sweep picking probleme

von fedfred, 09.01.07.

  1. fedfred

    fedfred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Köthen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.07   #1
    gruß an alle gitarren-mitstreiter!!

    ich hab n problem...
    ich spiel jetz 3 jahre e-gitarre... hab mir zu beginn die grundlagen angeeignet, die techniken im laufe der zeit gefestigt und trainiere in letzter zeit, das tempo generell zu erhöhen... klappt auch alles recht ordentlich...
    und jetz versuch ich mich seit 3 monaten am sweeping... was das is und wies geht, is mir auch bekannt...
    aber ein problem krieg ich einfach nich auf die reihe..
    --> den wechsel von up zu down bzw. down zu up-stroke krieg ich einfach nich richtig flüssig hin... da komm ich immer ausm rhytmus (übe stets mit metronom)
    was könnt ihr mir da raten???
    und noch eine frage: sollte man sweeps eher langsam üben (damit man sauber mit greifhand greifen lernt) oder sollte man eher schneller üben (damit man sich die flüssige bewegung der schlaghand aneignet)??

    danke für eure hilfe schonmal im voraus

    mfg fedfred :: [ cut 'em down ] ::
     
  2. reaper_cob

    reaper_cob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    31.12.09
    Beiträge:
    298
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 09.01.07   #2
    mit der geschwindigkeit würde ich das natürlich genauso regeln wie mit der geschwindigkeit erstmal langsam und dann erhöhen. bei dem wechsel gibts denk ich mal keine andere alternative ausser zu üben :great:
     
  3. fedfred

    fedfred Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Köthen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.07   #3
    is wohl wahr... übung macht den meister... hätt ja sein könn dass es irgendein kniff dafür gibt...
    da is nochwas...

    das ist das beispiel:

    e|-----5-------
    b|-------6-----
    g|----------7---

    hab es oft gesehen, das heirbeit einfach alle drei noten "up-gestroked" werden.
    aber habs genauso oft gesehen, dass bei ähnlichen sachen die erste note down und die anderen dann up-gestroked werden
    fragen:
    1. macht das einen unterschied?? wenn ja, was?
    2. was würdet ihr da empfehlen.. was is besser? "richtiger"? einfacher? bequemer?

    thx da fred
     
  4. fedfred

    fedfred Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Köthen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #4
    verdammt! mir scheint,je länger ich üb, umso mehr probleme tun sich beim sweeping auf

    also hier nochma 3 fragen:

    1. das pleck sollte möglichst senkrecht gehalten werden. ok, aber manche sagen: locker halten; andere sagen, das pleck steif halten? was is nu richtig?

    2. bleibt beim anschlag das handgelenk steif? d.h. kommt die bewegung für den anschlag ausm unterarm und die gesamte hand bewegt sich mit? oder liegt die hand auf (aufm handballen) und die bewegung kommt ausm handgelenk?

    3. wie mach ich das hier:

    e|------------
    b|-------8---
    g|-----8-----
    d|---8-------
    a|-----------
    e|-----------

    ---> mach ich da so ne art barree? und "rolle" den finger so komisch über die saiten, damit ungewünschte saiten nicht mitklingen? oder nehm ich da 3 einzelne finger dazu, was aber zu schwierigkeiten in den oberen bünden führt? manche sagen auch, dass man einen finger nimmt, und den von saite zu saite so rüberzieht...

    ich danke für hilfe
     
  5. Makkus

    Makkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Oberberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #5
    Beim Sweepen gehts doch darum mit dem Plek immer den kürzesten Weg
    zur nächsten Note zuwählen...
     
  6. fedfred

    fedfred Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Köthen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #6
    und das heißt jetz was genau???
     
  7. Makkus

    Makkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Oberberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #7
    e------------------------------------------------------
    h------------------------------------3d----------------------
    g----------------- 4d------------4d--------------------------
    d---------------5d----5u-----5d-------------------------------
    a-------5u---------------5u----------------------------------
    E----3d-----3u---------------------------------------------

    d: Downstroke
    u: Upstroke
     
  8. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 11.01.07   #8
    falsch! Das nennt man "Economy Picking"!

    Sweeping heißt einfach, dass man das Plektrum über mehrere Saiten in Folge in die gleiche Richtung streicht.


    Ob man jetzt bei deinem Beispiel mit up- oder downstroke anfängt, hängt vom Rhythmus (betonung, notenwerte...) und dem Zusammenhang ab. und vom Spieler. das macht jeder anders.
    machs doch einfach so, wie es sich für dich am besten anfühlt.
     
  9. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 11.01.07   #9
    Mir geht es beim Sweepen teilweise ähnlich dem Threadersteller^^.
    Ich hab vor allem eine sehr grundsätzliche Frage :

    e|-----5-------
    b|----6-6-----
    g|---7---7----

    Ich fange auf der 7 mit nem Downstroke an, dann zur 6 ebenfalls noch Downstroke, jetzt aber das Problem :
    Soll ich die 5 auch noch mit nem Downstroke spielen und dann bei der 6 mit nem Upstroke ansetzen oder mit nem Upstroke bei 5 ansetzen und denn dann auf 6 und 7 beibehalten? Genau solche Wechsel sind mein Problem.
     
  10. fedfred

    fedfred Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Köthen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.07   #10
    man, tut das gut zu wissen, dass man nich allein is auf der welt mit seinen problemen ^^
    @ Arvir: antworten auf meine anderen fragen hast du nich zufällig parat?
     
  11. Battosai

    Battosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 11.01.07   #11
    spielt doch wie ihr lustig seid... es gibt Situationen da gibts einen Weg der klar einfacher ist, ansonsten würd ich es so machen wies mir passt. Wenn z B die Note wo man sich entscheiden muss auf der 1 liegt würde ich wahrscheinlich diese eher in den nächsten Lauf einbinden als in den letzten, sonst wohl eher weitersweepen und erst danach neu ansetzen. Also: Macht das wie es euch gefällt, da gibts keine Patentlösungen. ;)

    mfG
    Tim
     
  12. Phantom_Lord

    Phantom_Lord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    5.04.09
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 11.01.07   #12
    hi,

    @arvir: ich spiele 7down 6down 5down 6up 7up 6 down ...


    @fedfred: die sache mit den Tönen, die auf dem Griffbrett direkt übereinander liegen, da
    nehme ich auf jeden Fall nur einen FInger und der wird abgerollt.

    Plekhaltung: Ich halte es nicht ganz senkrecht, sondern in ein bisschen geneigt
    in die RIchtung, in die ich gerade sweepe. Das Plek sollte die Saiten nur mit
    der Spitze berühren, dann bleibt man nicht so leicht hängen. Ob locker oder
    steife Plekhaltung entscheidest du, wie es besser geht einfach.

    Anschlagarm: ich mahcs mal so mal so, ich denk das beste ist, wenn dus so
    machst, wies dir am besten gefällt oder wies am einfachsten is. allerdings
    musst du, wenns abgedämpft sein soll, dann den Handballen auf die Saiten
    legen, also aus dem Handgelenk spielen.

    upstrokes: die sache mit dem 5 6 7, wenn es wiederholt wird, find ich es
    wesentlich leichter, die 5down 6up 7up ...

    ich hoffe ich habe erstmal deine fragen zufriedenstellend beantwortet , vielleciht hilfts dir ja was.

    Gruß, Thomas
     
  13. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 11.01.07   #13
    Ich kann dir sagen wie ich es mache, aber die Eigenanwendung obliegt deiner eigenen Verantwortung ;).

    1., Plekhaltung : Fast parrallel zu deinen Saiten, nicht steif sondern etwa so wie mein ein Blatt Papier halten würde.

    2., Anschlag komplett aus dem Handgelenk
     
  14. Makkus

    Makkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Oberberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.07   #14
    Oh, sorry hab ich mich wohl geirrt!!!:confused:
    Danke für die Korrektur, aber dann ist das Economy Picking auch interresant!?:cool:
     
  15. Makkus

    Makkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Oberberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.07   #15
    @Stifflers_mom
    Hab mich nochmal umgeschaut....

    link:cool:
     
  16. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 11.01.07   #16
    oh mann wenn man keine ahnung hat einfach mal die fresse halten <---Ich liebe diesen spruch XD

    laut dem buch RockGuitarSecrets ist Sweeping das selbe wie Economy Picking!!!
    Auszug dazu: Economy-Picking : In den letzten jahren durch den ruhm solcher gitarristen wie .... ist eine technick sehr populär geworden, die sweeping bzw. speed Picking oder Economy-picking gennant wird.
    Bei dieser Pickingtechnik wird im gegensatz zum ALTERNAT Picking möglichst selten die Anschlagsrichtung verändert. Man fegt (daher sweeping) praktich mit einem großen ab bzw. Aufschlag mit dem Pick über die Saiten.

    Das heißt also das man immer den kürzestzen weg nimmt
    -1-----
    ---2---
    -----3-
    dsas währe dann up up up, wenn du dann allerdings weitergehst
    -1-------1-------
    ---2---2---2---
    -----3-------3--
    dann änderts sich das alles etwas! währe dann up up up down down up up! Kürzer geht ja dann nicht! Hoffe ich konnte einigen damit jetzt helfen!

    Wegen der Bewegung: Es gibt keine perfekte technick!!! Tatsache ist das viele namendhafte gitarristen die verdammt gut sweepen das alle auf ihre weiße tun, also solte man rausfinden welche für einen am besten ist! Das kann man nur selber rausfinden!

    Gruß Maxi
     
  17. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 12.01.07   #17
    und laut Jim Carrey bin ich der Kaiser von China, is klar:rolleyes:

    "to sweep" = streichen, fegen
    "economy" = Ökonomie, Sparsamkeit

    gut, Sweeping kann man als Economy Picking bezeichnen.
    Trotzdem stimmt, was ich geschrieben habe:p Dass zwei Begriffe im Prinzip das selbe beschreiben, dafür kann ich ja nix;)
     
  18. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 12.01.07   #18
    ;-) Scho recht, wollte dich ja a weng ärgern :D
    Aber ich denke die fragen haben sich jetzt damit erledigt!
     
  19. Mark 2000

    Mark 2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    1.02.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.07   #19
    Hallo,
    wenn man ein Arpeggio richtg spielen möchte,
    dann spielt man es ganz ganz langsam un achtet
    nur auf die rechte Hand, damit man sich keine
    falsche Technik aneignet. Wenn man es dann
    versucht man immer schneller zu werden,
    bis man irgendwann die gewünschte Geschwindigkeit
    erreicht hat!!!!


    MfG Mark 2000
     
  20. septic

    septic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    7.06.15
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Oelde
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    267
    Erstellt: 29.06.07   #20
    muss Mark 2000 völlig recht geben. die rechte hand ist extrem wichtig für sweeps.
    gute übung dafür: mit der linke die saiten dämpfen ( also keine töne greifen), das man nur einen kurzen stumpfen ton hört.
    mit der rechten dann die 3 unteren saiten als downstroke und die unterste nur mit einem upstroke spielen. total wichtig : ordentlich druck auf die anschlaghand geben, das man es richtig "klacken" hören kann. wenn das dann gleichmäßig klappt ( egal wie schnell ) kommt die linke hand mit ins spiel.

    z.b.

    Down / Up v v v ^ pull off
    E -------------------------------
    A -------------------------------
    D -------------------------------
    G ------12----------------------
    H ----------13------------------
    E --------------11--15-11------

    Fingerfolge: Zeige, Mittel, Zeige, kleiner, Zeige

    langsam die geschwindigkeit steigern, auch wenn die linke hand zunächst nicht mitkommt oder es nicht ganz sauber klingt, das kommt mit der zeit.
    wie gesagt : wichtig gleichmässig, kräftig mit der rechten hand arbeiten.

    vielleicht hilfts ja :great:

    gruß septic
     
Die Seite wird geladen...

mapping