Takamine G-Serie, Fender und Garantie

T

Torry

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.11
Registriert
21.09.06
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo,
ich möchte hier mal meinem Ärger Luft verschaffen.
Die Firma Fender hat ja Takamine übernommen.
Meine Takamine Gitarre der G- Serie Typ: 530 ssc habe ich gut 3 Jahre.
Sie wurde auch immer im Koffer gut aufbewahrt.
Der Saitenabstand zum Griffbrett hat sich bis ca. 1 cm abgehoben.
Trotz nachziehen der Griffbrettschraube, konnte die Saitenlage nicht mehr verbessert werden.
Ich habe bei Der Fa. Fender angerufen und gefragt ob sie kulanzmäßig etwas für mich tun könnten. Die Gitarre hat immerhin ca.600 € gekostet.
Ich sagte ich wäre auch bereit dafür etwas zu bezahlen, aber wenigstens etwas Kulanz erwartete ich mir.Die Gitarre wollte ich zum ansehen mal ins Werk schicken, aber leider war der Versuch umsonst.v Die Antwort war die Garantie sei leider abgelaufen.
Ich wurde höflich aber sehr deutlich abgewiesen und solle zu einem Gitarrenbauer gehn.
Das fand ich für eine Weltfirma wie Fender schon etwas seltsam und ärgerlich.:D
Trotzallem Ärger, liebe Grüße
Torry:confused:
 
Disgracer

Disgracer

A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
18.10.06
Beiträge
5.411
Kekse
60.000
Ort
Dortmund
Naja, ich mein möglicherweise erwartest du da ein bisschen viel..
Nach 3 Jahren haben sie durchaus recht, wenn sie sagen dass die Garantie abgelaufen ist.
Normalerweise bekommt man eh meist nur 1 Jahr auf Seriengitarren und wenn jemand Kulanz zeigen sollte, dann höchstens der Händler von dem du sie gekauft hast.

Dann ist auch nicht klar wodurch der Schaden entstanden ist: minderwertiges Holz (ja auch 600€ sind noch lange keine Oberklasse), zuviel Zug auf den Saiten, oder einfach durch Luftfeuchtigkeit bedingt. Jedenfalls ist die Idee durch drehen der Halsstabschraube die Saiten tiefer zu legen sowieso schon im Ansatz falsch, sowas macht man soweit möglich durch die Stegeinlage, und wenn das nix mehr hilft, muss das Griffbrett einmal runter, was dann aber recht teuer wird.
Dass sie dir da keine Reparatur für Umsonst angeboten haben überrascht mich gar nciht. Das Gegenteil hätte mich stark gewundert. (Lakewood macht sowas vllt, wenn du persönlich beim Werk aufkreuzt und lieb fragst..)
Ansonsten ist der Tipp mit dem Gitarrenbauer genau der richtige. Wenn du Glück hast schnitzt er dir für 20€ ne neue Stegeinlage und das Problem ist gelöst, wenn du Pech hast hat er sicherlich noch andere Möglichkeiten die dann aber teurer werden.
Setup ist aber eh ne Sache für nen Gitarrenbauer und eher weniger für den Verkäufer.
 
Richelle

Richelle

HFU + HCA A-Gitarren
HCA
HFU
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
30.07.07
Beiträge
1.562
Kekse
14.294
Ort
Tiefebene
Hallo,
Der Saitenabstand zum Griffbrett hat sich bis ca. 1 cm abgehoben.
Trotz nachziehen der Griffbrettschraube, konnte die Saitenlage nicht mehr verbessert werden.

Also 1 cm = 10 mm ist extrem viel (falls dies stimmt und nicht extrem übertrieben ist) und wenn dies ca. im Bereich des 12. - 14. Bundes gemessen wurde --> dann würde dies bedeuten dass sich die Auflagepunkte am Steg um 2 cm gehoben haben und dies kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen (auch bei 100% relativer Luftfeuchtigkeit).

Ich würde da ein Problem am Hals oder der Hals-Korpusverbindung vermuten (Bruch des Halses oder Lockerung der Hals-Korpusverbindung ect.) welches man eigentlich irgendwie sehen müsste.

Oder falls man nichts sieht einen Defekt am Halsstab bzw. dessen Verankerung oder Gewinde --> wenn der seine stabilisierende Wirkung verliert wird sich der Hals auch verbiegen.

Also wenn der Defekt auf einen Verarbeitungsfehler bzw. Materialfehler zurückzuführen wäre (dies könnte eventuell ein Gitarrenbauer feststellen) dann denke ich schon dass Takamine bzw. Fender da reagieren sollte (auch nach 3 Jahren).
Ansonsten falls dieses Problem durch eine falsche Handhabung entstanden ist --> sieht die Sache natürlich anders aus.

Interessant und wichtig wäre vorerst die Ursache Deines Problems zu finden.
 
K

kleiner-baer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.14
Registriert
23.03.08
Beiträge
84
Kekse
64
Habe auch absoluten Ärger mit Takamine/Fender was Service angeht!!

habe im feb meine eg341sc zum händler gebracht, weil eine mechanik durchdreht. HEUTE gab fender bescheid dass die mechanik nicht als ersatzteil vorhanden ist. und sagt es dauere wohl 4-5 (!) wochen, weil die mechanik aus dem mutterwerk in hastenichgesehen geordert wird.
scheißverein!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben