Steirische Harmonika ZUPAN Alpe IV D: Bass-Knöpfe quietschen

von scheico, 01.04.12.

  1. scheico

    scheico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.12
    Zuletzt hier:
    23.09.12
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.12   #1
    Erstmals Hallo!!!
    Ich bin die "Neue" in diesem Forum und hoffe, dass ich meinen Beitrag überhaupt im richtigen Thread eröffne :rolleyes:
    Anm. d. Mod.: Nicht so ganz - über Steirische diskutieren wir auch im Akkordeon-Forum und nicht bei den "sonstigen Instrumenten", deshalb habe ich das Thema hierher herübergeholt und den Threadtitel etwas umformuliert (bitte lesen: https://www.musiker-board.de/board-regeln-bt/217384-warum-aussagekraeftige-titel.html).
    Gruß, Wil Riker


    Habe im Jänner angefangen Steirische Harmonika zu lernen. Konnte mir die Harmonika für drei Monate von der Harmonikaschule ausleihen und habe mir jetzt ein gebrauchte ZUPAN Alpe IV D gekauft.
    Eigentlich in TOP-Zustand - allerdings bin ich jetzt draufgekommen dass ein paar Bass-Knöpfe quietschen. D.h. wenn ich die Knöpfe drücke, quietschen sie. Wenn ich spiele ist es vermutlich für die anderen gar nicht zu hören. Aber ich höre es. Jetzt weiß ich nicht, ich das schlimm bzz. kann man dagegen selbst etwas unternehmen?
    Bin für jede Hilfestellung dankbar!
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.520
    Zustimmungen:
    4.483
    Kekse:
    119.727
    Erstellt: 01.04.12   #2
  3. Stoager

    Stoager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.09
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Fulpmes
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    732
    Erstellt: 01.04.12   #3
    Hallo scheico,
    hatte auch einen quietschenden Bass, welchen ich bei meiner Harmonika mit Hilfe von B......-Öl (ein namhaftes Öl zur Waffenpflege) beseitigen konnte.
    Wichtig: Bitte analysiere gründlich vorher, woher das Geräusch wirklich kommt.
    (Quietschen durch Reibung Metall mit Metall, Metall mit Plastik, Plastik mit Filz, ….)
    Solltest du wirklich "selber Hand anlegen" wollen, helfe ich - oder versiertere Forum-Mitglieder - dir sicher gerne weiter.
    Im Zweifel lieber einen Fachmann aufsuchen !!!
    Gruß Stoager
     
  4. scheico

    scheico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.12
    Zuletzt hier:
    23.09.12
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.12   #4
    Hallo Stoager!

    Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort. Ich konnte inzwischen das Quietschen analysieren: es betrifft Plastik mit Filz! Wenn ich die - ich nenne es mal - "Stäbe" vor dem Spielen mit einem Wattestäbchen säubere, quietschen sie nicht mehr. Allerdings kommt es nach längerem Spielen wieder ... Darf ich da mit Öl ran (an das Plastik)?
    Danke!
    Lg. scheico
     
  5. Stoager

    Stoager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.09
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Fulpmes
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    732
    Erstellt: 09.04.12   #5
    Hallo scheico,

    ich hatte dieses Problem bei meiner Steirischen noch nicht, jedoch bei meinem 88-tastigen Kurzweil PC88MX (Masterkeyboard mit gewichteter Tastatur).
    Hier reibt ebenfalls Plastik auf Filz, sodass erst nach einigen Jahren das Quietschen begann und ich beim leisen Klavierspiel fast wahnsinnig wurde.
    Hatte dann bedenken hier eine dünne Schicht Vaseline aufzutragen, doch ein technisch versierter Musik-Kollege, der das gleich Problem hatte "erlaubte" mir dann mein Vorhaben.
    Seit dem hat die Tastatur ausgequietscht.
    Wichtig !!!
    Nur ganz, ganz dünn (Wattestäbchen) die Vaseline auf >>das Plastik<< auftragen !!! Es dürfen auf keinen Fall Vaseline-Reste sonst wohin gelangen.
    Wie gesagt, bei meinem Keyboard hat es nachhaltig geholfen. Ich übernehme keine Haftung bzw. Garantie für meine obigen Ausführungen.
    Wenn ich jedoch das Problem bei meiner Steirischen hätte, würde ich die Vaseline verwenden, da ich damit gute Erfahrung gemacht habe.

    Gruß Stoager
     
  6. scheico

    scheico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.12
    Zuletzt hier:
    23.09.12
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.12   #6
    Hallo nochmal!

    Konnte das Problem nun beheben: hab Silikonspray verwendet. Natürlich ganz wenig!!! Klappt jetzt wieder einwandfrei :-)

    Danke nochmal für die Hilfestellung!!!

    Musikalische Grüße
     
  7. Stoager

    Stoager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.09
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Fulpmes
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    732
    Erstellt: 12.04.12   #7
    Gerne !!!

    Gruß
    Stoager

    P.S. Sollte das Quietschen später doch wieder auftretten - bitte um Rückmeldung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping