Tascam US-20x20 mit Behringer ADA8200 Probleme

von mc_bo, 08.04.20.

Sponsored by
QSC
  1. mc_bo

    mc_bo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.20
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.04.20   #1
    Hallo,
    ich habe ein Us20x20 und will für einige Experimente die Ports erweitern, dazu habe ich mir ein ADA8200 geholt, das habe ich mit Toslinkkabeln an das us20x20 verbunden, (in >out / out>in)
    leider bekomme ich im Tascam Treiber stets ein unlocked angezeigt, das Interface blinkt bei der Moduslampe.
    Ich habe mit einem 50OhmBNC die Word Clock verbunden - gleicher effekt.
    Sowohl im Master als auch im Slave, bei 48KHz bei 44,1KHz.

    Kann ich das Interface irgendwie in einen Debug mode schalten?
    Hat irgendjemand das hinbekommen oder geht das gar nicht?

    bin etwas gepuzzled.

    Vielen Dank im Voraus
    Firmware 2.0x, Interace 4.0.x Windows
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.946
    Kekse:
    53.241
    Erstellt: 08.04.20   #2
    Hallo,

    ...da mußt Du mal in die Tiefen der Synchronisation eintauchen ;) Die beiden Geräte, das hast Du ja erkannt, müssen gesynct werden, was heißt, daß Du definieren mußt, was die Quelle der gemeinsamen Clock ist. Ein Gerät ist "master" und eines "slave", sonst funktioniert's nicht, auch wenn Du Wordclock-Kabel ziehst... normalerweise sollte ADAT genügen, da das ADAT-Format in sich ein Sync-Signal trägt. Wahrscheinlich muß in Deiner Kombi der Tascam geslaved werden und der Behringer ist der Master. ADAT in und out verkabeln und mal in den Interface-Einstellungen des Tascam schauen, was der so anzubieten hat. Dementsprechend einrichten, auch drauf achten, wie der Behringer eingestellt ist, und off it goes... ;)

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. mc_bo

    mc_bo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.20
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.04.20   #3
    Hallo, danke für die Antwort,
    habe nur die beiden optischen Kabel drin.
    behringer master 48khz tascam optical 44,1khz/48Khz.. >Unlocked
    behringer master 44,1khz tascam optical 44,1khz/48Khz.. >Unlocked

    bnc
    behringer word out -> tascam word in Source word >Unlocked
    ...
    *grummel*
    ...
    gibts irgendwelche Reihenfolgen was man wie zuerst anschalten muss?
    kann ich prüfen, ob die auf dem Toslinkkabel das richtige / gleiche Protokoll haben?
    kann man im audiointerface irgend ein Terminal aufmachen mit dem ich den Status abfragen kann?
    Kann man die Treiber in den Verbosemode schalten?
    findet man was im Eventlog?
    ...
     
  4. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    9.838
    Zustimmungen:
    4.547
    Kekse:
    20.480
    Erstellt: 08.04.20   #4
    Du wirkst bemüht, aber wirklich hilfreich sind die Angaben leider nicht.

    Du musst in der Control-Panel-Software des Audio-Interfaces die Clock Source bestimmen (internal/Master - external/Slave) und im Falle von external ggf. über welchen Anschluss.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. mc_bo

    mc_bo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.20
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.04.20   #5
    Hallo, danke für das Urteil , es ist mir durchaus klar dass ich entweder das eine oder das andere zum Master machen muss, leider ist Deine Antwort weder hilfreich noch besonders Konstruktiv.
    Ich bin halt schon 2 Tage am bauen und habe aus meiner Sicht alles durchprobiert, da kann ich allerdings auf diese Art der Antworten gut verzichten, ich dachte ich finde hier jemanden der das Problem schon einmal gelöst hat.
     
  6. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    9.838
    Zustimmungen:
    4.547
    Kekse:
    20.480
    Erstellt: 09.04.20   #6
    Ach so, Du bist also auf der Suche nach dem Einen und legst keinen Wert auf allgemeine Unterstützung von Hinz und Kunz. Na dann viel Glück. :)

    Die Art wie Du deine Bemühungen beschrieben und die Bezeichnungen, die Du gewählt hast, führten übrigens zu meiner Einschätzung deines Kenntnisstands, entsprechend mein Ansatz dem Problem auf den Grund zu gehen. Aber OK, scheinst zart besaitet und laut deines Profils "schon wieder weg" zu sein, da passt dann was nicht zusammen in Sachen Audio-Produktion, Problem, Lösungssuche, Aktivität und Interaktion in Foren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.946
    Kekse:
    53.241
    Erstellt: 09.04.20   #7
    Hallo,

    ...bei mir geht aus alter Gewohnheit - und auch, weil ich mir das mittlerweile über Steckerleiste so gelegt habe - immer zuerst die Studio Clock an (Mutec), dann erst die anderen Geräte, die an der Clock hängen. Du kannst mal versuchen, ob es bei Dir hilft, das Master-Gerät zuerst einzuschalten. Kann, muß aber nicht immer sein. Ich erinnere aus meiner Erfahrung vor vielen Jahren ein ge-word-clocktes Setup aus einem Master (MotU 2408/III) und zwei Slaves (Tascam DA38 und Tascam DA88), da mußte der erste Slave zuerst, dann der Master und dann erst der zweite Slave eingeschaltet werden - dann klappte alles sofort und stabil, bei jeder anderen Reihenfolge ging gar nichts. Sowas ist aber nicht der Regelfall.

    ...ADAT ist ADAT - das Protokoll ist gleich, da tut sich nichts dran. Hauptsache, die Geräte laufen auf derselben Samplingfrequenz... ;)

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping