Suche Software zum programmieren von eigenen Instrument

von Vilaine, 07.01.20.

  1. Vilaine

    Vilaine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.19
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    21
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.01.20   #1
    Hey,

    ich will so zu sagen ein eigenes, digitales Instrument erzeugen. Insbesondere die genauen Tonfrequenzen sollen auf Computerkeyboardtasten gelegt werden können.

    Fällt euch da was ein?

    Danke
     
  2. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    914
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 07.01.20   #2
    Ja, oberflächlich betrachtet klingt das, im wesentlichen Teil, nach einem Code-Einzeiler ... aber das meinst Du wohl nicht, oder?

    Als Pseudocode:

    freq['q', 'w', ... '-'] = [440, 441, ... 600];

    beep(freq[ lowercase(getKey()) ]);


     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Vilaine

    Vilaine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.19
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    21
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.01.20   #3
    Naja, bin nicht so der Programmierer, darum hatte ich gehofft, gibts da eine Art Synthesizer bei dem man Tasten manuell belegen kann. So ein einfacher beep Ton wär mir auch bisschen zu simpel.
     
  4. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    914
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 07.01.20   #4
    Ok, das verstehe ich. So wär's denkbar, als Pseudocode:


    freq['q', 'w', ... '-'] = [440, 441, ... 600];

    synthySound(freq[ lowercase(getKey()) ]);

    :evil:

    Da Dein Vorhaben verdächtig nach MIDI klingt, könntest Du Dich dort ja einmal umsehen. Die MIDI-Gemeinde macht so ziemlich alles möglich. Und funktionieren tut's intern halt wie im Pseudocode ...
     
  5. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    4.508
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Kekse:
    5.811
    Erstellt: 07.01.20   #5
    Ein Sampleplayer den du mit eigenem Tonmaterial bestücken kannst ?
     
  6. Gast268730

    Gast268730 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.01.20   #6
    Ableton live bietet da gute Möglichkeiten. Auch in der Lightversion. In den Sampler lädst du Entsprechende Wav.Dateien des Samples.
    Ansonsten schau mal nach Standalone Samplern.
    Was für Sound schweben dir denn vor?
     
  7. Vilaine

    Vilaine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.19
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    21
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.01.20   #7
    Thanks, hat einer einen Vorschlag für eine free midi software mit der ich das machen kann?

    Ein Sampleplayer wär nicht das Richtige, weil ich kein Tonmaterial habe. Mir gehts vorallem darum mit alternativen Frequenzen rumzuspielen und die müsste ich halt manuell eingeben können.
     
  8. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    4.508
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Kekse:
    5.811
    Erstellt: 07.01.20   #8
    Wie wäre es mit einem Sinus Generator Plugin, das du in einer DAW lädst?
    Da kannst du dann beliebig alternative Frequenzen zusammenmischen, als Wavedatei speichern und ... in einen Sampleplayer laden.
     
  9. Vilaine

    Vilaine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.19
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    21
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.01.20   #9
    Okay, danke. Das werde ich mal verfolgen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Waljakov

    Waljakov Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.13
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    500
    Kekse:
    1.722
    Erstellt: 09.01.20   #10
    Chuck ist ziemlich cool, das ist eine Programmiersprache, um relativ einfach Sounds und Musik zu erzeugen. Neben den normal Konstrukten wie Schleifen und ifs hast du Module wie Sinus, Saw, Effekte usw, die sich mittels eines Operators (=>) verketten lassen.
     
  11. Vilaine

    Vilaine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.19
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    21
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.01.20   #11
    Danke, das klingt auch echt gut.
     
  12. m4tl0

    m4tl0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.19
    Zuletzt hier:
    2.10.20
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Thüringen
    Kekse:
    0
  13. Vilaine

    Vilaine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.19
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    21
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.01.20   #13
    Ich bin nun erstmal zu dem Programm Soundplant gekommen. Das ist recht simpel.

    Mit Daws kenn ich mich noch nicht so aus. Muss mal sehen, ob das was wird.

    Aber am elegantesten wäre für mich eigentlich die Lösung, wenn es einen Synthesizer gäbe, bei dem man tatsächlich die Frequenzen auf Tastaturtasten mappen kann. Weil da kann man die Töne halt noch etwas mehr formen als mit nem einfachen Tone Generator, der dann auf Tasten gemappt wird. Wär echt nett, wenn ihr mal bei eurem Synthesizer schauen könntet, ob der irgendwo so ne Funktion hat.
     
  14. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.490
    Ort:
    So südlich
    Kekse:
    92.197
    Erstellt: 13.01.20   #14
    Die weltweit etablierte Standardmethode zum Spielen eines Synthesizers ist nunmal ein Keyboard mit weißen und schwarzen Tasten, ich glaube nicht, dass es einen nennenswerten Markt gibt, um Synthesizer mit der Computertastatur zu bedienen.

    Insofern würde ich nicht unbedingt die Luft anhalten, bis sich da was für Deine exotische Anforderung findet, sondern es eher so machen wie alle anderen auch und ein einfaches MIDI-Keyboard in Erwägung ziehen.

    Banjo
     
  15. Vilaine

    Vilaine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.19
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    21
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.01.20   #15
    Also prinzipiell wäre es auch okay, wenn der Synthesizer ein Pianokeyboard hätte, bei dem man auch die Frequenzen einstellen kann.
     
  16. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.490
    Ort:
    So südlich
    Kekse:
    92.197
    Erstellt: 13.01.20   #16
    Achso, Du willst Du andere Frequenzen als die auf einer chromatischen Tonleiter?

    Banjo
     
  17. Vilaine

    Vilaine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.19
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    21
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.01.20   #17
    Korrekt
     
  18. Palm Muter

    Palm Muter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.13
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    930
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    9.472
    Erstellt: 14.01.20   #18
    Also lässt man die Tastatur weg, dann macht eigentlich ein Theremin genau das, was du suchst.

    Allerdings ist das halt insofern ein "echtes" Instrument, weil man den Ton eben auf die genaue Frequenz intonieren muss und sowas auch dementsprechend wie jedes andere Instrument erst einmal lernen und üben muss, bevor man es sinnvoll verwenden kann.
     
Die Seite wird geladen...

mapping