Stagg oder Alternative?

von Stree, 03.12.03.

  1. Stree

    Stree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.03
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.03   #1
    Hallo Leute!


    Ich spiele seit einiger Zeit eine Akustische Gitarre wird mir aber irgendwie ziemlich fad..

    Jetzt hab ich mir überlegt eine Einsteiger-billig-Gitarre zu kaufen..

    In Frage käme eine Les Paul förmige Stagg Gitarre. Die gefällt mir gut und der Verkäufer meinte sie wäre auch klanglich nicht schlecht.

    Allerdings hab ich von vielen Seiten vorallem in diesem Forum gehört dass die Gitarren von Stagg "schlecht" sind. Ich würde gerne wissen in welche Form und was daran schlecht ist!

    Und meine zweite Frage ist ob jemand eine sonstige Einsteigergitarre empfehlen kann unter 300 Euro!!

    Vielen Dank im Vorraus!

    mfg
     
  2. Gothic

    Gothic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.08
    Beiträge:
    1.009
    Ort:
    Eppelheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 03.12.03   #2
    jup kann ich.zB eine epi les paul.da gibts eine ausführung für unter €300.dann vielleicht noch eine fender squier strat.wenn dir die form zusagt.
     
  3. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 03.12.03   #3
    Klopp Stagg in die Tonne (ausser deren Westerngitarren die gehen eigentlich). Der Schwachpunkt bei Stagg ist die Verarbeitung und die mangelhaften Materialien die benutzt werden...
    Es gibt ausserdem keine "wirkliche" Les Paul Form von Stagg, da vorallem der abgerundete Korpus (also die Fülle) die Les Paul ausmacht, während bei Stagg der Korpus einfach nur flach ist... Ich kann da nur eine Epiphone und eine Ibanez (falls du noch eine bekommst und sie nicht zu teuer ist) empfehlen
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.12.03   #4
    Wenn du ne Les Paul willst, gibts unter 300€ nur die Special II von Epiphone. Mir persönlich gefällt sie nicht so, aber für Anfänger nicht schlecht. Falls du noch keinen Verstärker hast, diese Gitarre gibts auch im Set mit 10W verstärker, Tasche, Gurt, und, und, und.....

    Wenn du noch 90€ dazulegst bekommst du schon eine Les Paul Studio, welche schon eine richtig gute Gitarre in ihrer Preisklasse ist.


    Wenns auch was anderes sein darf:
    Yamaha Pacifia 112 Modelle (211€): M; X; MX
    Die pacifia Modelle von Yamaha sind wohl die besten Einsteigergitarren. Gute Verarbeitung, guter Klang.

    Yamaha Pacifia 311/312 Modelle (299€): MS; M II; M II (Alternativ)
    Noch besser als die Pacifia 112 Modelle.

    mfg
    BlackZ
     
  5. Stree

    Stree Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.03
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.03   #5
    Hey vielen Dank für eure Antworten!

    Ich werd wahrscheinlich (auch wegen des Preises) die Yamaha nehmen. Später kann man ja immernoch ne Epiphone holen :)

    Vielen Dank jedenfalls!

    mfg
     
  6. AnAcOndA

    AnAcOndA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.03
    Zuletzt hier:
    13.08.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Im Hier und Jetzt
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    165
    Erstellt: 03.12.03   #6
    Hi,

    Ich selber habe eine Stagg-E-Gitarre (strat) (siehe Signatur!) und kann nicht behaupten, dass die äusserlich schlecht verarbeitet ist. Ein Kollege von mir, der sich mit Gitarren gut auskennt, meinte, dass der Hals meiner Gitarre gut verarbeitet ist. Vielleicht liegt es daran, dass ich Anfänger bin und keine andere Gitarre getestet habe, doch ich finde den Klang nicht schlecht (jedenfalls für den Preis). Hab aber trotzdem einen neuen Humbucker reingesetzt (Dimarzio X2N :twisted: ) Klingt nun also noch besser :D . Beim Tonabnehmer-Austausch musste ich jedoch mit Schrecken feststellen, wie an der Elektronik unter dem Pickguard geschlampt wurde. Die Kabel waren z.T. mit so ner Art Tesafilm verbunden :? . Wegen des neue Pickups musste der aber sowieso weg. Zum Glück ist da ja ein Pickguard vor, sodass man das nicht sehen muss 8)

    Jedoch denke ich, dass die Verarbeitung solcher Billig-Gitarren von Gitarre zu Gitarre unterschiedlich sein kann!!

    Also ich bin mit meiner Stagg-Gitarre bezüglich der Verarbeitung, bis auf die Elektronik, völlig zufrieden. Auch klanglich stellt sie einen Gitarristen mit nicht hohen Ansprüchen wie mich zufrieden.Das mit dem Klebeband hätte mich auch weiter nicht gestört.

    Cu
    anaconda
     
  7. BEAVIS

    BEAVIS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    11.01.04
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.03   #7
    Hole lieber eine Paula ! Du wirst es nicht bereuen!! :twisted:
     
  8. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.12.03   #8
    Du bist aber wirlich konkret :D

    in der angegebenen Preisklasse von 300€ gibt es keine gescheite Paula. Die Special 2 ist dünn wie eine Strat, hat kein Archtop, geschraubter Hals, nur 2 Potis und der Switch ist nicht am richtigen Ort.... das ist langweilig :D

    Außerdem wird er den Kauf einer Pacifia noch weniger bereuen :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping