Sustain einer Epiphone Les Paul Standard Pro

von Sparkyrun, 16.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Sparkyrun

    Sparkyrun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.06
    Zuletzt hier:
    4.05.17
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.17   #1
    Hallo,
    mich würde mal folgendes interessieren:

    Wie lange sollte der Sustain im 12.Bund auf der hohen E-Saite sein?

    Ich komme ohne Verstärker auf ca. 5 Sekunden. Dann ist allerdings absolut nix mehr zu hören.
    Ist das in Ordnung oder zu wenig?

    Da dies meine erste Les Paul ist, kann ich leider nicht vergleichen. Ich dachte immer, eine Les Paul hätte einen längeren Sustain da diese Eigenschaft immer wieder genannt wird.
    Mit Verstärker komm ich auf ca. 7 Sekunden (Gain voll aufgedreht - ebenfalls 12. Bund, hohe E-Saite).

    Die Saiten sind ganz neu.

    Viele Grüße

    Micha
     
  2. PapaFleischi

    PapaFleischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    269
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    1.372
    Erstellt: 16.02.17   #2
    Hallo und willkommen im Forum Sparkyrun!

    Ich weiß nicht ob es für die Sustainlänge irgendwelche Richtwerte gibt.
    Glaube dies auch nicht unbedingt.

    Du hast vollkommen recht, man sagt der Les Paul bauartbedingt ein längeres Sustain nach.
    Jedoch kann ich aus meiner eigenen Sammlung (9 E-Gitarren Gibson, Fender) berichten, dass eine American Spezial Strat, Gitarren im Les Paul Stil aus unterschiedlichen Preiskategorien alt aussehen lässt....

    Es hängt meiner Meinung nach von vielen Faktoren ab. Nicht zu unterschätzen ist die Saitenhöhe, sowie der Abstand zu den Pickups.
    Dazu gibt es hier im Forum bereits jede Menge interessante und gute Beiträge (die erweiterte Suchfunktion kann bestimmt Ergebnisse liefern).

    Wenn du nicht damit zufrieden bist, kannst du selbst nachjustieren.
    Aber ein Tipp: Notiere dir auf einen Zettel die aktuellen Einstellungen (Höhe Pickup Bridge und Höhe Pickup Neck, Höhe Bridge).
    notiere sie dir wirklich....
    wenn du sie notiert hast, gehe mit Bedacht und in kleinen Schritten vor und teste immer wieder zwischendurch ob die gewünschte Verbesserung eingetreten ist.

    Wenn du einen richtig stehenden Ton haben möchtest (alle Bonamassa) kann es auch daran liegen dass du den Verstärker zu leise spielst.
    Falls du schon voll aufgerissen spielst bringt vielleicht ein Boost-Pedal den gewünschten Effekt.

    Auch die Art des Verstärkers spielt eine Rolle.... ich habe die Erfahrung gemacht dass ich mit einem Röhrenverstärker ein Besseres Ergebnis erziele als mit Transistoren - Amps die ich zu Anfang benutzt hatte....

    usw. usw. usw.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    7.10.18
    Beiträge:
    2.826
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    609
    Kekse:
    15.750
    Erstellt: 16.02.17   #3
    ... es gibt aber noch viele weitere Schwachstellen: Sattel, Tuner, Bridge, Tailpiece, Bünde und natürlich auch die Saiten.
    Man kann zwar selbst viel rumbasteln (habe ich früher auch gemacht), aber so ein richtig gutes Setup vom Gitarrenbauer ist nochmal eine ganz andere Hausnummer.

    Geschmackssache. Ich bin eher der Verfechter eines deliziösen Attacks, dem Gegenspieler des Sustains. :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.193
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    533
    Kekse:
    3.360
    Erstellt: 16.02.17   #4
    die Frage ist doch, wie du mit dem Klang insgesamt zufrieden bist. Wenns passt ist es gut. Du willst doch Musik damit machen.
    Sustain ist nicht alles, wie schon @Stoner angemerkt hat.
    sh. auch: https://de.wikipedia.org/wiki/ADSR
    Da geht es zwar um Synths, aber der Ton bei Gitarren folgt den gleichen Gesetzen, kann jedoch nicht beliebig geformt werden.
     
  5. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    410
    Kekse:
    1.259
    Erstellt: 16.02.17   #5
    Naja - was PapaFleischi anspricht ist schon die Wechselwirkung zwischen Holz, PUs, Amp, Speaker und persönlioche Position vor dem Amp.
    Wenn Du die richtige Einstellungen hast und am "Goldenen Punkt" stehst, dann hast Du Sustain ohne Ende.
    Wichtig wäre erst einmal das Schwingungsverhalten der Gitarre zui testen - also ohne alle beeinflussenden Merkmale. Also Gitarre ohne Verstärkung (trocken) gespielt und geschaut wie lang der Ton zu hören ist - das ist das wahre Sustain Deines Instruments. Alles andere ist nur eine Verstärkung dieses Schwingungsverhalten bzw. auch ein Hinzufügen auf technischer Ebene.

    Gruß
     
  6. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    11.412
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.419
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 16.02.17   #6
    Hast du den Eröffnungspost gelesen @gesch ?;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Sparkyrun

    Sparkyrun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.06
    Zuletzt hier:
    4.05.17
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.17   #7
    Danke für eure Antworten. Hab etwas mit dem Verstärker gespielt: ich denk, das passt jetzt!

    Viele Grüße

    Micha
     
Die Seite wird geladen...

mapping