Stage-Piano / Workstation bis 1000€

  • Ersteller xiphias
  • Erstellt am
xiphias
xiphias
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.16
Registriert
24.03.09
Beiträge
102
Kekse
219
Ort
Bielefeld / Stuttgart
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 1000 € (lieber 600)
[x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[x] ja: Microkorg XL
[ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[x] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x] Zuhause
[x] auf der Bühne
[x] im Proberaum
[x] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
oft

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu 20 kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Ich besitze nur ein gammeliges Digitalpiano von Casio mit halbgewichteter Tastatur, das schon lange ausgetauscht werden will und nun wollte ich das direkt mit dem schritt verknüpfen eine kleine Workstation zu kaufen, um Streicher und Pads zu haben, obwohl der Microkorg das natürlich auch kann und der Fokus eindeutig auf dem Klavier liegt.

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Post-Rock / Metal (2x gitarren, bass, drums, keys, gesang), Ska (4x bläser, rhythmusgruppe)

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[x] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[x] ja: Ein gut klingendes Klavier würde mich freuen, vllt noch ne "ordentliche" Orgel und Rhodes.
[ ] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[x] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[x] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[x] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: ______________________________ ____________________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
Ich mag den Plastiklook der Korg Tritons und kleinen Yamahas nicht.

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
Ich habe schon die kleinen yamahas (MM) angespielt und der klang gefiel mir nicht wirklich. Die Clavinovas fand ich wiederum gut, aber fast schon zu überladen.
Im Prinzip wäre für mich ein Nord Electro oder Stage perfekt, die liegen allerdings weit über meinem Budget.
Mir sind halt besonders Klavier und vielleicht auch Rhodes wichtig, dazu 88 Tasten. Mehr brauchts eigentlich nicht.

Gruß und vielen Dank für die Hilfe
Jens
 
FantomXS
FantomXS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
05.01.08
Beiträge
1.276
Kekse
3.041
Ort
Sindelfingen
Hallo,

ich hatte mal für eine kurze Zeit ein Kawai MP5, super Tastatur, sehr gute Sounds, gute Masterkeyboardfunktionen. Gewicht ist das leichteste in dieser Qualität und das ganze Teil an sich ist wirklich sehr gut. Pianos und E-Pianos sind für meinen Geschmack hervorragen. Einziges Manke laut Deiner Wunschliste: Kein Sequencer.

Brauchbare 88er Workstation wiegen normalweise immer weit mehr als 20 Kilo, soviel vorab. Mit Deinem Budget wirds auch bei Gebrauchtkauf sehr schwer, etwas anständiges zu bekommen. Alternative Masterkeyboard mit Soundmodul? Der Kawai MP5 ist aber wirklich einen Blick wert und mit etwas Glück NEU für unter tausend Euro zu bekommen.

Gruß
Tom
 
gmaj7
gmaj7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.19
Registriert
24.09.08
Beiträge
1.669
Kekse
4.145
Ort
Gießen
Fantom XS kann ich mich nur anschließen.
Neben dem Piano und den herausragenden Epianos hat er hervorragende Streicher, Flächen, Chöre und Synthbrass.
Glöckchen ein paar Leadsounds, einige Natursounds und Orgeln sind auch ganz nette drin. Bei den letztgenannten Kategorien gibt es in aktuellen Workstation mehr und bessere Auswahl.

Aber ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als beim MP5 habe ich noch nie gehabt.
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.753
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Ich bringe dann mal Kurzweil ins Spiel: PC1x und PC2/PC2X. Da hast du in meinen Augen alles in ordentlicher Qualität.

Die Tastatur kannst du dabei beim PC2 noch aussuchen: 88 mit Hammermechanik oder nur die 76er leicht gewichtet. Sollte auch für den Preis zu bekommen sein. Manchmal auch mit Zubehör, wie Case, Tasche oder Stativ.
 
LUKN-134
LUKN-134
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.20
Registriert
22.11.04
Beiträge
444
Kekse
518
Hallo,

ich hatte mal für eine kurze Zeit ein Kawai MP5, super Tastatur, sehr gute Sounds, gute Masterkeyboardfunktionen. Gewicht ist das leichteste in dieser Qualität und das ganze Teil an sich ist wirklich sehr gut. Pianos und E-Pianos sind für meinen Geschmack hervorragen. Einziges Manke laut Deiner Wunschliste: Kein Sequencer.

Brauchbare 88er Workstation wiegen normalweise immer weit mehr als 20 Kilo, soviel vorab. Mit Deinem Budget wirds auch bei Gebrauchtkauf sehr schwer, etwas anständiges zu bekommen. Alternative Masterkeyboard mit Soundmodul? Der Kawai MP5 ist aber wirklich einen Blick wert und mit etwas Glück NEU für unter tausend Euro zu bekommen.

Gruß
Tom

.... oder das MP4, welches zwar etwas anders ist, aber meines Wissens die gleiche Technik verwendet.
Außerdem kann man aus dem Hause Kawai noch die ES-Serie empfehlen. Die Tastaturen der Kawai-Produkte gefallen den meisten "richtigen" Pianisten glaube ich recht gut.

Grü0e,
LUKN-134
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
.... oder das MP4, welches zwar etwas anders ist, aber meines Wissens die gleiche Technik verwendet.
Außerdem kann man aus dem Hause Kawai noch die ES-Serie empfehlen. Die Tastaturen der Kawai-Produkte gefallen den meisten "richtigen" Pianisten glaube ich recht gut.
Gerade beim MP4/ES4 ist genau das Gegenteil der Fall. Die "kleineren" Kawai-Tastaturen sind ja sowieso etwas leichter gewichtet als die meisten anderen, aber bei den MP4/ES4 halte ich die Tastatur schon für sehr labberig. Zum MP5/ES6 ist da eine deutliche Verbesserung vorgenommen worden, finde ich, wobei die Gewichtung natürlich immer noch leicht ist. Allerdings spielen die jüngeren Modelle sich irgendwie sauberer und präziser, so mein persönlicher Eindruck. Insbesondere haben die MPs schon eine beinahe Kurzweil-artige Midi-Funktionalität, eignen sich also hervorragend als Masterkeyboard.
Übrigens: MP4/ES4 und MP5/ES6 sind jeweils sehr ähnlich ausgestattet. Sie verfügen über die gleiche Tastatur und die gleiche Klangerzeugung, aber sie unterscheiden sich in der Anzahl der Sounds (MPs haben mehr), den Masterkeyboardeigenschaften (nur bei MP), den Lautsprechern (nur ES) und der Optik (bühnentauglich beim MP, wohnzimmertauglich beim ES). Für deinen Anwendungszweck wären also auf jeden fall die MPs gefragt.

Ansonsten würde ich auch (wieder mal ;)) toeti zustimmen, dass man die Kurzweils auf dem Schirm haben sollte. Zwar klingen die Pianos dort, wenn man sie solo hört, auch ein wenig angestaubt, aber im Bandkontext funktionieren sie wunderbar. Wenn man also nicht gerade vor hat, mit dem Gerät eine Solopiano-Platte im Studio aufzunehmen, geht das auf jeden Fall. Die anderen Sounds sind bei Kurzweil jedenfalls absolut großartig, egal ob nun Rhodes, Wurlitzer oder aber auch beispielsweise orchestrale Sounds. In jedem Fall mal anhören!

All diese Geräte haben aber keine tollen Synthesefunktionen, d.h. viel Soundschrauberei wird nicht drin sein. Ebenso sind auch die Sequencer, wenn überhaupt vorhanden, eher eingeschränkt brauchbar. Da müsste es dann eben doch wirklich eine Workstation sein, die aber in deinem Budget allenfalls gebraucht zu kriegen sind. Insbesondere lohnt es sich meiner Meinung nach, nach den Kleinworkstations Yamaha MO8 und Korg M50-88 (vielleicht noch Korg TR88) zu schauen. Natürlich gingen auch noch frühere Workstation-Flaggschiffe wie z.B. die älteren Fantoms von Roland, die Tritons von Korg oder die älteren Motifs von Yamaha, aber wenn ich mir deine Anforderungen so ansehe, wäre das wahrscheinlich (Funktions-)Overkill.

Letztlich musst du aber natürlich selbst ausprobieren und sehen, welches Gerät dir am besten gefällt. Die Unterschiede im Grundsound sind einfach zu groß, um sich nur an Features orientieren zu können. Aber das wusstest du wahrscheinlich eh schon ;)
 
xiphias
xiphias
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.16
Registriert
24.03.09
Beiträge
102
Kekse
219
Ort
Bielefeld / Stuttgart
So, hier wurde schon viel brauchbares genannt.
Generell würde ich sagen, das der Sequencer für mich eher unwichtig ist, aber ich habe es mal angekreuzt, vllt gibt es ja was.
Extreme Veränderungsmöglichkeiten brauch ich nicht, für synthese hab ich ja den microkorg.
Die Kurzweils habe ich mir schon angeschaut, aber noch keine gelegenheit im Raum Bielefeld zum anspielen gefudnen. Die Kawais hatte ich bisher aber nicht im auge.
Eingebaute Lautsprecher sind nicht so wichtig, die erhöhen ja auch das gewicht. Aber 73-88 Tasten wären schon schön.

Was haltet ihr von den beiden: http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly75127de.aspx & http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly76814de.aspx ?
Die sind zwar nicht komplett gewichtet, sehen aber interessant aus.
Ob ich mir eine "richtige" workstation zulege muss ich noch schauen, das war eigentlich nicht meine absicht, ich suche ja vorallem Klavierklänge.

Schon mal vielen Dank und Gruß
Jens
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.753
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Hi,

das K1200 Dingen finde ich persönlich zu teuer. Es ist auch schon deutlich älter und das hört man auch am Klavierklang denke ich. Hab den aber nur einmal gehört gebe ich zu.
Das SP76 ist eigentlich in Ordnung. Da hast du aber wirklich nur Piano und nicht wirklich viel mehr. Eigentlich das, was im MicroPiano Rack ist, wenn ich mich nicht täusche. Andy hatte mal eins glaube ich.

Und für wenig mehr bekommst du durchaus ein Gerät aus der PC Serie mit einer 1 oder 2 und das ist wirklich ein deutlicher Sprung. Also kein kleiner Schritt, wirklich ein Sprung!
 
FantomXS
FantomXS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
05.01.08
Beiträge
1.276
Kekse
3.041
Ort
Sindelfingen
Zum PC1x:
Ich hatte den mal für ein paar Wochen - ein SEHR gutes Synthesizer in seiner Generation, für den derzeitigen Marktpreis auf jeden Fall einen Blick wert. Meiner persönlichen Meinung nach wirst Du aber (so wie ich Deine Anforderungen verstehe) mit dem Kawai besser fahren. Weniger Synthesizer, mehr Stagepiano. Nach meinem Empfinden auch eine bessere Tastatur als der Kurzweil, die ist für mein Fingergefühl nicht Pianolike, sonst sind das geile Instrumente, da gibt es garnichts.
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
ein SEHR gutes Synthesizer
Nö, der PC1x ist eigentlich eine ziemliche Presetschleuder. Zwar kommt man über eine Editorsoftware für den PC an einige Klangerzeugungs-Parameter heran, aber zu einem Synthesizer wird das Gerät davon nicht. Es ist eben doch eher ein Brot&Butter-Rompler.
Oder anders formuliert: Ein Gerät, das weitestgehend wie ein Stagepiano ist, aber die Non-Pianos in deutlich besserer Qualität und Quantität liefert.
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.753
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Kann ich Distance nur zustimmen. Ich habe das PC1x lange neben einem K2661 gespielt und war immer zufrieden. Ich habe auch viele Proben nur mit dem PC1x gespielt.
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Um mal ins gleiche Horn zu tuten: Ich hab auch lange einen PC1x gespielt und war sehr zufrieden, sowohl mit den Sounds als auch mit der Tastatur. Ich kam nur irgendwann an den Punkt, wo ich eben mehr Synthesefeatures brauchte, und habe ihn deshalb dann verkauft und mit einem PC3 ersetzt - eben gerade weil ich so zufrieden war.
 
xiphias
xiphias
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.16
Registriert
24.03.09
Beiträge
102
Kekse
219
Ort
Bielefeld / Stuttgart
Okay, ich denke ich werde mal ausschau nach den PC1x oder PC2 halten, vllt auch nach dem Kawai, wobei mir der kurzweil irgendwie besser gefällt.
Momentan ist ja nichts in der bucht.
Vielen Dank erstmal!
 
LUKN-134
LUKN-134
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.20
Registriert
22.11.04
Beiträge
444
Kekse
518
auch nach dem Kawai, wobei mir der kurzweil irgendwie besser gefällt.

Gerade als Pianist gebe ich dir den gut gemeinten Tipp, zumindest die verschiedenen Tastaturen anzuspielen!! Vorher entscheiden ist glaube ich nicht möglich, da Bespielbarkeit bei den Stage-Teilen immer subjektiv ist.
 
jaki
jaki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
31.07.09
Beiträge
2.452
Kekse
12.107
Ort
Nürnberg
Ich als Gitarrist werfe mal ein Roland RD 3/700 GX in den Raum.
Mein Bruder hat das 300er, und das hat schon wirklich gute Piano-Klänge und erfüllt auch sonst alle deine Ansprüche.
Den 300er gibt´s für ca. 1000€ neu, sollte also gebraucht um die 700 kosten.
Ich seh grad, der 700er ist - selbst gebraucht - außerhalb deines Budgets.

Ja, wenn mir langweilig ist, informier ich mich über alle anderen Instrumente, die es sonst noch so gibt...:D
 
ToS
ToS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.20
Registriert
25.11.03
Beiträge
1.077
Kekse
2.766
Ort
Frankfurt/Main
Wenn du dein Budget ausreizen willst, wär auch ein gebrauchtes Roland RD700SX (oder der Vorgänger RD700, den kenn ich allerdings nicht) drin. Das is der Vorgänger vom RD700GX und hat auf jeden Fall eine deutlich bessere Tastatur als das RD300GX.
Tastatur und Klaviersound gehören zur Oberklasse (war ja schließlich das Stagepiano Flaggschiff von Roland bevor die GX Serie rauskam). Rhodes und Orgelsounds haben mich beide auch sehr positiv überrascht.
 
Eduard
Eduard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.19
Registriert
21.08.06
Beiträge
320
Kekse
419
Für eine Mischung aus Workstation und Stagepiano unter 1000€ würde ich als erstes ein gebrauchtes Yamaha S90 empfehlen. Das sollte man zwischen 800-950€ in der Bucht bekommen. Es hat die komplette Klangerzeugung und Bearbeitungsvielfalt des Motif mit einem zusätzlichen 16 MB 3-Layer-Pianosound. Wenn du also neue egene Sounds basteln willst, bist du mit diesem Gerät besser bedient als mit Rd700xx oder Kawai MPx.
Orgel und Rhodes-Sounds sind sehr amtlich. Die gleichen Samples wurden noch im Motif ES /S90 Es benutzt. Auch der aktuelle Motif XS hat noch die selben Rhodes-Samples mit zusätzlichen Key-Off Samples.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben