Tama Cocktail-Jam Set stimmen?

von jay-X, 27.06.16.

  1. jay-X

    jay-X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.09
    Zuletzt hier:
    26.06.18
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    168
    Erstellt: 27.06.16   #1
    Hallo werte Boardkollegen,
    ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines Tama Cocktail-Jam Set`s ( http://www.tama.com/eu/news/product_news/2014/cjam/index.html#.V3ETZkY_bZo) und bin was Optik und Handling angeht schon mächtig zufrieden.
    Was mir allerdings noch kopfzerbrechen bereitet ist das stimmen der einseitig bespannten 14" Floortom. Da diese direkt über der Bassdrum montiert ist ist sie automatisch das Resonanzfell der BD bzw auch andersherum.
    Beim Versuch die BD möglichst tief zu stimmen und die 14"er jedoch in ihrem gewohnten Spektrum zu belassen habe ich die beiden erstmal separat voneinander gestimmt und danach erst übereinander "montiert".
    Das Ergebnis war eher mäßig da die Resonanzvibrationen mal so gar nicht zusammen passen.
    Dann habe ich versucht die 14er entsprechend tiefer zu stimmen was zu einem besseren BD Sound führte, jedoch die Tom eher matschig und unrud klingt.

    Wie kann ich hier etwas optimieren bzw welchen Ansatz würdet ihr mir empfehlen um dieses Problem anzugehen??
     
  2. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    4.364
    Erstellt: 27.06.16   #2
    Irgendwas dazwischen hängen, das den Schall absorbiert? (aber so, dass es nicht mit den Kesseln in Kontakt kommt - wie ein Poppschutz beim Mikro - nur halt Schallabsorbierend)

    Das Problem ist hier einfach: Bassdrum und Floortom sind nach wie vor Wechselwirkend miteinander kombiniert. Das Prinzip ist ja beim Bassdrumwoofer von DW ähnlich.

    Cocktailkits sind dahingehend eher Kompromisserfordernd. Das eine ohne das andere lässt sich in der Regel nicht getrennt betrachten weil die übereinander gekoppelt sind. Die Felle reagieren miteinander. Das ist ja auch an einem gewöhnlichen Set so - nur halt nicht ganz so extrem wie in diesem Fall.

    Ist die Bassdrum gedämpft? Vielleicht könnte ein Streifen Moongel auf dem Tomfell die Bassdrumresonazen abschwächen?
     
  3. Delbert

    Delbert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.394
    Ort:
    Bad Friedrichshall
    Zustimmungen:
    515
    Kekse:
    2.906
    Erstellt: 27.06.16   #3
    Der Herr Robert "Sputnik" Searight von Snarky Puppie, der so ein Cocktail Jam Set in sein Set integriert hat, hat sowas in der Bassdrum liegen...

    20150627_205939.jpg
    Sieht nach irgendwas leichtem, schaumstoffartigen aus. Ist beim Spielen sehr gehüpft, wäre aber ne Möglichkeit, die beiden Trommeln voneinander zu "Entkoppeln". Bild ist übrigens vom letzten Meinl Drumfestival 2014 in Gutenstetten...


    Gruß
    Delbert
     
  4. jay-X

    jay-X Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.09
    Zuletzt hier:
    26.06.18
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    168
    Erstellt: 27.06.16   #4
    Hmm, das sind in der Tat die beiden Einlagen mit denen die Toms beim transport geschützt werden. Das werde ich mal testen - nichts desto trotz bleibt die Frage wie ich das Stimmen angehen sollte ebend genau wegen den Resonanzen - die Harmonien sollten ja zueinander passen :-O :-D
     
  5. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    9.967
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.866
    Kekse:
    15.684
    Erstellt: 27.06.16   #5
    Ich hatte das Ding ja zum Testen (als es neu rauskam, siehe Review). https://www.musiker-board.de/threads/tama-silverstar-cocktail-jam-kit.588892/

    Hab da auch rumexperimentiert und die Lösung mit dem Dämpfen (ich hab da ein kleines Kissen oder Stoffknäuel reingelegt) ist die einzig sinnvolle.
    Die Bassdrum habe ich eigentlich IMMER mit Mikro abgenommen. Ohne war mir das zu "dünn".


    Das beste Ergebnis war für mich, als ich die Floortom so tief es nur ging gestimmt hatte (knapp oberhalb des "Faltenwurfs")
     
Die Seite wird geladen...

mapping