Studio und Hifi Kopfhörer Fragen

von kakashix, 22.06.10.

Sponsored by
QSC
  1. kakashix

    kakashix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.08
    Zuletzt hier:
    22.07.17
    Beiträge:
    205
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.10   #1
    Hallo,

    ich habe 2 Fragen über Kopfhörer.
    Und zwar weiß ich das man fürs recorden Kopfhörer die geschlossen sind verwendet, damit die Musik nicht nach außen geht.
    Wie sieht es aber bei folgenden Punkten aus?

    1. Ich möchte meine Instrumental mit meiner Stimme mischen bzw. wenn mein Song fertig ist möchte ich es probehören.
    Was für Kopfhörer verwendet man da? Es gibt ja Studio Kopfhörer oder Hifi Kopfhörer.
    Und dann noch Eigenschaften wie Offen, halboffen oder geschlossen.
    Könnt ihr mir sagen was man davon nimmt?

    2. Ich möchte Kopfhörer haben, die für Musikhören gedacht sind, aber nicht die einen neutralen Sound haben. Diese Kopfhörer verwende ich ja schon fürs recorden.
    Ich möchte Kopfhörer die den Sound "anheben", also praktisch eine Stereoanlage (Hifi Anlage) wie man sie zu Hause hat, nur halt als Kopfhörer.
    Was für Kopfhörer verwendet man da? Studio Kopfhörer oder Hifi Kopfhörer?
    Und ganz wichtig, Offen, halboffen oder geschlossen?

    Ich hoffe das ihr mir bei meinen 2 Fragen weiterhelfen könnt
     
  2. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 24.06.10   #2
    Hallo Kakashix!

    Meinst Du damit das Monitoring für Musiker, die gerade etwas einspielen? Dann schon, beim Abmischen im Studio kannst du genauso gut offene Kopfhörer verwendet. Erlaubt ist, was gefällt :)

    Wieso überhaupt Kopfhörer? Der Sinn des Probehören ist es ja, dass man auf verschiedene Anlagen den Klang deines Mixes beurteilen. Wenn wir Dir jetzt sagen würden "Nimm den Kopfhörer XY" würdest du Dir dabei ins Knie schiessen ;)

    Am besten ist, wenn du den Song auf eine CD brennst und auf jeder Anlage, die du unter die Finger bekommst, dir anhörst. Fang bei den iPod Kopfhörern an, geh über PC Lautsprecher, Autoradios, Papi's Heimkinoanlage, Küchenradio und die super mega Hifi Anlage eines guten Freundes! :great:

    Denn es geht ja darum, dass Du einen Song produziert, der auf möglichst allen, auch billigen, Lautsprechern gut klingt!

    Diese Phrase solltest Du ab jetzt aus deinem Gedächtnis streichen ;)

    Dass ein KH (halb-)offen oder geschlossen ist, sagt nur etwas über die Bauart aus. Aber das war's auch schon! Es ist absolut unmöglich, einem (halb-)offen oder geschlossen KH eine gute/schlechte Abschirmung oder tiefen/höhenlastigen Klang zuzuschreiben!


    Welche verwendest Du denn?

    Ein StudioKH ist darauf konzipiert, möglichst linear zu spielen und gut aufzulösen, also vorallem "Fehler" zu entdecken. HiFi KH sollen schön klingen. Unsere Ohren definieren schönen Klang durch satte Bässe und brilliante Obertöne, Stichwort "Badewanne".

    Ohne groß herumzuschwätzen: Meiner Meinung nach ist für diesen Anwendungszweck der Beyerdynamic DT770 Pro der passende Kopfhörer für Dich!

    Siehe oben - das ist wurscht! So lange Du keine besonderen Anforderungen stellst. Eine aufgrund offene Kopfhörer meckernde Freundin wäre durchaus so eine Anforderung :D

    Gruß, Lukas
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 27.06.10   #3
    Wobei das subjektiv tief. Es gibt auch "Hifi"-Boxen und Kopfhörer die ziemlich neutral sind. Badewanne ist in dem Zusammenhang eh übertrieben, schau dir mal Frequenzgänge von ordentlichen Hifi-Boxen an. "High Fidelity" heißt "Hohe Wiedergabetreue", lineare Systeme sind also im besten Sinne eigentlich Hifi ;) Manch einer mag einen "neutraleren" klang auch zum Musik hören lieber. Wer unbedingt Badewannen-Frequenzgang haben will, kann ja einen EQ benutzen...
     
  4. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 27.06.10   #4
    Da hast du natürlich absolut recht! Aber ich hab jetzt eher vom niedrigeren Preissegment geredet, dort werden die Mitten nahe zu vernachlässigt: Bumm-tschak-BummBumm-tschak :rolleyes:

    Und dieser BadewannenEQ ist lustigerweise in sehr vielen Consumerprodukten vorhanden ;)
     
  5. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    8.963
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Kekse:
    12.101
    Erstellt: 27.06.10   #5
    Früher gab es z.B. bei Sony-Verstärkern bzw. Receivers den "Loudness"-Knopf, der so einen Badewannen-Frequenzgang produziert hat. Wobei manche Sony-Geräte von alleine so geklungen haben. Als ich 1998 einen CD-Player im Hi-Fi-Format kaufen wollte, da hat mir ein Verkäufer in einem Hi-Fi-Laden es vorgeschlagen, das Gerät nach Gehör auszuwählen. Es waren zwei Sony, zwei Marantz und noch ein paar weitere Player an den Umschalter angeschossen. Als Verstärker und Boxen dienten hochpreisige Teile, die angeblich "neutral" wiedergeben sollten. Wie dem auch sei, damals war ich echt überrascht, wie unterschiedlich CD-Player klingen können. Am "neutralsten", "analytischsten" haben Marantz-Teile geklungen. Beide Sony hatten diesen Badewannen-Schleier, und beide haben außerdem bzw. dadurch den Klang mehr oder weniger verwaschen. Entschieden hatte ich mich letztendlich für den Marantz CD-67SE. Der andere, noch teurere Marantz klang dann schon zu "digital". ;-) Heute nutze ich meinen Marantz so gut wie gar nicht mehr, weil ich meine CD's in flac umwandle und von der Netzwerk-Festplatte abspiele. Gewandelt in analog wird in den Interfaces von Echo Audio. Im AudioFire2 ist AKM AK4620, im Indigo IO ein Cirrus Logic CS4272 verbaut. Beide liefern einen sehr transientenreichen offenen Klang, so dass selbst meine alten Schallwandler viel frischer spielen als ich es von ihnen gewohnt bin.
     
mapping