strat noisless pu's vs custom pu's

von jens, 18.01.05.

  1. jens

    jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 18.01.05   #1
    hi,

    weiß jemand wo klanglich der unterschied zwischen den fender hot noiseless
    pu's und den custom texas specials liegt?
    suche für meine mex fat strat neue pu's, die nicht so vintagemäßig brummen
    und natürlich wesentlich besser klingen als die serienmäßigen standards mex
    pu's.
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.01.05   #2
    Hab keinen richtigen Vergleich. Die Hot Noiseless kenn ich aus der zweiten Generation der Jeff Beck Strats, die Texas Specials aus der alten Sambora und der hot rodded. Allerdings war die Beck mit Palisander Griffbrett und die anderen beiden mit Ahorn. Und grade, wenn es um Nuancen geht, zählt alles...

    So rein subjektiv: am Steg kein grosser Unterschied. Bei Hals und Mitte dagegen scheinen mir die Texas transparenter und klarer, höhenlastiger.

    Würde sich auch mit den technischen Daten decken. Der Texas Steg-PU ist deutlich overwound und hat doch ein ganzes Stück mehr Widerstand und ne höhere Induktivität. Deutlich höher. Mitte und hals dagegen sind ja fast vintage like. Bissel weicher und stärker halt. Aber auch hier würde die Induktivität meinen Ohren Recht geben, die liegt immerhin ein Henry unter dem Stegwert.

    Die Hot Noiseless sind alle drei afaik baugleich und hochohmig (bautechnisch bedingt) und das hört man dann am hals und der Mitte. Recht weich im Sound.

    Ich finde sie etwas gleichförmiger.

    Aber wie gesagt, das sind alles Nuancen und zudem noch subjektiv.....und auf unterschiedlichen Gitarren....
     
Die Seite wird geladen...

mapping