Strat-Tuning / Neue Pickups und Bünde abschleifen

von Ideentoeter, 04.01.08.

  1. Ideentoeter

    Ideentoeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    906
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.783
    Erstellt: 04.01.08   #1
    Schön' juten Tag,

    ich würde gern die Bünde einer Affinity Strat etwas "abschleifen" (und wenns klappt nicht nur bei dieser), da mir die Medium Bünde irgendwie immer noch zu hoch sind und ich zudem dadurch erreichen will, ob sich das schnarren nicht noch etwas mehr reduzieren lässt (ansonsten ist sie schon richtig eingestellt, nur einzelne Bünde sind etwas zu hoch).

    Wie sollte ich das am besten machen? Würde es reichen, das Griffbrett abzukleben und mit feiner Stahlwolle rangzugehen oder sollte man das schon eher mit ner Feile machen? Und brauch man unbedingt soein Schleifgerät? Ich hab mir den Rockinger Workshop durchgelesen, nur finde ich das etwas zu viel Aufwand für Bünde, die ja eigentlich schon ok sind, aber nur ein klein wenig weggenommen werden soll.

    Und da mir im allgemeinen Threat keiner antwortet ebenfalls nochmal eine PU Beratungsfrage:
    Ich würd gern etwas mehr in die Richtung von Frusciantes Cleansound, also dieses glockige, mittige, weiche Klangbild. Welche Pickups würden dazu am ehesten passen?
    Ich dachte an das TexMex Set oder das California von Seymour Duncan. Oder gibts noch etwas, was eher in die Richtung geht?

    Danke schonmal
     
  2. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 04.01.08   #2
    lass es.
    Du machst mehr kaputt als du gut machst.
    Wenn in den Bünden bereits Kerben von den Saiten drin sind, gibt es die Möglichkeit die Bünde "abzurichten". Das heißt man schleift ein Stück weg, sodass sie wieder gerade sind und die Gitarre nicht mehr scheppert.
    Das kann man mit Hilfe von diversen Workshops machen oder man geht zum Gitarrenbauer.
    Wenn du allerdings die Bünde um die Hälfte abschleifen willst, sehe ich die Gefahr dass du das Teil nicht mehr bundrein bekommst.
    und äähm du brauchst auf jeden Fall ein Gleichmäßiges Schleifutensil. Denk mal logisch nach. Du nudelst mit Schleifpapier über die Bünde. Was passiert?
    Du schleifst wenn es gut kommt 2 Bünde gleich ab, der Rest ist unterschiedlich. => Gitarre im Arsch.
     
  3. TrustInSteve

    TrustInSteve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.07
    Zuletzt hier:
    22.08.12
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    44
    Erstellt: 05.01.08   #3
    000 Stahlwolle verwenden, um die Buende zu polieren kann aber auch ein Anfaenger, wenn er das Griffbrett richtig abklebt, oder?
     
  4. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 05.01.08   #4
    Sischer dat. ;) Aber hier geht's ja darum, die Höhe der Bundstäbchen zu halbieren oder so. Das wirst du nicht mit 000 Stahlwolle schaffen (naja, in 5 Jahren oder so vielleicht schon...). :)

    Ich kann aus früheren einschlägigen Erfahrungen im Modellbau auch nur von solchen Experimenten abraten. Wirklich sauber und gleichmäßig Dinge abzuschleifen ist verdammt viel schwerer als man sich so denkt. Einfach so mit der Feile drüber geht mal gar nicht. Prinzipiell kann man mit Schelifpapier, das man über einen Schleifklotz spannt (oder auch mit einem sehr vorsichtig eingesetzten Schleifgerät) sowas hinkriegen. Dann müsste man die Bundstäbchen aber auch noch abrunden, wozu man schon Spezialwerkzeug haben sollte.
     
  5. Ideentoeter

    Ideentoeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    906
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.783
    Erstellt: 05.01.08   #5
    Naja, um die Hälfte halbieren auch nicht unbedingt. Ich kann mir schon denken, dass das ne heikle Angelegenheit wäre, aber ich dachte eben "ein Stückchen" von den Bünden abtragen, eher im 0,2 - 0,3 mm Bereich. also Abkleben, Stahlwolle o.ä. nehmen und über jeden Bund ein-dreimal "rüberwischen" mit gleichbleibendem Druck. Auch um Schnarren einzelner Saiten noch etwas zu reduzieren z.B.

    Würde man bei soeiner Größenordnung gleich alles versauen, wenn man da selbst rangeht?
     
Die Seite wird geladen...

mapping