TA 1050 schaltet ab. IBM Laptop + Ohr 2442FX

von Phantom der Opa, 20.02.07.

  1. Phantom der Opa

    Phantom der Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    7.11.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Datteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 20.02.07   #1
    Hi ihr Helfer.


    Ich habe mal eine Zeichnung angefertigt [Index of /Download] , die eine eigenartige Situation mit unserem UB2442FX-PRO darstellt.

    In Worten:
    • Wir haben einen 2442FX-Pro von Behringer und u.a. eine TA 1050 von Thomann über XLR/sym. (MAIN Out) 2.5 mm2 angeschlossen.
    Normaler Betrieb:
    • Am TapeOUT über Cinch am FX2442 ist im 'Wir-üben-im-Keller-Modus' :-) ist regulär nichts angeschlossen.
    • Die Potis am TA 1050 stehen auf ca. 10 vor 10.
    • Die TA 1050 läuft auf sauberen 8 Ohm.
    • Die Anzeige der LEDs stehen dann auch der 'ersten grünen' und bewegen sich kaum (Ausschlag).
    Aufnahme- oder Monitor-Betrieb
    • Zu Aufnahmen über Audacity oder CuBase sind entweder ein IBM ThinkPad- oder HP NX9110 Notebook bzw. ein Standard PC mit Soundkarte am TapeOUT des 2442FX-PRO angeschlossen.
    • Oder bei Auftritten hängt dort über Line IN ein aktiver Edirol MA15 dran.
    • Sobald die Cinchbuchsen des FX2442 belegt sind klettert die TA auf die beiden ersten grünen LEDs, und steigt beim Spielen vielleicht auf die zweite Reihe grüner LEDs.
    • beim Spielen/Last oder nur 10 Sekunden Leerlauf bleiben die beiden unteren Grünen zwar an aber die beiden oberen Roten gehen an und bleiben auch an.
    • Die TA ist nun im Schutzmodus (Speaker AUS) und funzt erst wieder wenn die Cinch-Kabel am Mixer ab sind oder ich den AMP ausschalte und neu boote.
    • Lasse ich nach einem ReBoot die Cinch auf dem 2442 drauf, so dauert es nur wieder 10 Sekunden im Leerlauf, die beiden unteren grünen und die beiden oberen Roten gehen an bleiben an.
    • Da gibt es auch noch für das Verhalten unerhebliche
      • SAMSON (S700) AMP (CR-Monitore 3+4),
      • DigiTec 100 Hall,
      • Behringer DualFex 3200Pro
      • Behringer Multicom 4600,
      • KME SPA 240 AMP (CR-Monitore 1+2)
    Randbemerkung:
    • Das interessante, elektrotechnisch nach DINVDE 0100 nicht ganz saubere Vorgehen:
    • Klebt man den PE bei allen Baugruppen ab (ISO Band) so ändert sich im Verhalten nichts.
    • Alle Geräte hängen am selben Stromkreis, an der gleichen Steckdose mit RFI-Filter, Überstrom- und Überspannungsschutz.
    Ich habe keine Idee. Ist es der Mixer oder ist es der AMP ? Die SAMSON und KME SPA zeigen dieses Verhalten nicht, hängen aber auch nur an unsym. Klinke am 'Ohr' 2442 am CR Monitor und Main-Klinke (parallel zu XLRs). Der Mixer ist seit ca. 1 - 1 1/2 Jahr alt, der AMP kein Jahr. Könnt Ihr helfen. Ich hatte noch keine Chance das Szenario mit dem Xenyx 1832 FX mal zu testen, da der anderenorts voll verkabelt ist.

    Danke für Eure schnelle Antwort.:great:


    Gruß, Frank
     
  2. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 20.02.07   #2
    Ich würde mal darauf tippen, dass da das Mischpult kaputt ist. Ist ein komischer, seltener Fehler, aber mir fällt nix anderes ein als das.
    Passiert es auch (ich weis die Frage klnigt dumm), wenn da nur das Cinch Kabel dran hängt? Vielleicht sogar je wahrscheinlicher, je länger das Cinch Kabel ist (ohne irgendwas am anderen Ende).
    Und häng da mal lieber keine Box an die Endstufe wenn du sowas ausprobierst, das kann ganz schnell die Boxen schießen.

    Wenn ich mich nicht täusche, hat da jemand 2 Widerstände eingespart, bleibt aber eine wage Vermutung.
     
  3. Phantom der Opa

    Phantom der Opa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    7.11.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Datteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 20.02.07   #3
    Hi Carl.

    THX für Meldung. Ja, wenn das Cinch - Ende offen ist bleibt es so und ist so.
    Hmm. Massefehler od. zwei Masse-Potentiale auf der gleichen Platine ? Ist halt'n recht einfacher Reis-Mischer (China).

    Grüße, Frank
     
  4. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 21.02.07   #4
    Vom Mixer zur Endstufe verwendest du angebliche sym. XLR-Verbindung mit 2,5mm².
    Das macht keinen Sinn! Boxenkabel mit 2,5mm² ist in Ordnung, dies ist aber nicht symmetrisch, braucht es auch nicht. Verwende stattdessen ein herkömmliches Mikrofon-Kabel. Ich weiß nicht, ob das der Grund ist, aber das solltest du auf jeden Fall ändern.
    Beste Grüße
    Oli
     
  5. Phantom der Opa

    Phantom der Opa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    7.11.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Datteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 21.02.07   #5
    Hi DI Box.

    Du hast völlig Recht. Hab's geprüft. Habe Blödsinn geschrieben. Die MAIN- Kabel sind sym. Kabel der Länge 1,5m in XLR. Habe da was verwechselt. Danke aber dennoch für den Hinweis.

    THX, Frank
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 21.02.07   #6
    Werd aus dem Satz nicht schau:confused:

    Also tritt dann das Problem auf oder nicht?
    Wenn es dann auftritt ist es vermutlich ein instabiler Opamp. Dann versuchen auch deine Boxen mit Vollgas ein Signal mit mehreren 100 kHz auszugeben. Daher springt die Endstufe in den HF-protect (weil sie nicht merkt, dass nicht sie es ist, die da hochfrequenz schwingt.
    Ist unwahrscheinlich, da Audio OP-Amps seltenst zum schwingen neigen, aber könnte passieren und ist extrem schwer nachzuvollziehen...

    Grüße,

    Carl

    PS: Dienstreise bis Montag, nicht wundern wenn ich nicht antworte...
     
  7. Phantom der Opa

    Phantom der Opa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    7.11.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Datteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 22.02.07   #7
    @Carl.

    sorry, bissl Ka*ke ausgedrück.

    1| Es tritt NICHT auf bei OpenEnd
    2| Es tritt NICHT auf, bei einem MiniDisc Recorder über Cinch angeschlossen und seinem Steckernetzteil
    3| Es tritt immer auf bei Laptops (mit/ohne Netzteil)
    4| Es tritt immer auf beim PC
    5| Wenn es auftritt und ich dann den PC oder Laptop abziehen (Stereo-Klingenadapter), dann bleibt es, bi ich den AMP einmal ausgeschaltet habe.

    So, mehr habe ich gestern nicht getestet.

    Grüße, Frank
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 25.02.07   #8
    OK, muss zugeben, da werde nicht mal ich draus schlau...
    Masseproblem würde man hören, ansonsten wohl irgendwas mit HF. Ohne Oszi ist man bei sowas aufgeschmissen.
    Sorry, wenn ich da nicht weiterhelfen kann. Aber vielleicht mal einschicken und alles wirklich so genau schildern.
     
Die Seite wird geladen...

mapping