Stagg STratocaster Kopie Japan 70s

von martinexe, 27.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. martinexe

    martinexe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.09
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.10   #1
    Hey!

    Könnt ihr etwas über Qualität von Fender Stratocaster Kopien, hergestellt von Stagg, aus Japan Mitte der 70er sagen?

    Bin da auf etwas gestoßen... Die Japan Squier Strats sollen ja sehr gut sein!
    Sieht es mit den Stagg Fender Kopien auch so aus?


    Danke ! =)

    martin
     
  2. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    4.534
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 27.08.10   #2
    Gute Gitarrenbaukunst, aber Hardware und Elektronik eher mäßig :) Hatte mal so eine Tele.
     
  3. dibdabdudeludu

    dibdabdudeludu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.10
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    101
    Kekse:
    316
    Erstellt: 30.08.10   #3
    Nunja, von "Gitarrenbaukunst" würde ich nicht unbedingt sprechen, aber ordentlich sind die Teile schon.

    Du kannst mit so einem Instrument eigentl. nicht viel falsch machen (angesichts der Tatsache das sie preiswert gehandelt werden, 100-200€ ist realistisch), allerdings solltest du schon auf den Zustand achten. Optische Macken sind nicht schlimm, aber total runtergerockte Bundstäbchen sind ein wirtschaftliches Fiasko, wenn man kein Hobbybastler ist.
    In Punkto Mechanik sind für mich die Stimmwirbel das größte Manko. Nicht nur, dass sie nicht sehr stimmstabil sind, sie sind auch nicht sehr solide.

    Pick Ups sind Geschmacksache, häufig wurde aber nur ein 3-Wege-Schalter verbaut, dass würde ich schon ändern.

    Fazit: Gute, preiswerte Basis, ein bisschen dran basteln wirst du aber wohl müssen.
     
mapping