Studiomöbel

von ---Martin---, 11.09.07.

  1. ---Martin---

    ---Martin--- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    10.10.12
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    27
    Erstellt: 11.09.07   #1
    Kauft ihr euch spezielle Studiomöbel (Producer Station) oder baut ihr euch selbst etwas? Sowas hier gefällt mir schon sehr, aber auch ein bisschen teuer. Kennt ihr günstige Alternativen oder kommt für euch so etwas nicht in Frage?

    Freue mich auf eure Antworten. Viele Grüße.
     
  2. UranusEXP

    UranusEXP Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    12.439
    Erstellt: 11.09.07   #2
    Hi,

    ich habe mir so ein Teil auch schon mal überlegt, allerdings ist glaube ich, dass die meisten (z.B. die bei Thomann erhältlichen) nicht aus der Praxis stammen, also nicht im geringsten ergonomisch sind:

    -Die Bildschirme stehen IMHO viel zu hoch auf den Racks. Du musst immer nach oben schauen, dein Genick wird sich freuen :-)

    -Wenn du viel im Sequenzer arbeitest, hast du immer eine Hand an der Maus und die andere an der Tastatur. Diese Tastaturauszüge finde ich schon an "normalen" Computerarbeitstischen völlig behämmert, wenn du da länger dran sitzt und die Arme nicht abstützen kannst.

    -Ich persönlich will das Masterkeyboard unter dem Tisch ausziehbar haben, das bevorzugen auch die meisten.

    -Druckerablage unter dem Tisch direkt vor den Füssen - schön und gut - ich strecke lieber die Beine aus...

    -Racks auch schön und gut, aber die meisten davon sind für einer Vielzahl von Equipment einfach für'n A****. Wie soll ich einen EQ einstellen, oder Sounds durchsteppen, wenn das Teil im unteren Ende des Bodenracks eingeschraubt ist oder sonst schwer erreichbar ist. Auch die untersten Rackplätze auf der Tischplatte können echt nervige Nebenwirkungen haben, z.B. bei kleinen Potis die im unteren Bereich der Frontplatte eines dort eingeschraubten Teils angesiedelt sind, da muss man dann komisch von oben drauflangen.

    Solche Punkte sind echt wichtig, ich war schon in Studios, da konnte man nicht mal wenigstens eine Hand am Keyboard und eine andere am Soundmodul zum durchschalten haben! Also hinrollen - einen Sound weiterstellen - zurückrollen - klimper, klimper - und wieder von vorne :screwy:

    Ist ein Extrembeispiel, aber die Ergonomie hat IMHO wirklich grossen Einfluss auf die Produktivität und den Spass, vor allem, wenn man viel und oft dran sitzt. Ich glaube also nicht, dass die Teile dahingehend gut desinged sind, sondern eher am Reissbrett enstanden sind und einfach extra viele "tolle" Racks reingebaut wurden. Andererseits fehlen viele sinnvolle Optionen, die einfach zu integrieren wären, z.B. eine "Abschattung", die verhindert, dass die Monitorboxen auf die Tischplatte "strahlen" und störend dort reflektieren.

    Gruß,

    Uranus
     
  3. Cole

    Cole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    22.05.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #3
    Ich habe mir gerade diesen Tisch von Thomann gekauft.
    Ich finde den echt super: die Kabel lassen sich auf der Rückseite prima verlegen und der Boden bleibt frei. Dadurch das der Tisch auf Rollen steht lässt er sich außerdem sehr gut bewegen.( Falls man also Kabel umstecken muss ist das kein Problem den mal eben nach vorne zu ziehen)

    Einziger Nachteil der Monitor ist relativ hoch, wobei mein gesicht mit hoch eingestelltem stuhl ungefähr auf gleicher Höhe mit der Mittes des Monitors ist. (bin 180 groß und muss halt gerade sitzen)

    Zum Preis den finde ich eigentlich okay. Der Tisch ist solide gebaut es wackelt nichts und wenn du dich nach alternativen umschaust wirst du merken, dass die meisten Tische um einiges teurer sind.

    wenn du noch fragen hast spezielle zu dem Tisch schieß los :)

    mfg
    Cole
     
  4. ---Martin---

    ---Martin--- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    10.10.12
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    27
    Erstellt: 12.09.07   #4
    Also 400 Euro für den Thomann-Tisch ist schon ne ganze Menge, wenn man es jedoch mit anderen Prdoukten vergleicht ist es im Preis-Leistungsverhältnis "noch akzeptabel". Die Preise für Studiomöbel sind meines Erachtens jedoh generell einfach zu hoch.

    Hier noch einige interessante Links:

    Tisch für 369 Euro von Musik Produktiv
    Tisch vom Music Store für 469 Euro
    Tisch vom Music Store für 639 Euro
    Tisch vom Music Store für 329 Euro
    Tisch vom Music Store für 499 Euro
    Tisch von Thomann für 599 Euro
     
  5. UranusEXP

    UranusEXP Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    12.439
    Erstellt: 13.09.07   #5
    Alle "Nicht-Thomann"-Produkte, die du verlinkt hast machen mir schon einen weit praxisnäheren Eindruck...einige meiner genannten Kritikpunkte entfallen. Die Preise sind auch imho zu hoch.
     
  6. turjaci

    turjaci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.09   #6
    thread ist ja ne weile alt :)

    suche mittlerweile auch ne produce station mit den kriterien die uranus genannt hat. wo gibts da was zu kaufen? bei thomann etc. konnte ich nichts passendes finden!

    würde mich über n paar adressen freuen!
     
  7. emu2009

    emu2009 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.09
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.09   #7
    Auch schon wieder etwas her, aber trotzdem eine Antwort dazu:

    Die meiner Meinung nach schönsten und ergonomischsten Studiomöbel baut Argosy: http://www.argosyconsole.com/ .

    Gehören sicher nicht zu den billigsten (allerdings steht der Dollar Kurs schon viel besser als noch vor einigen Jahren - so teuer wird das also gar nicht), aber optisch gefallen mir die Teile einfach am Besten.
    Wenn ich mir überlege, dass dieses Teil hier: https://www.thomann.de/de/thon_studiomoebel_produktionsdesk.htm auch 1300 kosten soll (das sieht ja nun eigentlich nach nichts aus), dann empfinde ich die Argosy Sachen eigentlich gar nicht als teuer. Ich hatte vor ein paar Jahren mal bei einem befreundeten Schreiner angefragt, was es kosten würde, das Prinzip der 15k Konsole bei ihm nachbauen zu lassen: er hat aber nur abgewunken, da das viel teurer wäre.

    Ich sehe bei den meisten Möbeln im unteren Preissegment die gleichen Probleme, wie UranusEXP - die Ergonomie ist einfach grauenhaft und so würde ich nicht arbeiten wollen.
    Alleine die Monitore so weit oben zu platzieren ist meiner Meinung nach völliger Blödsinn - da kriege ich schon Nackenprobleme wenn ich nur daran denke, mehrere Stunden nach oben schauen zu müssen. Weiterhin finde auch ich, dass die Klaviatur direkt vor die Finger gehört (ausziehbar wäre noch besser, aber so wie es bei der 15k Workstation gelöst ist, sollte es auch funktionieren) und zwar in der richtigen Höhe.

    Ansonsten gäbe es ja noch http://www.mbakustik.de/main.php?target=studiomoebel - dort kann man sich seine Möbel wirklich maßfertigen lassen. Das wäre natürlich die idealste Lösung, aber wahrscheinlich auch die teuerste. Günstiger wird´s vermutlich nur, wenn man´s selbst baut - aber das kann auch nicht jeder.

    Bei http://www.studiotables.com/produkte.html gibt´s auch diverse Lösungen.
     
  8. beatz01

    beatz01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    8.11.13
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.09   #8
    Es gibt im unteren Preissegment definitiv nichts besseres als den JERKER von Ikea.Wird nicht mehr gebaut, aber auf Ebay für ca. 30 EUR immer mal wieder zu haben.Alles höhenverstellbar, Monitor/Boxen-Halterungen, erweiterbar und flexibel.Ist in USA immer noch DAS Homerecording-Möbel schlechthin.Einfach mal googeln, kann auch n paar Links/Bilder posten bei Bedarf.
     
  9. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 30.05.09   #9
    Jungs, was ihr braucht sind Argosy Möbel! Ende des Jahres bekommen wir die Dual 15 und ich kanns kaum erwarten :) Ne, im Ernst, schau dir mal auf meiner Myspace Seite unseren jetzigen Tisch an, das ist einfach eine Holzplatte auf zwei Schränken und dann Sofafüße aus Distanzhalter für die Monitortischchen. Reicht für den Anfang aus, aber die Argosy sieht besser aus^^ myspace.com/pprstudio
     
  10. nearfield

    nearfield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.09
    Zuletzt hier:
    20.06.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.09   #10
    ...eine noch bessere (ergonomischer und vor allem günstigere) alternative zum ARGOSY DUAL 15 ist z.b. der DUO DESK 60 von unterlass studiomöbel. (http://www.studiotisch.com) - neben der wirklich gelungenen optik hat er noch den vorteil dass in summe 60 (!!!!) HE platz für geräte sind. ich habe den zuhause stehen und es ist der hammer...
     
  11. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 08.06.09   #11
    Hi,

    was kostet der Unterlass Tisch? Sieht qualitstiv sehr gut aus, aber die Optik schreckt etwas ab.


    Grüße!
     
  12. nearfield

    nearfield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.09
    Zuletzt hier:
    20.06.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.09   #12
    hi! ich habe 1400 euro dafür bezahlt - ist aber auch ein massives teil. - die optik ist natürlich wie überall geschmackssache, aber was einem daran nicht gefallen kann ist mir ein rätsel :))) grüße
     
  13. sputniknik

    sputniknik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.09
    Zuletzt hier:
    17.11.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.09   #13
    Hi,

    vielleicht kann ich das Thema hier nochmal wiederbeleben :confused:

    Suche einen ganz schlichten Producer Tisch mit wichtigstem Merkmal, dass man ein Döpfer zum herausziehen unter der Tischplatte anbringen kann. Habe nach langem Suchen immer noch nichts gefunden, wo das Keyboard Monstrum unter der Arbeitsplatte liegt.

    Habe sowas auf Messen etc. schon oft gesehen, aber evtl. extra angefertigt?

    Kann jemand einen Tipp geben?

    Danke Danke Danke,


    Niki
     
  14. DICK-Records

    DICK-Records Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.09
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 17.11.09   #14
    Also ich stimme meinen Vorrednern zu! Ich habe nen kompletten GALANT Serien Tisch von IKEA, das gute Stück ist 4,40m breit auf 5 T Beinen höhenverstellbar und ich habe darauf noch zusätzlich 3 TFT Erhöhungen, da hat so wirklich einiges Platz, Kabelführung inkl. Insgesamt stehen dort 4 TFTs, 2 Rechner sowie 4 Monitorboxen, werde mal demnächst Bilder machen, ach ja ich vergas, das gute Stück hat auch noch eine U-Form mit je 1,20M
     
  15. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 01.03.10   #15
    Hey Leute,

    ich muss diesen Thread nochmal rausholen!
    Ich habe im Keyboardforum dazu schon was eröffnet, hier scheint es aber deutlich besser hin zu passen.

    Ich werde wohl demnächst in meine erste eigene Wohnung ziehen und dann steht auch ein neuer Schreibtisch an. Nun, da die gängigen Studiomöbel recht kostenintensiv sind, dachte ich mir, was eigenes zu bauen. Grundsätzlich wollte ich eine einfache Arbeitsplatte haben. Da kommen der Rechner und die Monitore rauf (auf einem Podest auf Sofafüßen oder sowas :) ). Ich hatte auch überlegt, meinen relativ großen Synthesizer (Yamaha S90ES) da mit einzubinden. Perfekt wäre es, wenn ich ihn auf eine ausziehbare Lade bringen könnte. Der ist allerdings erstens 16cm hoch, was zu Ergonomieproblemen führen könnte, zweitens 147cm breit, sodass die Arbeitsplatte (und der Rollenkonstruktion, die ich noch nicht habe) stark belastet wird und drittens wiegt das gute Stück 23kg.

    Habt ihr eine Idee, wie ich das Teil sinnvoll einbinden kann?
     
  16. sanitel

    sanitel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    10.08.14
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    164
    Erstellt: 15.07.11   #16
    Hi alle!

    Mag sein dass thomann & co nicht den hohen Ansprüchen eingefleischter Musiker gerecht werden kann beim intensiven und professionellen gebrauch. Aber deswegen isnd diese Tische schliesslich auch biller - glaub ich zumindest. ;)

    Für mich als blutigen Anfänger, der sein eigenes kleines Homerecording starten möchte, mit 2 Metern Körperlänge, glaub ich, wird der
    STUDIORTA PRODUCER STATION, von t, sicherlich ausreichen.
    Ich hätt jedoch eine Frage, für diejenigen, die einen solchen Tisch besitzen?!

    Wie breit ist die herausziehbare Keyboardfläche?

    Grüsse, Chris
     
  17. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    2.127
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    410
    Kekse:
    7.671
    Erstellt: 18.07.11   #17
    Wie?!? Herausziebare Keyboardfläche? Für eine Keyboard zum Spielen? Oder eine Computer-Tastatur?
    Falls letzteres: wer denkt sich eigentlich so einen unergonimischen Scheiss aus? Genau wie diese unsäglichen "Computertische" für den Hausgebrauch.
    Eine Tastatur gehört auf den Tisch. Mein ist z.B. so weit von der Schreibtischvorderkante weg, dass ein Blass A4 hochkant davor passt.
    Bei diesen Tastaturschubladen kannst du erstern nirgend die Hände ablegen und zweitens ist die zu niedrig.
    -> völliger Mist.

    P.S. abgesehen davon finde ich es immer etwas komisch hier in diesem Forum vorallem immer den größten Konkurrenten zu nennen ...
     
  18. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 18.07.11   #18
    So groß scheint die Konkurrenz nicht zu sein, wenn rechts die Werbung vom Hans aus Treppendorf oder gar von Bonedo läuft... :gruebel:
     
  19. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 19.07.11   #19
    mal da einen Blick reingeworfen ;) https://www.musiker-board.de/allgemeine-board-themen-bt/441998-veraenderungen.html
     
  20. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    2.127
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    410
    Kekse:
    7.671
    Erstellt: 19.07.11   #20
    Jetzt schon. Danke. ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping