Steinberg UR22 erkennungsproblem

Zergio
Zergio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.20
Registriert
24.06.13
Beiträge
295
Kekse
97
Hallo Forum,

ich habe ein "kleines" Problem mit meinem "Steinberg UR22", das ursprünglich hat es einwandfrei funktioniert hat. Bisher war immer ein "Rode M3" angeschlossen, dazu der Schalter "+48V" aktiviert. Jetzt wollte ich es wieder einmal zum Einsatz bringen, diesmal mit einem weiteren Mikrofon am dazu vorgesehenen, zweiten XLR Eingang. Da es den Schalter für Phantomspeisung nur einmal gibt denke ich, dass es sich auf beide Eingänge bezieht. Beide Mikros brauchten die Phantomspeisung, also habe ich mir auch nichts böses dabei gedacht.
Plötzlich tut sich in Cubase aber überhaupt nichts mehr. Es hat sich verhalten als wäre kein Mikro angeschlossen. Nachdem ich viel Zeit damit verbracht habe den Fehler in den Einstellungen zu finden fiel mir auf, dass die USB-LED am Interface nicht durchgehend brennt, sondern blinkt.

Natürlich schon Google bemüht und konnte auch herausfinden was das bedeutet kann, nämlich dass das Interface in Windows nicht erkannt wird. Ich habe schon die neusten USB Treiber von Steinberg installiert, aber das Problem bleibt bestehen. Das komische ist allerdings, dass wenn die Phantomspeisung ausgeschaltet ist, dann wird das Interface ganz normal erkannt. Schalte ich es allerdings ein, dann tut sich am PC rein garnichts. Zu diesem Phänomen habe ich im Internet nichts finden können, deshalb wende ich mich nun an euch ...

Ich bin nämlich vollkommen Ratlos :gruebel: hatte jemand zufällig das gleiche Problem oder irgendeine Idee? Würde mich freuen :D
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.850
Kekse
17.929
Ort
Köln
Hallo Zergio

Das komische ist allerdings, dass wenn die Phantomspeisung ausgeschaltet ist, dann wird das Interface ganz normal erkannt. Schalte ich es allerdings ein, dann tut sich am PC rein garnichts
Du schreibst, wenn du die Phantomspeisung einschaltest, tut sich nichts mehr und die USB-LED blinkt........

Wie verhält sich denn die USB-LED b.z.w. das Interface, wenn die Phantomspeisung eingeschaltet ist, aber du.....

  1. kein Mikro angeschlossen hast ?.
  2. nur ein Kondensatormikro angeschlossen hast ?.
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.571
Kekse
57.661
Zuerst würde ich das zweite Mikrofon mal alleine anschließen, um auszuschließen, dass es an diesem liegt. Falls möglich, auch mit dem Kabel des 1. funktionierenden Mikros, damit auch ein Kabelproblem ausgeschlossen werden kann.

Ansonsten fällt mit spontan die USB-Stromversorgung ein. Das 2. Mikro verbraucht ja zusätzlich Strom. Wenn die Stromversorgung - aus welchen Gründen auch immer - also schon knapp am Limit ist, kann das 2. Mikro Ursache sein, dass dann plötzlichden Interface der Saft ausgeht und deshalb logischerweise auch nicht mehr erkannt werden kann.

Ich würde deshalb

1. Alle USB-Verbraucher rausnehmen, die gerade nicht unverzichtbar benötigt werden.
2. Einen anderen USB-Port verwenden, falls ein zweiter vorhanden ist. Stationäre PCs haben ja meist je vorn und hinten einen.
3. Vorsichtshalber erwähnt: An einem externen Hub sollen die Interfaces sowieso nicht hängen.
4. Wenn das alles nichts nützt, den Steinberg-Support kontaktieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Zergio
Zergio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.20
Registriert
24.06.13
Beiträge
295
Kekse
97
Wow, danke für die schnellen Antworten, trotz später Stunde :great:

Wie verhält sich denn die USB-LED b.z.w. das Interface, wenn die Phantomspeisung eingeschaltet ist, aber du.....
  1. kein Mikro angeschlossen hast ?.
  2. nur ein Kondensatormikro angeschlossen hast ?
Schon probiert - Verhält sich leider genauso.



Zuerst würde ich das zweite Mikrofon mal alleine anschließen, um auszuschließen, dass es an diesem liegt. Falls möglich, auch mit dem Kabel des 1. funktionierenden Mikros, damit auch ein Kabelproblem ausgeschlossen werden kann.

Ansonsten fällt mit spontan die USB-Stromversorgung ein. Das 2. Mikro verbraucht ja zusätzlich Strom. Wenn die Stromversorgung - aus welchen Gründen auch immer - also schon knapp am Limit ist, kann das 2. Mikro Ursache sein, dass dann plötzlichden Interface der Saft ausgeht und deshalb logischerweise auch nicht mehr erkannt werden kann.

Um die richtige Ausrichtung herauszufinden habe ich, als ich die Aufnahme starten wollte, wie du sagst erst einmal das zweite Mikrofon alleine angeschlossen. Sofern hat dann alles funktioniert, am neuen Kabel lags auch nicht. Als ich dann aber mein erstes Mikrofon dazu gesteckt habe, trat das genannte Problem dann auf. Jetzt kann ich wie gesagt anschließen was ich will, bei angestellter Phantomspeisung tut sich nichts mehr. Der Gedanke mit der Stromversorgung ist aber nicht schlecht. Habe es eben mal meine Maus und Tastatur (Alle meine USB Geräte) ausgesteckt und alle Ports durchprobiert, hat allerdings auch nicht geholfen.


Ich glaube es riecht hier schwer nach einem defekt. Irgendwie muss da drin wohl etwas flöten gegangen sein, als das zweite Mikro dazu kam :rolleyes: ... Ich denke ich werde den Steinberg Support kontaktieren und ggf. das Gerät umtauschen lassen. Wollte hier nur mal um Rat bitten bevor ich mich unnötig bei Thomann beschwere :D. Wenn jemand aber ansonsten noch eine Idee hat - immer her damit :great:
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.850
Kekse
17.929
Ort
Köln
Hallo Zergio

Als ich dann aber mein erstes Mikrofon dazu gesteckt habe, trat das genannte Problem dann auf.
Das heisst, das zweite Mikro war schon am Interface angeschlossen und auch die Phantomspeisung war aktiviert ?.
Dann hast du das erste Mikro angeschlossen ?
Habe ich das so richtig verstanden ?
 
Zergio
Zergio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.20
Registriert
24.06.13
Beiträge
295
Kekse
97
Das heisst, das zweite Mikro war schon am Interface angeschlossen und auch die Phantomspeisung war aktiviert ?.
Dann hast du das erste Mikro angeschlossen ?
Habe ich das so richtig verstanden ?
Genau, zuerst war das "neue" Mikro bei aktivierter Phantomspeisung angeschlossen, und es hat ganz normal funktioniert. Dann habe ich das "alte" Mikro im laufenden Betrieb dazugesteckt. Ab diesem Moment wird das Interface bei aktivierter Phantomspeisung gar nicht mehr nicht erkannt ... Wenn du das so fragst und ich so darüber nachdenke fange ich an zu glauben, dass das nicht unbedingt schlau war, oder :ugly:?
 
Zuletzt bearbeitet:
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.850
Kekse
17.929
Ort
Köln
Hallo Zergio

Wenn du das so fragst und ich so darüber nachdenke fange ich an zu glauben, dass das nicht unbedingt schlau war, oder :ugly:?
Genau deshalb habe ich mal soo nachgefragt ;).
Nun mal Hand aufs Herz....Ich hatte nämlich die Vermutung, das du dass "alte" Mikro einfach drangesteckt hast, als das "neue" Mikro MIT AKTIVIERTER
Phantomspeisung schon angeschlossen war.
Du hast dann wohl NICHT die Phantomspeisung wieder deaktiviert und das zweite Mikro angeschlossen, sondern einfach dazugesteckt.
Kann das so sein ?. ...Ich denke mal ja oder :rolleyes:.
Dadurch wird das Interface eventuell einen weg bekommen haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ComPoti
ComPoti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.09.21
Registriert
16.11.11
Beiträge
701
Kekse
1.540
Ort
Eching
Ich denke @Vinterland liegt mit seiner Vermutung gar nicht so falsch.
Die Bedienungsanleitung sagt auch:

VORSICHT
Schalten Sie die Phantomspannung immer AUS,
wenn sie nicht erforderlich ist.
Bei Verwendung der Phantomspeisung beachten
Sie bitte folgende Dinge, um Geräusche und
mögliche Schäden am UR22 oder angeschlossenen
Geräten zu vermeiden.

•Wenn Sie an den Buchsen [MIC/LINE 1/2]
Geräte anschließen, die keine
Phantomspannung benötigen, stellen Sie
sicher, dass die Phantomspannung
AUSgeschaltet ist.

•Schließen Sie keine Geräte an und ziehen Sie
keine Geräte ab, während die
Phantomspannung EINgeschaltet ist.

•Stellen Sie alle Ausgangspegelregler auf
Minimum ein, wenn Sie die
Phantomspannung EIN- oder AUSschalten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Zergio
Zergio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.20
Registriert
24.06.13
Beiträge
295
Kekse
97
Ich denke @Vinterland liegt mit seiner Vermutung gar nicht so falsch.
Die Bedienungsanleitung sagt auch:

•Schließen Sie keine Geräte an und ziehen Sie keine Geräte ab, während die Phantomspannung EINgeschaltet ist.

Du hast dann wohl NICHT die Phantomspeisung wieder deaktiviert und das zweite Mikro angeschlossen, sondern einfach dazugesteckt.
Kann das so sein ?. ...Ich denke mal ja oder :rolleyes:.

Ja :D ... Hab mich noch nie so dämlich gefühlt wie jetzt :ugly: ...
Jetzt bin ich mir schon ziemlich sicher, dass ich das Ding geschrottet habe ... Ich hoffe Thomann tauscht es trotzdem um :rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.850
Kekse
17.929
Ort
Köln
Ja :D ... Hab mich noch nie so dämlich gefühlt wie jetzt :ugly: ...
Naja, was heisst Dämlich ?.
Ich denke mal, im "Eifer des Gefechts" kann man schonmal was übersehen und zwischendurch die Phantomspeisung auszuschalten,
wenn ein zweites Mikro angeschlossen werden soll, ist mit Sicherheit ein Arbeitsablauf, den man mal übersehen kann.
Das hat nichts mit dämlich zu tun.

Aber ich gehe mal davon aus, das dass Rätsel wohl gelöst wurde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Zergio
Zergio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.20
Registriert
24.06.13
Beiträge
295
Kekse
97
Naja, was heisst Dämlich ?.
Ich denke mal, im "Eifer des Gefechts" kann man schonmal was übersehen und zwischendurch die Phantomspeisung auszuschalten
Ich habe ja eigentlich ein gutes Gefühl für die Technik, aber wie du so schön sagst, habe ich das im "Eifer des Gefechts" tatsächlich übersehen. Ich hatte auch eigentlich erwartet, dass ich irgend etwas falsch eingestellt habe. Deswegen ist es mir schon etwas peinlich, dass ich das Gerät durch Leichtsinn beschädigt habe...

Aber ich gehe mal davon aus, das dass Rätsel wohl gelöst wurde.
Würde ich auch sagen. In diesem Sinne: Vielen Dank für die Hilfe :great:

:zu:
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben