Suche gutes Masterkeyboard für Yamah Mox 6

kiron
kiron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
19.02.10
Beiträge
137
Kekse
5
Hallo,

Ich habe schon seit einigen Jahren einen Yamaha MOX 6 und bin damit bis jetzt
sehr zufrieden gewesen. In letzter Zeit spiele ich aber relativ oft klassische Stücke
und auch vermehrt Jazz und Blues und verwende da nur das Full Concert Grand vom MOX 6.
Allerdings ist das mit der Tastatur vom MOX 6 nicht das wahre.
Zusätzlich habe ich mir jetzt einige Video auf YouTube angesehen wo Software
wie Pianoteq oder Synthogy Ivory II Grand Piano verwendet wird und muss sagen das
klingt teilweise doch schon sehr amtlich.

Jetzt stellen sich mir folgende Fragen.

1.) Ein Masterkeybord wie das Roland A88 oder das Kawai VPC1 kaufen und dieses dann
per MIDI Verbindung an den MOX und gleichzeitig per USB an den PC anschließen.

Frage: Damit müsste ich doch alle Möglichkeiten haben. Ich könnte die Sounds vom MOX mit dem Masterkeyboard
spielen und auch ein Software Instrument das ich auf dem PC habe . wie z.B. Pianoteq
Sehe ich das richtig. Bin was MIDI Verbindungen angeht kompletter Laie.

2.) Ein zusätzliches Stage Piano kaufen. Hier kämmen für mich z.B. das Kawai MP7, MP11 oder Roland
RD800 in die engere Auswahl.

Preislich nimmt sich das nicht viel. Wenn ich z.B. die Variante Kawai VPC1 mit Pianoteq nehme
dann bin ich bereits bei fast 1500€ ob ich da noch die 700€ für das MP11 drauflege ist erstmal nicht
so wichtig.

Beim Roland A88 und z.B. Synthogy Ivory II Grand Piano liege ich bei ca. 950€ das ist natürlich schon um
einiges weniger.

Grundsätzlich geht es mir nur um die Pianosounds. Dabei wie schon erwähnt die letzte Zeit vermehrt Klassig
aber natürlich auch etwas Jazz und Blues.

Da ich den MOX ziemlich sicher behalten werden denke ich mir das ich mit dem Roland und einem Software Instrument
nicht viel falsch machen kann. Allerding bin ich mir da nicht so sicher.

Deshalb wäre mir eure Erfahrung sicher eine große Hilfe.
Was spricht für ein vollwertiges Stage Piano und was für ein gutes Masterkeyboard?

Zusagen wäre noch das ich nur zu Hause Spiele.
Was noch wichtig ist ein Möbel Piano kommt nicht in Frage da ich dafür Zuwenig Platz habe.

Vielen Dank schon im voraus für jede Hilfe.

Gruß
Kiron
 
Eigenschaft
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.294
Kekse
12.901
Ort
Frankfurt am Main
Wie wäre es mit einem MOXF8? Ich habe den auf diesjähriger Musikmesse angespielt und fand die Tastatur ganz gut, und die Sounds waren gut darauf abgestimmt.
 
taste89
taste89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
18.05.08
Beiträge
712
Kekse
1.340
Ort
Berlin
Ich würde das Gerät mit der Tastatur nehmen, die dir am besten gefällt. Wenn das ein MP11 oder RD800 ist, gut. Sollte der Klang aus irgend einem Grund nicht passen, kann man immer noch ein Softwarepiano nehmen. Wenn es ein Masterkeyboard alla VPC1 wird, auch gut, Geld gespart. Ich empfehle dir, auch noch das Studiologic SL88 Grand zu testen, tolle Tastatur und etwas preiswerter als das VPC1. Zu dem hat es noch einige Controller und Pedaleingänge, die sehr handy sind, wenn man mal was anderes als Klavier spielt.

Ich könnte die Sounds vom MOX mit dem Masterkeyboard spielen und auch ein Software Instrument das ich auf dem PC habe,, wie z.B. Pianoteq. Sehe ich das richtig. Bin was MIDI Verbindungen angeht kompletter Laie.
Einmal Midiout ins MOX, einmal USB in den Rechner, fertig :).


Was spricht für ein vollwertiges Stage Piano und was für ein gutes Masterkeyboard?
In deinem Fall, (Spielen nur zu Hause, also keine Problematik mit dem Rechner auf der Bühne etc.), sehe ich nur wenige Vorteile eine Vollpianos:

- das “Einschalten-Lospielen-Gefühl”. In Zeiten schneller Laptops relativiert sich das aber stark
- Gegebenenfalls muss/kann man das Masterkeyboard noch leicht feintunen, bis Tastatur und Soundabstimmung perfekt passen
- je nach Rechnerausstattung und Softwareanforderungen muss man eventuell mit Lüftern kämpfen
- ein vernünftiges Audio-Interface ist empfehlenswert

Nichts, was man nicht in den Griff bekommen kann. Den wesentlichen Vorteil eines Vollpianos finde ich, dass man es unkompliziert ohne Rechner einpacken kann und mal woanders spielen, aber das spielt hier ja keine Rolle.

Gruß,
taste89
 
Zuletzt bearbeitet:
Jean-M.B.
Jean-M.B.
HCA Yamaha Keys / InEar
HCA
Zuletzt hier
20.01.22
Registriert
10.08.07
Beiträge
3.530
Kekse
7.169
Ort
Weimar
1. Wird vermutlich nicht funktionieren, da man in der Regel bei den meisten Instrumenten nur zwischen der USB oder Midi-Verbindung wählen kann. Beides gleichzeitig geht nur in den wenigsten Fällen.
Ich würde in dem Fall eine analoge Midiverbindung herstellen
Masterkeyboard Midi Out -> MOX-Midi-IN und MOX Midi-Thru -> PC Midi-IN
Somit kann man auf dem Masterkeyboard die Sounds des MOX spielen und die Sounds vom PC.

Wenn man auf dem MOX auch noch Sound´s vom PC spielen will, benötigt man eine Midi-Merge-Box (2IN/1OUT). Dann geht man vom MOX-Midi-Out und Midi-Thru in den Midi-Merge-Midi-IN und vom Midi-Merge-Midi-Out in den PC-Midi-IN
 
taste89
taste89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
18.05.08
Beiträge
712
Kekse
1.340
Ort
Berlin
1. Wird vermutlich nicht funktionieren, da man in der Regel nur zwischen USB oder Midi wählen kann. Beides gleichzeitig geht in den wenigsten Fällen.
OK, müsste man im Zweifelsfall dann noch mal nachlesen, beim VPC1 geht es meines Wissens. Beim SL88 Grand kann man ebenfalls alle (drei) Ports parallel verwenden (bei freier Wahl des Midi Channels).

Gruß,
taste89
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.517
Kekse
33.686
Anstelle des "reinen Controllers" SL88 Grand werfe ich doch mal das Numa Concert in die Runde...
Selber Aufbau, aber mit interner Klangerzeugung ...damit wäre auch das “Einschalten-Lospielen-Gefühl” kein Thema mehr. :)




:hat:
 
kiron
kiron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
19.02.10
Beiträge
137
Kekse
5
Hallo,

Erstmal danke für eure Hilfe.

@Michael Burmann
Eine neue Workstation möchte ich mir eigentlich nicht mehr zulegen.
Außer dem glaube ich nicht das der MOXF8 soviel anders ist als der MOX6 den ich jetzt habe
außer natürlich die Tastatur. Kann mich natürlich auch täuschen, aber ist ja für mich keine Option
da ich ja mit dem MOX6 ansonsten sehr zufrieden bin.
Trotzdem danke für deine Hilfe.


1. Wird vermutlich nicht funktionieren, da man in der Regel nur zwischen USB oder Midi wählen kann. Beides gleichzeitig geht in den wenigsten Fällen.

Ich habe mir jetzt nochmals die Bedienungsanleitungen der oben erwähnten Geräte
angesehen.

Beim RD800 und beim Kawai MP 11 funktioniert beides gleichzeitig, also Midi zum MOX
und Midi zum PC.

Komischerweise steht beim Roland A88 und auch beim Kawai VPC1 nichts dergleichen
in der Bedienungsanleitung, außer dass beide auch Midi über USB übertragen können.

Da ich ja meinen MOX6 behalten will und es mir nur um eine sehr gute gewichte 88er Tastatur geht
tendiere ich stark zu einem Masterkeyboard. Ich möchte aber auf jeden fall beide Möglichkeiten
gleichzeitig zu Verfügung haben ohne immer irgendetwas umstellen zu müssen.

Werde mir jetzt auch noch die Bedienungsanleitungen der weiteren Vorschläge ansehen.
Wenn aber jemand gute Masterkeyboard kennt bei denen die von mir gewünschte Funktion
sicher funktioniert, dann nur her mit neuen Vorschlägen.

Beim SL Grand scheint es ja nach aussage von taste89 jedenfalls zu funktionieren.
Werde ich mir auf jeden fall ansehen.

Vielen dank schon im voraus für weitere Vorschläge.

Gruß
Kiron
 
taste89
taste89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
18.05.08
Beiträge
712
Kekse
1.340
Ort
Berlin
Hallo,

bzgl. Midiverkabelung:
zum VPC1 hab ich nur das hier gefunden:

“Die MIDI-Steuerdaten können übrigens gleichzeitig via USB und via 5-Pol-Anschluss gesendet werden.”
Quelle: http://www.delamar.de/musik-equipment/kawai-vpc1-18635/

Beim SL88 Grand kann ich bestätigen, dass es funktioniert (bei mir mit Kronos und Mac).

Solltest du ein Masterkeyboard finden, bei dem es nicht funktioniert, wäre das aber auch kein K.O. Kriterium, einfach so verkabeln wie von @Jean-M.B. beschrieben
(per Mid IN in das MOX, und über die Throughbuchse in ein weiteres Gerät bzw. PC).

HTH,
taste89
 
Grund: Ergänzung
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.294
Kekse
12.901
Ort
Frankfurt am Main
Außerdem glaube ich nicht, dass der MOXF8 soviel anders ist als der MOX6, den ich jetzt habe - außer natürlich der Tastatur. Kann mich natürlich auch täuschen, aber ist ja für mich keine Option, da ich ja mit dem MOX6 ansonsten sehr zufrieden bin.
Es war ja als Upgrade gedacht, sofern du keine Synth-Tastatur benötigst, sondern nur noch eine Piano-Tastatur. Wenn du allerdings zwei Tastaturen haben möchtest, und mit der Synth-Tastatur des MOX6 zufrieden bist, dann bietet sich natürlich was anderes als 88er an.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben