Synthesizer für Metal bis 700 Euro

von Souleater, 26.03.12.

Sponsored by
Casio
  1. Souleater

    Souleater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.08
    Zuletzt hier:
    10.02.17
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    229
    Erstellt: 26.03.12   #1
    Hallo,

    ich spiele schon ein paar Jährchen Gitarre und mittlerweile würde mich Keyboardspielen ziemlich reizen. Eines vorneweg: ich habe keinerlei Kenntnisse über Tasteninstrumente, bin also absoluter Neuling. Den Fragebogen hab ich mal nach bestem Wissen und Gewissen ausgefüllt.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 700 €
    [X] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [X] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [X] blutiger Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [X] Zuhause
    [X] auf der Bühne
    [X] im Proberaum
    [X] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    Zwischen Wohnung, Proberaum und Gigs desöfteren hin und her

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    Gewicht ist nicht ausschlaggebend, außer dass es von einer Person bewegt werden sollte ;-)

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    In der Band, live und wenn möglich MIDI-fähig für Aufnahmen

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Metal im Stile von Children of Bodom, Dark Tranquility, Sonata Arctica (die entsprechenden Sounds vorausgesetzt) oder auch Klavier-/Pianoklänge

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [X] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [X] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [X] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [X] Hammermechanik (wie beim Klavier) sofern das bedeutet das die Tasten zumindest einigermaßen gewichtet sind


    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [X] nein, lieber ein Allrounder - es sei denn es gäbe ein Non-plus-ultra-Gerät für die o. g. Wunschsounds

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Soundbearbeitung)
    [ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [X] sonstiges: das genannte ist das absolute Minimum, wenn ein Gerät in diesem Bereich wie bereits erwähnt unschlagbar ist dann könnte ich mich auch damit zufrieden geben :rolleyes:

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    nein

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    Sofern sich meine Aussagen widersprechen bitte ich um Gnade ich besitze keinerlei Kenntnisse.

    Ich bedanke mich schonmal im voraus für Tipps und Anregungen.

    mfg
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    838
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 26.03.12   #2
    Du suchst auf jeden Fall schonmal kein Alleinunterhalterkeyboard, d.h. der Thread ist hier falsch. Ich würde ihn ja sofort verschieben, bin aber noch nicht sicher wohin, deshalb erstmal ein paar Dinge:
    Bei deiner Suche kollidieren zwei Anforderungen: Die 88er Hammermechanik findet man üblicherweise vor allem in Digitalpianos, die dann wie der Name schon andeutet versuchen, digitale Klaviere zu sein. Was man dort nicht findet sind haufenweise Streicher- und Chorsounds, geschweige denn Synth-Sounds. Wenn man Glück hat gibts von jeder dieser Kategorien einige wenige Sounds, aber die kann man dann meist an einer Hand abzählen.
    Will man viele Sounds und die am besten auch noch bearbeiten (was man im Bandeinsatz üblicherweise tut) braucht man einen Synthesizer bzw. eine Workstation, aber da ist mit 700€ wenig zu machen - vor allem, wenn man eine Hammermechanik möchte.

    Kannst du abschätzen, in welche Richtung es eher gehen soll? Dann verschiebe ich entsprechend.
     
  3. Souleater

    Souleater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.08
    Zuletzt hier:
    10.02.17
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    229
    Erstellt: 28.03.12   #3
    Ich denke dass ich dann eher einen Synthesizer brauche. Der Thread kann dann entsprechend verschoben werden. Hammermechanik ist dann wahrscheinlich auch nicht richtig, aber zumindest teilweise gewichtet fände ich gut.

    mfg
     
  4. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    10.01.18
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    138
    Erstellt: 29.03.12   #4
    Die Urväter für Metal (auch in deiner gewünschten Sparte) waren die Korg X-Geräte...

    Korg X5D ist da unangefochten.. natürlich kann man auch den Korg X3 oder X2 nehmen (je nach Tastatur)
    Alternativ geht auch die N-Serie von Korg (N346, N5 etc)
    Technisch unterscheiden sich die Geräte minimal (ROM Grösse, Wandler, Regler, Arpeggiator, Speicherplätze, Display und Bedienung)

    Vom Sound her sind diese aber alle gleich..
    Falls es etwas mehr sein darf: Korg Triton !
     
  5. hipshot

    hipshot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.10
    Zuletzt hier:
    27.11.14
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.12   #5
    Dann habe ich etwas was dir gefallen wird !
    Ein Midi Gitarren Konverter für syntheisiser oder für normalen Keyboard.

    https://www.thomann.de/de/hmb_tec_sonuus_g2m_midi_konverter.htm

    es funtioniert ganz einfach, deine Gitarre an dem konverter anschliessen und in den keyboard, dann ist deine Gitarre eine Tastatur auf der du die sounds deines synthesizers
    abrufen kannst, klingt eifach toll.
    Gruss Hipshot

    ---------- Post hinzugefügt um 20:45:34 ---------- Letzter Beitrag war um 20:41:35 ----------

    Dann habe ich etwas was dir gefallen wird !
    Ein Midi Gitarren Konverter für syntheisiser oder für normalen Keyboard.

    https://www.thomann.de/index.html?par..._konverter.htm

    es funtioniert ganz einfach, deine Gitarre an dem konverter anschliessen und in den keyboard, dann ist deine Gitarre eine Tastatur auf der du die sounds deines synthesizers
    abrufen kannst, klingt eifach toll.
    Gruss Hipshot
     
  6. Souleater

    Souleater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.08
    Zuletzt hier:
    10.02.17
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    229
    Erstellt: 03.04.12   #6
    Klingt witzig und reizt mich schon irgendwie aber ich hab schon vor Keyboard richtig zu spielen. Als Gimmick fänd ichs nicht schlecht :D
    Danke für den Vorschlag

    mfg
     
  7. microbug

    microbug Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.05.11
    Zuletzt hier:
    31.08.18
    Beiträge:
    2.994
    Zustimmungen:
    607
    Kekse:
    7.066
    Erstellt: 03.04.12   #7
    Bei Sonata Arctica war das Hauptkeyboard lange ein Kurzweil PC3 gewesen, inzwischen sind die auch bei Korg angelangt. PC361 gibt's ja noch neu zu kaufen, ist aber über Deinem Budget, und die alten Kurzweils wie K2500/2600 haben alte Speichermedien und sind sauschwer. Gäbe aber alternativ noch die PC2-Modelle, ebenfalls gebraucht zu haben. Gerade die Streichersounds sind bei Kurzweil sehr gut. Der PC2 hat 76 Tasten, gewichtet, es gibt noch den größeren PC2X mit 88 Tasten Hammermechanik. Hör Dir einfach mal ein paar Demos an. Die Sounds sind weniger effektbeladen als bei Anderen, dafür aber im Arrangement sehr gut zu gebrauchen, mal ab von den ganzen Möglichkeiten des Liveeingriffs, die besonders der PC3 bietet.
     
  8. Morbid70

    Morbid70 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.12
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.12   #8
    Hallo,
    ja einer hat ja schon den KORG Triton erwähnt das ist mit sicherheit ein sehr gutes Gerät für Metal besonders die Leadsounds die man aus dem Teil heraus kitzeln kann sind sehr fein....!
    Ich selbst spiele schon seit gut 28 Jahren Tasten und Bass und mache eben auch Metal und ich hatte schon so einiges an Synthesizern davon überwiegend Korg und neben einem abstecher zu Kurweil K-2000 bin ich dann auch wieder bei Korg gelandet
    Also TRITON ist sicher eine gute Wahl da er auch so im Prreisbereich um 700 € zu bekommen ist mal bei e-bay schauen da sind einige sogar Händler die den für rund 700€ anbieten in sehr gutem Zustand !
    Was wichtig ist denke ich ,das du dir im Klaren darüber sein solltest das so ein Gerät letztlich nur sinn macht wenn man es programmieren kann denn mit den Werksounds kann man zwar nett testen aber das wars dann auch und wird dann schnell langweilig.
    Das heist auf jeden fall sehr sehr sehr viel lesen und bei Geräten dieser Klasse sind bedingt durch das was sie können die Handbücher sehr dick!
    Soll aber nicht entmutigen sondern nur ein kleiner Tip direkt am Anfang sein das man sich sehr viel damit beschäftigen muss um da gute Sounds die eben auch zur Musik passen heraus zu holen !
     
  9. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 09.04.12   #9
    Hi Distance,

    deine Aussage verwundert mich nun doch etwas. Ich kenne dich ja als ziemlich kompetent und frage mich, ob ich dich falsch verstanden habe. Natürlich gibt es fast alle Workstations auch mit 88er Tastaturen und Hammermechanik. :gruebel:
     
  10. WurstmanJimBob

    WurstmanJimBob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.10
    Zuletzt hier:
    13.01.18
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Stuttgart-Vaihingen
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    687
    Erstellt: 09.04.12   #10
    Es war wahrscheinlich so gemeint, dass du für 700€ keine (neue) Workstation mit Hammermechanik bekommst. Natürlich gibt es viele Workstations mit Hammermechanik, aber das fängt erst bei Korg M50, Yamaha MO(X), etc. an. Und die kosten dann schon deutlich über 1000€.

    Gebraucht sieht das aber schon ein bisschen anders aus, da gibt es vielleicht schon die (Vor-)Vorgänger der heutigen Einsteiger- bis Mittelklasse-Workstations mit Glück für unter 700€. Wie schon gesagt, solche Keys wie der Korg Triton oder ein Kurzweil PC2X/PC1X...
     
  11. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 09.04.12   #11
    @Wurst (ich kürz' hier mal ab ;))

    Ja kann sein dass er das so meint. Ich habe nach dem ersten Absatz auf den Antwort-Button gedrückt.
     
  12. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    838
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 10.04.12   #12
    Exakt, es ging um das Preislimit. Wenn man da nicht sehr viel Glück auf dem Gebrauchtmarkt hat (oder eine ganz alte Möhre nimmt), muss man sich eben ziemlich genau in der Form zwischen DP mit Hammermechanik oder Synth ohne Hammermechanik entscheiden, auch wenn das natürlich vom Gesamtangebot nicht so vorgegeben wird.
     
Die Seite wird geladen...

mapping