Studiokopfhörer 80 oder 250 ohm dt 770 pro für Audio Interface (ID 4)

  • Ersteller Hamburg<3
  • Erstellt am

80 oder 250 Ohm?

  • 80

    Stimmen: 4 57,1%
  • 250

    Stimmen: 3 42,9%

  • Umfrageteilnehmer
    7
H

Hamburg<3

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.19
Registriert
27.04.19
Beiträge
6
Kekse
0
Halloo,
Ich wollte mir ein Setup zusammen stellen, bestehend aus einen Rode NT1-a oder einem AKG c 214 (ist für diese Frage ja eigentlich nicht soo wichtig, welches jetzt, aber da könnt ihr auch gerne eine Meinung da lassen, da ich mir nicht sicher bin, ob sich der Aufpreis zum AKG lohnt), einem Audient ID 4 und Beyerdynamic dt 770 pro. Ich bin mir nur nicht sicher, ob die 80 oder 250 ohm, da ich die Kopfhörer an das Interface anschließen wollte. Dazu muss ich sagen, dass ich keine Möglichkeit habe, mir Monitore zu zu legen, daher sollten die Kopfhörer schon möglichst gut sein. Ich höre jetzt nicht schlecht oder so, aber ich möchte auf keinen Fall, dass die Kopfhörer zu leise sind. Da mache ich mir am Meisten Gedanken. Ich möchte die Kopfhörer auch zum aufnehmen verwenden, daher die Fragen: haben die Kopfhörer möglicherweise Auswirkungen auf den Mikrofon Vorverstärker und wird der Kopfhörer durch die Phantomspeisung dann leiser, wenn das Mikrofon in Gebrauch ist? Sry, für die blöden Fragen, ich kenne mich da halt noch nicht soo gut aus.
Vielen Damn schon einmal in Voraus,
Leandra
 
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.415
Kekse
21.278
Ort
Blauen
haben die Kopfhörer möglicherweise Auswirkungen auf den Mikrofon Vorverstärker

Nein.

wird der Kopfhörer durch die Phantomspeisung dann leiser, wenn das Mikrofon in Gebrauch ist?

Nein.

Und wenn es laut sein soll, nimm 80 Ohm. Dann spielt der Hörer auch noch an Smartphones und Co anständig. Das Andient hat übrigens prima Kopfhörer Verstärker. Wenn ich den Berichten von Nutzern hier im Board glauben schenke. Was ich tue....... (;
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
H

Hamburg<3

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.19
Registriert
27.04.19
Beiträge
6
Kekse
0
Und wenn es laut sein soll, nimm 80 Ohm.

Naja, es muss jetzt nicht wirklich laut sein, sondern einfach vernünftig hörbar. Um mir die Ohren weg zu ballern, habe ich ganz andere Kopfhörer xD Und auch mobil wollte ich die nicht benutzen. Also schafft das 250 Ohm Modell an dem Audio Interface eine moderate Lautstärke?
 
hack_meck

hack_meck

Lounge .&. Backstage
Administrator
Moderator
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
31.08.08
Beiträge
31.587
Kekse
360.134
Ort
abeam ETOU
Also schafft das 250 Ohm Modell an dem Audio Interface eine moderate Lautstärke?

Ich habe einen 990 mit 250 Ohm an einem Apogee Duett ... Ich merke schon mal, dass ich ans Limit komme - besonders wenn der Git-Amp brüllt und ich den Backing Track hören will.

Ja, es ist eigentlich laut genug ...
Nein, typische Interface werden an ihre Grenze geführt ...

Bei 2:50 siehst du ungefähr die Differenz ... am Mackie KH Verstärker (Review).


Würde ich heute erneut kaufen, ich würde mir die 80 Ohm Variante kaufen.

Gruß
Martin
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.415
Kekse
21.278
Ort
Blauen
Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich habe beides. 80 und 250. Irgendwo habe ich auch noch einen AKG mit 320. Da ist der Unterschied noch drastischer.

Mein Standard Interface UAD Apollo Twin kann die alle betreiben und es bleibt noch Luft nach oben wenn ich schon deutlich mehr als genug SPL habe. Das:

wenn der Git-Amp brüllt

ist ein gewichtiges Argument.

Für einen Schlagzeuger wollte ich jetzt keinen 250 Ohm DT770 mit einem Avid Fast track betreiben. Das geht nicht mehr. Tatsächlich habe ich in Videos über Studio Aufnahmen den DT770 schon an vielen auch sehr lauten Instrumenten gesehen. Also der kann das, wenn man ihn richtig ansteuert. Mehr Ohm, höherer Input für gleiche SPL. Eine einfache Rechnung.
 
H

Hamburg<3

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.19
Registriert
27.04.19
Beiträge
6
Kekse
0
Okayy, dann wird es wohl der 80 Ohm. Ist der Unterschied im Sound denn sehr groß? Und wo ich den 990 sehe: macht es vllt Sinn doch lieber den 880 oder 990 zu kaufen? Ich würde schon ganz gerne damit auch aufnehmen, hätte aber zur Not noch beats Studio (die sollten auf der Aufnahme nicht zu hören sein)
 
Space Pope

Space Pope

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
12.03.15
Beiträge
306
Kekse
886
Das Andient hat übrigens prima Kopfhörer Verstärker. Wenn ich den Berichten von Nutzern hier im Board glauben schenke.
Ist ja witzig. Ich habe in der HiFi-Szene genau das Gegenteil gehört :D
Dort gab es schon einige Nutzer, die Schwierigkeiten mit zu wenig Ausgangsleistung und einem erhöhten Grundrauschen hatten.

Also schafft das 250 Ohm Modell an dem Audio Interface eine moderate Lautstärke?
Ich hatte vor einiger Zeit einen DT 990 mit 250 Ohm an meinem iD14 hängen und hatte nach oben hin kaum noch Luft. Das ist bei moderaten Pegeln überhaupt kein Problem. Allerdings kann es zu hardwareseitigem Clipping kommen, wenn der Poti so weit aufgedreht werden muss.

Okayy, dann wird es wohl der 80 Ohm. Ist der Unterschied im Sound denn sehr groß
Nein. Wichtiger ist die Bauform und Abstimmung.

Und wo ich den 990 sehe: macht es vllt Sinn doch lieber den 880 oder 990 zu kaufen?
Fürs Recording machen eigentlich nur Geschlossene Sinn. Heißt: DT 770.

Mein Alternativvorschlag wäre noch der Shure SRH-840.
Haben zwar nicht den besten Komfort (meine Wahrnehmung), dafür aber eine relativ ausgewogene Abstimmung.
 
Charvelniklas

Charvelniklas

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
29.06.07
Beiträge
1.543
Kekse
2.653
Ort
Braunschweig
Ich habe einen 990 mit 250 Ohm an einem Apogee Duett ... Ich merke schon mal, dass ich ans Limit komme - besonders wenn der Git-Amp brüllt und ich den Backing Track hören will.
Für solche Anwendungen benutze ich nur noch In-Ears, weil die Isolation von den DT-770 einfach zu gering ist. Dazu kommt: Wenn ich den Kopfhörer so laut bräuchte, dass mein Interface an die Grenzen kommt (Behringer UMC 404HD), bin ich erstens taub und hab zweitens wiederum ne Menge Bleed von den Kopfhörern nach draußen. Bei Gitarrenampabnahme ist das sicherlich egal, aber bei Schlagzeugaufnahmen hätte ich an dem Punkt schon längst den Click auf den Overheads.

Für alles andere hätte ich gedacht, die 250-Ohm-Version ist locker ausreichend. Ich benutze die sogar am Handy und es ist mir nicht zu leise und ich könnte noch lauter. (Will ich aber selten.) Ist das ID 4 wirklich so leise? :eek:
 
Zelo01

Zelo01

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
13.01.15
Beiträge
2.114
Kekse
9.010
Dort gab es schon einige Nutzer, die Schwierigkeiten mit zu wenig Ausgangsleistung und einem erhöhten Grundrauschen hatten.
Das kann ich so nicht bestätigen. Habe ein ID22 und ein DT1770 250Ohm dran hängen. Über 12 Uhrstellung geh ich nie.
 
hack_meck

hack_meck

Lounge .&. Backstage
Administrator
Moderator
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
31.08.08
Beiträge
31.587
Kekse
360.134
Ort
abeam ETOU
Für solche Anwendungen benutze ich nur noch In-Ears

Ist schon klar ... mir ging es darum die Lautstärke des 250 Ohm zu beschreiben. ;) ..

Ansonsten sieht das bei mir so aus ...

E571A7E0-C6D7-4508-86BC-1E7E7A4D2B02.jpeg


Gruß
Martin
 
Space Pope

Space Pope

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
12.03.15
Beiträge
306
Kekse
886
Das kann ich so nicht bestätigen. Habe ein ID22 und ein DT1770 250Ohm dran hängen. Über 12 Uhrstellung geh ich nie.
Das iD22 hat ja auch einen leistungsfähigeren Kopfhörerausgang und der DT1770 einen höheren Wirkungsgrad. Das ist so leider überhaupt nicht vergleichbar.

iD4
Output auf 60 Ω = 80 mW
Output auf 600 Ω = 31 mW
Ausgangsimpedanz = <30 Ω

iD14
Output auf 60 Ω = 64 mW
Output auf 600 Ω = 39 mW
Ausgangsimpedanz = <30 Ω

iD22
Output auf 60 Ω = 300 mW
Output auf 600 Ω = 105 mW
Ausgangsimpedanz = <50 Ω

DT 770 / DT 880 / DT 990
Empfindlichkeit = 96 dB

DT 1770
Empfindlichkeit = 102 dB

Ja die. Sind ein Spezialfall........
Der musste ja kommen ... kein Paradigmenwechsel ohne Vorurteile.

Aber ich finde es schon verwunderlich, wie viele Leute aus der Recording-Szene das Einmaleins der Kopfhörertechnik nicht zusammenbekommen ;)
 
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.415
Kekse
21.278
Ort
Blauen
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Space Pope

Space Pope

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
12.03.15
Beiträge
306
Kekse
886
Schon geschehen, siehe oben.
Man muss einfach nur einen Blick in die Datenblätter werfen.
 
H

Hamburg<3

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.19
Registriert
27.04.19
Beiträge
6
Kekse
0
Danke für die vielen Antworten :D

Aber ich finde es schon verwunderlich, wie viele Leute aus der Recording-Szene das Einmaleins der Kopfhörertechnik nicht zusammenbekommen ;)

Bin ja absolut neu :)
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben