Studiomonitore an Laptop

  • Ersteller Horscht
  • Erstellt am
H

Horscht

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.12
Mitglied seit
18.01.12
Beiträge
1
Kekse
0
hallo,

ich möchte mich nun auch endlich in die welt der profimusiker begeben.
deshalb möchte ich mir zunächst ein paar ordentliche aktive studiomonitore zulegen. im studio haben wir 5'' yamaha nahfeldmonitore (aktiv), ich hätte jedoch gern 8'' monitore, für eine bessere basswiedergabe.
gedacht hatte ich dabei an die m-audio bx8a oder die fame 5080 am. beide kommen in testberichten eigentlich ganz gut weg. was ist eure meinung? mein budget sind 250 - 300 euro für die monitore.

nun stellt sich nur folgendes problem:
ich bin was die installation von musik-hardware angeht der totale noob und hab ehrlich gesagt keine ahnung, wie ich die monitore letztendlich an mein LAPTOP anschließe (ist es überhaupt möglich studiomonitore an ein notebook anzuschließen?).
was brauche ich alles an weiterer hardware? ist ein miver von nöten oder eine externe soundkarte? welche kabel brauche ich? wie verbinde ich alles letztendlich?

ich hoffe, jemand von euch kann mir helfen.
ich bedanke mich schon mal im voraus für konstruktive tipps!

grüße
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
15.04.06
Beiträge
7.718
Kekse
25.951
Man kann den am Rechner vorhandenen Line- oder Kopfhörer-Ausgang verwenden und so ohne weitere Hardware einfach mit einem Adapterkabel 3,5er TRS-Klinke auf 6,3er Monoklinken bzw. XLR in die Monitore gehen. Knackpunkt ist allerdings, daß die Qualität von Onboard-Sound oft nicht so dolle ist und man u.U. ein Brummproblem bekommt (was dann doch wieder externes Gerät in Form eines Trennüberträgers erfordern würde).

Amtlicher wäre ein externes Audiointerface. Es gibt sogar Studiomonitore mit eingebautem USB-Interface (wenn einen rumfliegende Zusatzgeräte stören), aber normalerweise greift man zu einem externen USB- oder Firewire-Interface. Diese Interfaces gibt's von "ganz simpel zweikanalig" über mehrkanalige bis hin zu Mischpulten mit eingebautem Interface. Wofür man sich da letztlich entscheidet hängt davon ab, was man eigentlich vorhat. Die spanne ist ja groß zwischen "eben mal 'n mp³ abspielen" und "48 Kanäle Livemitschnitt"...


domg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
C

Carl

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.14
Mitglied seit
08.12.05
Beiträge
3.788
Kekse
15.941
Eine Idee wären noch kleinere aktive Monitore plus Sub, Thomann hat momentan einen Restposten an aktiven Studio-Subs mit integrierter Weiche. Das Ding ist riesig, aber macht Spaß https://www.thomann.de/de/behringerb2092a_subwoofer.htm und ist unschlagbar günstig.
Was das Interface angeht, gebe ich meinem Vorschreiber recht.
Und nimm kein E-Mu Interface, die Treiberprobleme haben mich fast wahnsinnig gemacht. Frag lieber die Recording Leute, auch was die Monitore angeht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben