Starkes Brummen in verschiedenen Teilen des Zimmers

von DerGitarrist, 10.08.08.

  1. DerGitarrist

    DerGitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Bischofsdhron
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 10.08.08   #1
    Hi Mitmusiker,

    wenn ich mit meiner Gitarre im Zimmer spazieren gehe und ich an eine bestimmte Stelle komme, zB an meinen PC (entfernung ca. 1 m) fängt der Amp an zu brummen. Wenn ich dann wieder in die andere Richtung laufe bzw. ein wenig umdrehe geht das Brummer wieder weg:confused: Warum ist das so? An Masse ist ein Kabel welches zur Bridge führt.

    mfg Soeren
     
  2. Chaosruler

    Chaosruler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    24.12.14
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 10.08.08   #2
    Hallo,

    was hast du denn für ein Bildschirm? Röhre oder Flach?


    lg Thomas
     
  3. DerGitarrist

    DerGitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Bischofsdhron
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 10.08.08   #3
    Noch einen dicken Röhrenmonitor:)

    mfg Soeren
     
  4. Chaosruler

    Chaosruler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    24.12.14
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 10.08.08   #4
    Ja eben was meinste was in so nem Röhrending vor sich geht? Ist zu vergleichen mit Röntgen :D am Ende des Glasbildschirmes sitzt eine Beheizte Elektrode wo Elektronen weg geschossen werden und am "Anfang" (die Scheibe) da knallen die gegen (gegen eine Wand aus leitendem Material) ABER viele Elektronen hauen durch den Bildschirm durch (Auch durch die Glas schicht) d.h. diese freien Elektronen werden dann von deine Gitarre aufgefangen und das gibt dann dein "Brummen" (wie gesagt so Röhrendinger sind auch nicht gesund für Menschen) (kann man fast mit einem Röntgengerät vergleichen jedoch nicht in dieser Dosis aber auf die Dauer ist es nicht Gesund) :D

    naja ich hoffe ich konnte es dir irgendwie veranschaulichen :great:

    lg Thomas
     
  5. DerGitarrist

    DerGitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Bischofsdhron
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 10.08.08   #5
    Danke danke, Problem behoben.
    Man kann den Thread meinetwegen schließen:)

    mfg Soeren
     
  6. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 10.08.08   #6
    Bist Du sicher, daß es vor allem an rumfliegenden Elektronen liegt, und nicht an den Magnetfeldern der Ablenkspulen?

    :rolleyes:
     
  7. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 10.08.08   #7
    Solche Störsignale wirst du überall haben, wo elektromagnetische Wechselfelder sind. Diese induzieren im Tonabnehmer einen Stromfluss, was du als "Brummen" wahrnimmst. Bei deinem PC könnte eine weitere Störsignalquelle z.B. das Netzteil sein.
    Ach ja, bei Humbuckern sollte das Problem nicht auftreten.
    Gruß
    ET
     
  8. DerGitarrist

    DerGitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Bischofsdhron
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 10.08.08   #8
    Leider tritt das Problem bei Humbuckern auf wenn ich am Monitor bin und er an ist.

    mfg Soeren
     
  9. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 11.08.08   #9
    Also wo hast Du denn das her? Scheint mir frei fabuliert zu sein. In ungünstigen Fällen können höchstens Röntgen-Strahlen austreten, wenn die Elektronen von innen auf das Glas prallen (Bremsstrahlung). Verschiedene Maßnahmen unterdrücken das aber wirkungsvoll, z.B. die Dicke des Schirmglases oder die Verringerung der Beschleunigungsspannung.

    Was eine Gitarre auffängt, sind in der Regel magnetische Wechselfelder von Spulen und elektromagnetische Wellen von Sendern. - Wer zuviel Fernsehen kuckt, sieht zwar meistens etwas verstrahlt aus, das liegt aber eher an den gesendeten Inhalten, als an Elektronen :-)

    Gruß
     
  10. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 16.08.08   #10
    Ok, auch dafür gibt es eine Erklärung. Die Störsignalauslöschung eines Humbuckers ist in der Praxis nicht perfekt (ungleiche Spulen, inhomogenes Magnetfeld, usw.) Außerdem könnte deine Gitarre Störsignale vom Monitor auch über die Elektronik auffangen, ebenso durch schlecht geschirmte Gitarrenkabel.
    Wenn das Brummen nicht zu laut ist, würde ich es schon fast als "normal" einstufen.
    Du könntest ja mal verschiedene Gitarrenkabel durchtesten, verschiedene Gitarren und so rausfinden wo das Signal aufgefangen wird.
    Wenn du auf der Gitarre spielst, dann sollte das Brummen locker übertönt werden, oder?
    Gruß
    ET
     
  11. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 16.08.08   #11
    Man könnte auch einfach dem Bildschirm ausschalten....
     
  12. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 16.08.08   #12
    Nein, das kann unter Umständen nicht sinnvoll sein, wenn man beispielsweise nach Tabs vom PC spielt, oder nach Lernvideos aus dem Internet.
    Ne Lösung wäre eher ein Flatscreen.
    @Treadsteller: Wolltest du eigentlich nur eine Erklärung für das Phänomen oder willst du das "Problem" beseitigen? :D
    Hast du dir schonmal die Abschirmung deines E-Fachs angesehen? Wenn man die Abschirmung optimiert, und auch schön alle Kabel inner und auserhalb der Gitarre abschirmt, die Saiten erdet, und dazu noch Humbucker verwendet sollte das Brummen auf ein Minimum reduziert werden.

    Gruß
    ET
     
  13. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 16.08.08   #13
    Weisst Du wie eine Antenne aussieht? Das ist ein langer Draht.... davon hat die Gitarre mehrere. Man könnte die Saiten allerdings auch durch Nylon ersetzen... freilich hört man dann nix mehr...

    Kinders, Kinders, Kinders.... Ihr habt Sorgen.

    Man kann nicht alles haben. Wenn's vorm PC brummt, dann brummt es halt. Entweder weiter weggehen oder den PC abschalten. Wenn's am Monitor liegt, könnte möglicherweise eine anderer Monitor Abhilfe schaffen. Aber wer will schon hunderte von Euronen dafür ausgeben?
     
  14. DerGitarrist

    DerGitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Bischofsdhron
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 16.08.08   #14
    Also ein neuer Monitor kommt erstmal nicht in Frage.
    @ETiTho: Beides:D
    Also Abschirmung ist nicht die beste denk ich mal. Ist ja auch eine Jack & Danny Gitarre.

    mfg Soeren
     
Die Seite wird geladen...

mapping