Suche Noten für Alt-Saxophon

von SilviaNadine, 25.08.10.

  1. SilviaNadine

    SilviaNadine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.10
    Zuletzt hier:
    23.06.15
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.10   #1
    Hallo,

    suche Noten für mein Alt-Saxophon.
    Besonders interessieren würden mich folgende Lieder:

    Amazing Grace
    Song of Joy
    Merrilly, we roll along
    Oh! Susanna
    Oh when the saints
    Glück auf
    Don´t be cruel

    Finde die Noten nur für Tenorsax. Leider kann ich sie nicht selbst umschreiben.

    Hoffe ihr könnt mir helfen.

    Gruß, Silvia
     
  2. Knebi89

    Knebi89 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.09
    Zuletzt hier:
    30.04.20
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    6.083
    Erstellt: 25.08.10   #2
    Hallo.

    In welchem Zusammenhang willst du die Lieder denn spielen?
    Nur Solo? Dann könntest du die Noten meiner Meinung nach einfach eins zu eins übernehmen. Bei solchen Stücken werden die Tonarten ohnehin oft nach Belieben gewählt (bzw. wie es dem Saxophon am besten in den Kram passt).

    Play along? Mit anderen Musikern? Hier wird's schwierig wenn's genau die Nummern sein sollen... Hast du diese Lieder in einem Buch für Tenor zusammen? Dann könntest du dich an den entsprechenden Verlag wenden für eine Eb-Version. In den meisten Anfängerschulen wirst du zwei, drei Treffer haben aber wohl nie alle.
    Vielleicht gibt's die Sachen auch online zu erstehen, da kenn ich mich leider nicht aus.

    Ich würde doch auch die Möglichkeit des Transponierens in Betracht ziehen, du kennst bestimmt jemanden, der das kann. Du hättest dann sicher die gleiche Tonart, die's auch auf dem Tenor wäre (klingend) und das ganze ist in 20-30 Min erledigt.

    Lg, Sebi.
     
  3. Fluty

    Fluty HCA Querflöte HCA

    Im Board seit:
    28.08.08
    Zuletzt hier:
    4.10.14
    Beiträge:
    426
    Kekse:
    788
    Erstellt: 25.08.10   #3
    Oder doch mal versuchen, selber zu transponieren. Das wäre doch eine gute Gelegenheit, sich mal damit zu beschäftigen und quasi "für einen guten Zweck" die eigenen Theoriekenntnisse zu erweitern ;). Ich bin der Meinung, wer ein transponierendes Instrument spielt, sollte sich früher oder später mal mit der Thematik auseinandersetzen, weil er immer wieder in solche Situationen kommen wird.

    Ist auch gar nicht so schwierig. Eine ziemlich "idiotensichere" Methode ist es, sich die Tonleitern der Ausgangstonart (z.B. C-Dur für Tenorsax) und der Zieltonart (wäre in dem Beispiel dann G-Dur fürs Altsax) untereinander aufzuschreiben. Dann kann man ganz leicht vergleichen, welchen Ton man in welchen Neuen verwandeln muss. Als Faustregel gilt: Das Altsax hat als Tonart immer ein b weniger bzw. ein # mehr als das Tenorsax, damit es gleich klingt.
     
  4. SilviaNadine

    SilviaNadine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.10
    Zuletzt hier:
    23.06.15
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.10   #4
    Spiele in einer Show und Marchingband. Habe bis jetzt Tenorsax gespielt in b.
    Nun müßte ich laut aussage unseres Musikalischen Leiters in es spielen damit es zu den anderen passt.

    Selber transponieren? Das kann ich leider nicht. Meine Musikkenntnis besteht leider ausschließlich aus einfachem Noten lesen. Mehr habe ich nie gelernt. Sorry!
     
  5. Knebi89

    Knebi89 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.09
    Zuletzt hier:
    30.04.20
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    6.083
    Erstellt: 26.08.10   #5
    Du kannst dir doch nicht einfach irgend eine Version der Stücke zulegen! Die Noten müssen genau aus dem Arrangement sein, das ihr spielt sonst kann das heiter werden! Stell dir vor die anderen sind fertig und in deiner Version steht "Da Capo, ff" (...und das ist nur das plakativste Beispiel), na viel Spaß!

    Aber habt ihr da keine Alt-Stimme? Frag mal nach, wenn das ein Arrangement für Blasmusik ist sollte das der Fall sein. Sonst gibt's evtl. eine Partitur wo man die Stimme rausschreiben kann. Wenn's das nicht gibt frag doch jemanden in deiner Marchingband wegen dem Transponieren, das muss irgend jemand können. Man kann doch einer Einsteigerin auch nicht einfach ohne jede Hilfestellung auftragen die Stimme mit einem anderen Sax zu spielen. Etwas eigenartig... :gruebel:
    Auf Dauer stimme ich Fluty zu, ist es sehr empfehlenswert das Transponieren zu erlernen. Eine gute Methode ist, das direkt mit dem Sax zu machen (trial and error). Wenn du die Melodie im Ohr hast wirst du auch in der neuen Tonart falsche Töne sofort hören.
    Sonst könnt ihr auch noch den Verlag kontaktieren, wenn's eine Altstimme in dem Arrangement gibt sollte die dort zu kriegen sein.

    Wichtig: Tu dir und allen anderen einen Gefallen und such dir nicht eine x-beliebige Version der Stücke! Glaub mir, es wird grauenhaft klingen! ;)
     
  6. Fluty

    Fluty HCA Querflöte HCA

    Im Board seit:
    28.08.08
    Zuletzt hier:
    4.10.14
    Beiträge:
    426
    Kekse:
    788
    Erstellt: 27.08.10   #6
    Dafür musst du dich nicht entschuldigen, das geht ganz vielen so. Darum habe ich ja oben auch geschrieben, wie es ganz einfach funktioniert - bei der Methode musst du gar nicht mehr können, als einfaches Notenlesen und Abschreiben.

    Ansonsten hat Knebi89 absolut Recht, wenn ihr Originalnoten der Stücke irgendwo im Archiv liegen habt, dann sollte da im Normalfall auch eine Altsaxstimme dabei sein. Weil auf Dauer alles umschreiben ist ja auch etwas lästig. Außerdem sind Altsax- und Tenorsaxstimme auch von der Melodieführung her meistens nicht komplett gleich, weil die Instrumente unterschiedliche Funktionen innerhalb der Besetzung übernehmen.
     
  7. rbur

    rbur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    10.11.19
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Windenreute
    Kekse:
    7.616
    Erstellt: 27.08.10   #7
    Knebi hat auf jeden Fall recht. Irgendwelche Altsaxnoten werden dir nix bringen.

    aber sie hat ja auch das hier bereits geschrieben
    aber das hier?
    Nun ja, niemand kann das. Bzw: niemand konnte das, bevor er es gelernt hat. Was spricht denn dagegen, dass du dich hier weiterbildest? Und es lernst?
    Willst du ewig auf dem gleichen Fleck stehenbleiben?
    Das wäre doch klasse: einmal transponieren lernen, womöglich sogar irgendwann man "im Kopf", und schon kannst du alles spielen, was dir in die Finger kommt.

    Na, das denke ich aber auch!
     
  8. atrofent

    atrofent HCA Klarinette HCA

    Im Board seit:
    03.06.09
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    888
    Kekse:
    3.754
    Erstellt: 27.08.10   #8
    alle die dir oben geantwort haben 100% recht, das geht mit etwas Übung sogar ziemlich schnell und es ist wirklich nützlich.

    Ich versuche mal da ein Anhang dranzuhängen, wo Tonleitern in B den entsprechenden Tonleitern in Es gegenüber gestellt sind. Vielleicht hilft dir das für den Anfang etwas weiter. Wenn du ein bißchen genauer hinsiehst wirst du da auch eine Regel erkennen wie sich die Tonleitern wenn man sie von B in Es transponiert ändern.
    Jetzt klappt es hoffentlich noch mit dem Anhängen (und ich habe auch hoffentlich keinen Fehler reingeschrieben:o)

    Grüße
    atrofent Tonart Beis.jpg
     
  9. SilviaNadine

    SilviaNadine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.10
    Zuletzt hier:
    23.06.15
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.10   #9
    Danke! Werde mal mein Glück versuchen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping