Tascam DR-40 maximale Dateigröße einstellen?

von Ruhr2010, 29.05.18.

Sponsored by
QSC
  1. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.266
    Zustimmungen:
    2.286
    Kekse:
    28.436
    Erstellt: 29.05.18   #1
    Hier gibt es ja einige Tascam DR-40 Nutzer unter Euch und möglicherweise ist schon jemand über das gestolpert, was ich nicht finden kann.

    Ich hatte am Wochenende zugesagt für eine durchgehende Tonspur zu Videoaufnahmen einer als öffentliche Probe deklarierten Party zu sorgen, bei der auch Videoaufnahmen gemacht werden sollten.
    Hoch ambitioniert (und völlig unnötigerweise :o) die beste Auflösung eingestellt und eine 16GB-Karte verwendet. Das sollte reichen, hat es aber nicht. Nach 1h war Schluss.
    Jetzt kann ich mir ausrechnen, dass das vermutlich kein Zufall war, da eine Stunde in 24bit/96kHz 2GB ergibt. Als Sofortmaßnahme werde ich die Rate auf 48kHz reduzieren, schon der Versuch war in diesem Kontext natürlich Blödsinn. :ugly:

    Außerdem habe ich im im Manual diese hier gefunden:
    Warum ist mir das eigentlich nicht früher aufgefallen? :rolleyes: RTFM
    Das Ganze kann ich natürlich im Verlauf der Woche testen.

    Interessant ist, was ich noch gefunden habe:
    Leider habe ich zu der "eingestellten maximalen Dateigröße" nichts finden können. Weiß jemand, ob und wenn ja wo/wie man das einstellen kann?

    Vielen Dank für's suchen helfen.
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.044
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.470
    Kekse:
    50.520
    Erstellt: 29.05.18   #2
    Hallo, Ruhr2010,

    Bedienungsanleitung Seite 20, im Kapitel 4, dort gibt es die "Anmerkung", daß der Recorder automatisch bei Erreichen der maximalen Dateigröße in eine zweite Datei weiterschreibt. Dann weiter auf Seite 30: MENU ->AUFN-EINSTELL -> DAT.TEILEN anwählen und eine der ausgewählten Zeiten einstellen. Serienmäßig ist das Feature nämlich abgeschaltet... ist so Usus bei Tascam, bei meinem DR100-III sieht das so ähnlich aus. Die Dateien setzt Du nachher einfach in der DAW wieder zusammen, das klappt perfekt.

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Ruhr2010

    Ruhr2010 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.266
    Zustimmungen:
    2.286
    Kekse:
    28.436
    Erstellt: 29.05.18   #3
    Danke Klaus,
    so hatte ich erste Zitat auch verstanden, muss ich nur demnächst noch testen.
    Interessant finde ich die Bemerkung im zweiten Zitat, die ja impliziert, dass dieser Wert irgendwo verändert werden kann. Zumindest die 4GB könnte ich mir da vorstellen.
     
  4. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.069
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.566
    Kekse:
    17.585
    Erstellt: 30.05.18   #4
    Hat das nicht auch was mit der Formatierung der Karte zu tun, wie groß die Dateien sein können?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Ruhr2010

    Ruhr2010 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.266
    Zustimmungen:
    2.286
    Kekse:
    28.436
    Erstellt: 30.05.18   #5
    Guter Hinweis, hatte ich auch für möglich gehalten. So war ich dann aber auch auf die m.Mn.n. möglichen 4GB gekommen. Die im Recorder formatierte Karte (mache ich in der Regel, um Animositäten auszuschließen) hat ein fat32-Dateisystem:
    Dateisystem.png

    Mit fat16 könnte man zwar die 2GB erklären, aber das nur bis zur maximalen Partitionsgröße von 4GB. Tatsächlich sind aber die 16GB am Stück in der einzigen Partition angelegt.

    Bin weiter ratlos. :nix:
     
  6. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.727
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.209
    Kekse:
    17.743
    Erstellt: 30.05.18   #6
    Hallo Ruhr2010

    Also zuerst einmal würde ich dir Empfehlen, falls du im Format .wav aufnehmen möchtest ( was ich übrigens auch mache ) die Samplerate auf 44,1 kHz sowie die Bittiefe auf 16bit
    umzustellen. Das reicht vollkommen aus und spart im Gegensatz zu deinen bisherigen Einstellungen einiges an Speicherplatz.

    Im Menü des Tascam kannst du die Minuten angeben, nach denen die Datei aufgeteilt werden soll ( 5, 10, 15, 30 und 60min ).
    Hast du diese Option allerdings komplett ausgeschaltet, wird die Aufnahme trotzdem nach erreichen einer bestimmten Dateigröße aufgeteilt.
    Weil.....
    Nun kommen wir zur Aussage von @mjmueller ............
    Hier spielt es tatsächlich eine Rolle, in welchem Format die Karte formatiert wurde.
    Denn FAT32 kann "nur" eine Dateigröße bis 4GB verwalten. Hast du deine Einstellung im Tascam wie oben schon erwähnt auf "OFF" stehen und die Datei erreicht die Größe
    von KNAPP über 4 GB wird sie automatisch aufgeteilt auch wenn die 60min noch nicht erreicht wurden.
    NTFS formatierte Karten können allerdings Dateien bis 16TB große Dateien verwalten.

    Nun komme ich aber zu einer Information aus eigener Erfahrung..........
    Ich nehme regelmäßig mit dem DR-40 unsere Proben auf.
    Dabei läuft das Gerät manchmal durchgehen und unsere Proben ( mit nem Bier zwischendurch und was Quatschen :D ) dauern im Schnitt manchmal gute 2 Stunden.
    Dabei habe ich IMMER im Durchschnitt eine Dateigröße zwischen 1000 und 1500 MB von einer Probe.

    Wie du siehst, erreichst du "eigentlich" noch nicht einmal eine Dateigröße von 2GB auch wenn das Gerät mal 2 Stunden durchläuft.

    Du solltest deshalb mal zwei Punkte checken bzw. auch ändern....

    wav-Datei auf 44,1kHz und 16bit umstellen ( da dies wirklich vollkommen ausreicht )
    Mal überprüfen, in welchem Dateisystem die Karte formatiert ist. Aber selbst wenn die Karte im FAT16 formatiert ist ( was ich nicht glaube ) könntest du immer
    noch bis zu einer Dateigröße bis 2GB auf der Karte speichern.
    Und wie gesagt, die 2GB erreiche ich noch nicht einmal nach 2 Stunden Dauereinsatz.
    --- Beiträge zusammengefasst, 30.05.18, Datum Originalbeitrag: 30.05.18 ---
    Stimmt,...Ganz genau

    Auch richtig

    Deshalb kann es "eigentlich nur FAT32 sein.
    Maximale Partitionsgröße
    FAT16 = 4 GB
    FAT32 = 32 GB
    NTFS = über 8 TB
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. CampFire Hero

    CampFire Hero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.17
    Beiträge:
    1.478
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    1.263
    Kekse:
    4.836
    Erstellt: 30.05.18   #7
    Ich glaube des Rätsel Lösung könnte hierin stecken:

    wavlaenge.jpg

    Die "4 Byte" dürften ein Druckfehler sein in der 4 Zeile? Sollte wohl 4 Gbyte heißen?

    Ist übrigens aus einem "Nero" Handbuch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Ruhr2010

    Ruhr2010 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.266
    Zustimmungen:
    2.286
    Kekse:
    28.436
    Erstellt: 30.05.18   #8
    Hallo Vinterland,

    auch Dir danke für Deinen ausführlichen Beitrag. Ich hatte ja oben schon zugestanden, dass die Verwendung von 96kHz völlig übermotiviert war und werde wie angekündigt bei 48 kHz bleiben.
    Solange es zur Vertonung eines Videos verwendet werden soll, beabsichtige ich nicht 44,1 kHz zu verwenden, das bleibt reinen Audioaufnahmen vorbehalten. Dennoch reicht es dann natürlich schon für zwei Stunden. Auch die Möglichkeit automatisch in eine neue Datei zu wechseln hatte ich im Manual schon gefunden aber noch nicht getestet. Morgen könnte das was werden.

    Insofern ist die Frage eher akademisch, aber wenn ich so etwas wie "eingestellte maximalen Dateigröße" lese will ich wissen was ich wo einstellen kann. So bin ich. :rolleyes:

    Ist es ja, belegt durch den Screenshot.
    --- Beiträge zusammengefasst, 30.05.18, Datum Originalbeitrag: 30.05.18 ---
    @CampFire Hero das klingt interessant und ich würde das gern vertiefen. Wo hast Du denn das Snipplet gefunden?

    Allmählich komme ich zu dem Schluss, dass es sich möglicherweise bei "eingestellt" um eine sprachlich inkorrekte Angabe handelt, die aber genauso in der englischen Version zu finden ist.
    Das japanische Original liegt mir leider nicht vor. :rolleyes:

    Edit: Dein Edit gesehen und Streichung vorgenommen. :D
    Edit2: Die 4 Byte waren vermutlich kein Tippfehler sondern bezogen sich auf die Interpretation als 32 Bit-Integer.
     
  9. CampFire Hero

    CampFire Hero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.17
    Beiträge:
    1.478
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    1.263
    Kekse:
    4.836
    Erstellt: 30.05.18   #9
    Ähh, ja ... habe ich zu schnell überlesen :o
     
  10. Ruhr2010

    Ruhr2010 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.266
    Zustimmungen:
    2.286
    Kekse:
    28.436
    Erstellt: 30.05.18   #10
    OT, aber damit es nicht so stehen bleibt. FAT32 geht bis 2TB, die 32 GB sind eine MS Beschränkung gewesen.
     
  11. backnetmaster

    backnetmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    777
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    1.283
    Erstellt: 31.05.18   #11
    Das stimmt aber auch nicht ganz, Microsoft hat keine Beschränkung auf 32GB vorgenommen, sondern die mitgelieferten Tools wie Laufwerksverwaltung etc können max 32GB anlegen. (Bis Windows 7 glaub ich)
    Tools von Drittanbietern können mehr und die Partitionen werden auch einwandfrei erkannt und können benutzt werden.
     
  12. Ruhr2010

    Ruhr2010 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.266
    Zustimmungen:
    2.286
    Kekse:
    28.436
    Erstellt: 31.05.18   #12
    Ist immer noch OT und würde daher bitten, diese Diskussion über die Umsetzung durch das Softwareunternehmen Microsoft, von mir in diesem Satz abgekürzt mit MS an geeigneterer Stelle im Internet fortzuführen, zumal ich nicht erkennen kann, was an dieser Aussage nicht stimmen soll:
    Aber, wie gesagt lassen wir das hier.

    Hier soll es ausschließlich um die Frage gehen:
    Kann ich eine andere Dateigröße als die derzeit offensichtlich gesetzten 2GB selbst einstellen, wie es die Formulierung im Handbuch impliziert?

    Ich frage inzwischen bewusst andere, da höhere ja möglicherweise gar nicht drin sind, wenn das Tascam der von @CampFire Hero aufgezeigten Umsetzung folgt.
    Was letzteres angeht werde ich am Ball bleiben und etwaige Ergebnisse hier präsentieren

    Hierzu noch etwas:
    Läääuuuft! :D
    Scheint seamless zu sein. Muss ich später noch mal mit geeigneterem Material genauer reinhören, aber kurz über die Notebookquäker gecheckt klingt es zumindest danach. Derzeit läuft mit aufgeplusterten Einstellungen der Test, was passiert wenn ich die 2GB vorher erreiche bei völlig leerer Karte.
    BTW: Braucht jemand Straßenkreuzungsatmo an einem sonnigen Feiertag? Garantiert Fronleichnamsprozessionsfrei (die haben mich nämlich heute früh schon geweckt), dafür aber Mopedwetter und passend dazu gerade eben ein Martinshorn. :rolleyes:
     
  13. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.044
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.470
    Kekse:
    50.520
    Erstellt: 31.05.18   #13
    Hallo,

    ...eigens für Dich nachgeschaut :D : Die ältere Tascam-Linie, bei mir vertreten durch meinen alten DR-100, bietet tatsächlich die konkrete Möglichkeit der Dateigrößen-Einstellung für die automatische Weiter-Aufnahme. Mein aktueller DR100-III kennt keine Dateigrößen mehr, sondern nur noch Minuten bis zum automatischen Beginn der nächsten Datei: 5 -10 -15 - 30 und natürlich "off". Ist aber offenbar auch nicht direkt von der Abtastrate abhängig - wenn ich nämlich 192 KHz einstelle, bekomme ich ebenso noch die dreißig Minuten als Option.
    Im Handbuch des DR100-III steht als Anmerkung, daß bei Erreichen der 2 GB automatisch eine neue Datei erstellt wird. Eine entsprechende Anmerkung habe ich im Referenzhandbuch des DR-40 auf Anhieb nicht gefunden, jedoch vermute ich sehr stark, daß bei Deinem DR-40 die Sache genauso abläuft, Hauptsache, die "Fortsetzungs-Funktion" ist aktiviert. Eine absolute Grenze besteht bei 24 STunden, dann stellt der Recorder auf jeden Fall ab, so oder so... ;)

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Ruhr2010

    Ruhr2010 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.266
    Zustimmungen:
    2.286
    Kekse:
    28.436
    Erstellt: 31.05.18   #14
    Dafür danke ich Dir. :great:

    Offensichtlich ist Deine Anleitung da wesentlicher näher an der Realität als die des DR-40. Passt nämlich ziemlich exakt zum tatsächlichen Verhalten.
    Allerdings liegst Du mit der Annahme
    daneben. Das funktioniert auch wenn ausgeschaltet haben meine heutigen Tests ergeben. Nach Erreichen der 2GB wird eine neue Datei erstellt. In jedem Fall.
    Damit sind die tatsächlichen Grenzen die von Dir bereits genannten 24h oder die Kartenkapazität, was im Fall meiner 16GB-Karte fast gleichwertig ist für die nicht unüblichen 44,1kHz /16bit.
     
  15. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.044
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.470
    Kekse:
    50.520
    Erstellt: 01.06.18   #15
    Hallo, Ruhr2010,

    ...das ist interessant. Wenn ich das recht erinnere, bin mir aber unsicher, stieg der alte DR-100 bei 2 GB aus, wenn man die Wiederaufnahme nicht aktiviert hatte... muß das doch auch noch mal ausprobieren. Beim aktuellen DR100-III nutze ich üblicherweise 44,1 KHz und Dualaufnahme (gleichzeitig eine zweite Aufnahme mit reduziertem Pegel, hat mir schon dreimal den Hals gerettet). Bei mir ist eine 64-GB-Karte drin, da habe ich auch genug Platz...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  16. Ruhr2010

    Ruhr2010 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.266
    Zustimmungen:
    2.286
    Kekse:
    28.436
    Erstellt: 10.06.18   #16
    Ich hatte hier
    ja angekündigt, dass ich dem Ganze noch einmal nachgehen werde. Das habe ich nun getan und konnte dabei keinen Beleg für die Interpretation der 32bit-Größenangabe durch Tascam als Signed Integer finden, nehme das aber dennoch an. Die maximale Dateigröße von 4GB hingegen ergibt sich für 32bit Unsigned Integer, was angesichts der Unmöglichkeit einer negativen Dateigröße ja nicht unmittelbar falsch ist. Typischer Fall von unzureichender Definition und folglichen Interpretationsspielraums.:o

    Da ich es auch nicht besser erklären kann als diese Diskussion auf https://stackoverflow.com/questions...ifference-between-int-and-uint-long-and-ulong hier ein kurzer Ausschnitt:

    upload_2018-6-10_23-18-7.png
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping