Synthesizer oder Workstation für Band?

  • Ersteller FireDito
  • Erstellt am
F
FireDito
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Hallo Leute,

zuerst einmal, ich bin neu in diesem Forum und nicht sicher ob ich an dieser Stelle richtig Poste.

Also ich habe da mal eine Frage. Ich s´bin nun seit einigen Wochen in einer Band und spiele zurzeit das Yamaha PSR-S700 Keyboard. Mir iat nur aufgefallen, dass dies nun nicht mehr wirklich ausreicht, zumind. für die Zukunft nicht. Daher habe ich die letzten Tage mal ein wenig nach Synthesizern geguckt und gebe zu, habe davon auch nicht wirklich Ahnung. Ich bin da auf die Unterteilung zwischen Synthezizern und Workstation gestoßen und bin mir nicht sicher was besser für eine Band geeignet ist und um auf der Bühne zu spielen.

Ich wäre auch dankbar für Empfehlungen, was für Geräte gut sind.

Fragebogen:

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis __2000_ €
[X ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[X ] ja: _____Yamaha PSR-S700 und Keyboardständer: Adam Hall SKS-22 XB
____________________________ _______________
[ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[X ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[ ] Zuhause
[X ] auf der Bühne
[X ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
__mind. 1mal die Woche_________________________________ _______________

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu ___ kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
_in der Liveband__________________________________ _______________

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
__Musikstil: Rock und Metal ____Besetzung: Sängerin, Schlagzeuger, E-Gittarist, E-Bassist, Keyboarder (ich) _____________________________ _______________

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[X ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ X] 73/76
[X ] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[X ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[X ] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[X ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[X ] Synthese (Soundbearbeitung)
[X ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[X ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[X ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
___________________________________ _______________

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
___________________________________ _______________


Gruß FireDito und danke schonmal für eure Antworten.
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Mit ein paar weiteren Infos könnten wir dir vermutlich deutlich besser helfen. Es wäre daher sinnvoll, wenn du unseren Fragebogen einmal ausfüllen würdest, dann haben wir direkt alles auf einen Blick.

Zum Unterschied Synthesizer-Workstation vielleicht kurz: Eine Workstation ist ein (meist samplebasierter, manchmal auch mehr) Synthesizer, der noch ein paar weitere Dinge kann, nämlich insbesondere einen Sequencer und häufig auch einen Sampler (oder zumindest Sample-Player) an Bord hat. Das Hauptaugenmerk von Workstations ist also eigentlich die Produktion von ganzen Songs direkt am Gerät, was allerdings heutzutage (dank Computer-Setups mit Cubase und Co.) kaum noch jemand wirklich praktiziert. Auf der Bühne werden dennoch meist Workstations und keine reinen Synthesizer eingesetzt, was im Endeffekt zwei Gründe hat: Manch einer benötigt tatsächlich den Sequencer auf der Bühne, beispielweise um Backings mit den Spuren laufen zu lassen, die man selbst nicht spielen kann oder will (obwohl das natürlich auch immer mehr von Laptops übernommen wird). In meinen Augen noch wichtiger ist aber die Tatsache, dass kaum ein Hersteller noch reine Synthesizer im oberen Preis- und Qualitätssegment verkauft. Mit anderen Worten: Wenn du ein Gerät mit Top-Sounds willst, musst du nahezu immer eine Workstation kaufen, weil in den kleineren Geräten (sofern es überhaupt welche gibt) meist auch schlechtere Soundsets verwendet werden.
Das gilt natürlich nur, wenn du einen "Alleskönner" brauchst. Kommt hingegen auch ein Spezialist in Frage (also ein Gerät, das nur wenig kann, das aber richtig gut), ist der meist die bessere Wahl.

Das nur als grober Überblick - alles weitere dürfte sich dann aus dem Fragebogen ergeben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
F
FireDito
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Mit ein paar weiteren Infos könnten wir dir vermutlich deutlich besser helfen. Es wäre daher sinnvoll, wenn du unseren Fragebogen einmal ausfüllen würdest, dann haben wir direkt alles auf einen Blick.

Zum Unterschied Synthesizer-Workstation vielleicht kurz: Eine Workstation ist ein (meist samplebasierter, manchmal auch mehr) Synthesizer, der noch ein paar weitere Dinge kann, nämlich insbesondere einen Sequencer und häufig auch einen Sampler (oder zumindest Sample-Player) an Bord hat. Das Hauptaugenmerk von Workstations ist also eigentlich die Produktion von ganzen Songs direkt am Gerät, was allerdings heutzutage (dank Computer-Setups mit Cubase und Co.) kaum noch jemand wirklich praktiziert. Auf der Bühne werden dennoch meist Workstations und keine reinen Synthesizer eingesetzt, was im Endeffekt zwei Gründe hat: Manch einer benötigt tatsächlich den Sequencer auf der Bühne, beispielweise um Backings mit den Spuren laufen zu lassen, die man selbst nicht spielen kann oder will (obwohl das natürlich auch immer mehr von Laptops übernommen wird). In meinen Augen noch wichtiger ist aber die Tatsache, dass kaum ein Hersteller noch reine Synthesizer im oberen Preis- und Qualitätssegment verkauft. Mit anderen Worten: Wenn du ein Gerät mit Top-Sounds willst, musst du nahezu immer eine Workstation kaufen, weil in den kleineren Geräten (sofern es überhaupt welche gibt) meist auch schlechtere Soundsets verwendet werden.
Das gilt natürlich nur, wenn du einen "Alleskönner" brauchst. Kommt hingegen auch ein Spezialist in Frage (also ein Gerät, das nur wenig kann, das aber richtig gut), ist der meist die bessere Wahl.

Das nur als grober Überblick - alles weitere dürfte sich dann aus dem Fragebogen ergeben.

Danke erstmal für deine Antwort, den Fragebogen habe ich gleich mal ausgefüllt.
 
R.Cato
R.Cato
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.14
Registriert
29.06.11
Beiträge
161
Kekse
167
Eine gebrauchte M3 von Korg kann ich dir da nur ans Herz legen, da gibts zur Zeit ein reiches Angebot auf ebay, sogar mit Garantie noch. Ist in deiner Musikrichtung Gang und Gebe und wird dich bestimmt zufriedenstellen, da sehr intuitive Bedienung und alles an Bord was das Herz begehrt.
 
F
FireDito
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Eine gebrauchte M3 von Korg kann ich dir da nur ans Herz legen, da gibts zur Zeit ein reiches Angebot auf ebay, sogar mit Garantie noch. Ist in deiner Musikrichtung Gang und Gebe und wird dich bestimmt zufriedenstellen, da sehr intuitive Bedienung und alles an Bord was das Herz begehrt.

Hört sich an sich schonmal nicht schlecht an. Allerdings steht niergends ob das Teil Anschlagdynamik hat bzw. Hammermechanik. Denn da lege ich schon ein wenig Wert drauf, da wir auch ein paar Songs mit Klavierbegleitung einstudieren und da eignet sich am besten Hammermechanik.
 
osc
osc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
27.09.09
Beiträge
1.008
Kekse
1.952
Ort
Saarland
Bei den meisten workstations gilt: 61 und 76/73 tasten ohne hammermechanik sprich ungewichtete tastertur und bei 88 tasten hammermechanik. Außnahme ist der kronos.
 
WurstmanJimBob
WurstmanJimBob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.19
Registriert
11.10.10
Beiträge
877
Kekse
677
Ort
Stuttgart-Vaihingen
Und mittlerweile haben so gut wie alle neuen Keyboards Anschlagdynamik bis auf ein paar Billig-Keyboards von Yamaha oder vom Aldi (<100€).
 
R.Cato
R.Cato
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.14
Registriert
29.06.11
Beiträge
161
Kekse
167
Hört sich an sich schonmal nicht schlecht an. Allerdings steht niergends ob das Teil Anschlagdynamik hat bzw. Hammermechanik. Denn da lege ich schon ein wenig Wert drauf, da wir auch ein paar Songs mit Klavierbegleitung einstudieren und da eignet sich am besten Hammermechanik.

Die M3 hat Aftertouch und ab 88 Tasten Hammermechanik. Aber auch die 73er Ausführung lässt sich sehr feinfühlig spielen und hat eine sehr ausdrucksstarke Anschlagdynamik. Ich bin wahrlich zufrieden damit da die 73er Version somit ein guter Kompromiss ist, da sie im Vergleich zur echten Hammermechanik und 88 Tasten noch gut zu transportieren ist. Bei der 88er Version wird das ein ziemlicher Kraftakt. Die fehlenden Tasten waren noch nie ein Problem und ich spiele öfters Klavierstücke auf meiner M3 da sie greifbarer ist als mein echtes Klavier.

da da da da ..... noch öfter hätte ich das Wort auch nicht verwenden können....:p
 
F
FireDito
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Die M3 hat Aftertouch und ab 88 Tasten Hammermechanik. Aber auch die 73er Ausführung lässt sich sehr feinfühlig spielen und hat eine sehr ausdrucksstarke Anschlagdynamik. Ich bin wahrlich zufrieden damit da die 73er Version somit ein guter Kompromiss ist, da sie im Vergleich zur echten Hammermechanik und 88 Tasten noch gut zu transportieren ist. Bei der 88er Version wird das ein ziemlicher Kraftakt. Die fehlenden Tasten waren noch nie ein Problem und ich spiele öfters Klavierstücke auf meiner M3 da sie greifbarer ist als mein echtes Klavier.

da da da da ..... noch öfter hätte ich das Wort auch nicht verwenden können....:p

Ich denke die 73 Version würde von den Tasten her auch vollkommen ausreichend für mich sein. War halt jetzt nur die Frage wie es mit feinfühligen spielen aussieht, da bei meinem Keyboard, welches ich derzeit noch bespiele der Anschlag sehr weich ist und daher bei Klavierstücken, dass nicht so gut funktioniert.

Ich bin aber trotzdem auch noch für weitere Vorschläge dankbar außer das M3, da ich möglichst noch etwas weiter unter den 2000 € bleiben möchte. Hoffe es gibt da evtl. noch gute Alternativen. Aber wie schon gesagt ich bin auf dem Gebiet Workstation noch Anfänger und weiß daher nicht was man möglichst für die Bühne bei der Workstation an Ausstattung haben sollte usw.

An dieser Stelle aber schonmal ein Danke für die Antworten.

.
 
Musiker Lanze
Musiker Lanze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
17.12.04
Beiträge
1.439
Kekse
5.318
Ort
Rötha
Wenn Du auf Sampling verzichten könntest wäre auch ein Yamaha MoX8 sicher eine Alternative und auf jeden Fall weit unter 2000,- drin.
Testbericht zum MoX von mir wäre bei Interesse HIER nachzulesen.

Gebraucht ein Motif XS8 (könnte durchaus unter 2000,- zu haben sein) oder aber ein Motif XS7, Testbericht dazu HIER
 
osc
osc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
27.09.09
Beiträge
1.008
Kekse
1.952
Ort
Saarland
Um halbwegs Klavierstücke (die nicht auf bandniveau sind) spielen zu können, kommst du um die 88 Tasten Hammermechanik nicht herum. Ich hab zwar öfters mal probiert auf der Fantom G7 (liegt auch gebraucht in deiner Preisspanne) ein Klavierstück zu spielen, aber auf die Dauer ist das einfach nix.
 
pdthegreat
pdthegreat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.19
Registriert
11.01.10
Beiträge
458
Kekse
532
Ort
Köln
Um halbwegs Klavierstücke (die nicht auf bandniveau sind) spielen zu können, kommst du um die 88 Tasten Hammermechanik nicht herum. Ich hab zwar öfters mal probiert auf der Fantom G7 (liegt auch gebraucht in deiner Preisspanne) ein Klavierstück zu spielen, aber auf die Dauer ist das einfach nix.

Da stimme ich voll und ganz zu. Ich würde dann auch eher einen 88 nehmen...und wenn Du eine halbgewichtete Tastatur brauchst, könntest Du ja dein PSR als Midi Signalgeber nutzen. Sollte nicht so kompliziert sein...

Was die 88er Tasten angeht würde ich dazu raten, die Modelle mal anzuspielen. Da gibt es doch deutliche Unterschiede, die man am besten im Vergleich selbst rausfinden kann. Pauschal kann man da leider wenig zu sagen, finde ich - jeder Jeck is anders, sagen wir in Köln dazu :))

VG

P.
 
F
FireDito
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
danke für die zahlreichen Antworten, was die 88 Tastatur angeht gibt es da evtl. gute Vorschläge, was vom Preis her unter den 2000€ liegt und wo man auch gut mit arbeiten kann? Weil es wird hier ein bisschen schwer, da hier in der Umgebung nicht wirklich ein gutes Musikgeschäft ist wo man die Geräte anspielen kann.
 
osc
osc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
27.09.09
Beiträge
1.008
Kekse
1.952
Ort
Saarland
In dieser Preisklasse sind grundsätze alle 88er Tasterturen gut. Ich würde dir raten an irgendeinem Wochenende in ein große Musikgeschäft zu fahren (vll. Mit band dann ist spaß vorprogrammiert xD) und alle in frage kommende keys mal anzuspieln. Neben der tastertur spielt die bedienung ja auch noch eine große rolle.
 
F
FireDito
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
In dieser Preisklasse sind grundsätze alle 88er Tasterturen gut. Ich würde dir raten an irgendeinem Wochenende in ein große Musikgeschäft zu fahren (vll. Mit band dann ist spaß vorprogrammiert xD) und alle in frage kommende keys mal anzuspieln. Neben der tastertur spielt die bedienung ja auch noch eine große rolle.

Denke ich werde da bald mal in den Musicstore nach Köln fahren, allerdings stehen da meistens auch nicht ganz so viele workstations zur Verfügung, die man anspielen kann. Die Musikgeschäfte hier bei mir in der Umgebung haben da leider sogut wie garnichts in der Richtung. Aber mit der Band ist eine gute Idee:)
 
pdthegreat
pdthegreat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.19
Registriert
11.01.10
Beiträge
458
Kekse
532
Ort
Köln
Denke ich werde da bald mal in den Musicstore nach Köln fahren, allerdings stehen da meistens auch nicht ganz so viele workstations zur Verfügung, die man anspielen kann. Die Musikgeschäfte hier bei mir in der Umgebung haben da leider sogut wie garnichts in der Richtung. Aber mit der Band ist eine gute Idee:)

Also das hat sich mittlerweile geändert :) Musst nur drauf achten, dass Du zur neuen Adresse fährst...
 
F
FireDito
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
danke. ja war da bereits einmal ziehmlich kurz nach der Neueröffnung, da war leider noch nicht ganz so viel aber ist ja schön wenn nun auch einiges anspielbar bereit steht.

Ich muss mal schauen. Muss mich nur dann erstmal gut bereaten lassen, da ich mit der ganzen workstation Technik usw. überhaupt noch keine Ahnung habe was man braucht und was praktisch ist usw.
 
Duplobaustein
Duplobaustein
Keyboards
Moderator
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
22.01.10
Beiträge
10.409
Kekse
19.983
Ort
Wien
Ich werfe noch den Kurzweil PC3 76 ins Rennen. Gibts im Moment (falls er noch nicht weg ist) im Flohmarkt hier praktisch neu um 1000€. Gerade für dreckigen Rock, Prog Rock oder Metal eignet er sich sehr gut.

Zur Tastatur: Ich bin "gelernter Klassiker" und habe die ersten 15 Jahre nur auf Flügeln gespielt. Die PC3 Tastatur ist für Bands mMn ideal, da sie von schnellen Synth Läufen über Orgel Glissandos bis zum Klavier spielen alles zulässt. Ich spiele damit sogar Jazz Gigs und habe kein Problem mit ihr ausdrucksstark und dynamisch zu spielen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben