Subwoofer für Yamaha Stagepas 300

von massel, 12.10.20.

Sponsored by
QSC
  1. massel

    massel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    12.10.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.20   #1
    Moin zusammen,
    Warum ich schreibe:
    Ich nutze in unserem Musikraum im Keller eine stagepas 300. Manchmal wird sie auch für kleine Party genutzt. Der interne powermixer rasselt und rauscht ziemlich laut. Zudem fehlen mir bei Musikwiedergabe die tiefen Frequenzen
    Was ich suche:
    Ich suche also einen passenden Sub, der den Yamaha Powermixer ersetzt. Die beiden passiven Topteile müssen am Sub angeschlossen werden können (mehrkanalendstufe). Ein passender mischer wird sich finden.
    Mein Problem:
    Ich finde unterschiedliche Angaben zur Belastbarkeit der yamaha- Lautsprecher, und kann daher bei der Dimensionierung nur raten.
    Z.b. dieser Sub: the box CL 112 sub MK II
    Wäre der zu groß/ zu klein?
    VG, und danke!
    Marcel
     
  2. Mathias1234

    Mathias1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.14
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Meitingen
    Kekse:
    52
    Erstellt: 12.10.20   #2
    Wie du schon erkannt hast, ist das raten. Verkaufe die Stagepas als ganzes und kauf dir ein passendes Set. Wäre jetzt meine Vorgehensweise.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.871
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Kekse:
    23.930
    Erstellt: 12.10.20   #3
    Die StagePass ist ja ein abgestimmtes System. Wenn Du jetzt einen Sub holst und einen Mixer, kannst Du auch gleich die Tops mit austauschen. So toll sind die auch nicht.
    Also, auch ich würde raten, eine neue (gebrauchte?) Anlage, die Deinen Bedürfnissen entspricht.
     
  4. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    5.188
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    58.765
    Erstellt: 12.10.20   #4
    Na ja, die Stagepas hat schon ganz brauchbare Lautsprecher. Besser als so manches Billigprodukt.

    Wer kein EQing braucht kann mit der Stagepas schon glücklich werden, vorausgesetzt man will nicht erweitern. Ich habe verschiedene Stagepas schon gehört. Wenn das Grundsignal stimmt, kommt da auch etwas ordentliches raus. (Ich hab mal eine Sängerin einer Jazz band gehört, tolle Stimme, e965 Mikro und die Stagepas 400 - super Klang - wesentlich besser als einen Auftritt später im selben Raum über eine Bose L1)

    Zur Ausgangsfrage: der von dir genannte Sub wäre mir spontan nach den Daten als erstes eingefallen, passt von der Leistung ganz gut, so dass ein halbwegs funktinierendes System dabei entstehe könnte. (Ich kenne den aber nicht!)

    Allerdings stellt sich tatsächlich die Frage, ob du die Stagepas als ganzes verkaufen willst und ein aufeinander abgestimmtes System kauftst, zumal du ja offensichtlich mehr Leistung willst. Da wirst du mit dem Sub zwar etwas mehr Tiefgang, aber insgesamt nicht deutlich mehr Lautstärke erzielen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    3.923
    Kekse:
    15.042
    Erstellt: 12.10.20   #5
    Hallo...
    Die Stagepass 300 hat lt. Manual ein max. Ausgangsleistung von 2 x150W (10%THD), ergo sind die Boxen auch auf diese Belastbarkeit ausgelegt.
    Die Boxen sind (maximaler Ausgangspegel) relativ leise (112dB)
    Der og. Sub mit 3 Kanal Endstufe würde leistungstechnisch passen, auch, weil die Yamaha Tops durch die Frequenzweiche weniger Leistung abbekommen.
    Das System wäre insges.. lt. technischen Daten lauter (maximaler Schalldruck 118dB), aber ob dies dir ausreicht (Party) ist schwierig zu beurteilen.
    (Merksatz vereinfacht: um die doppelte Lautstärke zu erhalten, ist die 10-fache Wattleistung erforderlich.)
    Es wird also zwar Tiefbass da sein, die Anlage (Endstufen) aber möglicherweise oft an der "Kotzgrenze" laufen.
    Gibt dein Etat nicht mehr her, machbar...
    Ansonsten, wie meine Vorredner, neues System mit aktiven Subwoofer und aktiven Satelliten (und neues Mischpult für Bandproben).
    Für den Einsatz von 300€ bekommst du also ein geringfügig höhere Lautstärke und Tiefbässe.
    Für ein leistungsmässig potenteres System liegst du bei Neukauf etwa bei 800€ (als ca. Minimum).
    z.B.
    https://www.thomann.de/de/alto_tx212s.htm
    https://www.thomann.de/de/alto_tx_212.htm
    + Mixer
     
  6. massel

    massel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    12.10.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.20   #6
    Hallo nochmal,
    erstmal *danke* für Eure Ideen.
    Eine neue PA sitzt im Moment finanziell leider nicht drin. Ich bin mit den Yamaha Speakern grundsätzlich auch sehr zufrieden!
    Ich habe mir heute Morgen mal die Mühe gemacht und die Lager der Lüfter neu gefettet. Die waren wirklich einfach trocken. Die Lüftergeräusche sind jetzt wieder deutlich leiser. Der Powermixer bleibt!
    Vielleicht lasse ich es jetzt doch erstmal so.
    Selbst wenn ich jetzt einen passenden Sub fände, will ich ja die beiden Topteile in den Tiefen auch entlasten. Das ist technisch glaub ich nicht so einfach, da es sich ja um einen Powermixer handelt. Oder geht das?
     
  7. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.738
    Kekse:
    136.338
    Erstellt: 12.10.20   #7
    Hallo massel.

    Nicht so ohne weiteres, da der Powermixer keinen Main Insert besitzt, der das Signal "vor" der Endstufe abgreift, um ein High-Pass-Signal zurückspielen zu können. Will sagen: Man könnte zwar einen aktiven Subwoofer an Monitor Out oder Rec Out anschließen, um mehr Bassfundament zu bekommen, die Tops würden aber trotzdem weiterhin fullrange spielen, und das wäre weder klanglich besonders toll, noch würde es die Tops entlasten.

    Solche Systeme wie die Stagepas sind in sich geschlossen und nicht dazu gedacht, irgendwann erweitert zu werden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    3.923
    Kekse:
    15.042
    Erstellt: 12.10.20   #8
    da hat Yamaha übrigens mit den aktuellen Stagepas (400i/600i) dazugelernt und dem Powermixer einen Subwooferausgang mit High Pass Schaltung spendiert.

    Zitat Manual:
    SUBWOOFER OUT-Buchse
    Dies dient dem Anschluss eines Subwoofers und gibt ein Monosignal aus. Wenn diese Buchse verwendet wird, wird der Bassbereich des Signals unterhalb 120 Hz für die Buchsen SPEAKERS L/R abgeschnitten.
    Der Ausgangspegel ist von der Stellung des MASTER LEVEL-Reglers abhängig...
     
  9. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    5.188
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    58.765
    Erstellt: 12.10.20   #9
    Ja, da hatte ich schon nachgesehen. Die 300 hat keinen Subwoofer out, die größeren sehr wohl (und die schalten dann die Frequenzweiche ein) Die hatte ich auch zuerst im Kopf.
    Leider gibt es bei der 300 keinen Insert, man könnte also nur zusätzlich an den Monitor Out einen Subwoofer anschließen, aber die Tops nicht entlasten.
     
  10. massel

    massel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    12.10.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.20   #10
    Die neuen haben das also?! Geilo!
    Vielleicht bekomme ich irgendwann meine kleine Stagepas 300 für einen guten Preis verkauft und kann dann umsatteln auf so eine neuere. Jetzt ist sie ja "wie neu", könnte sie also ruhigen Gewissens verkaufen...
    Ich habe an den Yamaha Kompaktanlagen ein bisschen einen Narren gefressen.
     
  11. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    3.923
    Kekse:
    15.042
    Erstellt: 12.10.20   #11
    kurzer Check bei Ebay KA, 200-400€ werden aufgerufen..., wobei 200€ (siehe Ebay verkaufte Artikel) eher realistisch sind.

    Für eine Stagepas 400i (gibt auch noch eine 600i) werden bei Ebay KA 320-400€ aufgerufen, also ran an den Speck...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
mapping