streicher autodidaktisch lernen?

von MikS, 05.08.07.

  1. MikS

    MikS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.10.08
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    427
    Erstellt: 05.08.07   #1
    unwichtige vorgeschichte:
    ich skizziere meine lieder immer mit guitar pro und benutze dabei meist streicher als begleitung, da ich kein freund von keyboards o.ä. bin. also war ich so arrogant zu glauben, dass ich geige/bratsche (und gegebenenfalls später cello) ebenso schnell lernen könnte, wie es mit der gitarre war. (ich hoffe, dass zumindest jeder gitarrist, der eine anspruchslose bass-begleitung improvisieren soll, das verstehen wird)

    frage:
    macht es sinn, geige vollkommen autodidaktisch zu lernen? ich höre zwar nicht, wann der ton perfekt sitzt, aber ich kann recht sicher sagen, wann er es nicht tut.
    hat jemand ähnliches durchgemacht?
    wenn ja, wie fängt man an? das gehör schulen, neben einem stimmgerät spielen, die richtigen stellen markieren oder ganz was anderes?
     
  2. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 05.08.07   #2
    Wenn die Lieder für die Band sind oder du in einigen Monaten eine fertige Aufnahme haben willst, dann würde ich an deiner Stelle lieber einen Geiger dazu nehmen, der schon einige Jahre spielt. Unser Gitarrist hat auch geglaubt, dass er zumindest "Alle meine Entchen" auf der Geige spielen könnte, aber er hat noch nicht mal auf der leeren Saite einen vernünftigen Ton hingekriegt. Kam nur Knarzen und Pfeifen raus und war zum Davonlaufen :D Es dauert wirklich lange bis die Töne, die man da fabriziert, anhörbar sind. Die kommen erst bei richtiger Haltung, sauberem Strich und selbstverständlich guter Intonation. Das kann unter Umständen ein paar Jährchen dauern bis es sich besser anhört als ein Keyboard. Dann sollte man auch eine einigermaßen gute Geige kaufen (oder leihen), um gegen ein Keyboard anzukommen. Ich fand auf jeden Fall, dass sich mein schrottiges Yahama PSR500 um ein vielfaches besser anhört als die 50€-Geige, die ich beim Norma mal gefunden habe.
    Außerdem musst du noch bedenken, dass sich ein Einzelinstrument oder Streicherquartett ganz anders anhört als ein Orchester (der klassische strings Sound vom Keyboard, versucht Orchestersound zu imitieren).
    Wenn du dir trotzdem sicher bist mit dem Geigen anzufangen, ohne Lehrer, dann empfehle ich als Literatur den Doflein. Üben am besten vor einem Spiegel, um die Haltung zu kontrollieren und du könntest, wenn du ein Stück spielst einen Mitschnitt machen und dann anhören, wie es war. Deine Intonation kannst du ja mit deiner Gitarre, Keyboard, was auch immer da ist überprüfen. Mit Stimmgerät würde ich nicht üben, es wird nie 100% sauber sein und frustriert nur. Übers Punkte aufkleben scheiden sich die Geister *g* Versuchs am besten erst mal ohne.
    Am einfachsten und schnellsten lernt es sich natürlich mit einem Lehrer. Muss auch nicht teuer sein und zur Not geht auch Doppelunterricht (Partner sollte aber ungefähr auf gleichem Level spielen). Kannst dich hier auch gerne wieder melden, wenn du noch Fragen hast.
     
  3. Maja80

    Maja80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    7.09.07
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 12.08.07   #3
    Hi,
    also das ist echt ein interessantes Thema.Ich bin mit meinem Freund selbstständig und wir haben ein Tonstudio,welches echte Streicher anbietet für alle Arten von Musik.Ich haben mit 5 Jahren Geige angefangen (bin jetzt 27) und später dann Viola dazu gelernt und studiert.Also als Profi weiss ich,wie kompliziert es ist,echten geilen Streichersound für Aufnahmen zu produzieren.....lange Rede kurzer Sinn; ich kann dir echt einen Lehrer empfehlen,weil es dann mit dem Lerneffekt schneller geht und du dir bei so einer musikalischen Verantwortung sonst echt Mist antrainierst und dich wunderst ,dass es nicht geht.Und für vernünftige Aufnahmen braucht man auch Profis :)))
    Wenn du mal Bock hast schau doch mal auf unser Angebot www.livingnote.com

    Liebe Grüsse aus Berlin von Maja
     
Die Seite wird geladen...

mapping