Systemzusammenstellung in Ordnung so?

von tdzbdao, 20.05.07.

  1. tdzbdao

    tdzbdao Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.07   #1
    Hallo zusammen!

    Vor ein paar Tagen hat sich meine Band dazu entschlossen, sich gemeinsam einen Recording-Rechner zuzulegen, mit dem wir uns im Proberaum aufnehmen wollen.
    Das alles soll natürlich einigermaßen gute Resultate erzielen, und so dachte ich, unser geplantes System mal hier aufzuschreiben und mir Eure Meinungen dazu anzuhören.
    Ich war so frei, zu jedem Teil noch eine kurze Erklärung zu schreiben, wieso wir uns dafür entschieden haben, könnte vielleicht helfen, Denkfehler zu entdecken.
    Ach ja... ich will nur noch anmerken, daß ich meine Kenntnisse in Sachen Recording nicht sonderlich gut sind, von daher bitte ich um Nachsicht, falls ich irgendwas falsch verstanden hab : )

    ..Lange Rede kurzer Sinn, hier die Hardwareliste:

    Mainboard:

    Gigabyte GA-945PL-DS3
    http://www.amazon.de/GigaByte-GA-945PL-DS3-S775-I945PL-ATX/dp/B000LXZIWG

    Haben wir eigentlich nur genommen, weil es recht billig ist und Gigabyte zur Zeit recht gut sein soll in Sache Motherboards.

    Prozessor:
    Intel Core 2 Duo E4300 (mit Apack Zerotherm CF800 Lüfter)
    http://geizhals.at/a234590.html

    Wenig Abwärme, recht günstig, Zweikernprozessor.

    Grafikkarte:
    Asus Geforce 6200TC
    http://www.heise.de/preisvergleich/a200477.html

    Billigste PCIe-Karte, die wir finden konnten, passiv gekühlt (wir brauchen übrigens kein Dualhead oder sowas)

    RAM:
    MDT PC2 5300U 1024MB Kit
    http://geizhals.at/a205251.html

    Weiß nicht, was ich dazu sagen soll, ist eben einfach günstiger und qualitativ recht guter Ram.

    Festplatte(n):
    Samsung Spinpoint P120 SP2504C
    http://geizhals.at/a141466.html

    Groß, billig, Sata2, genügend Cache, letztendlich gute Erfahrungen mit den Spinpoints (hab selbst auch eine). Eventuell wollen wir uns zwei zulegen und in einem RAID laufen lassen (0, 5, oder 0+1), um den Datendurchsatz zu steigern. Hier würde mich besonders Eure Meinung interessieren, da ich nicht sicher bin, ob mir der Transferratenbonus beim Recording überhaupt was bringt.

    Soundkarte:
    TerraTec PHASE 88
    http://audiode.terratec.net/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=8

    Tja, das ist wohl das Teil, bei dem ich mir am unsichersten bin. Einerseits weiß ich, daß Terratec nicht gerade die absolute Profi-Hardware baut, andererseits hab' ich in meinem eigenen Rechner selbst eine DMX 6fire, mit der ich im Großen und Ganzen recht zufrieden bin. Dazu habe ich keine andere Karte in dieser Preisklasse (200-300€) gefunden, die so viele Eingänge hat.

    Sonstiges:
    Netzteil mit 400W, Zwei langsame 12cm-Gehäuselüfter als Unterstützung für die passiven Kühlelemente, dazu natürlich irgendein günstiges und recht kleines Gehäuse, DVD-Brenner, Diskettenlaufwerk (braucht man erfahrungsgemäß zwar nur, wenn man zufällig gerade keines eingebaut hat, aber egal) und andere wahrscheinlich weniger relevante Dinge.

    Wir haben versucht, bei der Auswahl der Teile einen Mittelweg zwischen Performance, Preis und "geräuscharmer" bzw. energiesparender Hardware zu finden, was uns auch hoffentlich gelungen ist.

    Im Endeffekt sollen mit dem Rechner 2 Gitarren, ein Bass, 2x Vocals und natürlich Drums aufgenommen werden. Wie das genau aussieht, weiß ich noch nicht so recht. Ich nehme einfach mal an, daß es rein leistungstechnisch schlecht möglich ist, insgesamt 15 Kanäle synchron aufzunehmen (unser Schlagzeuger redet von 10 Mikros, die er für sich braucht), von daher werden die Drums vermutlich mittels Mixer, den wir noch kaufen müssten, vor dem einschleifen in den Rechner auf 2-3 (oder mehr?) Kanäle reduziert, werd mich da aber vorher erstmal informieren (auch hier wäre ich für einen Ratschlag wirklich dankbar!). Die Amps sollen direkt abgenommen werden, also ein Mikro per Amp, der Gesang geht über ein Mischpult (Yamaha EMX 5014 C).

    Am wichtigsten wäre es wohl, wenn Ihr mir im Bezug auf die Soundkarte den ein oder anderen Tip geben könntet. Hab mich da zwar schon reichlich belesen, bin aber dennoch ein wenig ratlos, was die Wahl der Eingänge angeht und wie ich das Ganze am besten verkabeln sollte.

    Ich hoffe, ich hab' nichts vergessen und würde mich wirklich freuen, wenn Ihr mir Eure Meinung zu dem oben aufgezählten System nennen könntet!

    Gruß,
    Marcus
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 20.05.07   #2
    Moin

    Ich würde auf 2GB RAM gehen denke ich, aber das ist auch immer eine Frage des Geldbeutels ;)

    Von der Terratec würd ich eher abraten, die Treiber sollen nicht sooo dolle sein (hörensagen). Alternativ mit zwei Eingaängen mehr : maudio 1010LT

    Grüße
    Nerezza
     
  3. tdzbdao

    tdzbdao Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.07   #3
    Hi!

    Stimmt, das mit den Treibern kann ich wirklich bestätigen... Die M-Audio, die du vorgeschlagen hast, scheint mir ohnehin die bessere Wahl zu sein, und dazu ist sie auch noch günstiger.

    Nur, das mit dem RAM... Kannst du mir vielleicht erklären, wieso du auf 2 GB gehen würdest? Ich hab mir das mal überlegt, eigentlich braucht man zum Aufnehmen doch keinen großen Arbeitsspeicher. Ich meine, das meiste wird doch von Festplatte, CPU und Soundkarte übernommen. Zumindest fällt mir nichts ein...
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.05.07   #4
    Höh? Also es gibt eine Karte, die ziemlich genauso ausgestattet wie die Terratec. Und das ist nicht irgendein unbekannter Geheimtipp, sondern wird hier eigentlich in jedem zweiten Thread erwähnt, einfach weil es auch die günstigste Karte mit acht Eingänge ist, aber dabei sehr ordentlich (M-audio ist für gute Treiber etc. bekannt):
    http://www.musik-service.de/Recordi...are-M-Audio-Delta-1010-LT-prx395662387de.aspx
    Ach so, du bist neu hier, dann hast du das vielleicht noch nicht mitbekommen ;)

    Das mit dem RAID würde ich lassen. Laut tomshardware schreibt die von Dir genannte Samsung-Platte mindestens 36 MB/s (maximal 71MB/s) - während eine Audiospur in CD-Qualität noch nicht mal 0,1 MB/s benötigt.

    Daran siehst du auch, dass es es leistungsmäßig überhaupt kein problem ist (zumindest nicht auf so einem einem aktuellen Rechner, wie ihr ihn euch ja jetzt kauft) 15 Spuren gleichzeitg aufzunehmen. Oder auch viel mehr.

    Also bei zur Soundkarte musst du dir dann konzeptionell Gedanken machen. Konkreter, wie viele Spuren Ihr gleichzeitg aufnehmen wollt. Und da müsst Ihr euch dann auch entscheiden, ob Ihr wirklich alle gleichzeitig aufnehmen wollt. Ich würde an eurer Stelle wohl eher jedes Instument einzeln aufnehmen. Und dafür dann aber auf jeden Fall die Schalgzeug spuren einzeln. Reduzieren der Schlagzeug Spuren auf ein paar Wenige bringt es nicht, ich weiß nicht, wie man das Sinnvoll machen soll. Also entweder jedes Mikro auf eine Spur, oder einen fertigen Stereomix aufnehmen.
    Ihr habt ja wenigstens schonmal den Mixer, der 6 Inserts habt. Sowohl Terratec Phase 88 wie auch M-Audio Delta 1010LT haben ja nur Line Eingänge, da könnt Ihr nicht dirkekt Mikros reinstecken. Aber dafür habt Ihr ja den Mixer.
    Aber Ihr würdet fürs Schlagzeug eh noch in einen weiteren Mixer investieren? Wieviel würdet Ihr denn dafür ausgeben? ich würde das irgendwie in das Soundkartenbudget mit einfließen lassen.
    Also mit eurem vorhandenem Yamaha Mixer und der Delta 1010LT könntet Ihr schonmal acht Mikros aufnehmen. Man kann auch zwei Delta 1010LTs kaufen, hat dann 16 Eingänge. Aber die müssen dann noch vorverstärkt werden, billigste Möglichkeit wäre wohl der PreAmp hier:
    http://www.musik-service.de/SM-Pro-Audio-SM-PR-8-8-fach-Mikrofonpreamp-prx395679486de.aspx
    Es gibt eine andere Lösung mit 16 Mikrofon Eingängen, die interessanterweise sogar billiger käme:
    https://www.thomann.de/de/alesis_multimix_16_firewire.htm
    Das ist ein Mischpult mit eingebauter 16-Kanal Soundkarte. Braucht ihr eigentlich nicht (also das Pult nicht) ihr würdet quasi lediglich die Soundkarte daraus benutzen. 8 Mikros könnt Ihr direkt reinstecken, mit den anderen acht geht Ihr erst in euer Yamaha Mischpult, und aus den Inserts dann raus in die Line-Eingänge des Pults.
     
  5. JustInCredible

    JustInCredible Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Großenkneten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.07   #5
    Also ich habe in meinem Recording-Rechner zwei M-Audio Delta 1010LT.
    Hatte zuerst eine und habe dann noch eine günstig ersteigert. Meine Bedenken v. wg. interner Synchronisation haben sich als grundlos erwiesen, sprich:
    Die zwei Karten laufen super zusammen.
    Ich verwende eigtl. nur die Line Ein- und ausgänge, Mikrofone verstärke ich alle im Mischpult vor. Außerdem hat man ja noch die Mikro-Eingänge. Und Midi- Ein- und Ausgang hat jede Karte auch noch. Auf jeden Fall bin ich auch mit der Sound-Qualität sehr zufrieden und dem Zusammenspiel zwischen Karte und Mischpult.
    Das einzige wo man ein bisschen schauen muss ist die Verkabelung, wenn man nur die Kabelpeitschen an sich hat mit den jeweils 20 Kabeln wird das bei zwei karten sehr unübersichtlich, da die Beschriftung nur an den Steckern ist und sehr klein. Aber da muss man sich einfach ein bisschen behelfen und Zettel mit Nummern drankleben dann macht es mehr Spaß.

    Auf jeden Fall lohnt es sich diese Karte mal genauer anzuschauen, du hast die Möglichkeit 4 davon in einem PC laufen zu lassen.
     
  6. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 21.05.07   #6

    Die Erfahrung zeigt, dass man die 2GB in spätestens einem Jahr gut brauchen kann ;-) und bei den aktuellen RAM Preisen würd ich das durchaus überlegen. Ihr könnt natürlich auch bei Bedarf erweitern. Aber wenn der Rechner in einer Session schlapp macht ärgerts doch schon, wenn der Computerhöcker um 21:00 Uhr schon zu is. Und immer an Murpy denken ;)

    Grüße
    Nerezza
     
  7. tdzbdao

    tdzbdao Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #7
    Hallo!

    Also erstmal vorweg vielen Dank für die Infos, hat uns wirklich um einiges weiter gebracht das Ganze!!

    Demnach sieht es wohl nun so aus, daß wir das Geld, was durch das Einsparen der zweiten Festplatte und der etwas billigeren Soundkarte (die Delta 1010LT, die Ihr empfohlen habt) in weitere 1GB RAM investieren werden. Zudem werden wir uns wohl oder übel noch einen Mikrofon-PreAmp kaufen müssen.

    Das mit dem digitalen 16-Kanal-Mischpult sieht interessant aus, ist uns aber leider ein bischen zu teuer. Außerdem würde ich persönlich die PCI-Variante vorziehen, zumal man die bei Bedarf erweitern kann, wie Ihr ja schon gesagt habt.

    Ach ja, zu den anderen Teilen... da bislang niemand ein Wort darüber verloren hat, denke ich mal, das haben wir schon ganz gut gewählt, oder?

    Danke & Gruß,
    Marcus

    EDIT: Hab noch was vergessen: Weiter oben ging es um die Frage, ob wir überhaupt alle Instrumente gleichzeitig aufnehmen werden. Dazu kann ich nur sagen: Ja und Nein. Im Prinzip wollten wir zunächst eine Arbeitsspur aufnehmen und dessen Spuren dann Stück für Stück ersetzen, bis wir alles nachträglich einzeln eingespielt haben.
    Ich hab' das zwar so auch noch nicht probiert, aber ich glaub, das ist eine recht gute Lösung für unser Vorhaben.
     
  8. Thorti

    Thorti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 21.05.07   #8
    Ich würde zwei Festplatten nehmen, aber nicht als Raid, sondern eine für Betriebssystem, Audiosoftware und Auslagerungsdatei, und die andere für die aufgenommenen Audiospuren. Außerdem könnt ihr dann im Rechner gleich eine Sicherung der aufgenommenen Spuren machen.
     
  9. Toaster

    Toaster HCA PC-Komponenten HCA

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 21.05.07   #9
    Also zur übrigen Hardware. Wenn ihr nicht übertaktetn wollt würde ich in diesem Preissegment zu AMD greifen z.B. zu einem 4600+ EE. Bei AMD stimmt in dieser Preisregion das Preis-Leistungverhältnis etwas besser und man bekommt günsitgere Mainboards. Das heisst ihr spart dann nochmals zusätzlich Geld resp. könnt es in etwas anderes investieren. RAM würde ich auch 2GB nehmen weil wie schon gesagt die Speicherpreise sind momentan sogar noch in einem Stockwerk unter dem Keller :D.
     
  10. tdzbdao

    tdzbdao Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #10
    Hmm.. Also, soweit ich informiert bin, liegt der Core 2 Duo in sämtlichen direkten Vergleichstests vor dem X2, zumal hat er auch den doppelten Cache. Von daher denke ich, ein Intel ist hier angebrachter, aber ich lass' mich auch gern vom Gegenteil überzeugen.
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 21.05.07   #11
    Also ein Core 2 Duo E4300 liegt bestimmt nicht vor einemAthlon 64 X2 6000+ ;) Aber der Athlon kostet ja in dem fall auch das doppelte.
    Man muss halt konkret kucken, wo man mehr CPU fürs Geld bekommt. Zur Zeit sind die Athlons tatsächlich sehr günstig. Man bekommt zum Preis eines Core 2 Duo E4300 einen Athlon 64 X2 4600+. Ich kann nicht sagen, wie die sich Leistungsmäßig unterscheiden. Die CPU-Charts bwei tomshardware. de sind leider nicht mehr vollständig, der E4300 ist nicht dabei.
    In der Tat waren die Intel-Mainboards im Schnitt teurer; man muss halt den Gesamtzpreis CPU+Board vergleichen. Aber das hier genannte Board ist ja schon günstig.
     
  12. Toaster

    Toaster HCA PC-Komponenten HCA

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 21.05.07   #12
    Also ein 4600+ ist DURCHSCHNITTLICH ein Quäntchen schneller als ein E4300 und ja gut wenn man nen 4600+. übrigens ich würde darauf achten einen 4600+EE zunehmen!)
    Was die Boards angeht, da bekommt man bei Sockel AM2 schon ab 50€ was gutes also gut nicht soooo viel gespart aber dafür sollte es dann sogar schon für einen X2 5000+ reichen udn der ist dan schon flotter. :great:
     
  13. tdzbdao

    tdzbdao Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #13
    Hi,

    also erstmal sorry für die späte Antwort, wollte mich nur nochmal für die Infos bedanken, Ihr habt mir echt sehr weitergeholfen!

    Also wie gesagt, vielen Dank nochmal an alle hier, ich kann ja gern nochmal berichten, was im Endeffekt heraus gekommen ist und wie das Ganze in der Praxis läuft!

    Gruß und frohes Schaffen,
    Marcus
     
Die Seite wird geladen...

mapping