Suche cooles BLUES-Solo in A-Moll....... kennt ihr da eines?

  • Ersteller 7ender '70s S.
  • Erstellt am
7
7ender '70s S.
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.10
Registriert
02.08.10
Beiträge
2
Kekse
0
Hellloo......

Ich bin neu hier...... :rock:

Meine Frage jetzt: Eigentlich sagt die Überschrift eh schon alles...... alsooo, ich bräuchte unbedingt iein Blues-Solo, welches in A-Moll ist.......
Ich würde es iwie umschreiben, so, dass ich es in meiner Band gut anwenden könnte......, denn ein bestimmtes Lied von uns ist in A-Moll....... und zu diesem Lied bräuchte ich noch ein Solo.
Aja: Tempo und so ist mir eig. egal...... naja, es sollte halt nicht altzu langsam, jedoch aber auch nicht zu schnell sein. ^^

Also, würde mich freuen, wenn ihr iwelche guten Tipps hättet.

Aja, hoffentlich ist das das richtige UnterFORUM. :redface:

Mfg...... 7ender '70s S.

:rock:
 
volkair
volkair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
20.05.07
Beiträge
2.909
Kekse
6.702
Hör dir die Bassnoten an, die euer Bassist spielt, dann schau, wann er die Noten wechselt. Jetzt schaust du dir die A-moll-Pentatonik an und spielst Sie, bis du die auswendig kannst.

Dann guckst du, an welchen Punkten die Pentatonik mit den Noten passt, bzw. welche harmonieren. Nun kannst du rund um einen Akkord "improvisieren", also frei aus dem Pool wählen, den dir die Pentatonik bietet. Wenn dann der. Tonwechsel erfolgt, solltest du auf dem Ton landen, bzw. auf einem harmonierenden.

Dann hast du ein cooles Solo, und zwar von dir! Als Anregung empfehle ich Allmann Brothers, David Gilmore, Gary Moore, die haben Phrasen, die man sehr gut einbauen kann, zb. Doublestops, Bendings, etc.

Die probierst du einfach mal aus und Baustein eigenes Zeug Drumherum. Schau dir mal das Video "Dirty One hands" von meiner Band Raticide an, das Gitarrensolo habe ich so geschrieben, bzw. improvisiert. Kein Riesensolo, aber brauchbar.

Gruß, Volkair
 
volkair
volkair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
20.05.07
Beiträge
2.909
Kekse
6.702
:) Mein Handy hat sich selbst überlistet...
 
Zuletzt bearbeitet:
H
Hendrixrules
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.20
Registriert
10.01.09
Beiträge
72
Kekse
0
Ich kann Volkair hier nur zustimmen auch wenn es dauern wird bis du gut improvisieren kannst ist das doch die "Seele" des Blues.
Ansonsten sind die viele Songs von Led Zeppelin in A-moll (Stairway z.b.) was ja auch alles sehr bluesig ist, wenn vielleicht auch nicht reiner Blues.
 
7
7ender '70s S.
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.10
Registriert
02.08.10
Beiträge
2
Kekse
0
Cool, danke, dass ihr mir so schnell geantwortet habt's.......

Übrigens....... @volkair: Das Solo von dir ist echt brauchbar. :D Geilll! ^^

Wie lang spielste schon?

7ender '70s S.
 
volkair
volkair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
20.05.07
Beiträge
2.909
Kekse
6.702
Cool, danke, dass ihr mir so schnell geantwortet habt's.......

Übrigens....... @volkair: Das Solo von dir ist echt brauchbar. :D Geilll! ^^

Wie lang spielste schon?

7ender '70s S.

Seit etwa 15 Jahren, davon auch fast 15 Jahren in Bands, das schult. Habe von Metal über Rock/Hardrock/Blues/Punk bis Hardcore alles mal probiert.
Das Solo im Song ist erst im 6. Anlauf zufriedenstellend gewesen. Aber hier ging es ja auch um eine Aufnahme, wenn ich das Live spiele, habe ich auch nur eine Linie, an der ich entlang improvisiere. Beim Aufnehmen hatte ich beim Hören der Solopassage ohne meine Gitarre eine Melodie in den Ohren, an der ich mich so lange entlang gespielt habe, bis es uns gefiel. Lustigerweise ist ein anderer Amp (Linnemann JMP) und eine andere Gitarre (LP Gold Top) als im Rhythmussound verwendet worden. Dort habe ich Engl Blackmore und Helliver/Les Paul gedoppelt.

Trotzdem habe ich auch bei dem Solo auf Reproduzierbarkeit geachtet, schließlich muss du es live ja auch wiedergeben können. Und das geht am besten, wenn du eine Melodie im Kopf hast, eine Linie. Und dann mal schauen, was du mit ein, zwei Tönen machen kannst, anstelle von 23 Skalen. Hier ist Gilmore Pflicht.
Dann kannst du spielen, was dir einfällt, du musst den Song einfach in dir haben, in dir immer wieder anhören, und dann deine Gitarre wie deine Stimme einsetzen. Versuche ein wenig zu erzählen, welche Stimmung dir beim Hören durch den Kopf geht, bist du wütend, aufgeregt, fröhlich, oder eher traurig, wenn du die Passage, den Song hörst. Das steckst du mit in die Melodie.

Das klingt jetzt vielleicht alles pathetisch, aber genau so mache ich es...leider fehlt mir zu mancher Melodie die Technik, aber das versuche ich noch zu lernen.

Gruß, Volkair
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben