduld und die Tips:great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.518
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.669
    Erstellt: 19.06.19   #16
    Da kann man nur gratulieren, das die Suche ein Ende hat.
    Hast du bei der Suche vllt auch mal ein MODX6/7 angespielt?
     
  17. frama78

    frama78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.313
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.915
    Kekse:
    23.182
    Erstellt: 20.06.19   #17
    Ja, das 6er hatte ich auch kurz angespielt. Klanglich 1:1 gleich, aber halt mit "normaler" Synth-Tastatur. Es ist erstaunlich, wie handlich das 6er ist.

    Ich bin bisher (Honeymoon-Phase) sehr zufrieden (mal sehen, was passiert, wenn der "buyers remorse" kommt. Quasi der Kater nach den Flitterwochen :D). Die Tastatur finde ich schön direkt und "natürlich". Ähnlich wie die des MP7SE. Die des Casios war auch gut, aber im direkten Verleich doch etwas... wie soll ich sagen... künstlich(?).

    Klanglich bin sehr zufrieden. Ich habe bisher aber nur einige Presets quer gehört. Die Pianos sind Welten(!) entfernt von denen des Casios. Anders als die des Kawai, aber anders muss nicht schlecht(er) sein. Ich hab die kostenlose Bösendorf Library drauf gespielt und die setzt dem Ganzen übrigens nochmal eins drauf. Was für ein warmer, natürlicher Ton. Richtig Raumfüllend.

    Das CP88/CP73 hätte mich noch interessiert, aber jetzt isses so, wie´s ist... und es ist gut :)
     
  18. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.518
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.669
    Erstellt: 20.06.19   #18
    Ja, das ist der kasus knaktus, weshalb ich frage.
    Das MODX8 ist mir eigtl zu schwer zum rumschleppen, das 7er ideal.
    Die 7er Tastatur konnte ich bisher nirgends probieren bzw weiß nicht, in welchen anderen Geräten diese Tastatur verbaut ist.
    Die GHS vom 8er findet man in den gängigen Yamahas, die in den Läden stehen und man probieren kann.
    Da ich primär auf einem FP90 spiele / übe, bin ich mir nicht sicher, wie ich mit der MODX7er Tastatur zurecht komme, insbesondere beim Piano spielen.
    Daher mal die Frage an dich, wie DU das bei der Synth Tastatur erlebt hast. mal rein interessehalber gefragt.
     
  19. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.072
    Zustimmungen:
    4.441
    Kekse:
    53.668
    Erstellt: 20.06.19   #19
    Bei Thomann ist das MODX7 vorrätig.Du kannst es dir schicken lassen und bei Nichtgefallen zurückgeben.
    Ich glaube nicht, dass die MODX7 Tastatur bereits auch in anderen Geräten eingebaut ist. Aber das kann man dir bei Thomann auch genauer am Telefon der Fachabteilung sagen, Tel 09546-9223-30
    https://www.thomann.de/de/yamaha_modx7.htm
     
  20. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.518
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.669
    Erstellt: 20.06.19   #20
    Ja, wenn das eine kpl eigenständige Tastatur ist, bleibt nix anderes übrig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping