Subwoofer EV ELX 118 mehr als genannte RMS belasten?

qmlv
qmlv
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.21
Registriert
20.03.21
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage bezüglich meiner Subwoofer und deren Belastung.

Ich habe zwei von den EV ELX 118 mit 400W RMS und 1600W Peak. Die laufen an einer TSA 4-1300 mit 4 × 1220 W. Als Endstufe für meine Tops (an der früher auch meine Subs liefen) hatte ich die 4-700 mit 4 × 490 W.
Ist die Endstufe überhaupt sinnvoll oder schade ich meinen Subs damit nur auf Dauer und die 4-700 würde komplett ausreichen? In Zukunft können bestimmt nochmal zwei der Subwoofer dazu kommen, sollte ich die
4-1300 dann lieber loswerden und einfach eine weitere 4-700 dann für die 4 Subwoofer kaufen? Ich bin auch offen für andere Vorschläge, es gibt ja auch andere Endstufen, wenn jemand Vorschläge hat gerne her damit!

Ich danke schonmal für die Hilfe und wünsche noch einen schönen Abend :)
qmlv
 
Eigenschaft
 
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.482
Kekse
45.580
Ort
Weissach im Tal
Im ungünstigen Fall bekommst du mit beiden Endstufen die Subwoofer kaputt. Es gibt schlichtweg keine Methode, um einen Lautsprecher zu 100% vor Beschädigung zu schützen, wenn man nicht den erzielbaren Maximalpegel massiv einschränkt.
In der Praxis halte ich die 1300er für etwas über- und die 700er für etwas unterdimensioniert. Das ist aber nur relevant, wenn du deine Anlage am Limit betreibst. Du wirst zur Frequenztrennung vermutlich eh einen Controller einsetzen, im Zweifel limitierst du die 1300er halt etwas zusammen. Ich sehe keinen Vorteil, andere Geräte zu kaufen. Du kannst auch problemlos 4 Subs plus Tops an der 1300er betreiben. Die 700er dient dir dann als Backup, falls die 1300er ausfallen sollte.
Der Sub will laut Datenblatt auch recht kräftig entzerrt werden, wenn er nicht ein 75 Hz Single-Ton-Generator sein soll.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.057
Kekse
38.638
Ort
Oberroth
Ich habe im Manual der TSA keine Definition der Leistungsgangabe gefunden, aber normalerweise steht bei diesen modern Endstufen mit Schaltnetzteil (fälschlicherweise gerne "Digitalendstufen" genannt) bei der Leistungsangabe immer x Watt, crest factor 12 dB. Das bedeutet nichts anderes als dass die Angabe eigentlich nur die Peak-Leistung ist und die tatsächliche Dauerleistung ein Viertel davon. Das wären bei der TSA-1300 4*305W an 8 Ohm echte Dauerleistung. Also ist sie eigentlich noch unterdimensioniert. Du bräuchtest so etwas wie eine TSA 4-1800 oder TSA 4-2000, um Deine Substanz optimal anzusteuern und auszunutzen - wenn es so etwas gäbe. Behalte erstmal die TSA 4-1300.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben