Stimme verbessern

von Stevie-Ray, 22.08.07.

  1. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 22.08.07   #1
    Hallo zusammen!

    Mein erster Post hier im Gesangs-Forum:)!

    Also, ich fange mal von vorne an!
    Ich singe schon eine ganze Weile am Klavier, meistens Songs von Elton John. Nach der ersten Aufnahme war ich, wie glaub ich jeder, zunächst mal zutiefst geschockt und bin in eine schwere Depression gefallen: War halt nicht so pralle, viele schiefe Töne.

    Da ich letztens eine Wette verloren habe musste ich ein Video von mir hochladen, auf dem ich Singe und mich am Klavier begleite. Den meisten hat es sogar gefallen, ich halte es noch lange nicht für perfekt. Hier gibt es das Video. Auf dem Mikro ist leider zu viel Hall.

    Könnt ihr mir Tipps geben wie ich weiter kommen kann? Ich hab mir bislang alles autodidaktisch beigebracht. Ich finde, dass meine Stimme vorallem in den höheren Lagen verbesserungswürdig ist, da ich dort die Töne irgendwie nie richtig Treffe, meistens nen Tick zuweit drunter.

    Naja, vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für mich. Würde mich freuen,

    Grüße,
    Stevie-Ray
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.064
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.198
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 22.08.07   #2
    Hallo, Stevie,

    das ist doch gar nicht mal so schlecht ;) Grundsätzlich: Wenn man sich selbst hört - speziell bei der ersten Aufnahme - findet man sich selber fast immer grauenhaft. Das verliert sich auch später selten, meistens ist man selbst nicht zufrieden. Das, was man selbst aber an sich zu kritisieren hat, fällt dem geneigten Hörer oft nicht oder nicht so stark auf. Also: Nur Mut! Punkt.
    Aus Deinem Video ist klangmäßig leider nicht sooo viel abzulesen, da der Gesang vor allem auch zu leise aufgenommen ist. Ich würde jedoch sagen, daß für die hohen Lagen die Stütze stärker sein könnte. Wenn Du hier mal unter "Atmung", "Stütze", "Atemstütze" suchst, wirst Du viele Threads zu dem Thema finden, bestimmt hilft Dir da etwas weiter.
    Ein weiterer fast immer hilfreicher Tip: Einfach mal ein paar Gesangsstunden nehmen - Gesangslehrer, die im Pop, Rock und Jazz richtig gut sind, gibt's mittlerweile genug, so daß das Argument "ich will aber nicht klassisch" nicht mehr zählt. Einige Gesangsstunden könnten Dir aus fachlicher Sicht Tips vermitteln, wo Du noch Fehler machst oder wo möglicherweise noch Entwicklungsmöglichkeiten Deiner Stimme liegen.

    Weiterhin viel Erfolg, viele Grüße
    Klaus
     
  3. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 23.08.07   #3
    Hallo !
    Ich schließe mich Basselch an.
    Was mir noch aufgefallen ist: Deine Körperhaltung ist fürs Singen bzw. Stützen ungünstig, Du beugst Dich zu sehr nach vorne und ziehst dabei die Schultern zusammen, der Oberkörper strebt insgesamt zu sehr nach oben. Man kann zwar so singen, aber optimal ist es nicht. Gesangsübungen (auch Songs üben) würde ich grundsätzlich im Stehen machen, damit Du das richtige Körpergefühl bekommst. Sitzende Sänger können dieses Körpergefühl dann leichter "mitnehmen".
    schöne Grüße
    Bell
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.414
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 23.08.07   #4
    Klasse!! Auch die anderen Videos mit Dir.... besonders schön auch der trashig-wabernde Video-Effekt :)

    Gegen die Körperhaltung würde ich hier mal gar nichts einwänden, da ich das als kleine Elton-John-Parodie interpretiere....
     
  5. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 23.08.07   #5
    Danke für die vielen Tipps!

    Wie anitpasti schon richtig sagt, ist es eine kleine Elton John Parodie :-). Seine Haltung ist auch in etwa so. Bei mir ist sie außerdem so, weil ich kein richtigen Mikrofonständer habe. Also das Mikro ist mit Tesa an ne Tischlampe geklebt und diese ist in soner Revox-Box leicht verdreht, sodass sie nicht nach vorne Überkippt!^^

    An Gesangsstunden hab ich auch schon mal gedacht, aber ich kriege das Zeitlich im Moment garnicht gebacken. Habe aber ein paar Freunde die Gesangsunterricht hatten, vielleicht können die mir ja was vermitteln.

    An der Stütze werde ich arbeiten. Ich spiele Saxophon, ich denke es wird sich da eigentlich ähnlich verhalten.
    Grüße,
    Stevie-Ray
     
  6. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.850
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 25.08.07   #6
    Wenn ich so rumwoigl, krieg ich auch keinen graden Ton raus :)
    Sonst hoert sich das doch schon gut an. Ein sehr beliebter Fehler von mir, grad bei den hohen Toenen, ist, zu stark zu druecken - es fasziniert mich immer wieder, mit wie wenig Luft doch ein Ton rauskommt (der dann auch noch staerker ist als mit mehr Druck/Luft...) Vielleicht passte da auch mal mit drauf auf.
     
  7. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.414
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 26.08.07   #7
    Ich weiß gar nicht, was Ihr habt...ich finde, das ist sehr gut und auch gerade gesungen.
     
  8. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.850
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 26.08.07   #8
    Im Prinzip ja, aber er will es wohl noch genauer (s. sein Ursprungspost) und die kleinen Ungenauigkeiten (die oberen Toene sind leicht schwaecher) rausbuegeln. Und da koennt's helfen, zumindest erstmal den Ruecken gerade zu halten. Predigt mir zumindest immer mein Gesangslehrer, dass "rumruehren" kontraproduktiv ist.
    Ich find's gut, wenn sich jemand noch mehr verbessern will, auch wenn er eh schon gut ist ;)
     
  9. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 26.08.07   #9
    Hallo!

    Danike, anitpasti, für das Lob!

    Dank des zweiten Posts von moniaqua, weiß ich jetzt auch, was sie meint. Denn unter rumwoigln konnte ich mir nicht wirklich etwas vorstellen!
    Nochmal zur Haltung, in meinem zweiten Post hatte ich schon geschrieben, dass die Mikrophon-Konstruktion insgesamt eher unvollkommen ist und ich mich daher nach vorne beugen muss. Ich werde mir einfach mal nen vernünftiges Stativ besorgen.

    Mir ist noch etwas aufgefallen: Wenn ich nicht am Klavier sitze, sondern am PC jede Spur einzeln aufnehme, dann ist der Gesang meistens schlechter. Vielleicht liegt es daran, dass ich nen Headset aufhabe? Weiß nicht warum, aber wenn ich am Klavier sitze und dazu singe, treffe ich die Töne wohl eher...

    Grüße,
    Stevie-ray
     
  10. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.850
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 26.08.07   #10
    Sorry :o Im Zweifelsfall, nachfragen. Gern auch per PN.
    Spielste dabei am PC die anderen Spuren mit ab oder singste frei ohne alles?

    Und wer oder was sagt Dir, dass Du am Klavier die Toene besser triffst - nimmst Du das auf und hoerst dann ab oder rein vom hoeren beim Spielen/Singen? Letzteres ist tricky. Ich hab schon bei manchem Konzert, das wir aufgenommen haben, gedacht, "na, war doch ganz gut" und die Fehler dann erst hinterher bei der Aufnahme gehoert...
     
  11. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 26.08.07   #11
    Also,
    ich spiele dann die anderen Spuren natürlich ab, aber habe eben das Headset auf, sonst würde das Mice ja nochmal die Begleitung aufnehmen, wenn ich die über die Boxen laufen lassen würde.
    Und wenn ich das Video vergleiche mit anderen Aufnahmen, die ich am PC gemacht habe, dann muss ich sagen, dass gesanglich die PC-Aufnahmen schlechter sind.
     
  12. saxycb

    saxycb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    2.871
    Erstellt: 26.08.07   #12
    Hi
    probier vielleicht mal, nur auf einem Ohr den Kopfhörer zu haben, damit Du Dich am anderen Ohr real-life hörst. Habe dazu schon ein paar mal gehört, dass viele Sänger bei beiseitigen Kopfhörern zu tief oder schlecht intonieren. Vielleicht hilfts bei Dir ja.
    LG saxycb
     
  13. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.850
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 26.08.07   #13
    Ah, ok, dann schliess ich mich Saxycbs Rat an, probier das mal mit nur einem Ohrhoerer. Ich hab so Ohrstoepselhoerer mit auswechselbaren Silikonstoepseln, "in-ear-phones" heissen die wohl, weil mich alles andere nervt/mir wehtut. Bin einfach zu klein gewachsen :) Davon steck ich den linken ein und gut ists, mit beiden hoer ich mich einfach nicht sauber.
     
  14. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 29.08.07   #14
    Hey!

    Ich hab das mal mit dem kopfhörer ausprobiert. Es geht schon besser, aber kommt irgendwie nicht an den Sound heran, den ich habe, wenn ich mich am Klavier begleite und dazu singe. kA^^
     
  15. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.850
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 29.08.07   #15
    Ich koennte mir vorstellen, ist zwar a weng a verrueckter Gedanke, dass Du ein anderes Gefuehl fuer die Musik hast, wenn Du am Klavier sitzt. Haste das vielleicht als erstes Instrument gelernt und spielst es schon laenger? Evtl sind die Toene mit der Handstellung irgendwie verknuepft, hmm, ist wirklich schwer zu erklaeren, was ich mein, ohne dass es vollkommen verrueckt klingt.
    Waer vielleicht mal interessant, ob es auch besser funktioniert, wenn Du so tust, als spieltest Du Klavier (wenn das geht, ohne dass Du die Tasten fuehlst)
     
  16. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 29.08.07   #16
    Vielleicht ist es aber auch der "abgelenkt"-Faktor.
    Ich übe sehr gerne im Auto und meine Gesangslehrein findet das gut, denn da bist Du halt nur halb bei der Sache, kannst nicht überkonzentrieren.
    Eines meiner Probleme ist es nämlich, dass ich mich durch Konzentration verkrampfe wenn ich mir denke "jetzt musses aber" - somit singe ich am Klavier oft auch viel besser, befreiter und Vibratoreicher. (...stimmt leider für den Bass noch nicht so ;))
     
  17. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.850
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 29.08.07   #17
    Oeh, Ice, Du singst BASS?! :):)
     
  18. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 29.08.07   #18
    Singen tu' ich Sopran. Ich *spiele* Bass ;) In der Band auch beides auf einmal (Wir haben einen Sopran und wir werden ihn benutzen!)
     
  19. saxycb

    saxycb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    2.871
    Erstellt: 29.08.07   #19
    Hi
    Bislang mochte ich die Ein-Ohr-Variante auch nicht... habe jetzt allerdings einen für mich tauglichen Trick gefunden. Bzw. die passende Einstellung:
    Ich habe eine ziemlich laute Stimme. Und bei der Ein-Ohr-Variante war das Verhältnis Kopfhörer-Ohr Reallife-Ohr unproportioniert. Ich gebe jetzt in den Kopfhörer meine Stimme im Monitor um einiges lauter. So passts zu dem, was ich mit dem "freien" Ohr höre. Das restliche Playback ist dazu eine Spur leiser. So gehts richtig gut bei mir. :)
    Vielleicht solltest Dich noch ein bisschen Herumspielen von wegen Monitor ja/nein, wie laut usw. Vielleicht bringts ja was.

    Im gleichen Zusammenhang fällt mich auch noch ein: Du musst auch das "richtige" Ohr freihalten fürs naturhören. Nämlich das Ohr, das auf die Intonation achtet. (Das nennt man glaub ich, Nahohr. Wenn ich mich nicht irre...)

    DAS könnte natürlich auch einiges bewirken. Die Intonation lässts bei mir zwar unberührt, aber es macht bei mir in der Interpretation einen Unterschied (Gefühl!), ob ich das Mikro in der linken oder in der rechten Hand halte. :screwy:

    Bin gespannt, was Du berichtest... :)

    LG saxycb
     
Die Seite wird geladen...

mapping