summensignal erst durch laptop

von jonny, 13.09.03.

  1. jonny

    jonny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.03   #1
    hat jemand erfahrung damit, die summe einer pa vor den boxen durch einen laptop zu schicken und zu bearbeiten?compressoren ,eq´s oder ähnliches?ab wann bringt das punkte?
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.642
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    318
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 13.09.03   #2
    Hi,

    ich halte das nicht für sinnvoll, denn das Ausgangssignal des Laptops ist mit Sicherheit nicht symetrisch, das heißt dann rauschen, brummen etc.
    Außerdem ist die Qualität der Soundkarte mit entscheidend, und diese ist bei vielen Laptops eher nicht so dolle. Und was machst du wenn sich der Rechner mal aufhängt, soll bei gewissen Betriebssystemen schon mal passieren ;)
    Ich verwende zwar auch einen Rechner um meine PA zu steuern, dieser spricht aber einen externen Controller an (Sony F300) der für die aktive Trennung, EQ, Limiter und Delay zuständig ist. Wenn sich dann der Rechner mal aufhängt passiert nix weiter, die PA bleibt funktionstüchtig.

    Gruß, Jürgen
     
  3. jonny

    jonny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.03   #3
    mit den wandlern gehe ich dann schon von einem logic system mit digi 888 oder der motu hd192 audiokarte aus.der laptop sollte auch schon eher ein powerbook sein( titanium).(den spass habe ich gestern auch bei fanta4 unpluged tour gesehen)
    jonny
     
  4. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.03   #4
    Hi,

    also üblich ist das von dir Beschriebene eigentlich nicht. Abgesehen davon greift man das Signal vor den Endstufen und nicht vor den Boxen (also nach den Endstufen) ab, denn wenn man das nach den Endstufen macht, dann dreht sich der Laptop samt Audiokarte dreimal im Kreis und zerstört sich innerhalb der nächsten 5 Sekunden von selbst. :-)

    Sinnvoll ist das ganze eigentlich nur, wenn man A) nicht genug Geld zur Verfügung hat um die ganzen entsprechenden Outboard-Geräte zu besitzen, B) wenn man möglichst wenig Equipment mitschleppen will.
    Andernfalls sind die externen 19"-Geräte immer der Standard, allein schon deshalb, weil so der dirkete Zugriff auf das bestimmt Gerät möglich ist (also nicht erst durch die Computermenüs zum richtigen Effektprogramm) und weil die Effekte nur so gut sein können wie die Hardware (Audiokarte). Hardware-Geräte sind da im Vorteil.
    Abgesehen davon sollte man dann für diesen Zweck schon eine DSP-Karte verwenden, die die Belastung der CPU reduziert beim Einsatz von FX.

    Grundsätzlich möglich und beschränkt sinnvoll ist es aber.

    Den Laptop für als Steuergerät für EQ-, FX-Geräte auf Midi-Basis zu verwenden macht hingegen durchaus viel Sinn. Auch bei der Lichtsteuerung sind Computer nicht wegzudenken - aber bei beidem hauptsächlich im Professionellen Breich.
     
Die Seite wird geladen...