Suche JazzSchule/ ImrovisationsSchule für Posaune

von andiy, 20.04.07.

  1. andiy

    andiy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.07   #1
    Hallo,


    ich bin auf der Suche nach einer Jazz-Schule/Imrovisationsschule für Posaune, genauer eine mit lauter Standart-Patterns in allen Tonarten.
    Ich weiß von meinem Lehrer, dass es wohl so etwas in diese richtung gibt, muss ein ziemlich dicker Schinken sein...

    kann mir da irgendwer helfen ?


    schon mal danke im Vorraus

    gruß andi
     
  2. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 21.04.07   #2
    Sowas ist weniger eine Frage nach einer Instrumentenschule als eine Frage nach allgemeiner Musiktheorie.
    Da guckst du mal besser im Handel.
    Ich habe hier nur alte Schätzchen aus den 50ern:
    Günter Fuhlisch (war Leiter des NDR, lebt noch und muckt in der Hamburger Gegend)
    Willi Schulze
    Ernst Kugler

    Wer weiss, ob es die noch gibt.


    Ansonsten:
    Alfred Baresel - Harmonielehre, Rhytmuslehre und mehr,
    von Carlo Bohländer gibts auch was.
    Musikgeschichte, Arrangiermethoden etc.
    sind aber auch alles alte Sachen einer Zeit, die doch langsam untergeht.
    Guck mal im Musiktheorie Forum hier.
    Du kannst dir auch das Real book, bzw. Fake Book besorgen und je nach Geschmack was rausfischen - Dixie, Swing, Rebop und verwandtes.
    Guck mal bei Amazon.
     
  3. andiy

    andiy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.07   #3
    hi,

    also das realbook hab ich schon....
    und harmonie und rythmus is auch nich das problem.

    also es sollte da ein dickes notenheft geben, in dem viel verschiedene chorusse (was ist die mehrzahl von chorus ?^^) in allen tonarten schon fertig aufgeschrieben sind.
    Beim Improvisieren greift man dann auf die verschiedenen chorus "bausteine" zurück und man bastelt sich dann seinen eigenen chorus, oder so ähnlich.
     
  4. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 21.04.07   #4
    Meinst so was wie malen nach Zahlen?:D
     
  5. andiy

    andiy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.07   #5
    *g*, mir ist schon klar, das es beim improvisieren darum geht, den chorus nach bestimmten regeln selbst zu erfinden und nicht nach irgendwelchen noten zu spielen;)....


    ich weiß ganz sicher, dass es so eine chorussammlung/en gibt, nur den autor kenn ich nicht und wie sie heißt...
     
  6. saxycb

    saxycb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    2.871
    Erstellt: 21.04.07   #6
  7. andiy

    andiy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.07   #7
    hey, genau das hab ich gesucht :great:


    dankeschön ;-)

    gruß andi
     
Die Seite wird geladen...

mapping